Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 7. Oktober
Programmwoche 40/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.


6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

Frau über 50

Ganzen Text anzeigen
Falten, graue Haare und die Wechseljahre: Viele Frauen haben mit 50 eine Sinnkrise. Doch jeder neue Lebensabschnitt kann auch ein Neubeginn sein. Warum sollte man privat oder beruflich nicht noch einmal durchstarten?
Wieland Backes diskutiert über das Thema "Frauen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Falten, graue Haare und die Wechseljahre: Viele Frauen haben mit 50 eine Sinnkrise. Doch jeder neue Lebensabschnitt kann auch ein Neubeginn sein. Warum sollte man privat oder beruflich nicht noch einmal durchstarten?
Wieland Backes diskutiert über das Thema "Frauen über 50" unter anderen mit Marion Ernst. Sie war 52 Jahre alt, als ihr Mann sich in eine deutlich jüngere Kollegin verliebte. Bestsellerautorin Gaby Hauptmann ist von einer Sinnkrise in der Lebensmitte weit entfernt: Sie kann ihrem Alter nur Positives abgewinnen und trauert auch ihrer Jugendlichkeit nicht hinterher. Passables Aussehen alleine ist Guido Brückmann nicht genug: Vor allem jung soll seine Traumfrau sein und nicht so problembelastet wie seine Altersgenossinnen. Vor sieben Monaten verließ der Zahnarzt Frau und Töchter, seitdem sucht er auf diversen Partnerbörsen gezielt nach jüngerem Ersatz. Der 38-jährige Peter Knirsch hingegen findet reife Frauen attraktiv: Er ist mit der 59-jährigen Kabarettistin Lisa Fitz liiert.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Themen:
- Hohe Auszeichnung-Alternativer Nobelpreis für Bischof
Erwin Kräutler
- Brasilien: "Seelenfänger" weiter auf dem Vormarsch?
- "Die große Verschleierung" - Alice Schwarzers Kampf
gegen das Kopftuch
- Philosophicum Lech: Wie viel Herrschaft braucht der Mensch?

Moderation: Christoph Riedl


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)



Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Auf dem Jakobsweg in die Meseta

Film von Horst Lohmann

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelalter war Santiago de Compostela neben Rom das bedeutendste Wallfahrtsziel: Dorthin pilgerten Tausende von Gläubigen Jahr für Jahr. Doch der Ort geriet in den letzten Jahrhunderten in Vergessenheit. Heute wandern wieder viele den historischen Jakobsweg zum Grab ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Im Mittelalter war Santiago de Compostela neben Rom das bedeutendste Wallfahrtsziel: Dorthin pilgerten Tausende von Gläubigen Jahr für Jahr. Doch der Ort geriet in den letzten Jahrhunderten in Vergessenheit. Heute wandern wieder viele den historischen Jakobsweg zum Grab des Apostels im fernen Galizien, im äußersten Nordwesten Spaniens.
Der Film begleitet die Pilger einen Abschnitt des Weges, von Santo Domingo de la Calzada im Weinland des Rioja bis hinauf in das zentralspanische Hochland, in die Meseta.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Friedhof der Kuscheltiere

Film von Nadine Maehs

Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Mehr Wildnis - weniger Bauern

Wie weiter im Alpenraum?

Film von Gieri Venzin

Ganzen Text anzeigen
Die Alpen verwildern, der Wald kommt zurück. Denn trotz Subventionen in Milliardenhöhe werden die Gebiete im Alpenraum immer leerer, aus Kultur- entstehen Naturlandschaften, aus bewohnten Gebieten wird Wildnis. Segen oder Fluch? Vielen, meist Städtern, gefällt die ...

