Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 22. März
Programmwoche 12/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen Miroslav Nemec, Stéphane Hessel,
Stefan Kurt, Björn Freitag, Claudia Kohde-Kilsch
und Maresa Hörbiger

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ein Fall für Resetarits

Angst ums Haus/Frau gesucht

Moderation: Peter Resetarits


Peter Resetarits und Elisabeth Pfneisl dokumentieren in Reportageform pro Sendung zwei besonders spannende, tragische oder berührende Fälle, mit denen sich Zuschauer an den Sender gewandt haben, weil sie sich ungerecht behandelt fühlen.
(ORF)


Seitenanfang
12:20
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Stockholm



(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- App-Zocke: Miese Tricks im AppStore
- Assauer: Schlammschlacht in den Medien
- Urheberrecht: Selbstbedienung der Verlage

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Gipfel der Genüsse (1/4)

Die Hohe Tatra in der Slowakei

Film von Stephanus Domanig

Ganzen Text anzeigen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gipfel der Genüsse" begibt sich auf eine Reise durch die vielfältige europäische Gebirgswelt und trifft auf Menschen, die Einblicke in ihr Leben und in ihre Küchen geben.
Die erste Folge führt in die Hohe Tatra in der ...

Text zuklappen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gipfel der Genüsse" begibt sich auf eine Reise durch die vielfältige europäische Gebirgswelt und trifft auf Menschen, die Einblicke in ihr Leben und in ihre Küchen geben.
Die erste Folge führt in die Hohe Tatra in der Slowakei, in der deftiges Essen wie die landestypische Krautsuppe für jeden Bergsteiger ein Muss ist. Nicht selten begegnen diese auf ihren Wanderungen noch Trägern, die die Lebensmittel zu Fuß in die hoch gelegenen Berghütten bringen.

Die weiteren drei Teile der vierteiligen Dokumentationsreihe "Gipfel der Genüsse" zeigt 3sat im Anschluss, ab 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Gipfel der Genüsse (2/4)

Das Matragebirge in Nord-Ungarn

Film von Christopher Paul

Ganzen Text anzeigen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gipfel der Genüsse" begibt sich auf eine Reise durch die vielfältige europäische Gebirgswelt und trifft auf Menschen, die Einblicke in ihr Leben und in ihre Küchen geben.
Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht das Matragebirge ...

Text zuklappen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gipfel der Genüsse" begibt sich auf eine Reise durch die vielfältige europäische Gebirgswelt und trifft auf Menschen, die Einblicke in ihr Leben und in ihre Küchen geben.
Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht das Matragebirge in Nordungarn. Vor 18 Jahren ist Magdi Bernáth in ihren Geburtsort Gyöngyöspata zurückgekehrt, obwohl sie eine Stelle als Managerin hatte. Heute ist sie Winzerin. Doch Gyöngyöspata ist arm, und der Kommunismus hat viele Wunden hinterlassen. So gilt es, dem Ort eine Perspektive zu geben. Zusammen mit Maris Néni setzt Magdi Bernáth auf die Wiederbelebung der Tradition. Neben einer ungewöhnlichen Trachtenkultur gibt es auch köstliche kulinarische Spezialitäten in dieser Region, zum Beispiel den Rétes. Das ist ein Strudel, gefüllt mit karamellisierten Möhren, Kraut oder Quark. Maris Néni ist außerdem bekannt für ihre Zuckertorten. Mit all den traditionellen Spezialitäten kommt nun auch wieder Leben nach Gyöngyöspata.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Gipfel der Genüsse (3/4)

Sambuco im Valle Stura in Italien

Bartolomeos Frieden, Sambuco

Film von Winfried Lachauer

Ganzen Text anzeigen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gipfel der Genüsse" begibt sich auf eine Reise durch die vielfältige europäische Gebirgswelt und trifft auf Menschen, die Einblicke in ihr Leben und in ihre Küchen geben.
Im Mittelpunkt des dritten Teils steht das Valle Stura ...

