Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 28. Februar
Programmwoche 09/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tietjen und Hirschhausen



Die NDR-Talk-Illustrierte "Tietjen und Hirschhausen " lädt neben Prominenten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft auch unbekannte Gäste ein. Moderatoren und Namensgeber der Sendung sind Bettina Tietjen und Eckart von Hirschhausen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Sousse, Tunesien

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Weinland (1/10)

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:45
VPS 13:44

Stereo-Ton16:9 Format

Das königliche Dampfschiff "Hohentwiel" auf dem

Bodensee

Film von Erich Schütz


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Freie Fahrt für die "Celebrity Eclipse"

Film von Claudia Drexel, Christina Gerlach, Norbert Lübbers

und Olaf Kretschmer


(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:00

Volle Fahrt nach Haus

Ein Rheinschiffer geht in Rente

Film von Sabine Keller


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kanalpiloten

Mit Containerschiffen durchs Nadelöhr

Film von Ulf Ramminger

Ganzen Text anzeigen
Ob Sturm, Schauer oder Schnee, ein Seelotse muss bei jedem Wetter die haushohe Bordwand auf einer schmalen Leiter erklimmen. Bergsteigerqualitäten sind dabei gefragt, und in der Elbmündung kommt erschwerend ein mächtiger Wellengang hinzu. Die Lotsen von der Station in ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ob Sturm, Schauer oder Schnee, ein Seelotse muss bei jedem Wetter die haushohe Bordwand auf einer schmalen Leiter erklimmen. Bergsteigerqualitäten sind dabei gefragt, und in der Elbmündung kommt erschwerend ein mächtiger Wellengang hinzu. Die Lotsen von der Station in Brunsbüttel werden nur bei ganz großen Schiffen per Hubschrauber an Deck abgeseilt, und auch das ist nicht ungefährlich. Seelotsen müssen topfit sein, denn bei wachsendem Verkehrsaufkommen wird es immer schwieriger, die Schiffe sicher in den Hafen oder auf See zu manövrieren.
Der Film begleitet einen Seelotsen aus Brunsbüttel bei seiner Arbeit.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Otter - Die Fischer vom Dienst

Film von Eberhard Meyer

Ganzen Text anzeigen
Sie gehören zu den gefräßigsten Fischfängern überhaupt, und dass sie in Europa so gut wie verschwunden sind, hat sicher auch damit zu tun. Umso erstaunlicher erscheint es, dass sich Fischer in Bangladesch zahme Otter zunutze machen: als Partner beim Fang. Dafür ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Sie gehören zu den gefräßigsten Fischfängern überhaupt, und dass sie in Europa so gut wie verschwunden sind, hat sicher auch damit zu tun. Umso erstaunlicher erscheint es, dass sich Fischer in Bangladesch zahme Otter zunutze machen: als Partner beim Fang. Dafür werden die Tiere mit einem Kilo Fisch täglich belohnt.
Der Film erzählt von der effektiven Zusammenarbeit von Fischern und Ottern in Bangladesch.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Nimm mich mit, Kapitän ...

Per Anhalter auf Deutschlands Wasserstraßen

Film von Ursula Höltermann

Ganzen Text anzeigen
Das Trampen auf Deutschlands Wasserstraßen erfordert Zeit und Muße und kann nur eines bedeuten: Der Weg ist das Ziel. Das weiß auch Tobias Fischer, der auf dem Wasserweg von Mainz nach Passau trampen will. Als Entschädigung für das oft lange Warten eröffnen sich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Trampen auf Deutschlands Wasserstraßen erfordert Zeit und Muße und kann nur eines bedeuten: Der Weg ist das Ziel. Das weiß auch Tobias Fischer, der auf dem Wasserweg von Mainz nach Passau trampen will. Als Entschädigung für das oft lange Warten eröffnen sich ungewohnte Perspektiven auf Deutschland und auf eine ganz besondere Spezies Mensch: auf Binnenschiffer und -schifferinnen, auf Fährleute, Schleusenmeister, Lotsen, Kapitäne, Leichtmatrosen und Schiffspfarrer. Der Beginn der Reise ist der schwierigste Teil: Wie kommt man auf ein Schiff? Was die Autobahnraststätte für den normalen Anhalter ist, ist die Schleuse für Schiffstramper: Dort sind die Kapitäne auf Rufweite, und die Nähe zum Ufer ermöglicht den Zugang zum Schiff. Dann muss man sich mit Kohlestaub und Ölgestank arrangieren, darf es nicht eilig haben und muss so manchen Umweg in Kauf nehmen.
Der Film begleitet den Anhalter Tobias Frisch auf seiner ungewöhnlichen Tramptour auf dem Wasserweg von Mainz nach Passau.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Tief im Westen (1/15)