Text zuklappen
Die Alpen verwildern, der Wald kommt zurück. Denn trotz Subventionen in Milliardenhöhe werden die Gebiete im Alpenraum immer leerer, aus Kultur- entstehen Naturlandschaften, aus bewohnten Gebieten wird Wildnis. Segen oder Fluch? Vielen, meist Städtern, gefällt die Verwilderung der Landschaft. Sie argumentieren, dadurch würden wilde Naturlandschaften entstehen, die den Alpenbewohnern durch mehr Tourismus neue Einkommensquellen bieten könnten. Andere meinen, mit der Rückkehr des Waldes würden ökologisch wertvolle Flächen, wie etwa Magerwiesen, verschwinden - und damit die Artenvielfalt. Deshalb sollten die Bauern der alpinen Kulturlandschaft gezielter als bisher unterstützt werden. Für die betroffenen Alpenbewohner bedeutet Verwilderung meist wirtschaftliche Aussichtslosigkeit und Abwanderung. Daneben gibt es einen dritten, den typisch schweizerischen Weg. Dieser sieht vor, sowohl Kulturlandschaften zu unterstützen als auch Naturlandschaften entstehen zu lassen - sprich, der Nutzung zu entziehen. In sogenannten Natur- oder Landschaftsparks sollen beide Landschaftstypen nebeneinander bestehen und den "Parkbewohnern" eine gute Zukunft bescheren. Gegenwärtig gibt es über 20 Parkprojekte in der Schweiz.
Gieri Venzin hat sich auf eine Reise durch Kulturlandschaften und Wildnisgebiete nördlich und südlich der Alpen gemacht. Die filmische Reise führt in den Sihlwald, das größte verwilderte Gebiet des Mittellandes, in das Tösstal und in den Kanton Uri, wo die Kulturlandschaften noch gehegt und gepflegt werden, und weiter nach Mittelbünden in den Park Ela, den größten Naturpark der Schweiz. Von dort geht es in Richtung Süden ins Onsernonetal im Tessin, wo sich der Wald bereits durchgesetzt hat, und in das größte Wildnisgebiet Italiens, den Nationalpark Val Grande, unweit der Schweizer Grenze. Dort zeigt sich, wie sich die Landschaft verändert, wenn man sie sich selbst überlässt.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Los Paraguayos

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bangladesh - Tigerjagd im Garten Eden

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigen
Seine Bewohner nennen es liebevoll Sonar Bangla - das Goldene Bengalen. Doch bei uns verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges Bild Bangladeschs. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche zum Teil erst kürzlich ...

Text zuklappen
Seine Bewohner nennen es liebevoll Sonar Bangla - das Goldene Bengalen. Doch bei uns verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges Bild Bangladeschs. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche zum Teil erst kürzlich wiederentdeckte Relikte seiner buddhistischen und hinduistischen Vergangenheit. Von der britischen Kolonialzeit zeugen die riesigen Tee-Plantagen in der Region Sylhet. Wurden ihre Erzeugnisse auf dem Weltmarkt bisher als indische Produkte deklariert, soll sich Tee Made in Bangladesch allmählich einen Namen machen. Auch sonst findet man im gesamten Land Zeichen des Aufbruchs und eines neuen Selbstbewusstseins - am deutlichsten vielleicht in Dakka. Die Hauptstadt des kleinen, aber 160 Millionen Einwohner zählenden Landes steht für den Spagat zwischen Tradition und Gegenwart.
Der zweiteilige Film richtet den Blick auf das andere Gesicht Bangladeschs, auf seine reiche Kultur, seine einzigartige Natur und seine liebenswerten Menschen. Teil eins erkundet die nördlichen Provinzen entlang des Jamuna, einer der drei großen Flüsse Bangladeschs. Die 250 kleineren Nebenflüsse bilden die Lebensadern eines Landes, das reiche Ernte hervorbringt, aber die Menschen auch vor Probleme stellt.

Die zweite Folge "Bangladesh - Das Piratennest am Traumstrand" zeigt 3sat im Anschluss um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bangladesh - Das Piratennest am Traumstrand

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigen
Seine Bewohner nennen es liebevoll Sonar Bangla - das Goldene Bengalen. Doch bei uns verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges Bild Bangladeschs. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche zum Teil erst kürzlich ...

