Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 20. Januar
Programmwoche 04/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:35
Stereo-Ton16:9 Format

service: gesundheit



Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

service: familie

Tipps für Familien


Das Magazin "service: familie" berät in allen Themen des häuslichen Zusammenlebens. Das Spektrum reicht von Ausbildung, Erziehung, Finanzen und Recht über Freizeittipps bis hin zu Generationenfragen, Gesundheit und Partnerschaft.
(ARD/HR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stöckl am Samstag

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis fünf Themen, die sowohl als Magazinbeiträge als auch als sehr persönliche Gespräche mit prominenten und anderen interessanten Gästen präsentiert werden.
(ORF)


Seitenanfang
11:05
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
11:50
Stereo-Ton16:9 Format

Heimat, fremde Heimat

Ein mehrsprachiges Programm über in Österreich

lebende Minderheiten


Das Magazin aus Österreich richtet sich an ausländische Mitbürger und Menschen, die an ethnischen Themen interessiert sind. "Heimat, fremde Heimat" bietet Information, Unterhaltung und Service in deutscher Sprache und in der jeweiligen Muttersprache.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Büffeln und Buckeln - Chinas Schüler unter Druck

Film von Nicole Bölhoff

Ganzen Text anzeigen
Chinesische Eltern sind geradezu davon besessen, ihren Kindern das zu bieten, was ihnen selbst verwehrt wurde: Aufstieg, Karriere und Erfolg. Studenten, Schüler und auch schon Kleinkinder sind einem brutalen Leistungsdruck unterworfen. Denn für die breite Masse des ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Chinesische Eltern sind geradezu davon besessen, ihren Kindern das zu bieten, was ihnen selbst verwehrt wurde: Aufstieg, Karriere und Erfolg. Studenten, Schüler und auch schon Kleinkinder sind einem brutalen Leistungsdruck unterworfen. Denn für die breite Masse des Milliardenvolks gibt es nur einen Weg nach oben: Bildung. Doch nur wer es sich leisten kann, bekommt eine respektable Ausbildung. Millionen chinesischer Eltern träumen davon, ihre Kinder auf eine Universität zu schicken. Doch dafür brauchen sie ein gutes Ergebnis beim sogenannten Gao-Kao, der Hochschulzulassungsprüfung. Wer nicht genügend Punkte schafft, um auf eine der renommierten Elite-Universitäten zu gehen, hat später kaum Chancen auf einen guten Job und eine ausreichende Bezahlung. Schon Jahre vorher bereiten sich Eltern und Kinder auf diese alles entscheidende Prüfung vor. Der 18-jährige Shuo und seine Eltern machen da keine Ausnahme. Das gesamte Ersparte der Familie ist in Nachhilfeunterricht geflossen. Der Prüfungstag ist der wichtigste in ihrem Leben. Die dreijährige Tong Tong kann bereits lesen, schreiben, rechnen und Englisch sprechen, der achtjährige Jin ShiYu ist eines von 400.000 Kindern, die in den Sportschulen des Landes gedrillt werden. Verlierer ist die elfjährige Xiao Yan: Sie lebt auf dem Land, und dort sind Mädchen bis heute nicht viel wert. Xing Jin zerbrach am Leistungsdruck: Der 16-Jährige war internetsüchtig, macht eine Entziehungskur in Pekings berühmt berüchtigtem Militärkrankenhaus.
Die Dokumentation zeigt mehrere Kinderschicksale, die typisch sind für China. Nicole Bölhoff liefert mit diesen fünf "Bildungsbiografien" einen spannenden Einblick in ein gnadenloses System.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Krankenfabrik