Mit dem Boot von Porta Westfalica ins Ruhrgebiet

Film von Manfred Schulz

Ganzen Text anzeigen
Ein weit verzweigtes Netz aus Flüssen und Kanälen durchzieht Nordrhein-Westfalen. Es erlaubt Freizeit-Skippern und allen anderen, die dem Wasserweg folgen, ungewöhnliche Einblicke, verzaubernde Ausblicke, seltene Begegnungen, bootsfahrerische Herausforderungen, Natur ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein weit verzweigtes Netz aus Flüssen und Kanälen durchzieht Nordrhein-Westfalen. Es erlaubt Freizeit-Skippern und allen anderen, die dem Wasserweg folgen, ungewöhnliche Einblicke, verzaubernde Ausblicke, seltene Begegnungen, bootsfahrerische Herausforderungen, Natur und Wasserspaß pur.
Die erste Folge der 15-teiligen Reihe beginnt am Tor Westfalens, der Porta Westfalica. Sie führt vorbei am Wiehengebirge, am Teutoburger Wald und quer durchs Münsterland bis an den Rand des Ruhrgebiets. Der Mittellandkanal und der Dortmund-Ems-Kanal bilden eine über 250 Kilometer lange Wasserstraße. Einst für die Frachtschifffahrt gebaut, nutzen sie heute immer mehr Freizeitkapitäne. Sie führt durch weite Naturschutzgebiete, Moore, Wälder und weite Ackerflächen, durch Städte und beschauliche Dörfer, weit abseits von Hektik und Stress der Ballungsräume. Am Wasserstraßenkreuz Minden überquert der Mittellandkanal in einer aufwendigen Konstruktion die Weser, Schiffe werden innerhalb weniger Minuten 13 Meter emporgehoben. Besonders schön ist es entlang der Ems. Ein kleiner Fluss, bei dem weite Strecken renaturiert wurden, ein Paradies für Freizeitboote und Naturliebhaber.

Den zweiten Teil von "Tief im Westen" zeigt 3sat im Anschluss um 17.45 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton

Tief im Westen (2/15)

Über den Rhein vom Siebengebirge bis Köln

Film von Manfred Schulz

Ganzen Text anzeigen
Ein weit verzweigtes Netz aus Flüssen und Kanälen durchzieht Nordrhein-Westfalen. Es erlaubt Freizeit-Skippern ungewöhnliche Einblicke, bezaubernde Ausblicke, seltene Begegnungen, bootsfahrerische Herausforderungen, Natur und Wasserspaß pur.
Der zweite Teil der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein weit verzweigtes Netz aus Flüssen und Kanälen durchzieht Nordrhein-Westfalen. Es erlaubt Freizeit-Skippern ungewöhnliche Einblicke, bezaubernde Ausblicke, seltene Begegnungen, bootsfahrerische Herausforderungen, Natur und Wasserspaß pur.
Der zweite Teil der Reihe folgt dem Rhein abwärts vom Siebengebirge bis nach Köln. Der Film begleitet eine Familie, die mit ihren Schiffen auf der größten und meist befahrenen Binnenwasserstraße Europas zu Hause ist, besucht einen Winzer, dessen Wein schon Konrad Adenauer genossen hat, und unternimmt einen Abstecher in die einstige Bundeshauptstadt Bonn. Landschaftlich ist der Rhein am Siebengebirge mit seinen Wein bewachsenen Uferbergen und dem Drachenfels reizvoll. Stromabwärts werden die Ufer flacher, Städte und Dörfer rücken näher.