Text zuklappen
Seine Bewohner nennen es liebevoll Sonar Bangla - das Goldene Bengalen. Doch bei uns verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges Bild Bangladeschs. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche zum Teil erst kürzlich wiederentdeckte Relikte seiner buddhistischen und hinduistischen Vergangenheit. Von der britischen Kolonialzeit zeugen die riesigen Tee-Plantagen in der Region Sylhet. Wurden ihre Erzeugnisse auf dem Weltmarkt bisher als indische Produkte deklariert, soll sich Tee Made in Bangladesch allmählich einen Namen machen. Auch sonst findet man im gesamten Land Zeichen des Aufbruchs und eines neuen Selbstbewusstseins - am deutlichsten vielleicht in Dakka. Die Hauptstadt des kleinen, aber 160 Millionen Einwohner zählenden Landes steht für den Spagat zwischen Tradition und Gegenwart.
Der zweiteilige Film richtet den Blick auf das andere Gesicht Bangladeschs, auf seine reiche Kultur, seine einzigartige Natur und seine liebenswerten Menschen. Teil zwei führt in den Süden Bangladeschs, der mit Traumstränden am Golf von Bengalen und der abgeschiedenen Welt des größten Mangroven-Dschungels der Erde lockt. Die Sundarbans - schöner Wald - sind das Revier des vom Aussterben bedrohten bengalischen Tigers. Nur wenige hundert Exemplare dieser Tierart gibt es noch. Ein Trupp von Wildhütern bemüht sich, die Tiere und ihren Lebensraum zu schützen. Im berühmt-berüchtigten Hafen von Chittagong, dem wirtschaftlichen Herz Bangladeschs, reihen sich die Schiffe mitunter eine Woche in Warteschlange, bis sie be- oder entladen werden - immer bedroht durch die Gefahr eines möglichen Überfalls, denn Chittagong ist unter Seeleuten für seine Piraten-Übergriffe gefürchtet. Eine ganz andere Welt hingegen findet sich am südöstlichsten Zipfel Bengalens, auf einer kleinen Korallen-Insel im Indischen Ozean: St. Martin hat seine Ursprünglichkeit bewahrt - ohne Autos und elektrischen Strom. Nach wie vor leben viele Menschen von dem, was die Natur ihnen gibt. Das wichtigste Gut der Insel sind die Palmenbäume. Sie gaben ihr auch ihren Beinamen Coconut Island .


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Myanmar - Reise in eine verlorene Zeit

Film von Roman Teufel

Ganzen Text anzeigen
Bevor die Militärregierung Myanmars im September 2007 gegen demonstrierende Mönche vorging und im Mai 2008 ein Hurrikan das südostasiatische Land verwüstete, reiste Roman Teufel durch Myanmar.
Der Film zeigt eine Welt, die von der Globalisierung abgeschottet ist - ...

Text zuklappen
Bevor die Militärregierung Myanmars im September 2007 gegen demonstrierende Mönche vorging und im Mai 2008 ein Hurrikan das südostasiatische Land verwüstete, reiste Roman Teufel durch Myanmar.
Der Film zeigt eine Welt, die von der Globalisierung abgeschottet ist - ein Land, in dem die Zeit stillsteht.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bis zum Anfang der Welt

Spurensuche in Afrika

Film von Roman Teufel

Ganzen Text anzeigen
Sein abenteuerlicher Weg auf den Spuren der Entdecker führt den Aquarellisten Richard W. Allgaier entlang des Niger durch Mali zum rätselhaften Volk der Dogon und in die legendäre Wüstenstadt Timbuktu, einst Zentrum eines großen Reichs und größte Stadt der Welt. Von ...

