Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 30. November
Programmwoche 49/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

Englisch für Anfänger

26-teilige Reihe

25. The Darts Champion/Breakfast Television

Ganzen Text anzeigen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"What's your name? Are you German?" - mit einfachen Fragen und Antworten führt dieser Fernsehsprachkurs in die englische Sprache ein. In 26 Lektionen werden die wichtigsten Grammatikstrukturen und der Grundwortschatz vermittelt. Wann sagt man "some", wann ist "any" richtig? Wann muss es "he was" und wann "he has been" heißen? "Englisch für Anfänger" hilft mit witzigen Spielszenen und fundierten Erklärteilen.
(ARD/BR)


6:50

Uwe Johnson: Odyssee Tod Heimkehr

Film von Jürgen Miermeister

Ganzen Text anzeigen
Am 13. März 1984 wird der deutsche Schriftsteller Uwe Johnson in seinem Haus in England tot aufgefunden - fern seiner geliebten Heimat Mecklenburg, erst 49 Jahre alt. Uwe Johnson galt stets als schwierig - seine Person ebenso wie sein Werk.
Jürgen Miermeister ...

Text zuklappen
Am 13. März 1984 wird der deutsche Schriftsteller Uwe Johnson in seinem Haus in England tot aufgefunden - fern seiner geliebten Heimat Mecklenburg, erst 49 Jahre alt. Uwe Johnson galt stets als schwierig - seine Person ebenso wie sein Werk.
Jürgen Miermeister erinnert an eine tragische Odyssee, die von Pommern über Leipzig, Berlin, New York nach England führte und untrennbar mit deutscher Geschichte, mit der deutschen Teilung verbunden war. Über Uwe Johnson und sein Werk, vor allem die "Jahrestage", spricht der Autor mit Günter Grass, Günter Kunert, Hans Mayer und Marcel Reich-Ranicki.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

153. Erich Mühsam


Lutz Görner, pointierter Rezitator, Darsteller und Interpret von Gedichten, präsentiert eine einzigartige Lyrik-Anthologie.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Paradies und Garten

Unser Bild von Mensch und Natur

Ein Gespräch mit Hanns Zischler

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Das Bebauen der Landschaft war die zentrale Voraussetzung für Sesshaftigkeit und Zivilisation. Fortan wurden Stadt und Landschaft geschieden, Gärten wurden zu geordneten Übergängen von Zivilisation und Natur. Doch die Zivilisation fordert immer mehr Raum. Eine Folge ...

Text zuklappen
Das Bebauen der Landschaft war die zentrale Voraussetzung für Sesshaftigkeit und Zivilisation. Fortan wurden Stadt und Landschaft geschieden, Gärten wurden zu geordneten Übergängen von Zivilisation und Natur. Doch die Zivilisation fordert immer mehr Raum. Eine Folge davon ist die fortschreitende Zersiedelung, unter der vor allem die Schweiz leidet. Jeder will noch ein Plätzchen in der Natur, ein kleines Haus mitten in den Bergen. Wie soll in Zukunft mit der Natur umgegangen werden? Welche Funktion können öffentliche Gärten in dieser Entwicklung übernehmen?
Darüber spricht Hanns Zischler in "Sternstunde Philosophie" mit seinen Gästen.


10:15
VPS 10:14

Stereo-Ton

Phänomen Karajan

Friedrich Smetana: Die Moldau

Aus dem Zyklus Symphonische Dichtungen 'Mein Vaterland'
Es spielen die Berliner Philharmoniker
unter der Leitung von Herbert von Karajan
Aus der Berliner Philharmonie, 1983 - Karajan-Nachlass


(ORF)


Seitenanfang
10:30
Stereo-Ton16:9 Format

Wendelin Schmidt-Dengler

Porträt von Bernhard Hain

Ganzen Text anzeigen
Jahrzehntelang galt der Literatur- und Sprachwissenschaftler Wendelin Schmidt-Dengler (1942 - 2008) als wichtigste Autorität für österreichische Literatur.
In dem Porträt von Bernhard Hain reflektiert der Germanist über den Literaturbetrieb genauso wie über ...
(ORF)