Die nächsten zwei Folgen von "Tief im Westen" zeigt 3sat Montag, 7. März, ab 17.00 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Auch in der Medizin werden sie Trend, bergen aber auch Risiken
- Bakterienschleuder
Auf Hühnerfleisch finden sich immer mehr
antibiotikaresistente Erreger

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Satire Gipfel

von und mit Dieter Nuhr

Mit Horst Evers, Fatih Cevikkollu und Pigor & Eichhorn

Ganzen Text anzeigen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
In dieser Folge sind bei ...
(ARD/RBB/WDR)

Text zuklappen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
In dieser Folge sind bei Dieter Nuhr Horst Evers, Fatih Cevikkollu und Pigor & Eichhorn zu Gast.
(ARD/RBB/WDR)


Seitenanfang
21:00
VPS 20:59

Stereo-Ton16:9 Format

Entweder Broder - Die Deutschland-Safari! (5/5)

Fromm oder frei?

mit Henryk M. Broder und Hamed Abdel-Samad

Ganzen Text anzeigen
Journalist Henryk M. Broder und Autor und Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad machen sich für die fünfteilige Reihe "Entweder Broder - Die Deutschland-Safari!" auf eine Autoreise quer durch Deutschland, um die große Integrationsdebatte auf den richtigen Weg zu ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Journalist Henryk M. Broder und Autor und Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad machen sich für die fünfteilige Reihe "Entweder Broder - Die Deutschland-Safari!" auf eine Autoreise quer durch Deutschland, um die große Integrationsdebatte auf den richtigen Weg zu bringen.
Auf der letzten Etappe ihrer Deutschland-Safari suchen Henryk M. Broder und Hamed Abdel Samad die Antwort auf die Frage aller Fragen: Wer ist Gott? Und was will er eigentlich von der Welt? Gibt es eine Religion, die gut ist, oder kann nur frei sein, wer gottlos lebt? Die beiden hoffen auf Erleuchtung und machen sich auf zu einer religiösen "Tour de Force". Mit von der Partie sind: ein Theologe und Psychiater, der eine Biografie über Gott geschrieben hat, ein katholischer Monsignore, der Autos segnet, ein Priester im "Tempel der Göttin der Liebe", ein Rabbiner, ein Imam und ein atheistischer Welterklärer samt Gefolgschaft. Und eine Burka-Trägerin feiert, im Herbst ihres Lebens, im Sündenpfuhl westlicher Dekadenz ihre neu gewonnene Weiblichkeit.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Das große Schmelzen

Expeditionen zu den Brennpunkten des Klimawandels

Film von Thomas Hies und Jens Monath

Ganzen Text anzeigen
Die Temperaturen steigen, der Meeresspiegel ebenfalls: Durch den Klimawandel ändert die Erde ihr Gesicht. In Grönland hat Konrad Steffen aus Colorado festgestellt, dass innerhalb von 15 Jahren die Durchschnittstemperatur der Wintermonate um bis zu fünf Grad gestiegen ...