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00
16:9 Format

Schatzkammer Brasilien

Film von H. Jürgen Grundmann und Paul Schlecht

Ganzen Text anzeigen
Brasilien, der größte Staat Südamerikas, ist auch der weltgrößte Produzent von edlen Farbsteinen. Über 70 verschiedene Arten von Schmucksteinen werden vor allem im Bundesstaat Minas Gerais und in angrenzenden Gebieten gefunden. Die bekanntesten sind Aquamarin, Topas, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Brasilien, der größte Staat Südamerikas, ist auch der weltgrößte Produzent von edlen Farbsteinen. Über 70 verschiedene Arten von Schmucksteinen werden vor allem im Bundesstaat Minas Gerais und in angrenzenden Gebieten gefunden. Die bekanntesten sind Aquamarin, Topas, Turmalin, Opal und Smaragd. Aber auch ergiebige Diamantenvorkommen werden immer wieder in dem noch nicht völlig erschlossenen Land entdeckt. Die meisten Steinfunde machen heute wie einst die Einzelgänger und kleinen Gruppen der Garimpeiros, die berufsmäßigen Edelsteinsucher. In Minen und im offenen Tagebau, in Bachbetten im Urwald und in kargen Felsschluchten jagen sie nach dem Fund.
H. Jürgen Grundmann und Paul Schlecht sind in der "Schatzkammer Brasilien" unterwegs.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Rios Rebellen der Nacht

Film von Klaus Werner

Ganzen Text anzeigen
In den Favelas, den Elendsvierteln von Rio de Janeiro, leben rund vier der zehn Millionen Einwohner der Stadt. Kontrolliert werden diese Slums von den Drogenbaronen, die sich untereinander Machtkämpfe liefern, die willkürlich Menschen ermorden, Angst und Schrecken ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
In den Favelas, den Elendsvierteln von Rio de Janeiro, leben rund vier der zehn Millionen Einwohner der Stadt. Kontrolliert werden diese Slums von den Drogenbaronen, die sich untereinander Machtkämpfe liefern, die willkürlich Menschen ermorden, Angst und Schrecken verbreiten und in den Favelas unter anderem ihren Nachwuchs rekrutieren. Gouverneursregierung, Verwaltung und Polizei haben entweder kapituliert oder arbeiten mit der Drogenmafia zusammen.
Der Film zeigt das Leben in den Favelas von Rio de Janeiro und stellt das Engagement der Bewohner vor, die versuchen, den jungen Menschen das Leben dort erträglicher zu machen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tropenfieber

Die Eroberung des Amazonas

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Ganzen Text anzeigen
Schon früher zog es Forscher und Entdecker in die Tropen. Francisco de Orellana befuhr 1542 erstmals den damals völlig unbekannten Amazonas - und gab dem Strom seinen Namen nach jenen wilden Kriegerinnen, den Amazonen, die ihn und seine Männer am meisten beeindruckten. ...

Text zuklappen
Schon früher zog es Forscher und Entdecker in die Tropen. Francisco de Orellana befuhr 1542 erstmals den damals völlig unbekannten Amazonas - und gab dem Strom seinen Namen nach jenen wilden Kriegerinnen, den Amazonen, die ihn und seine Männer am meisten beeindruckten. Die Anerkennung für seine Entdeckung blieb ihm versagt. Louis Antoine de Bougainville umsegelte von 1766 bis 1769 als einer der ersten Menschen den Globus. Doch weil er lediglich Tahiti und ein paar Südseeinseln als Neubesitz für die französische Krone mitbrachte, blieb auch ihm nur der inoffizielle Ruhm. Alfred Russel Wallace schließlich entdeckte von 1854 an acht Jahre lang auf den Inseln des Malayischen Archipels eine unfassbare Menge neuer Tier- und Pflanzenarten und brachte 125.000 Tierpräparate mit. Heute findet Naturforscher Marc van Roosmalen in Amazonien immer neue Tierarten und versucht, große Areale des Regenwalds mit europäischen Spendengeldern zum Reservat zu machen.
"Tropenfieber" beleuchtet die Eroberung des Amazonas.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Amazonas - Auf der Spur des roten Goldes

Film von Susanne Aernecke

Ganzen Text anzeigen
Im Regenwald des Amazonasgebiets verbirgt sich ein Schatz, von dem sich viele Pharmakologen und Genforscher versprechen, dass er eines Tages mehr wert sei als Gold und Silber: Blut, dieser "ganz besondere Saft", ist begehrt, vor allem, wenn er von Naturvölkern stammt. Aus ...