Text zuklappen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gipfel der Genüsse" begibt sich auf eine Reise durch die vielfältige europäische Gebirgswelt und trifft auf Menschen, die Einblicke in ihr Leben und in ihre Küchen geben.
Im Mittelpunkt des dritten Teils steht das Valle Stura in Italien. Der Koch Bartolomeo Bruna, der mit seiner Familie die "Osteria della Pace" führt, erzählt von den Traditionen der Region. Er ist mit alten, wiederentdeckten Gerichten der Bergbauern erfolgreich. Sein wichtigster Verbündeter ist der Schäfer Adriano Fossati. Fossati ist nach jahrelangem Aufenthalt in der Stadt zu seiner selbstgewählten Bestimmung zurückgekehrt, das Sambucana-Schaf vor dem Aussterben zu bewahren. Der Schafzüchter und der Restaurantchef haben gemeinsam erreicht, dass das Tier weit über die Grenzen des Piemonts hinaus wieder ein Begriff ist.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Gipfel der Genüsse (4/4)

Das Hochplateau Luncanilor in Transsilvanien

Film von Winfried Lachauer

Ganzen Text anzeigen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gipfel der Genüsse" begibt sich auf eine Reise durch die vielfältige europäische Gebirgswelt und trifft auf Menschen, die Einblicke in ihr Leben und in ihre Küchen geben.
Im Mittelpunkt des vierten Teils der Reihe steht das ...

Text zuklappen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gipfel der Genüsse" begibt sich auf eine Reise durch die vielfältige europäische Gebirgswelt und trifft auf Menschen, die Einblicke in ihr Leben und in ihre Küchen geben.
Im Mittelpunkt des vierten Teils der Reihe steht das Hochplateau Luncanilor in der rumänischen Region Transsilvanien. Auf dem Plateau in den Südkarpaten leben seit Jahrhunderten rumänische Bauern, zumeist Schafzüchter, in beinahe völliger Abgeschiedenheit. Bis heute führt keine Autostraße zu der kleinen Gemeinschaft von cirka 70 Menschen. Die Wiesen werden noch immer mit der Sense gemäht. Beim Hüten der Schafe wechselt man sich ab. Strom gibt es dort erst seit einigen Jahren. Ob Milch, Käse, Fleisch, Mais oder Kartoffeln, die Bauern produzieren alle Lebensmittel selbst. Traditionell kommt fast täglich ein Maisbrei namens Balmosch, gekocht in purer Schafssahne, auf den Tisch.


Seitenanfang
16:20
Stereo-Ton

Hochprozentig (1/3)

Rum kubanisch

Film von Jeanette E. und Sylvio Heufelder

Ganzen Text anzeigen
In Kuba ist Rum mehr als eine Spirituose: Rum ist Ausdruck einer Kultur. Seit afrikanische Sklaven Rum in karibischen Zuckerrohrplantagen destillierten, nimmt das Getränk neben der Zigarre einen festen Platz im Leben der Kubaner ein.
Die erste Folge der dreiteiligen ...

Text zuklappen
In Kuba ist Rum mehr als eine Spirituose: Rum ist Ausdruck einer Kultur. Seit afrikanische Sklaven Rum in karibischen Zuckerrohrplantagen destillierten, nimmt das Getränk neben der Zigarre einen festen Platz im Leben der Kubaner ein.
Die erste Folge der dreiteiligen Reihe "Hochprozentig" zeigt den Entstehungsprozess des Rums vom Zuckerrohrschnaps zum Masterblend und führt von Zuckerrohrfeldern in die weltberühmten Bars von Havanna.

Im Anschluss, ab 17.00 Uhr, zeigt 3sat die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe "Hochprozentig".


Seitenanfang
17:00

Hochprozentig (2/3)

Whisky schottisch

Film von Florian Beck und Christian Schnelting

Ganzen Text anzeigen
Schottischer Whisky ist in den vergangenen Jahren zum Kultobjekt geworden. So vielfältig wie die Farbschattierungen schottischer Whiskys sind auch die Regionen, in denen sie produziert werden: Die Destillerien verteilen sich von den Lowlands zu den Highlands und bringen ...

Text zuklappen
Schottischer Whisky ist in den vergangenen Jahren zum Kultobjekt geworden. So vielfältig wie die Farbschattierungen schottischer Whiskys sind auch die Regionen, in denen sie produziert werden: Die Destillerien verteilen sich von den Lowlands zu den Highlands und bringen Whiskys mit ganz unterschiedlichen Charakteren hervor.
Der zweite Teil der dreiteiligen Reihe "Hochprozentig" zeigt, wie schottischer Whisky hergestellt wird.


Seitenanfang
17:45

Hochprozentig (3/3)

Wodka polnisch

Film von Stanislaw Kuznik

Ganzen Text anzeigen
In Maßen getrunken wirkt Wodka wohltuend und anregend. Als vermeintlicher Seelentröster aber führt er unmittelbar zum Absturz. Feuerwasser und Aqua vitae zugleich: In Polen kennt man diese Gegensätze sehr wohl, denn Kultur und Geschichte des Landes sind eng mit dieser ...