Text zuklappen
Die Temperaturen steigen, der Meeresspiegel ebenfalls: Durch den Klimawandel ändert die Erde ihr Gesicht. In Grönland hat Konrad Steffen aus Colorado festgestellt, dass innerhalb von 15 Jahren die Durchschnittstemperatur der Wintermonate um bis zu fünf Grad gestiegen ist. Pro Jahr verliert Grönland das Eisvolumen der gesamten Alpen. Nie zuvor waren die Klüfte im Eis so tief: Jene gewaltigen Risse, durch die unablässig wahre Sturzbäche von Schmelzwasser rauschen. Sie sorgen dafür, dass die Eismassen wie auf einem Schmiermittel in Richtung Meer abrutschen. In den peruanischen Hochanden untersucht der Paläoklimatologe Lonnie Thompson seit 30 Jahren anhand von Eisbohrkernen aus dem 5.700 Meter hohen Quelccaya-Gletscher die Klimadaten vergangener Jahrtausende. Seine schockierende Bilanz: Binnen eines Jahres hat sich das Gletschereis bereits um 60 Meter zurückgezogen. In Bangladesch sieht es nicht besser aus: Die Zeitabstände zwischen den großen Fluten sind kürzer geworden, Salzwasser dringt über die Flussarme des Ganges ins Landesinnere vor und macht das Ackerland unfruchtbar.
"hitec: Das große Schmelzen" führt zu den Brennpunkten des Klimawandels, wo einige der renommiertesten Klimaforscher dem Planeten den Puls fühlen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Am seidenen Faden

Frauen in Afghanistan

Film von Laurie Chock

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Moderation: Doris Appel

Ganzen Text anzeigen
Wer in Afghanistan als Frau zur Welt kommt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit im Schatten der Männerwelt leben. Frauen dürfen keinerlei Aktivität außerhalb ihres Hauses ohne Begleitung eines männlichen Verwandten ausüben. Sie sollen nicht mit männlichem ...
(ORF)

Text zuklappen
Wer in Afghanistan als Frau zur Welt kommt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit im Schatten der Männerwelt leben. Frauen dürfen keinerlei Aktivität außerhalb ihres Hauses ohne Begleitung eines männlichen Verwandten ausüben. Sie sollen nicht mit männlichem Verkaufspersonal verhandeln und auch keine Schulen oder Universitäten besuchen. Noch immer sind die meisten Afghaninnen deshalb Analphabetinnen und ohne Beruf. Doch eine Gruppe afghanischer Frauen trotzt ihrem Schicksal und setzt sich über sämtliche kulturelle Barrieren und Gebote hinweg. Im Geheimen betreiben die Frauen auf der Basis ihrer Näh- und Stickkenntnisse ein florierendes Geschäft und überleben so 30 Jahre lang mit ihren Familien Krieg und Unterdrückung. Als die US-Organisation "Business Council of Peace" auf sie aufmerksam wird, lädt sie die Afghaninnen zu einem Workshop nach New York ein. Dort sollten die Gäste aus Afghanistan die Modeindustrie und neue Modetrends kennenlernen, um ihr neu erworbenes Wissen mit ihren traditionellen Kenntnissen verbinden zu können. Zunächst müssen sie sich aber die Erlaubnis ihrer Ehemänner, Väter, Schwiegerväter und Brüder einholen. Nicht alle bekommen diese Zustimmung, doch fünf Frauen treten die Reise an. Die selbstbewusste junge Palwasha, die gerne Designerin werden möchte, die kluge und geschäftstüchtige Bakht Nazera, Rahima und Suraya, zwei gebildete ältere Damen, die sich für ein demokratisches Afghanistan einsetzen und bei den Parlamentswahlen kandidieren, sowie Rangina, die es als ihre Mission ansieht, die weibliche Unterdrückung aufzubrechen.
Der Film begleit die Reise der fünf afghanischen Frauen nach New York.
(ORF)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Hildegard Burjan - ein Leben für die Menschlichkeit

Porträt von Anita Lackenberger und Gerhard Mader

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
"Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!": Bereits 1917 sorgte Hildegard Burjan (1883 - 1933) mit dieser Forderung für Aufsehen. Österreichs erste christlich-soziale Abgeordnete der Ersten Republik gilt als Pionierin im Kampf für die Rechte der Frau und wurde als Gründerin ...
(ORF)