Text zuklappen
Im Regenwald des Amazonasgebiets verbirgt sich ein Schatz, von dem sich viele Pharmakologen und Genforscher versprechen, dass er eines Tages mehr wert sei als Gold und Silber: Blut, dieser "ganz besondere Saft", ist begehrt, vor allem, wenn er von Naturvölkern stammt. Aus den Geninformationen der Amazonasindianer erhoffen sich Forscher eine Entwicklung von Medikamenten gegen Krebs, HIV und andere Krankheiten. Im Auftrag von Pharmafirmen suchen sie auch den Kontakt mit Schamanen und Medizinmännern, um sich Kenntnisse über die Wirkung von Pflanzen oder von Insektengiften anzueignen. "Dabei bleibt es nicht, sie schaffen die Rohstoffe oft illegal außer Landes", klagen die Schützer der Indianergebiete. In der unüberschaubaren Wildnis gleicht die Jagd nach den Biopiraten der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Sidney Possuelo bewacht mit seinem kleinen Team der Indianerschutzbehörde FUNAI die Reservatsgrenzen und hat als einziger Weißer engen Kontakt zu Indianervölkern.
Die Dokumentation stellt unter anderem die sogenannten Zoës, eine kleine Gruppe von Ureinwohnern, vor, deren Wissen um die Heilkraft der Natur in ihren Ritualen noch lebendig ist, und begleitet Sidney Possuelo bei seiner Arbeit.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Gauner, Gold und Geisterstädte

In der Mojave-Wüste

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Im Südwesten der USA - in Nevada, Arizona und Kalifornien - liegt eine faszinierende Landschaft: die Mojave-Wüste. Dort, an einem der trockensten Orte der Erde, ist die Vegetation vielfältig, leben zahlreiche Tierarten, und auch der Mensch hat sich auf seiner Suche nach ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Im Südwesten der USA - in Nevada, Arizona und Kalifornien - liegt eine faszinierende Landschaft: die Mojave-Wüste. Dort, an einem der trockensten Orte der Erde, ist die Vegetation vielfältig, leben zahlreiche Tierarten, und auch der Mensch hat sich auf seiner Suche nach Gold dort angesiedelt. Über Nacht entstanden ganze Städte. Und über Nacht verschwanden sie wieder.
Der Film von Peter M. Kruchten besucht den Südwesten der USA. Highlights sind unter anderem die Geisterstädte Rhyolite und Chloride sowie das berüchtigte Death Valley.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Tarnen, täuschen, abkassieren

Von Haustürgeschäften und Internet-Tricks

Film von Mathias Welp

Ganzen Text anzeigen
Dirk sehnt sich schon lange nach einer Frau. Eine Single-Börse im Internet verspricht die Lösung: Katja aus Russland winkt vom Monitor, blond und charmant. Doch ihre E-Mails handeln schon bald weniger von Gefühlen als von Geld: Katja bittet um Dirks Kontodaten. "Ich war ...

Text zuklappen
Dirk sehnt sich schon lange nach einer Frau. Eine Single-Börse im Internet verspricht die Lösung: Katja aus Russland winkt vom Monitor, blond und charmant. Doch ihre E-Mails handeln schon bald weniger von Gefühlen als von Geld: Katja bittet um Dirks Kontodaten. "Ich war einfach verliebt", erzählt Dirk, "da habe ich schließlich meine Kontonummer preisgegeben." Und schon füllt sich sein Konto: Beträge von einem angeblichen "Onkel", die Dirk nach Russland weiterleiten soll, damit ihn Katja endlich besuchen könne. Dirk hebt etwa 8.000 Euro ab und zahlt sie bar auf Katjas Konto in Russland ein. Das ist Geldwäsche - statt der heißgeliebten Katja aus dem Internet steht plötzlich die Staatsanwaltschaft vor seiner Tür. Was Dirk nicht ahnt: Eine russische Hackerbande hat nicht nur die attraktive Katja in einer Single-Börse platziert, sondern auch die Computer von unzähligen deutschen Online-Bankkunden mit Viren verseucht. Damit können die Täter nach Belieben abbuchen, brauchen aber noch einen "Finanzagenten", der das fremde Geld entgegennimmt und nach Russland weiterleitet - den ahnungslosen Dirk.
Der Film von Mathias Welp aus der Reihe "ZDF.reportage" erzählt von kriminellen Internetaktivitäten. Er berichtet aber auch von Tricks an der Haustür. Opfer sind dabei vor allem Senioren.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Trautmann: Die Hanno Herz Story