Text zuklappen
In Maßen getrunken wirkt Wodka wohltuend und anregend. Als vermeintlicher Seelentröster aber führt er unmittelbar zum Absturz. Feuerwasser und Aqua vitae zugleich: In Polen kennt man diese Gegensätze sehr wohl, denn Kultur und Geschichte des Landes sind eng mit dieser Spirituose verbunden.
Der letzte Teil der dreiteiligen Reihe "Hochprozentig" führt in Industriebrennereien, Hausbrennereien und besucht eine hoch technisierte Wodkafabrik.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Trinkwasser
In Kenia ist es für reiche Menschen nahezu unbegrenzt
verfügbar, wer in Armut lebt kann es sich kaum leisten

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Gefühlsecht - wenn Emotionen zum Objekt der
Forschung werden

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Seelenfänger

Jonestown - Todeswahn einer Sekte

Film von Stanley Nelson

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Jim Jones gründet 1956 in Indianapolis eine Kirche und nennt sie "Volkstempel". Seine Gemeinde wächst schnell. Jones sammelt besonders Schwarzafrikaner um sich. 1965 siedelt der charismatische Prediger mit seiner Gemeinde nach Kalifornien. Dort findet er das geeignete ...
(ORF)

Text zuklappen
Jim Jones gründet 1956 in Indianapolis eine Kirche und nennt sie "Volkstempel". Seine Gemeinde wächst schnell. Jones sammelt besonders Schwarzafrikaner um sich. 1965 siedelt der charismatische Prediger mit seiner Gemeinde nach Kalifornien. Dort findet er das geeignete gesellschaftliche Umfeld für sich und seine Ideen. In einer Zeit gewaltiger sozialer und kultureller Auseinandersetzungen verkörpert Jones für die einen den kraftvollen Führer des "Volkstempels", der ihnen die perfekte Ausgewogenheit zwischen Spiritualität und politischem Engagement erklärt. Für die anderen ist er der soziale Garant, der nicht nur Integration und Rassengleichheit predigt - sondern seinen Anhängern auch Unterkunft, Verpflegung und Sicherheit bietet. 1974 beschließt Jones, mit seinen Anhängern die USA zu verlassen, um nach Guyana, Südamerika, auszuwandern und dort die Siedlung Jonestown aufzubauen. Doch bald verfällt der "Diener Gottes" einem hemmungslosen Kult um die eigene Person. Jones wird zusehends paranoider. Die Mitglieder werden total abgeschirmt, jeglicher Kontakt nach außen ist verboten, wer zu fliehen versucht, wird bestraft. In Kalifornien schlagen die zurückgebliebenen Angehörigen Alarm. Nachrichten über Misshandlungen von Kindern und Erwachsenen sowie über sexuellen Missbrauch verdichten sich. Der Kongressabgeordnete Leo Ryan beschließt, sich selbst ein Bild zu machen. Am 17. November 1978 reist er mit einem Kamerateam nach Guyana - die Ereignisse eskalieren. Jonestown wird zum Schauplatz der Massentötung von mehr als 900 Anhängern des Sektenführers. Auch Ryan kommt an diesem Tag ums Leben.
Die Dokumentation "Jonestown - Todeswahn einer Sekte" dokumentiert mit erschütterndem Originalbildmaterial und seltenen Zeitzeugnissen den Wahnsinn eines totalitären Gottesstaates.

Im Rahmen der Themenwoche "Seelenfänger" diskutiert Gert Scobel im Anschluss, um 21.10 Uhr, mit seinen Gästen über das Thema "Sekten".

(ORF)


Seitenanfang
21:10
Stereo-Ton16:9 Format

Seelenfänger

scobel - Sekten

Mit den Gästen Prof. Dr. Sebastian Murken
(Religionspsychologe), Prof. Dr. Gerhard Kruip
(Theologe) und Dieter Rohmann (Dipl.-Psychologe)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Bilder von Jonestown in den 1970er Jahren, Schauplatz des Massenmordes und -selbstmordes von 909 Anhängern von Sektenführer Jim Jones, gingen um die Welt. Dieses Ereignis machte deutlich, über welche Macht Sekten verfügen. Wäre Jonestown heute möglich? Welche ...