Text zuklappen
"Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!": Bereits 1917 sorgte Hildegard Burjan (1883 - 1933) mit dieser Forderung für Aufsehen. Österreichs erste christlich-soziale Abgeordnete der Ersten Republik gilt als Pionierin im Kampf für die Rechte der Frau und wurde als Gründerin der katholischen Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis zu einer zentralen Figur in der kirchlichen Sozialarbeit. 1963 wurde der Seligsprechungsprozess für Hildegard Burjan von Kardinal Franz König eingeleitet. Ihre Seligsprechung steht angeblich kurz bevor.
Der Film beleuchtet Hildegard Burjans Leben und Wirken.
(ORF)


Seitenanfang
23:55
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut II (2/35)

April - Dienstag, 12 Uhr (1. Woche)

Serie, USA 2009

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
AprilAlison Pill
Regie: Paris Barclay
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Paul empfängt die 23-jährige Architekturstudentin April. Die junge Frau fühlte sich von ihrer College-Therapeutin schlecht behandelt und steht einer Therapie überaus skeptisch gegenüber. Den Grund für ihren Besuch bei Paul kann sie nicht aussprechen, sondern notiert ...

Text zuklappen
Paul empfängt die 23-jährige Architekturstudentin April. Die junge Frau fühlte sich von ihrer College-Therapeutin schlecht behandelt und steht einer Therapie überaus skeptisch gegenüber. Den Grund für ihren Besuch bei Paul kann sie nicht aussprechen, sondern notiert ihn auf einem Zettel: April ist an Krebs erkrankt. Die Untersuchungen empfand April als entwürdigend, von der lebensbedrohenden Diagnose hat sie niemandem erzählt. Ihre Eltern sind vollauf mit der Betreuung ihres autistischen Bruders Daniel beschäftigt. Bevor sie andere mit ihrer Krankheit belastet, will sie über alternative Behandlungsmethoden nachdenken und sich selbst über den weiteren Weg klar werden. Als Paul April drängt, mit der Chemotherapie zu beginnen und ihre Eltern über ihre Krankheit zu informieren, bricht April die Sitzung ab. In ein paar Tagen will sie entscheiden, ob sie für eine Therapie bei Paul bereit ist.
3sat zeigt die zweite Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie "In Treatment - Der Therapeut" als deutsche Erstausstrahlung. Für seine Rolle des einfühlsamen Therapeuten wurde der irische Schauspiel Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Zeichen der Menschlichkeit

Henry Dunant und seine Erben

Film von Josef Pallwein-Prettner

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte Spezial")

Ganzen Text anzeigen
Die Schlacht von Solferino im Jahr 1859, die Entscheidungsschlacht im Sardinischen Krieg, war so grauenvoll, dass sich selbst die Feldherren übergeben mussten. Durch diesen Kampf, in dem etwa 150.000 österreichische Soldaten gegen ungefähr 130.000 Franzosen und ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Schlacht von Solferino im Jahr 1859, die Entscheidungsschlacht im Sardinischen Krieg, war so grauenvoll, dass sich selbst die Feldherren übergeben mussten. Durch diesen Kampf, in dem etwa 150.000 österreichische Soldaten gegen ungefähr 130.000 Franzosen und Italiener antraten und eine vernichtende Niederlage hinnehmen mussten, wurde der Schweizer Henry Dunant motiviert, das Rote Kreuz als internationale Hilfsorganisation zu gründen. Dabei war der Geschäftsmann gar nicht selbst auf dem Schlachtfeld. Er sah nur am Tag danach die verstümmelten Leichen, das Leid und Elend der überlebenden Soldaten.
Der Film rekonstruiert die historische Schlacht, stellt Henry Dunant vor und zeigt das Wirken des Roten Kreuz heute.
(ORF)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue



Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

Panorama - Klassiker der Reportage

Jugendkultur von 1950 bis heute - I can't get no

Satisfaction!