Fernsehkrimi, Österreich 2005

Darsteller:
TrautmannWolfgang Böck
TränklerMonica Weinzettl
Burschi DolezalSimon Schwarz
Hanno HerzRobert Palfrader
OberstWolfram Berger
WesselyHeinz Petters
u.a.
Regie: Thomas Roth

Ganzen Text anzeigen
Trautmann liegt nach einem Unfall im Koma. In Gedanken, Fantasien und Erinnerungen durchlebt der nach außen hin völlig apathische Polizist nochmals jene Zeit, in der er - aus Kaisermühlen kommend - einen neuen Lebensabschnitt begann und ins Koat 2 wechselte. Darüber ...
(ORF)

Text zuklappen
Trautmann liegt nach einem Unfall im Koma. In Gedanken, Fantasien und Erinnerungen durchlebt der nach außen hin völlig apathische Polizist nochmals jene Zeit, in der er - aus Kaisermühlen kommend - einen neuen Lebensabschnitt begann und ins Koat 2 wechselte. Darüber hinaus erinnert sich Trautmann in seinem Komatraum auch an seinen ersten Fall, einen Frauenmord, der seinerzeit als ungelöst zu den Akten gelegt werden musste. Dabei war sich Trautmann absolut sicher, dass Hanno Herz, ein Star der Schlagerszene, für den Mord an Swetlana verantwortlich gewesen ist. Doch das Alibi, dass Hannos Manager ihm verschaffte, war nicht zu knacken.
Ein Film aus der "Trautmann"-Krimi-Reihe.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Bordeaux, Frankreich

Es lebe die Bürgerschaft

Film von Horst Brandenburg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Bordeaux" klingt für die meisten Menschen der Welt wie ein guter, ausgereifter, tiefroter Wein. Die Stadt Bordeaux im Südwesten Frankreichs folgt erst danach. Die Erfolgsgeschichten von Wein und Stadt sind indes aufs engste miteinander verbunden. Einflussreiche ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
"Bordeaux" klingt für die meisten Menschen der Welt wie ein guter, ausgereifter, tiefroter Wein. Die Stadt Bordeaux im Südwesten Frankreichs folgt erst danach. Die Erfolgsgeschichten von Wein und Stadt sind indes aufs engste miteinander verbunden. Einflussreiche Weinhändler haben dem Hafen an der Garonne zu jenem Wohlstand verholfen, der bis heute den Namen "Bordeaux" zu einem Qualitätssiegel macht und zu einem Synonym für Kultur. Seit dem 16. Jahrhundert steht das Bürgertum der Stadt für Selbstbewusstsein, Freiheitswillen, Stolz und Unabhängigkeit. Dank des natürlichen Hafens am Ufer der Garonne pflegte es mit England und Portugal, mit Nordafrika und Südamerika jahrhundertelang Wirtschaftsbeziehungen. Es war weitgehend unabhängig vom zentralistisch-royalistischen Paris und zeigte sich als Vorreiter eines wirtschaftlichen Globalismus: Schwarzafrikaner, Araber und Juden brachten ihre kulturellen Werte in die Stadt. Der politische Philosoph Charles de Montesquieu lehrte an der Universität die notwendigen Regeln der Gewaltenteilung in einem modernen Staat. Erst Jahrhunderte später wurden sie zum Bestandteil der Verfassungen aller Demokratien der Erde. Die Bauwerke spiegeln das Selbstbewusstsein der Stadt wider: Keine Stadt Mitteleuropas verfügt über eine annähernd homogene Architektur wie Bordeaux. 4.000 Häuser, gebaut aus Sandstein, mit Steinmetz- und Schmiedearbeiten, weisen auf ein gleiches Wertesystem in der Kultur hin. Dennoch ist jedes Haus individuell. Es ist keine Architektur aristokratischer Herrschaft, sondern Bürgerhäuser.
Ein Film über das UNESCO-Welterbe Bordeaux und seine Geschichte.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Frank Baumann

Im Schnee mit Frank Baumann in Vals/Zerfreila

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Ganzen Text anzeigen
Frank Baumann, 50, ist Schweizer Moderator, Komiker, Fernsehproduzent und Kolumnist. Als Inhaber einer Werbeagentur verblüfft er immer wieder mit unkonventionellen Kampagnen. Das Schweizer Fernsehpublikum polarisiert er: Er ist unter anderem mit der Medienpersiflage ...

Text zuklappen
Frank Baumann, 50, ist Schweizer Moderator, Komiker, Fernsehproduzent und Kolumnist. Als Inhaber einer Werbeagentur verblüfft er immer wieder mit unkonventionellen Kampagnen. Das Schweizer Fernsehpublikum polarisiert er: Er ist unter anderem mit der Medienpersiflage "Ventil" aufgefallen und als Gastgeber der schweizerischen Ausgabe von "Genial daneben". Beim Projekt "Ein Fisch für 2" ging Baumann 2008 für 3sat in sechs Folgen mit Prominenten "etwas anders" angeln. Mit dabei waren Peter Simonischek, Wolfgang Niedecken, Jörg Kachelmann, Marcel Reif, DJ BoBo und Marco Rima.
Beat Kuert und Michael Lang begleiten den vielseitigen Frank Baumann in die Schneelandschaft des Zerfreila-Gebiets beim Thermalbadeort Vals in Graubünden.


Seitenanfang
22:55
Stereo-Ton16:9 Format

Amour fou

Die letzte Mätresse

(Une vieille maitresse)

Spielfilm, Frankreich 2007

Darsteller:
VelliniAsia Argento
Ryno de MarignyFu'ad Aït Aatou
HermangardeRoxane Mesquida
Marquise de FlersClaude Sarraute
Comtesse d'ArtellesYolande Moreau
Vicomte de PronyMichael Lonsdale
Madame de SolcyAnne Parillaud
u.a.
(Originalfassung mit Untertiteln)
Regie: Catherine Breillat
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Auf Ryno de Marigny wartet eine märchenhafte Partie: Die Marquise de Flers möchte ihm ihre Enkelin Hermangarde zur Frau geben. Allerdings wird in der feinen Pariser Gesellschaft über den Bräutigam erzählt, dass er schon seit zehn Jahren eine Affäre mit der Kurtisane ...

Text zuklappen
Auf Ryno de Marigny wartet eine märchenhafte Partie: Die Marquise de Flers möchte ihm ihre Enkelin Hermangarde zur Frau geben. Allerdings wird in der feinen Pariser Gesellschaft über den Bräutigam erzählt, dass er schon seit zehn Jahren eine Affäre mit der Kurtisane Vellini hat. Getrieben von Zweifel und Neugier fordert ihn die Marquise zur Aussprache auf. Im Verlauf einer ganzen Nacht enthüllt Ryno ihr das wechselvolle Abenteuer seiner besessenen Liebe zu Vellini, der unehelichen Tochter einer italienischen Prinzessin und eines spanischen Matadors. Seine Erzählung beginnt mit der ersten Begegnung, bei der ihn Vellini sofort fesselt. Bald darauf wird Ryno im Duell um sie von seinem Rivalen, ihrem älteren Ehemann, schwer verletzt. Nun lässt sich auch Vellini in die Liebschaft ein, die, mal von Liebe und Leidenschaft, mal von Hass und Intrigen angeheizt, das Paar bis in den Sadomasochismus treibt. Nun aber, vor der Hochzeit mit Hermangarde, will Ryno de Marigny sich vom Bann der schönen Kurtisane lösen.
Sexualität und die Suche nach (sexueller) Identität bilden die Schwerpunkte der Arbeit von Catherine Breillat ("Schuhgröße 36", "Meine Schwester"). Die französische Schriftstellerin und Filmemacherin erregte mit ihren Werken wie mit dem kontrovers diskutierten Film "Romance" immer wieder Aufsehen. Bereits ihr erster Roman, "L'Homme facile", den sie 1968 mit 17 geschrieben hatte, wurde aufgrund der sexuellen Thematik und derben Sprache für Minderjährige verboten. Ihre Adaption des Romans "Une vieille maitresse", der in deutscher Übersetzung unter dem Titel "Die letzte Mätresse" im Herbst 2008 auf den Buchmarkt kam, beschreibt auf intensive Weise die Irrwege, Schmerzen, das Begehren und die Lust innerhalb einer Dreiecksgeschichte. Neben Asia Argento ("Marie Antoinette", "Last Days") ist Fu'ad Aït Aatou als Ryno de Marigny in einem fulminanten Debüt als Filmdarsteller zu sehen.

"Die letzte Mätresse" ist der Auftakt der Neuauflage der Spielfilmreihe "Amour fou". Am Mittwoch, 21. Januar, 22.25 Uhr, setzt 3sat die sechsteilige Reihe mit "Lust auf Sex" fort.


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

ALFONS und GÄSTE (2/7)

Gäste: Martina Schwarzmann und Andreas "Spider" Krenzke

Ganzen Text anzeigen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten politisch unkorrekte Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur?" oder "Wer ist ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten politisch unkorrekte Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur?" oder "Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer?" Als Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu sein, und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist aberwitzigen Ergebnissen.
Diesmal zu Gast bei Alfons: Martina Schwarzmann. Die 1979 im oberbayerischen Fürstenfeldbruck geborene Künstlerin vertauschte im Jahr 2000 den Beruf der Köchin mit dem der Kabarettistin. Aus ihrem ersten Soloprogramm "So schee kons Lebn sei!" ist vor allem das Lied "Fleischfachverkäuferinnenfetischist" bekannt, dessen Refrain "Deaf's a bissal mehra sei?" zum Titel ihres zweiten Soloprogramms wurde. Sie analysiert mit erfrischender Natürlichkeit das Leben auf dem Lande, die Abgründe der Provinz und das Groteske des Alltags - dabei begleitet sie sich selbst auf der Gitarre. Inspirieren lässt sie sich vor allem von dem Umfeld ihres Heimatorts Überacker. Als weiteren Gast begrüßt Alfons Andreas "Spider" Krenzke. 1971 in Berlin-Schönhausen geboren, gründete er 1996 mit anderen die Berliner Vorlesebühne Supernova, die unter dem Namen "Ein Keller Buntes" bekannt wurde und heute "LSD - Liebe statt Drogen" heißt. Seit 2000 ist er festes Mitglied bei den Surfpoeten in Berlin, die jeden Mittwoch eine Mischung aus subversiven Texten, Live-Hörspielen, spirituellen Übungen und Tanzeinlagen präsentieren. Daneben liest er als Gast bei anderen Berliner Lesebühnen, unter anderem beim Blauen Montag, und schreibt Kolumnen für die Berliner Zeitung.
(ARD/SR)



Seitenanfang
2:15
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:50
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)





Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

nix wie raus



"nix wie raus", das Reisemagazin des Hessischen Rundfunks, beschäftigt sich mit einer Region weltweit und stellt Land und Leute vor.
(ARD/HR)


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

(Wh.)

Sendeende: 5:55 Uhr