Text zuklappen
Die Bilder von Jonestown in den 1970er Jahren, Schauplatz des Massenmordes und -selbstmordes von 909 Anhängern von Sektenführer Jim Jones, gingen um die Welt. Dieses Ereignis machte deutlich, über welche Macht Sekten verfügen. Wäre Jonestown heute möglich? Welche Strukturen machen eine spirituelle Gruppierung zu einer Sekte und was macht den Reiz einer Sekte aus? Welche Sekten gibt es und welche gesellschaftliche Bedeutung haben diese Sekten?
Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen über Reiz und Motivation von Sekten.

3sat setzt die Themenwoche "Seelenfänger" am Freitag, 23. März, um 12.30 Uhr mit der Dokumentation "Aus dem Paradies verstoßen" fort.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Die Klavierspielerin

Spielfilm, Österreich/Frankreich 2001

Darsteller:
Erika KohutIsabelle Huppert
Walter KlemmerBenoît Magimel
MutterAnnie Girardot
Dr. BlonskijUdo Samel
Frau BlonskijCornelia Köndgen
Frau SchoberSusanne Lothar
u.a.
Regie: Michael Haneke
Länge: 126 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Klavierspielerin Erika Kohut hat das Talent und Können einer wahren Künstlerin. Aber statt in den Konzerthallen der Welt Erfolge zu feiern, fristet die Frau mittleren Alters ein freudloses Dasein als Klavierlehrerin am Konservatorium der Stadt Wien. Ihr Zuhause teilt ...

Text zuklappen
Die Klavierspielerin Erika Kohut hat das Talent und Können einer wahren Künstlerin. Aber statt in den Konzerthallen der Welt Erfolge zu feiern, fristet die Frau mittleren Alters ein freudloses Dasein als Klavierlehrerin am Konservatorium der Stadt Wien. Ihr Zuhause teilt Erika mit ihrer Mutter, die ihre Tochter mit gnadenloser Fürsorge immer noch unter ihrer Fuchtel hat. Den Terror der Mutter gibt die Tastenvirtuosin weiter an ihre Schüler, denen sie jeden kleinsten Fehler mit unbarmherziger Strenge vorhält. Als eine Schülerin außerordentliche Begabung erkennen lässt, schüttet Erika ihr Glasscherben in die Manteltasche, um die unliebsame Konkurrenz auszuschalten. Um ihrem tristen Alltag zu entfliehen, verliert sich Erika in masochistischen Gedankenspielen, denen sie im Badezimmer mit Hilfe einer Rasierklinge freien Lauf lässt. Eines Tages lernt sie den Pianisten Walter Klemmer kennen. Der junge Mann verliebt sich in die strenge Lehrerin. Sie reagiert anfangs abweisend, doch ihre kühle Art steigert das Verlangen des jungen Mannes nur noch. Walters Freude, als sie endlich in die Affäre einwilligt, weicht sehr schnell heftiger Irritation: Erika hat ihn auserkoren, um endlich ihre Fantasien mit einem anderen Menschen ausleben zu können. Doch weder sie noch ihr Partner sind für die Reise in derart unbekanntes Terrain gerüstet.
Drei Preise bei den Filmfestspielen in Cannes, ein "European Film Award" und ein César: Mit Auszeichnungen überhäuft wurde Michael Hanekes Verfilmung von Elfriede Jelineks Skandalroman "Die Klavierspielerin". Menschliche Verrohung, emotionale Kälte, Gewalt, deren Ursachen und Folgen sind die zentralen Themen in Hanekes Film, der mit Isabelle Huppert, Benoît Magimel und Annie Girardot hochkarätig besetzt ist.


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Antibiotika in Schweizer Ställen: maßlos und
kaum kontrolliert
- Schwarzgeld in Schweizer Liegenschaften
- Christoph Blocher: Täter oder Opfer?
- "Lehrermord" von St. Gallen: Witwe bricht ihr Schweigen

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

Wenn du nicht wärst

(Wh.)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Anders sein - Jung, schwul, lesbisch

Film von Maurice Friedrich und Rick Gajek


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)



Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Mit 80 ist noch lange nicht Schluss!