Moderation: Nina Horowitz

Moderation: Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigen
Auch in Österreich begannen Jugendliche in den 1950er Jahren, sich nach der neuesten, amerikanischen Mode zu kleiden und Elvis Presleys Hüftschwung zu imitieren. Nur die wenigstens Erwachsenen hatten dafür Verständnis. Nur wenige Jahre später wurde der Aufstand der ...
(ORF)

Text zuklappen
Auch in Österreich begannen Jugendliche in den 1950er Jahren, sich nach der neuesten, amerikanischen Mode zu kleiden und Elvis Presleys Hüftschwung zu imitieren. Nur die wenigstens Erwachsenen hatten dafür Verständnis. Nur wenige Jahre später wurde der Aufstand der Jugendlichen zum Massenphänomen. Vor allem die Rolling Stones trugen zur Verbreitung der Schlagworte "Sex, Drugs & Rock 'n' Roll" bei. "Wer sich nicht wehrt, ist es nicht wert" lautete der Slogan der Rebellen des nächsten Jahrzehnts. So besetzten 1976 Tausende in Wien das Areal des ehemaligen Schlachthofs im 3. Bezirk in Wien, weil "Sankt Marx" abgerissen werden sollte. Auf die politischen Jugendströmungen folgte in den 1980er Jahren eine völlig unpolitische Gruppierung: Die Popper, deren Rebellion scheinbar nur in einem exakt geföhnten Pony bestand. "Abtanzen bis zum Umfallen" war das Motto der 1990er Jahre.
Die Reihe "Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind. Diesmal unternimmt "Panorama - Klassiker der Reportage" eine elektronische Zeitreise in die Jugendkultur von 1950 bis heute.
(ORF)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

Fleetwood Mac: Live in Boston

Fleet Center, West End Boston, USA 2004

Regie: Joe Thomas

Ganzen Text anzeigen
1967 gründen der Gitarrist Peter Green, der Schlagzeuger Mick Fleetwood und der Bassist Bob Brunning, der wenig später von John McVie ersetzt wird, die Blues-Band "Peter Green's Fleetwood Mac". Mit den Songs "Albatross" (1969) und "Black Magic Woman" (1968), der ...

Text zuklappen
1967 gründen der Gitarrist Peter Green, der Schlagzeuger Mick Fleetwood und der Bassist Bob Brunning, der wenig später von John McVie ersetzt wird, die Blues-Band "Peter Green's Fleetwood Mac". Mit den Songs "Albatross" (1969) und "Black Magic Woman" (1968), der allerdings erst durch Carlos Santanas Adaption zum Welthit wird, hat die Band erste Erfolge. 1969 verkaufen Fleetwood Mac mehr Schallplatten als die Beatles und die Rolling Stones, doch Gitarrist Peter Green gerät in eine Lebenskrise. Er konsumiert LSD und erkrankt an Schizophrenie. Green verlässt die Band, und Christine McVie kommt neu dazu. 1974 ist das Paar Lindsey Buckingham, Gitarre, und Stevie Nicks, Gesang, Teil der neuen Band, die sich vom Blues abwendet und nun mit Pop Erfolge feiern will. 1975 erscheint das recht erfolgreiche Album "Fleetwood Mac", dem 1977 mit "Rumours" der Geniestreich der Band folgt: Mit mehr als 19 Millionen verkauften Exemplaren in den USA ist es eines der erfolgreichsten Alben der Musikgeschichte. "Rumours" gilt unter Kennern als das "Krisen-Album" der Band, da es während der Entstehung zum Bruch zwischen dem Ehepaar McVie und dem Liebespaar Buckingham und Nicks kommt. 1979 erscheint das von den Fans lang ersehnte Album "Tusk" mit einer Mischung aus countrylastigen Balladen und Rock-'n'-Roll-Songs. Nach eigenen Soloprojekten der Bandmitglieder und verschiedenen Wiedervereinigungen wird die Band 1998 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Erst 2002 arbeiten John McVie, Mick Fleetwood, Lindsay Buckingham und Stevie Nicks wieder gemeinsam im Studio und nehmen das im April 2003 erscheinende Album "Say You Will" mit dem Hit "Peacekeeper" auf.
3sat präsentiert die legendäre Band in einem TV-Special des Senders PBS vom 23. September 2003, dem Vorabend der "Say You Will"-Tour in den USA, mit allen großen Hits wie "The Chain", "Peacekeeper", "Never Going Back Again", "Rhiannon", "Gypsy", "Big Love", "Landslide", "Stand Back" und "Don't Stop".