Text zuklappen
Sein abenteuerlicher Weg auf den Spuren der Entdecker führt den Aquarellisten Richard W. Allgaier entlang des Niger durch Mali zum rätselhaften Volk der Dogon und in die legendäre Wüstenstadt Timbuktu, einst Zentrum eines großen Reichs und größte Stadt der Welt. Von dort reitet er mit einer Kamel-Karawane der Tuareg über das Hoggar-Massiv bis in die Sahara.
Der Film "Bis zum Anfang der Welt" begleitet Richard W. Allgaier auf seiner spannenden Reise durch Westafrika.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Themen:
* Köln: Unbekannten Kunstwerke
* Monschau: Tuchfabrikant Scheibler
* Essen: Ungenutztes Zechenwasser
* Schöppingen: Destillateur - Azubis
* Hallenberg: Eishaus als Museum
* Krefeld: Garagentor- Maler
* Nimwegen: Fahrradmuseum
* Gelsenkirchen: Traberfahrschule

Moderation: Andrea Grießmann

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Kampf dem Lärm
Wie Lärmschutzkarten Stadtplanern helfen
- Vielfalt im Garten
Warum Kleingärten artenreicher sind als städtische Grünflächen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Wer erschoss Buback? Ein Prozess und viele Wahrheiten

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ab auf die Alp! (3/5)

Wie Städter zu Sennen werden

Film von Alain Godet

Ganzen Text anzeigen
Die Alp lockt: Einen Bergsommer lang dem Alltagstrott entfliehen und im Einklang mit der Natur leben - genau das wollen jährlich rund 100 junge Frauen und Männer, von denen viele aus Deutschland kommen. In einem fünftägigen Crash-Kurs der Landwirtschaftsschule Hondrich ...

Text zuklappen
Die Alp lockt: Einen Bergsommer lang dem Alltagstrott entfliehen und im Einklang mit der Natur leben - genau das wollen jährlich rund 100 junge Frauen und Männer, von denen viele aus Deutschland kommen. In einem fünftägigen Crash-Kurs der Landwirtschaftsschule Hondrich im Kanton Bern lernen die "Time-out-Sennen" die allernötigsten Grundlagen des Sennenhandwerks. Dann heißt es für drei Monate: ab auf die Alp. Harte Arbeit und lange Tage erwartet sie. Wenn das Käsen misslingt oder der Hüttensegen schiefhängt, werden die Aussteiger-Sennen auf die Probe gestellt.
Dritte Folge der fünfteiligen Reihe, die ein unbekanntes Stück Schweiz zwischen Mythos und Moderne zeigt.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

3satbuchzeit

Von der Frankfurter Buchmesse

Mit Tina Mendelsohn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wenn vom 6. bis zum 10. Oktober 2010 die "62. Internationale Buchmesse" in Frankfurt ihre Tore öffnet, ist Argentinien das Gastland.
"3satbuchzeit" wählt aus, was zu lesen lohnt und spricht mit Autoren und über aktuelle Themen. In diesem Jahr erwartet Moderatorin ...

Text zuklappen
Wenn vom 6. bis zum 10. Oktober 2010 die "62. Internationale Buchmesse" in Frankfurt ihre Tore öffnet, ist Argentinien das Gastland.
"3satbuchzeit" wählt aus, was zu lesen lohnt und spricht mit Autoren und über aktuelle Themen. In diesem Jahr erwartet Moderatorin Tina Mendelsohn Bret Easton Ellis und Roger Willemsen als Gäste, sie stellt den Träger des Deutschen Buchpreises 2010 vor und spricht mit dem argentinischen Schriftsteller Martin Kohan über sein Heimatland.

"3satbuchzeit" ist Auftakt des diesjährigen 3sat-Programms zur Frankfurter Buchmesse. "Kulturzeit" zeigt in der Messewoche jeweils ab 19.20 Uhr Berichte, Gespräche und Trends von der Buchmesse Frankfurt. Am Freitag, 8. Oktober, um 19.20 Uhr, folgt "Kulturzeit extra - Bildungsferne". Am Samstag, 9. Oktober, 14.00 Uhr, verfolgt 3sat "Die Spur der Bücher" und stellt 23.10 Uhr in einem "scobel extra" den Schriftsteller Jonathan Franzen vor.
Am Sonntag, 10. Oktober, 10.15 Uhr beschäftigt sich "Literatur im Foyer" mit der Buchmesse. Die Gespräche und Buchvorstellungen vom 3sat-Stand, der auch in diesem Jahr in Halle 4.1, Q 561, zu finden ist, sind in einer Extraausgabe der "3satbuchzeit" ab 11.15 Uhr zu sehen. Um 13.30 Uhr folgt eine Ausgabe von "Druckfrisch".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Olaf TV (1/4)

Von Schubert zu Mensch

Mit Bert Stephan, Jochen M. Barkas und
Stermann & Grissemann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Olaf Schubert hat ein Anliegen: Er möchte "ehrliches Fernsehen - von Schubert zu Mensch" machen und den Menschen helfen. In seiner vierteiligen 3sat-Sendung "Olaf TV" kann er sich diesen Wunsch erfüllen, zum Beispiel mit dem Sorgentelefon "Olaf hilft": Wenn ein Hilferuf ...