Text zuklappen
Jahrzehntelang galt der Literatur- und Sprachwissenschaftler Wendelin Schmidt-Dengler (1942 - 2008) als wichtigste Autorität für österreichische Literatur.
In dem Porträt von Bernhard Hain reflektiert der Germanist über den Literaturbetrieb genauso wie über optimale Bedingungen an den Universitäten. Er analysiert seine Lieblingsautoren und spricht über sein Hobby - den Fußball.
(ORF)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Deutscher Theaterpreis - DER FAUST

Preisgala aus der Staatsoper Stuttgart

Ganzen Text anzeigen
Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST wird am 29. November im Rahmen einer feierlichen Gala in der Staatsoper Stuttgart zum dritten Mal vergeben. Er zeichnet Künstler aus, deren Arbeiten wegweisend für das deutsche Theater sind. Träger des Preises sind der Deutsche ...

Text zuklappen
Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST wird am 29. November im Rahmen einer feierlichen Gala in der Staatsoper Stuttgart zum dritten Mal vergeben. Er zeichnet Künstler aus, deren Arbeiten wegweisend für das deutsche Theater sind. Träger des Preises sind der Deutsche Bühnenverein, die Kulturstiftung der Länder, der Freistaat Bayern und die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste. Die Vergabe erfolgt in acht Kategorien. Ein Preis steht bereits fest: Der Preis für das Lebenswerk geht in diesem Jahr an den Dramatiker und Theaterleiter Volker Ludwig, der als Begründer des modernen Kindertheaters gilt. 1969 gründete er in Berlin ein emanzipatorisches Theater für Kinder, das seit 1972 unter dem Namen Grips-Theater bekannt wurde und Standards in diesem Bereich setzte. Die 1986 uraufgeführte musikalische Revue "Linie 1", in fast 40 Sprachen übersetzt und von Reinhard Hauff verfilmt, wurde zu einem der größten Erfolge des Grips-Theaters und Volker Ludwigs.
3sat zeigt die Preisgala aus der Staatsoper Stuttgart.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst

Ganzen Text anzeigen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Die "Wochenschau" fasst die wichtigsten wirtschaftlichen, kulturellen, sportlichen, gesellschaftlichen Ereignisse der Woche in Österreich und aus aller Welt zusammen. Als besonderen Service für Hörbehinderte wird die Moderation der "Wochenschau" zeitgleich von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt.
(ORF)


Seitenanfang
13:30

Der Letzte seines Standes?

Der Schuhmacher

Film von Benedikt Kuby

Ganzen Text anzeigen
Früher fand man in allen Städten an jeder Ecke einen Schuhmacher. Heute ist es schwer geworden, einen Schuster zu finden, der noch wie früher arbeitet: Dieser Beruf hat sich vollkommen verändert. Für Reparaturarbeiten an Schuhen gibt es die Schnelldienste in den ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Früher fand man in allen Städten an jeder Ecke einen Schuhmacher. Heute ist es schwer geworden, einen Schuster zu finden, der noch wie früher arbeitet: Dieser Beruf hat sich vollkommen verändert. Für Reparaturarbeiten an Schuhen gibt es die Schnelldienste in den Kaufhäusern, im Fachgeschäft hat man die Qual der Wahl unter Hunderten von Fabrikschuhen. Schuhmacher gibt es zwar noch, aber die haben sich in noble Maßschuhateliers zurückgezogen oder sind Spezialisten in der Orthopädieschuhmacherei. Der 81-jährige Josef Huber aus Altenerding beherrscht noch die Schuhmacherei nach alter Tradition. Er schustert für seine Frau ein letztes Paar Schuhe.
Benedikt Kuby hat ihn dabei beobachtet.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Texel - Insel der Vögel

Film von Otto Hahn

Ganzen Text anzeigen
Auf der holländischen Nordseeinsel Texel spielt sich jeden Frühling ein faszinierendes Naturschauspiel ab: Während Ringelgänse, die auf Texel überwintert haben, in ihre sibirische Heimat aufbrechen, kehren Flussseeschwalben aus der Antarktis zurück. Beeindruckend ist ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Auf der holländischen Nordseeinsel Texel spielt sich jeden Frühling ein faszinierendes Naturschauspiel ab: Während Ringelgänse, die auf Texel überwintert haben, in ihre sibirische Heimat aufbrechen, kehren Flussseeschwalben aus der Antarktis zurück. Beeindruckend ist auch, wie viele Vogelarten in der Zeit der Balz ihr Outfit ändern und sich in festgelegten Ritualen näherkommen.
Ein Film über die Vogelinsel Texel.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Tierische Tricks

Film von Álvaro Mendoza

Ganzen Text anzeigen
Tierische Verwandlungskünstler sind im Laufe der Zeit von der Evolution mit den außergewöhnlichsten "Täuschungstricks'" ausgestattet worden. Ob es das Wandelnde Blatt ist, die Stabheuschrecke, die Baummotte, der Schneehase, der Kalmar oder der Steinfisch: Sie alle sind ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Tierische Verwandlungskünstler sind im Laufe der Zeit von der Evolution mit den außergewöhnlichsten "Täuschungstricks'" ausgestattet worden. Ob es das Wandelnde Blatt ist, die Stabheuschrecke, die Baummotte, der Schneehase, der Kalmar oder der Steinfisch: Sie alle sind optisch bestens an ihre Umgebung angepasst und können von ihren Räubern nicht wahrgenommen werden - ihr Aussehen macht ihnen das Überleben erst möglich.
Film von Álvaro Mendoza erzählt von den faszinierenden Verwandlungstricks aus der Welt der Tiere.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Königreich des Glücks

Bhutan - Staat im Himalaja

Film von Rolf Seelmann-Eggebert

Ganzen Text anzeigen
In den Ausläufern des Himalajas, zwischen Indien und Tibet, liegt eines der letzten Paradiese auf der touristischen Landkarte der Welt: das Königreich Bhutan, das "Drachenreich". Ein Paradies ist dieses kleine Königreich auch für seine Bewohner, denn der König selbst ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
In den Ausläufern des Himalajas, zwischen Indien und Tibet, liegt eines der letzten Paradiese auf der touristischen Landkarte der Welt: das Königreich Bhutan, das "Drachenreich". Ein Paradies ist dieses kleine Königreich auch für seine Bewohner, denn der König selbst hat jedem seiner Untertanen persönliches und geistiges Glück in der Verfassung garantiert. Noch zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts gab es im Himalaja ein ganzes Dutzend Königreiche und Fürstentümer. Nachdem nun auch das Ende der Monarchie in Nepal eingeläutet ist, verbleibt als letztes Königreich Bhutan: so groß wie die Schweiz, umgeben von den bevölkerungsreichsten Staaten der Erde, China im Norden, Indien im Süden. Bhutans Herrscher, der vierte Druk Gyalpo, wie der Titel des Königs von Bhutan lautet, hat die Zeichen der Zeit früh erkannt: Statt darauf zu warten, dass sein Volk die Demokratie verlangt, hat der Drachenkönig mit seinen Beratern eine Verfassung erarbeitet, die in vielerlei Beziehung einmalig ist. Der König, der nur noch repräsentatives Staatsoberhaupt ist, muss spätestens mit 65 Jahren abdanken. Er kann auch vorher durch Parlament und Volksentscheid seines Amts enthoben werden. Der ersten gewählten Kammer dürfen nur Mitglieder angehören, die einen akademischen Abschluss haben. Einen besonderen Stellenwert hat die Umwelt. So heißt es in Artikel 5 der Verfassung: "Die Regierung soll sicherstellen, dass mindestens 60 Prozent der gesamten Landfläche Bhutans für immer von Wäldern bedeckt sein sollen, um die natürlichen Reichtümer zu erhalten und eine Verschlechterung des fragilen Ökosystems der Bergwelt zu verhindern." Am 24. März 2008 fanden die ersten demokratischen Wahlen in Bhutan statt.
Rolf Seelmann-Eggebert porträtiert das Königreich kurz vor den Wahlen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Schwimmende Städte

Neue Heimat auf dem Wasser?

Film von Annika Schipke

(Wiederholung vom 24.11.2008)

Ganzen Text anzeigen
Wie riesige Wassertropfen erheben sich die runden Gebäude der "Floating City IJmeer" aus dem Wasser: futuristische Wohnkomplexe aus Glas, durch breite Gehwege miteinander verbunden. Wenige Kilometer entfernt von Amsterdam soll diese neue Siedlung entstehen. Das Besondere: ...

Text zuklappen
Wie riesige Wassertropfen erheben sich die runden Gebäude der "Floating City IJmeer" aus dem Wasser: futuristische Wohnkomplexe aus Glas, durch breite Gehwege miteinander verbunden. Wenige Kilometer entfernt von Amsterdam soll diese neue Siedlung entstehen. Das Besondere: Die Floating City hat keinen festen Boden und befindet sich mitten im Ijsselmeer - gebaut auf schwimmenden Elementen, die auf der Wasseroberfläche treiben. Es ist eine neue Art der Landgewinnung in Zeiten der Verstädterung und des Klimawandels. Dort, wo steigende Wasserpegel drohen, Zentren von Naturkatastrophen betroffen sind und Ballungsräume vor dem Kollaps stehen, sind Menschen gezwungen, auf das Wasser auszuweichen. Vorreiter sind die Niederlande, eines der am dichtest besiedelten Länder der Welt. Ganze Regionen liegen dort unter dem Meeresspiegel. "Wir dürfen das Wasser nicht länger als Feind betrachten, wir müssen es zu unserem Partner machen", beschreibt Pavel Kabat, Leiter des nationalen Klimaprogramms, die neue Strategie des Landes. Sie wird die Stadtplanung nachhaltig verändern. Künstliche Inseln, wie sie vor der Küste von Dubai aufgeschüttet werden, sind eine Möglichkeit, im Wasser neue Lebenswelten zu schaffen. Doch schwimmende Elemente gelten als flexibler - und umweltfreundlicher. Nicht nur einzelne Häuser, ganze Siedlungen mit Gärten und Parks, mit schwimmenden Straßen und Autobahnen werden zurzeit auf dem Wasser geplant. Sie sollen Orte der Nachhaltigkeit sein, ihre Energie aus Wind-, Wellen- und Gezeitenkraftwerken gewinnen. Einige Visionäre gehen sogar noch weiter: Sie wollen neue Staaten aus dem Wasser heben. Wie baut man auf dem Wasser? Ist das Leben auf dem Wasser das Wohnen der Zukunft? Lässt sich die Naturgewalt unter Kontrolle bringen?
"hitec"-Autorin Annika Schipke stellt die Visionen von Architekten und Wasserplanern vor. Die Ideen reichen von Amphibienhäusern, die bei Flut schwimmen können, bis zur Floating City, der unsinkbaren Stadt.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Surfen im Eis - Grönlands digitaler Aufbruch

Reportage von Michael Grotenhoff

Mit Yve Fehring
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Grönland rüstet für die digitale Hochgeschwindigkeitskommunikation: Bis Ende 2007 wurde jeder Ort der Insel mit mehr als 70 Einwohnern mit Handy-Empfang ausgestattet und an DSL-Leitungen angebunden. Insgesamt 46 Städte und Dörfer. Wegen der extremen ...

Text zuklappen
Grönland rüstet für die digitale Hochgeschwindigkeitskommunikation: Bis Ende 2007 wurde jeder Ort der Insel mit mehr als 70 Einwohnern mit Handy-Empfang ausgestattet und an DSL-Leitungen angebunden. Insgesamt 46 Städte und Dörfer. Wegen der extremen Witterungsbedingungen ist der Handy-Empfang für die Einwohner der Insel oft überlebenswichtig. Doch Kabel können im ewigen Eis schlicht nicht verlegt werden. Deshalb setzte man lange auf Satellitenübertragung und Richtfunkanlagen. Ganz neue Hoffnungen werden in die Installation eines Internet-Unterseekabels gesetzt, das Grönland mit Nordamerika und dem europäischen Festland dauerhaft verbinden soll. Damit will Tele Grönland die Insel auf die nächste Stufe der Kommunikationstechnik heben. Das Kabel soll die teilweise immer noch anfälligen Satelliten- und Richtfunkverbindung ergänzen und eine Highspeed-Internetverbindung für alle Grönländer ermöglichen.
Die "neues spezial"-Dokumentation zeigt, wie sich Grönland in nahezu beispielloser Geschwindigkeit ins moderne Kommunikationszeitalter katapultiert. Das hat auch Auswirkungen auf das soziale Leben der Inuit, der grönländischen Ureinwohner.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Prinzessin von Gibraltar

Film von Angela Schmid und Andrea Rüthlein

Ganzen Text anzeigen
Wie überall in Mitteleuropa zählen Schwarzstörche auch in Tschechien zu den stark bedrohten Arten. Mit dem Projekt "African Odyssey" wird dort seit Jahren das Leben dieser Zugvögel erforscht. Um den Bestand zu sichern, versucht man, Zootiere wieder auszuwildern. Sissi, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Wie überall in Mitteleuropa zählen Schwarzstörche auch in Tschechien zu den stark bedrohten Arten. Mit dem Projekt "African Odyssey" wird dort seit Jahren das Leben dieser Zugvögel erforscht. Um den Bestand zu sichern, versucht man, Zootiere wieder auszuwildern. Sissi, ein Zooküken aus Innsbruck, wurde dazu in ein Nest mit drei gleichaltrigen wilden Schwarzstorchküken gesetzt. Eine Kamera begleitet das Aufwachsen der Küken. Beim Aufbruch ins Winterquartier fliegt Sissi wie die anderen Familienmitglieder in Richtung Gibraltar.
Ein Film über das neue Leben eines Schwarzstorchkükens in der Freiheit.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

daVinci

Faszination Mensch

Thema: Gehirn

Moderation: Anke Neuzerling

Ganzen Text anzeigen
Das Gehirn ist die Schaltzentrale des Menschen. Es steht mit allen Teilen des Körpers in Verbindung, kontrolliert lebenswichtige Körperfunktionen und es sorgt dafür, dass wir sprechen, fühlen, denken, uns bewegen und vor allem auch uns erinnern können. In den grauen ...

Text zuklappen
Das Gehirn ist die Schaltzentrale des Menschen. Es steht mit allen Teilen des Körpers in Verbindung, kontrolliert lebenswichtige Körperfunktionen und es sorgt dafür, dass wir sprechen, fühlen, denken, uns bewegen und vor allem auch uns erinnern können. In den grauen Zellen werden Informationen und Sinneseindrücke verarbeitet und gespeichert. Und das Besondere: Während des ganzen Lebens ist der Mensch dabei, Neues zu lernen. Manfred Spitzer, Direktor der Psychiatrischen Uniklinik in Ulm, erklärt, wie Lernen funktioniert: "Das ist wie in einem Dschungel. Man muss unendlich oft dieselben Wege gehen, damit sich das Gehirn etwas einprägt. Das ist Fleißarbeit." Hightech-Geräte können diese Vorgänge sichtbar machen. Mit Hilfe von Magnet-Resonanz-Tomographen kann das Team um Manfred Spitzer innere Organe und Gewebe darstellen.
"daVinci" erkundet das geheimnisvolle Rechenzentrum des Körpers und gibt Tipps, wie man leichter und effizienter lernen kann. Und Moderatorin Anke Neuzerling legt sich in einen Magnet-Resonanz-Tomographen und lässt sich beim Denken zuschauen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Fremde Kinder: Weil der Mensch ein Mensch ist

Dokumentarfilm von Frauke Finsterwalder und Stephan Hilpert,

Deutschland 2007

Länge: 29 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Seine Sommerferien in einem selbstverwalteten Zeltlager der Roten Falken in Schweden hat sich der elfjährige Nils anders vorgestellt. Es schmerzt, als Abgeordneter im Kinderparlament von seinen Kollegen schnöde abgewählt zu werden und das nicht zu verstehen. In der ...

Text zuklappen
Seine Sommerferien in einem selbstverwalteten Zeltlager der Roten Falken in Schweden hat sich der elfjährige Nils anders vorgestellt. Es schmerzt, als Abgeordneter im Kinderparlament von seinen Kollegen schnöde abgewählt zu werden und das nicht zu verstehen. In der Freizeiteinrichtung sollen Kinder lernen, Demokratie zu leben. Dazu scheint auch zu gehören, dass kluge Leute wie Nils nicht automatisch Führungsposten bekommen. Nils ist zwar außergewöhnlich redegewandt und kann erklären, was Sozialismus ist. Er gibt sich jedoch noch recht kindlich und kann rein äußerlich mit den anderen, bereits pubertierenden Jungs und Mädchen nicht mehr mithalten. Außerdem gilt er als ADS-Kind, leidet also am Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, und wird von den anderen Kindern als "Pillenfresser" verspottet. Nils' Abwahl aus dem Kinderparlament ist auch der Beginn seiner neuen Rolle als Außenseiter.
Die beiden Filmemacher Frauke Finsterwalder und Stephan Hilpert verbrachten für ihren Abschlussfilm an der Münchner Hochschule für Film und Fernsehen vier Wochen in dem Ferienlager und beobachteten das Geschehen auf Augenhöhe der Kinder. Sie sangen mit, wenn abends auf der Gitarre das Brecht-Lied "Weil der Mensch ein Mensch ist" geklampft wurde und griffen ein, wenn Nils nur so zum Spaß in den See geworfen werden sollte. Statt wie geplant einen Film über das Erlernen von Demokratie zu drehen, gelang ihnen ein spektakulärer Einblick in das Entstehen von struktureller Gewalt. Frauke Finsterwalder wurde 1975 in Hamburg geboren und studierte zunächst Literaturwissenschaft und Geschichte in Berlin. Sie arbeitete unter anderem als Regieassistentin am Maxim Gorki Theater und für verschiedene Zeitungen, zuletzt für das Magazin der Süddeutschen Zeitung in München. Stephan Hilpert wurde 1980 in Böblingen geboren und arbeitete in der Medienwerkstatt Stuttgart. Er studierte wie Frauke Finsterwalder Dokumentarfilmregie an der HFF München und nebenher Volkswirtschaftslehre in München, London und Madrid.

"Weil der Mensch ein Mensch ist" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

50 und kein bißchen leise: Die Wiener Stadthalle

Film von Siegfried Steinlechner

Ganzen Text anzeigen
Sie ist eines der größten Veranstaltungs- und Freizeitzentren Europas und eines der bedeutendsten Kulturwahrzeichen Wiens und Österreichs: die Wiener Stadthalle. Mit den Planungen für die Stadthalle wurde 1948 begonnen - sie war eines der Prestigebauwerke der ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie ist eines der größten Veranstaltungs- und Freizeitzentren Europas und eines der bedeutendsten Kulturwahrzeichen Wiens und Österreichs: die Wiener Stadthalle. Mit den Planungen für die Stadthalle wurde 1948 begonnen - sie war eines der Prestigebauwerke der Wiederaufbauzeit. Während Oper und Börse restauriert wurden, ging Wien mit diesem riesigen Projekt ein völlig neues Wagnis ein.
Der Film von Siegfried Steinlechner erzählt die Geschichte der Wiener Stadthalle von der schwierigen Zeit der Planung um 1950, als Wien noch in vier Besatzungszonen geteilt war, über die anfänglichen Highlights der Sport-, Kultur- und Freizeit-Szene bis hin zum modernsten Großveranstalter Mitteleuropas.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Scheibenwischer

von und mit Bruno Jonas und Mathias Richling

Mit den Gästen: Philipp Weber und Frank Lüdecke

Ganzen Text anzeigen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Bruno Jonas und Mathias Richling machen sich in "Scheibenwischer" ihre unnachahmlichen satirischen Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
Tatkräftig unterstützt werden ...
(ARD/BR/RBB)