Reportage von Phillis Fermer, Anja Bröker, Peter Schreiber,

Hermann Feldhoff und Birgit Gehlen

Ganzen Text anzeigen
Von wegen Jammern und immer nur über Krankheiten reden: In der italienischen Casa Verdi leben alternde Opernstars und genießen ihren letzten Lebensabschnitt voller Freude. Mit 80 schmettern sie noch Arien oder geben mit 90 Violinen-Unterricht. Auch die 1921 geborene ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Von wegen Jammern und immer nur über Krankheiten reden: In der italienischen Casa Verdi leben alternde Opernstars und genießen ihren letzten Lebensabschnitt voller Freude. Mit 80 schmettern sie noch Arien oder geben mit 90 Violinen-Unterricht. Auch die 1921 geborene Kanadierin Hazel McCallion gehört nicht zum alten Eisen. Als amtierende Bürgermeisterin von Mississauga, Kanada, hat sie elf aufeinanderfolgende Wahlen gewonnen. Seit über 30 Jahren ist sie Bürgermeisterin. Deutschland verlieh ihr das Bundesverdienstkreuz, weil sie bis heute 86 deutsche Unternehmen in Mississauga in der Provinz Ontario willkommen hieß. In der Schweiz leben ehemalige Knechte und Mägde in einem Altenheim. Doch statt vor dem Fernseher zu sitzen, packen sie selbst an, kümmern sich um den Gemüsegarten oder misten den hauseigenen Stall aus.
Die Reportage "Mit 80 ist noch lange nicht Schluss!" zeigt rüstige Senioren rund um die Welt, die noch lange nicht ans Aufhören denken.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Die Methusalems

Senioren auf Theaterbrettern

Reportage von Heiner und Ingo Behring

Ganzen Text anzeigen
Renate Gimmi und Wim Geerlings sind beide über 70 Jahre alt. Doch sie sind jung geblieben, denn jetzt bestimmt das Theater ihr Leben. Die beiden gehören zu den "Methusalems", einer Gruppe von Darstellern am Freiburger Theater. Einziges Aufnahmekriterium: Man muss über ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Renate Gimmi und Wim Geerlings sind beide über 70 Jahre alt. Doch sie sind jung geblieben, denn jetzt bestimmt das Theater ihr Leben. Die beiden gehören zu den "Methusalems", einer Gruppe von Darstellern am Freiburger Theater. Einziges Aufnahmekriterium: Man muss über 65 sein. Margarethe Gorenfloß, die älteste Darstellerin der "Methusalems", ist 81 Jahre alt. Für die Theater-Senioren bedeuten Proben und Texte lernen nicht nur Anstrengung, sondern vor allem Erfüllung und Sinnstiftung im Alter. Im Jahr 2000 wurde die Theatergruppe vom Freiburger Schauspieler Helmut Grieser gegründet. Seitdem haben die "Methusalems" ihr Handwerk gelernt. Das Stück "Ich bin nur vorübergehend hier" von Tankred Dorst thematisiert Alter, Demenz und Tod. Unweigerlich fließen die Lebenserfahrungen der "Methusalems" mit ein, konfrontiert das Drama die Schauspieler mit ihrer eigenen Realität und Vergänglichkeit.
Die Reportage "Die Methusalems" zeigt die Arbeit von den Proben bis zur Premiere des Stücks.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Alter ändert sich jeden Tag

Wenn Menschen in die Jahre kommen

Film von Reinhard Schneider

Ganzen Text anzeigen
Wie sieht die Wirklichkeit des Alters und des Älterwerdens in einer Gesellschaft aus, die auf der einen Seite auf das Jungsein fixiert ist und andererseits demografisch immer älter wird?
Dieser Frage geht die Dokumentation "Das Alter ändert sich jeden Tag" nach. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Wie sieht die Wirklichkeit des Alters und des Älterwerdens in einer Gesellschaft aus, die auf der einen Seite auf das Jungsein fixiert ist und andererseits demografisch immer älter wird?
Dieser Frage geht die Dokumentation "Das Alter ändert sich jeden Tag" nach. Veranschaulicht wird diese Frage am Beispiel der Lebenswirklichkeit einiger älterer Menschen in Berlin und Brandenburg. Hinzu kommen Erkenntnisse aus der Forschung, die den Umgang mit dem Alter reflektieren. Welchen Blick wagen wir auf das Alter, und wie gehen wir damit um? Wie erleben ältere Menschen ihre eigene Situation, welche Perspektiven werden ihnen geboten, und welche erschaffen sie sich selbst?
(ARD/RBB)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Leiden nach der Katastrophe - öffentliche Anteilnahme

oder Sensationsgier?

Mit Josef Haslinger (Schriftsteller, Überlebender Tsunami),
Ursula Geiger (verlor Sohn bei Kaprun-Katastrophe),
Kurt Imhof (Mediensoziologe), Katharina Purtscher
(Kinderpsychiaterin und Trauma-Expertin), Martina Prewein
(Chronik-Journalistin, "NEWS") u.a.
Leitung: Rudolf Nagiller


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr