Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 9. Oktober
Programmwoche 41/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Themen:
- Humor in global vernetzter Zeit
- Frank O. Gehry im «Vitra Design Museum»
- John Lennons Ringen um die Mutter
- Talk mit Georges Delnon
- Argentinisches Multitalent: Lola Arias
- Ein Requiem auf den Hag

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:45
VPS 09:44

In Vite Vita - Von Wein und Kultur

Wien

Film von Peter Zurek


(ORF/3sat)


10:15
Videotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (11/12)

Fernsehserie, Österreich 1994

Das Glück ist ein Vogerl

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
BurschiLukas Resetarits
Erwin SchoitlPeter Fröhlich
OkonkwoFrank Oladeinde
KudrnacsWalter Langer
Lena MayerhoferDorothea Parton
u.a.
Regie: Reinhard Schwabenitzky

Ganzen Text anzeigen
Gitti und Lena, die ihr im Tabakladen hilft, machen den Führerschein, weil sich Okonkwo, seit er bei der UNO arbeitet, immer rarer macht. Er kann dem Burschi, der als Bademeister gefeuert worden ist, Arbeit als "Manual Worker" bei der UNO verschaffen. Kudrnac bricht in ...
(ORF)

Text zuklappen
Gitti und Lena, die ihr im Tabakladen hilft, machen den Führerschein, weil sich Okonkwo, seit er bei der UNO arbeitet, immer rarer macht. Er kann dem Burschi, der als Bademeister gefeuert worden ist, Arbeit als "Manual Worker" bei der UNO verschaffen. Kudrnac bricht in seinem Garten zusammen. Als er vom Krankenhaus wieder zurückkommt, bereitet ihm Kaisermühlen einen großartigen Empfang.
Elfte Folge der zwölfteiligen Fernsehserie "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
11:05
Videotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (12/12)

Fernsehserie, Österreich 1994

Kein Baum wächst in den Himmel

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
Erwin SchoitlPeter Fröhlich
Renate SchoitlElfi Eschke
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Wilma GneisserHelma Gautier
BurschiLukas Resetarits
u.a.
Regie: Reinhard Schwabenitzky

Ganzen Text anzeigen
Jetzt kann Kaisermühlen doch noch zu einer Attraktion kommen: Dem Plan des unermüdlichen Duos Gneisser/Schoitl, den hölzernen Polizeisteg durch eine Aluminiumbrücke zu ersetzen, wurde im Bezirksrat zugestimmt. Die beiden Bezirksräte haben dabei allerdings nicht an die ...
(ORF)

Text zuklappen
Jetzt kann Kaisermühlen doch noch zu einer Attraktion kommen: Dem Plan des unermüdlichen Duos Gneisser/Schoitl, den hölzernen Polizeisteg durch eine Aluminiumbrücke zu ersetzen, wurde im Bezirksrat zugestimmt. Die beiden Bezirksräte haben dabei allerdings nicht an die Durchsetzungskraft der Kaisermühlener Frauen, allen voran ihrer eigenen, gedacht.
Letzte Folge der zwölfteiligen Fernsehserie "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thadeusz

Gesprächssendung mit Jörg Thadeusz

Mit dem Gast Gunter Gabriel

Ganzen Text anzeigen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich etwas zu sagen hat. Ein Dialog, der dem Zuschauer neue Erkenntnisse auch über prominente Gäste bringt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
16:9 Format

Notizen aus dem Ausland



Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Spur der Bücher

Film von Nico Wingert und Jens-Uwe Korsowsky

Ganzen Text anzeigen
Die Naturgeschichte von Nikolaus Kopernikus, Werke von Paracelsus, Kepler und Giordano Bruno sind Folianten von unschätzbarem Wert. Diese Bände aus der Leopoldina in Halle sind wie Tausende andere Bücher aus den Beständen mehrerer deutscher Bibliotheken nach Kriegsende ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Naturgeschichte von Nikolaus Kopernikus, Werke von Paracelsus, Kepler und Giordano Bruno sind Folianten von unschätzbarem Wert. Diese Bände aus der Leopoldina in Halle sind wie Tausende andere Bücher aus den Beständen mehrerer deutscher Bibliotheken nach Kriegsende 1945 verschwunden. Im Juli 2008 entdeckt ein Kamerateam nach jahrelangen Recherchen in Tiflis, der Hauptstadt von Georgien, ein riesiges unterirdisches Geheimdepot mit Zehntausenden dieser Bücher aus deutschen Bibliotheken - bis dahin unauffindbar geglaubte Beutekunst. Es gibt Hinweise auf weitere solcher Geheimdepots in anderen Hauptstädten ehemaliger Sowjetrepubliken. Der Zustand der Bücher ist zum Teil erbarmungswürdig. Voller Schimmel, feucht, dem Verfall überlassen. Selbst die georgischen Bibliothekare wussten lang nichts von dem langsam verrottenden Schatz in ihrem Keller. Doch was wird nun aus diesem Sensationsfund? Wie viele der Bücher kann man retten, und wie viele sind für immer verloren? Werden sie nach Deutschland zurückkehren? Und vor allem: Wem gehören sie überhaupt? Nur einige lassen sich durch ihre Stempel eindeutig einem Vorbesitzer zuordnen. Bei der Suche nach Antworten finden sich auch Hinweise zu dem Weg, den die Bücher damals über Moskau und Leningrad bis in die äußersten Winkel des Sowjetimperiums nahmen.
Der Film folgt der Spur der wertvollen Bücher durch die Sowjetunion.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Themen:
- Zeugin eines Ehrenmordes
- Diskriminierung von Dicken
- Liebe ohne Trauschein
- Wo bleibt der Sex, wenn Kinder da sind?

Moderation: Lisa Ortgies


Das Frauenmagazin mit spannenden Porträts, viel Service und aktuellen Themen - nicht nur für Frauen interessant.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00

Kleine tapfere Jo

(Little Women)

Spielfilm, USA 1949

Darsteller:
JoJune Allyson
LauriePeter Lawford
BethMargaret O'Brien
AmyElizabeth Taylor
MegJanet Leigh
u.a.
Regie: Mervyn LeRoy
Länge: 117 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In einer kleinen englischen Stadt lebt die Familie March: Vater, Mutter und vier Töchter. Als der Vater als Freiwilliger in den Krieg zieht, beginnt für die Frauen eine schwere Zeit. Während sich die Mutter um die jungen Töchter kümmert, versuchen die größeren ...
(ARD)

Text zuklappen
In einer kleinen englischen Stadt lebt die Familie March: Vater, Mutter und vier Töchter. Als der Vater als Freiwilliger in den Krieg zieht, beginnt für die Frauen eine schwere Zeit. Während sich die Mutter um die jungen Töchter kümmert, versuchen die größeren Mädchen ihren Teil zum Familienunterhalt beizutragen. Meg, die Älteste, nimmt eine Stelle als Erzieherin an. Die selbstbewusste Jo nutzt ihr schriftstellerisches Talent, um mit Zeitungsartikeln und Gruselgeschichten Geld zu verdienen. Die hübsche Amy geht noch zur Schule, während die schüchterne und musikalische Beth in Tagträume versinkt. Eines Tages lernt Jo den netten Nachbarn Theodor Laurance, genannt Laurie, kennen und lieben. Die Illusion vom ewigen Zusammenhalt der March-Schwestern wird schwer erschüttert, als Meg heiratet und das elterliche Haus verlässt. Als die Mutter eines Tages nach London reist, um ihren verwundeten Mann zu besuchen, wird die kleine Beth schwer krank. Die Schwestern leiden sehr darunter, besonders Jo. Trotzdem geht sie als Kindermädchen nach London. Dort trifft sie Professor Bhaer. Dieser nimmt sich ihrer an und fördert ihre schriftstellerische Arbeit. Wenig später stirbt die kleine Beth. Jo schreibt ihre Trauer und ihren Schmerz in einem Memoirenband nieder und hat damit einen großen Erfolg. Während ihre Schwester Amy Jos Jugendliebe Laurie heiratet, erkennt Jo schließlich, dass ihr Herz für Professor Bhaer schlägt.
Mit "Kleine tapfere Jo" hat Regisseur Mervyn LeRoy eine bewegende Familiengeschichte nach einem klassischen Jugendroman von Louisa May Alcott inszeniert. Der Film erzählt von einer jungen Frau, die versucht, gegen alle Widrigkeiten ihrer Bestimmung zu folgen. In der Titelrolle überzeugt June Allyson als ebenso sensible wie kraftvolle Schriftstellerin.
(ARD)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Was ist uns unser Brot noch wert?

Moderation: Gregor Steinbrenner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Deutschen sind angeblich Brot-Weltmeister. Nirgendwo sonst soll es so viele verschiedene Brot- und Brötchen-Sorten geben wie in Deutschland: an die 300. Aber stimmt das überhaupt noch? An den Bäckertheken zwischen Bremen und Bodensee findet man oft die gleichen ...

Text zuklappen
Die Deutschen sind angeblich Brot-Weltmeister. Nirgendwo sonst soll es so viele verschiedene Brot- und Brötchen-Sorten geben wie in Deutschland: an die 300. Aber stimmt das überhaupt noch? An den Bäckertheken zwischen Bremen und Bodensee findet man oft die gleichen Brötchen, hergestellt aus industriellen Backmischungen, die von den Bäckern allenfalls noch mit der ein oder anderen Körnermischung abgewandelt werden. Und dann gibt es noch die "frischen", sehr preiswerten Backwaren in den Supermärkten und Discountern.
Im zweiten Teil des "vivo" Schwerpunkts "Ernährung" geht es um die Ware Brot in Deutschland. "vivo" will wissen: Was ist mit unserem Brot passiert - und was mit unserer Haltung gegenüber dem Kulturgut Brot? Der Preiskampf um die billigsten Brötchen tobt, aber hat das zur Folge, dass wir bei Geschmack und Qualität Abstriche machen müssen? Oder ist das nur ein Vorurteil? Außerdem macht sich "vivo" in den Backstuben und Backfabriken auf die Suche nach "gutem" Brot.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: In freier Wildbahn

Überlebenstraining im Vogelsberg

Film von Nina Cöster

Ganzen Text anzeigen
Sie starten in Schotten, einer kleinen Gemeinde mitten im hessischen Naturpark Vogelsberg, und verbringen drei Tage ohne Handy, Strom und Dach über dem Kopf. Im normalen Leben sind sie Manager, Rechtsanwälte, Friseure und Berufsschullehrer - an diesem Wochenende wollen ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Sie starten in Schotten, einer kleinen Gemeinde mitten im hessischen Naturpark Vogelsberg, und verbringen drei Tage ohne Handy, Strom und Dach über dem Kopf. Im normalen Leben sind sie Manager, Rechtsanwälte, Friseure und Berufsschullehrer - an diesem Wochenende wollen sie jedoch auf alle Annehmlichkeiten verzichten und lernen, sich ohne moderne Hilfsmittel in der Natur zurechtzufinden. Wie schafft man es, ohne Netz und doppelten Boden in der Natur zu überleben? Wo findet man Wasser, und wie macht man Feuer? Welche Pflanzen und Insekten kann man essen? Wie orientiert man sich ohne Hilfsmittel? Überlebenstrainer Michael Spamer zeigt seinen Teilnehmern, wie es geht.
Der Film begleitet ein Überlebenstraining im Naturpark Vogelsberg.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Weltwunder geschehe

Der Schweizer Anwalt Atilay Ileri plant Grosses

Reportage von Beat Bieri

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Seit zwölf Jahren verfolgt der türkischstämmige Schweizer Anwalt Atilay Ileri große Pläne. Nun macht er sie erstmals publik und exponiert sich damit gehörig: Denn Ileri will am Rande der türkischen Provinzstadt Selcuk den historischen Artemistempel wieder aufbauen, ...

Text zuklappen
Seit zwölf Jahren verfolgt der türkischstämmige Schweizer Anwalt Atilay Ileri große Pläne. Nun macht er sie erstmals publik und exponiert sich damit gehörig: Denn Ileri will am Rande der türkischen Provinzstadt Selcuk den historischen Artemistempel wieder aufbauen, eines der sieben antiken Weltwunder. Vom alten Artemistempel sind lediglich ein paar kümmerliche Ruinen übriggeblieben - am Rande der türkischen Provinzstadt Selcuk, dort wo in der Antike das glanzvolle Ephesos den Gang der Geschichte prägte. Unweit davon will Atilay Ileri den Tempel wieder aufbauen: Eine monumentale Pracht in 25.000 Kubikmeter weißem Marmor, von 120 Säulen getragen. Der einzige Unterschied zu dem damaligen Gebäude: Der neue Tempel soll nicht mehr als religiöse Kultstätte, sondern als Ort der Kultur dienen. Von den sieben Weltwundern existiert sonst nur noch eines: die Pyramiden von Giseh. Die anderen sechs sind untergegangen, zerstört worden. Und einzig vom Artemistempel, dem größten Tempel der Antike, gibt es präzise bauliche Angaben. Bei seinem Wiederaufbau-Vorhaben kann sich Ileri also auf verlässliche Unterlagen stützen.
Eine Reportage von Beat Bieri.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office - Das Filmmagazin

Moderation: Monika Schärer


Einmal wöchentlich zeigt "Box Office", welche aktuellen Filme man gesehen haben muss, welche DVDs man nicht verpassen darf und was man sonst noch wissen sollte aus der Welt des Films.


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


Die unmoderierte Sendung stellt bis zu drei ausgewählte neue Sachbücher vor, zeigt Gespräche mit Autoren und wirft einen kritischen Blick auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Dudamel dirigiert das Los Angeles Philharmonic Orchestra

Eröffnungskonzert der Saison 2010/2011

Walt Disney Concert Hall, Los Angeles, USA 2010

Mit Juan Diego Flórez (Tenor)

Musikalische Leitung: Gustavo Dudamel
Fernsehregie: Brian Large
Moderation: Katrin Bauerfeind
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sie sind ein "Dream-Team" der aktuellen Klassikszene: der aus Venezuela stammende Stardirigent Gustavo Dudamel und der in Peru geborene Spitzentenor Juan Diego Flórez. Mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra eröffnen die Publikumslieblinge die Konzertsaison 2010/2011 ...

Text zuklappen
Sie sind ein "Dream-Team" der aktuellen Klassikszene: der aus Venezuela stammende Stardirigent Gustavo Dudamel und der in Peru geborene Spitzentenor Juan Diego Flórez. Mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra eröffnen die Publikumslieblinge die Konzertsaison 2010/2011 in der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles. Im Mittelpunkt des Konzertabends steht ein Feuerwerk von Rossini-Melodien. Juan Diego Flórez gilt als der Rossini-Spezialist schlechthin, er interpretiert die Belcanto-Koloraturen auf höchstem sängerischen Niveau. Romantische Kompositionen aus Mexiko, Venezuela und Peru ergänzen das italienische Opernrepertoire. Die nach Plänen des Architekten und Designers Frank Gehry 2003 eröffnete Walt Disney Concert Hall zählt wegen ihrer modernen Akustik und Architektur zu den bedeutendsten Konzerthallen der Welt.
Katrin Bauerfeind präsentiert den Konzertabend vom roten Teppich und spricht mit Juan Diego Flórez und Gustavo Dudamel.


Seitenanfang
22:10
Stereo-Ton16:9 Format

Meisterklasse. Die Opernprofis von morgen (1/3)

Film von Olivia Hagemann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sieben junge Opernsänger haben es geschafft: Aus über 500 Talenten weltweit wurden sie für das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper ausgewählt. Jetzt liegt ein Jahr harter Arbeit, Selbstzweifel und Lampenfieber vor ihnen. Was braucht es, um im Operngeschäft Fuß zu ...

Text zuklappen
Sieben junge Opernsänger haben es geschafft: Aus über 500 Talenten weltweit wurden sie für das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper ausgewählt. Jetzt liegt ein Jahr harter Arbeit, Selbstzweifel und Lampenfieber vor ihnen. Was braucht es, um im Operngeschäft Fuß zu fassen? Die sieben Sänger, alle Mitte 20, durchlaufen das intensive Training von Maestro Laurent Pillot aus Frankreich. Mit endlosem Enthusiasmus und unwiderstehlichem Charme will er das Beste aus seiner Klasse herausholen und bringt die sieben an ihre Grenzen. Seine Mission als Klassenleiter: "Ich möchte die Künstlerseele in jedem von ihnen zur Entfaltung bringen!" Denn auf der Opernbühne zählt letztlich nur eines: Der Funke muss überspringen. Dass es nicht leicht werden wird, ahnen die sieben Kandidaten schon vorher. In München erleben Anaik aus Frankreich, Michael aus Kanada, Laura aus Puerto Rico, Elif aus der Türkei, Ho Chul aus Südkorea, Stephanie aus Deutschland und Adrian aus Rumänien, wie schwierig es tatsächlich ist, den Anforderungen eines der weltbesten Opernhäuser gerecht zu werden und gleichzeitig die persönlichen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Und während sie noch um ihre Eintrittskarte in die harte Opernwelt kämpfen, ist Monsieur Pillot bereits unterwegs in Italien, Litauen und Polen, um seine Talente für das nächste Jahr zu finden.
Die dreiteilige Reihe "Meisterklasse. Die Opernprofis von morgen" zeigt die harte Arbeit auf dem Weg zur Opernbühne.

Die beiden weiteren Folgen von "Meisterklasse. Die Opernprofis von morgen" zeigt 3sat an den beiden kommenden Samstagen um 21.15 und um 21.40 Uhr.


Seitenanfang
23:10
16:9 Format

scobel extra: Jonathan Franzen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
2001 hatte der Amerikaner Jonathan Franzen mit seinem Roman "Korrekturen" Millionen Lesern in den USA nach dem Schock des 11. Septembers neuen Mut gemacht. "Korrekturen" war sein Durchbruch als Schriftsteller. Auch hierzulande ist Franzen, der im Rahmen seines Studiums ein ...

Text zuklappen
2001 hatte der Amerikaner Jonathan Franzen mit seinem Roman "Korrekturen" Millionen Lesern in den USA nach dem Schock des 11. Septembers neuen Mut gemacht. "Korrekturen" war sein Durchbruch als Schriftsteller. Auch hierzulande ist Franzen, der im Rahmen seines Studiums ein Jahr lang in Deutschland lebte, durch diese Familiengeschichte sofort zur Berühmtheit geworden. Nun widmet er seinen neuen, vierten Roman dem Thema "Freiheit". In "Freiheit" erzählt Franzen erneut von einer Familie und reflektiert diesmal in diesem Kontext Vorstellungen und Grenzen von Freiheit in unserer heutigen Gesellschaft.
Im Gespräch mit Gert Scobel stellt Jonathan Franzen seinen neuen Roman vor und spricht über das Verhältnis von Schreiben und Erzählen zur wirklichen Welt.


Seitenanfang
23:40
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Anziehungs-Kraft: Michelangelo Superstar
Sensationsschau in der Albertina
- Lippen-Bekenntnisse: Liza Minnellis "Confessions"
Der Weltstar mit neuem Album ganz puristisch
- Form-Vollendet: Vienna Design Week
Designschatzsuche kreuz&quer durch Wien
- Lebens-Beichte: Frédéric Beigbeder
Das literarische Enfant terrible mit neuem Roman

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ruhm mit Ü

Die Welt des Gerhard Rühm

Film von Sonja Hochecker

Ganzen Text anzeigen
Seine Arbeiten sind präzise, konsequent, mit feinem Intellekt und schwarzem Humor: Der österreichische Künstler Gerhard Rühm ist in seinen Werken und Worten kompromisslos. Als Gründungsmitglied der Wiener Gruppe entwickelte er Dialekt- und Lautgedichte, die dem ...
(ORF)

Text zuklappen
Seine Arbeiten sind präzise, konsequent, mit feinem Intellekt und schwarzem Humor: Der österreichische Künstler Gerhard Rühm ist in seinen Werken und Worten kompromisslos. Als Gründungsmitglied der Wiener Gruppe entwickelte er Dialekt- und Lautgedichte, die dem Wienerischen auf den Grund gehen.
Das Porträt stellt Leben und Werk des Künstlers Gerhard Rühm vor.
(ORF)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:55
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Die Schattenmacher

(The Shadow Makers)

(Wh.)

Länge: 122 Minuten


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 Format

Myanmar - Reise in eine verlorene Zeit

(Wh.)

Sendeende: 5:45 Uhr