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Tom Petty: One 30th Anniversary Concert

O'Connell Center, Gainesville, Florida, USA 2006

Regie: Joe Thomas

Ganzen Text anzeigen
1950 in Gainesville in Florida geboren, verlässt Thomas Earl Petty das College vorzeitig, um eine Musikerkarriere zu starten. 1974 erhält er seinen ersten Plattenvertrag, 1976 gründet er Tom Petty & The Heartbreakers. Das Debütalbum im selben Jahr wird ein Erfolg, ...

Text zuklappen
1950 in Gainesville in Florida geboren, verlässt Thomas Earl Petty das College vorzeitig, um eine Musikerkarriere zu starten. 1974 erhält er seinen ersten Plattenvertrag, 1976 gründet er Tom Petty & The Heartbreakers. Das Debütalbum im selben Jahr wird ein Erfolg, dem weitere Alben folgen. 1987 geht Tom Petty mit Bob Dylan auf Welttournee und spielt im September vor 100.000 Fans in Ostberlin. 1989 veröffentlicht er sein erstes Soloalbum "Full Moon Fever", produziert von Jeff Lynne, neben Bob Dylan, George Harrison und Ray Orbison sein musikalischer Partner bei den Traveling Wilburys. Das Album präsentiert Hits wie "I Won't Back Down", "Free Fallin", "Runnin' Down a Dream" und das Byrds-Cover "Feel a Whole Lot Better": Tom Petty hat den kommerziellen Durchbruch geschafft. Im selben Jahr wird Petty für seine Arbeit mit den Traveling Wilburys mit einem Grammy Award ausgezeichnet. 1994 erscheint Tom Pettys zweites Soloalbum "Wildflowers" unter Mitarbeit von Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr, für das er den nächsten Grammy Award erhält. Am 29. November 2002, ein Jahr nach dem Tod George Harrisons, nimmt Tom Petty in der Londoner Royal Albert Hall am Gedenkkonzert für den ehemaligen Weggefährten teil. Im Juli 2006 erscheint sein Album "Highway Companion", erneut produziert von Jeff Lynne. Tom Petty ist mit der amerikanischen Sängerin Stevie Nicks befreundet, mit der er 1981 den Hit "Stop Draggin' My Heart Around" veröffentlicht. Zusammen mit seiner Band begleitet Tom Petty bis zuletzt Johnny Cash im Rahmen der Aufnahmen der letzten Alben der American-Recordings-Reihe. 2007 trommelt Tom Petty noch einmal seine erste Band Mudcrutch zusammen und veröffentlicht 2008 ein Re-Union-Album. Auch mit den Heartbreakers geht es weiter: Im Februar 2008 treten sie in der Pause zum Superbowl auf, ein neues Album soll im Herbst 2009 erscheinen.
3sat präsentiert ein Konzert aus Anlass des 30-jährigen Bestehens von Tom Petty & The Heartbreakers mit allen Hits der Band.


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

America: Live in Chicago

WTTW Grainger Studio, Chicago, USA 2005

Regie: Joe Thomas

Ganzen Text anzeigen
America gelten mit ihrem Harmoniegesang als Inbegriff des kalifornischen Westcoast-Sounds. Dabei wuchsen die Gründer der Band, Gerry Beckley, Dewey Burnell und Dan Peek, als Söhne amerikanischer GI's in England auf und gingen erst mit dem Start ihrer Karriere in die USA ...