Text zuklappen
Olaf Schubert hat ein Anliegen: Er möchte "ehrliches Fernsehen - von Schubert zu Mensch" machen und den Menschen helfen. In seiner vierteiligen 3sat-Sendung "Olaf TV" kann er sich diesen Wunsch erfüllen, zum Beispiel mit dem Sorgentelefon "Olaf hilft": Wenn ein Hilferuf im Studio eingeht, fährt Olaf Schubert mit seinem Olaf-Mobil hinaus und steht dem Anrufer bei. Er lädt sich Gäste ein, um mit ihnen über ihre Probleme zu sprechen. In jeder Folge singt er einen bedeutungsvollen Song, begleitet von seinen besten Freunden Bert Stephan und Jochen M. Barkas.
In der ersten Folge ist das österreichische Kabarett-Duo Stermann & Grissemann zu Gast. Olaf Schubert steckt die beiden in seinen "Mumpitzspasmolator", um sie zu analysieren und anschließend über ihre Probleme zu sprechen. Außerdem zeigt Olaf Schubert die besten Plätze in seiner Heimat - zum Würstchenessen im Spreewald oder zum Ausruhen an der Elbe.

Die weiteren Folgen von "Olaf TV" zeigt 3sat am Freitag, 8., Donnerstag, 14., und Freitag, 15. Oktober, jeweils um 22.25 Uhr.


Seitenanfang
22:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fremde Haut

Spielfilm, Deutschland/Österreich 2005

Darsteller:
FaribaJasmin Tabatabai
SiamakNavid Akhavan
AnneAnneke Kim Sarnau
Beamter BAFLBernd Tauber
DolmetscherMajid Farahat
MaximJevgenij Sitochin
UweHinnerk Schönemann
u.a.
Regie: Angelina Maccarone
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die nach Deutschland geflohene iranische Dolmetscherin Fariba traut sich nicht, den Grenzbeamten den wahren Grund ihrer Verfolgung zu nennen. In ihrer Heimat droht ihr die Todesstrafe, weil ihr lesbisches Verhältnis entdeckt wurde. Da sie nicht als politisch Verfolgte ...
(ARD)

Text zuklappen
Die nach Deutschland geflohene iranische Dolmetscherin Fariba traut sich nicht, den Grenzbeamten den wahren Grund ihrer Verfolgung zu nennen. In ihrer Heimat droht ihr die Todesstrafe, weil ihr lesbisches Verhältnis entdeckt wurde. Da sie nicht als politisch Verfolgte gilt, wird ihr Asyl-Antrag abgewiesen, worauf sie rasch wieder in den Iran abgeschoben werden soll. Als ihr Landsmann Siamak Mustafai im Flüchtlingsheim aus Verzweiflung Selbstmord begeht, schlüpft Fariba kurzerhand in seine Kleidung, trägt seine Brille und malt sich einen Bartschatten. Dank Siamaks Identität erhält sie eine vorübergehende Aufenthaltsgenehmigung in der schwäbischen Provinz. Mit dem illegalen Job in einer Sauerkrautfabrik will sie das Geld für einen falschen Pass zusammenkratzen. Ihre Maskerade ist ziemlich anstrengend - aber so überzeugend, dass nicht nur die Männer im Asylbewerberheim getäuscht werden. Beim Kohlstechen auf dem Feld beginnt ihre impulsive Kollegin Anne sich für den neuen, introvertierten Kollegen Siamak zu interessieren, der so anders ist als die übrigen Machos in der Fabrik. Fariba gerät in eine herzzerreißende Zwickmühle: Nicht nur beim Besuch eines Bordells, zu dem "Siamak" von Annas eifersüchtigem Exfreund genötigt wird, droht ihre Identität aufzufliegen. Aufreibender noch als die Angst Faribas vor der Abschiebung ist die Frage, wann Anne entdeckt, in wen sie sich eigentlich verliebt hat.
Regisseurin Angelina Maccarone ("Verfolgt", "Vivere") vermeidet Betroffenheitsklischees und Gefühlsduselei und konzentriert sich auf eine genaue Schilderung des provinziellen Alltags, der den authentischen Rahmen für die zarte Liebesgeschichte bildet. Das unorthodoxe Drama über äußeres und inneres Exil besticht durch seinen leisen Humor, mit dem es die politischen und kulturellen Verwerfungen in Faribas Schicksal präzise aufzeigt. Jasmin Tabatabai, selbst Halb-Iranerin, verkörpert den mehrfach gebrochenen Charakter mit sparsamen Gesten und überwältigender Präsenz.
(ARD)



Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Themen:
* Vorsicht Kunde! Abzocke 2.0 - Scheinbar billiges
Online-Handy ohne Online-Vertrag
* Ortung muss sein - Wandern mit digitalen Pfadfindern
* Der Geheimcode der Gewitter-Vorhersage

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Siebter Himmel im Himalaya

Die Glücksformel von Bhutan

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigen
Bhutan, das kleine Königreich im Himalaja, strebt nicht zügellos nach Fortschritt, sondern seine Bewohner leben im Einklang mit Tradition und Natur, selbst unter Verzicht auf den einen und anderen Standard der Moderne. Diese Losung hat der Vater des neuen Königs von ...

Text zuklappen
Bhutan, das kleine Königreich im Himalaja, strebt nicht zügellos nach Fortschritt, sondern seine Bewohner leben im Einklang mit Tradition und Natur, selbst unter Verzicht auf den einen und anderen Standard der Moderne. Diese Losung hat der Vater des neuen Königs von Bhutan ausgegeben und das Staatsziel "Bruttonationalglück" festgeschrieben. Bhutan war lange Zeit abgeschieden: Vor zehn Jahren wurde jede Nachricht noch über die Berge getragen - es gab kein Fernsehen, kein Radio, kein Telefon. Zwar ist das Fernsehen jetzt auch in Bhutan angekommen, aber Gewalt- und Modesender bleiben staatlich zensiert. Bhutan hat kaum befestigte Straßen und ist immer noch flächendeckend auf Schulspeisung durch die UN angewiesen. Aber welches Entwicklungsland kann schon von sich sagen, dass seine jungen Leute nach dem Studium in New York und Oxford gern und fast vollzählig in die Heimat zurückkehren? Eine Holzfällerseilbahn über Berge und Schluchten ist durch die aufgeweichten Bergpfade die einzige Möglichkeit, hoch in das Kloster zu reisen, in dem ein kleiner zehnjähriger wiedergeborener Lama auf seine Rolle als Präses von 500 Mönchen vorbereitet wird. Sechs Stunden pro Tag lernt er dort und unterzieht sich dem strengen Reglement des buddhistischen Klerus.
Peter Kunz lässt sich bei seiner Suche nach den Wurzeln des bhutanesischen Glücks von Oberst Kado leiten, einem früheren Leibgardisten des Königs und Mitglied des bhutanesischen Adels.


Seitenanfang
3:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Ortstafeln - das Ende des Dauerstreits?

Mit Gerhard Dörfler (Kärntner Landeshauptmann),
Katja Sturm-Schnabl (Univ. Dozentin für südslawische Philologie,
Kärntner Slowenin), Josef Feldner (Kärntner Heimatdienst),
Valentin Inzko (Rat der Kärntner Slowenen,
EU-Beauftragter für Bosnien),
Michael Warrasch (Beamter i.R.) und
Herbert Lackner (Chefredakteur "Profil")


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton

Spielplatz der Natur: Der Weissensee



(ORF)