Text zuklappen
America gelten mit ihrem Harmoniegesang als Inbegriff des kalifornischen Westcoast-Sounds. Dabei wuchsen die Gründer der Band, Gerry Beckley, Dewey Burnell und Dan Peek, als Söhne amerikanischer GI's in England auf und gingen erst mit dem Start ihrer Karriere in die USA zurück. "A Horse With No Name" ist die erste Single der Band und erreicht 1972 Platz 3 in England und Platz 1 in Amerika. Auch "Ventura Highway" vom zweiten Album "Homecoming" wird ein Hit und beschert der Band 1973 einen Grammy in der Kategorie "Best New Artist". Nach einem schwächeren dritten Album kommt mit dem Beatles-Produzenten Sir George Martin der Erfolg zurück: Die Alben "Holiday" (1974) und "Hearts" (1975) sind Kassenschlager, und mit dem "Hearts"-Song "Sister Golden Hair" erscheint auch wieder ein Nummer-1-Hit. Doch dann verlässt Dan Peek die Band, und erst 1982 gelingt America mit dem Soundtrack zum Zeichentrickfilm "Das letzte Einhorn" ein sensationelles Comeback. Nachdem es in den 1980er und 1990er Jahren ruhiger um die Band wird, erscheint Anfang 2007 das 16. Studioalbum "Here and Now" unter Mitwirkung bekannter Gastmusiker wie Ryan Adams und Ben Kweller.
3sat präsentiert America in einem Studiokonzert aus dem Jahr 2005 mit den großen Hits ihrer 38-jährigen Karriere wie "Ventura Highway", "You Can Do Magic", "The Last Unicorn", "Tin Man", "Lonely People", "Sister Golden Hair" und "A Horse With No Name".


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ringo Starr & The Roundheads: Live at Soundstage

Genessee Theatre, Waukegan, Illinois, USA 2005

Regie: Joe Thomas

Ganzen Text anzeigen
Ringo Starr wird 1940 in Liverpool geboren, 1960 lernt er in Hamburg die Beatles kennen. Zwei Jahre später bekommt er als Ersatzmann von Schlagzeuger Pete Best die große Chance. Ringos Schlagzeugstil prägt das Klangbild der Band von nun an entscheidend mit. Ab 1965 wird ...

Text zuklappen
Ringo Starr wird 1940 in Liverpool geboren, 1960 lernt er in Hamburg die Beatles kennen. Zwei Jahre später bekommt er als Ersatzmann von Schlagzeuger Pete Best die große Chance. Ringos Schlagzeugstil prägt das Klangbild der Band von nun an entscheidend mit. Ab 1965 wird der Rhythmus immer anspruchsvoller. Bereits vor der Trennung der Beatles arbeitet Ringo an seinem ersten Soloprojekt "Sentimental Journey", für das er mehrere alte Standards einspielt und zahlreiche Freunde als Arrangeure gewinnen kann, darunter auch Paul McCartney. Den Durchbruch als Solo-Interpret schafft er 1970 mit seiner ersten Rock-Pop-Single "It Don't Come Easy". 1973 erreicht Ringo Starrs Single "Photograph" Platz 1 der Billboard Charts. Nach einigen weniger erfolgreichen Alben ist Ringo Starr am Tiefpunkt seiner Karriere angekommen. 1981 erscheint das Album "Stop and Smell the Roses", das kein kommerzieller Erfolg wird, obwohl auch Paul McCartney und George Harrison mitwirken. Ringo Starr heiratet die amerikanische Schauspielerin Barbara Bach und tourt nun unter dem Namen "Ringo and his All Starr Band" in wechselnden Besetzungen. Er tritt mit Musikern wie Jack Bruce, Peter Frampton, Greg Lake, Gary Brooker, Dave Edmunds, Joe Walsh, Randy Bachman, Nils Lofgren, John Entwistle und zahlreichen anderen Kollegen auf, bis 1998 mit "Vertical Man" wieder ein erfolgreiches Album von ihm erscheint. Nach weiteren Veröffentlichungen erscheint Ende 2007 die Hommage an seine Heimatstadt "Liverpool 8", produziert von Dave Stewart.
3sat präsentiert den gut gelaunten Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr in einem Konzert aus dem Jahr 2005 mit vielen großen Hits wie "With a Little Help from My Friends", "Octopus's Garden", "Photograph", "Yellow Submarine", und "It Don't Come Easy".

Sendeende: 6:00 Uhr