Text zuklappen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Bruno Jonas und Mathias Richling machen sich in "Scheibenwischer" ihre unnachahmlichen satirischen Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
Tatkräftig unterstützt werden die Kabarettisten in dieser Folge durch Frank Lüdecke und Philipp Weber. Seine Solokarriere begann Lüdecke 1994, fünf Jahre später wurde er mit dem Kabarettpreis "Salzburger Stier" ausgezeichnet. Seit 2006 ist er künstlerischer Leiter des Berliner Kabarett-Theaters "Distel" und führt vergnüglich den Irrsinn bundesdeutschen Selbstverständnisses vor. Philipp Weber lässt erahnen, was das Wesen seiner Heimatstadt Amorbach im bayerischen Odenwald ausmacht. Als quirliger Vertreter der Mittdreißiger-Generation führt er mit satirischem Schalk und einem Feuerwerk an Pointen Wahn und Witz unserer Gesellschaft vor.
(ARD/BR/RBB)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Buddhas Frauen im Himalaya

Film von Gundi Lamprecht und Marion Mayer-Hohdahl

Ganzen Text anzeigen
Das kleine Dorf Nako im nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh liegt nur wenige Kilometer von der tibetischen Grenze entfernt - auf 3.700 Metern Höhe in einer unwirtlichen Felslandschaft. Durch seine Abgeschiedenheit hat sich im Dorf eine besondere Ursprünglichkeit ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Das kleine Dorf Nako im nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh liegt nur wenige Kilometer von der tibetischen Grenze entfernt - auf 3.700 Metern Höhe in einer unwirtlichen Felslandschaft. Durch seine Abgeschiedenheit hat sich im Dorf eine besondere Ursprünglichkeit erhalten, die sich nicht nur in der Architektur und Dorfstruktur, sondern auch in der Lebensweise der circa 400 Einwohner widerspiegelt. So gibt es in Nako noch die fraternale Polyandrie, bei der eine Frau zwei oder mehrere Brüder heiratet, meist aus wirtschaftlichen Gründen. Auf dem höchsten Platz am Dorfrand befindet sich ein buddhistischer Tempelkomplex. Die vier Tempel stammen aus dem 11. Jahrhundert und stehen im Zusammenhang mit den jahrtausendealten Pilger- und Handelswegen. Experten des Instituts für Konservierung und Restaurierung der Universität Wien arbeiteten Jahre an den Tempeln, Ende August 2007 wurden die Restaurierungsarbeiten des Haupttempels abgeschlossen. Der Dalai Lama persönlich weihte den Tempel ein. Im Kloster Palpung Sherabling, zwei Tagesreisen von Nako entfernt, lebt die 37-jährige Österreicherin Sabine Arzt-Januschke, heute Gelongma Lama Palmo. Sie hat vor zehn Jahren im tibetischen Buddhismus ihre spirituelle Heimat gefunden.
Die Dokumentation von Gundi Lamprecht und Marion Mayer-Hohdahl zeigt das urtümliche Dorf mit seinen Einwohnern, begleitet die Restaurierungsarbeiten der Österreicher an dieser alten buddhistischen Pilgerstätte und stellt das Leben von Gelongma Lama Palmo vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:45
VPS 21:44

Stereo-Ton

Crossing the Bridge - The Sound of Istanbul

Musikdokumentation von Fatih Akin, Deutschland 2005

Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein Cowboy in Istanbul: Alexander Hacke, seit über 20 Jahren Mitglied der Band "Einstürzende Neubauten", kam im Zusammenhang mit einer Musikproduktion für den Film "Gegen die Wand" erstmals in Kontakt mit der Stadt und ihrer Musik. Bei dieser Gelegenheit lernte er die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ein Cowboy in Istanbul: Alexander Hacke, seit über 20 Jahren Mitglied der Band "Einstürzende Neubauten", kam im Zusammenhang mit einer Musikproduktion für den Film "Gegen die Wand" erstmals in Kontakt mit der Stadt und ihrer Musik. Bei dieser Gelegenheit lernte er die Mitglieder der neopsychedelischen Istanbul-Band Baba Zula kennen. Als diese den Verlust ihrer Bassistin zu beklagen hatten, wurde Alex Hacke gebeten, einzuspringen. Der Musiksammler und Sound-Experimentierer ließ sich nicht lange bitten. Aber er packte für seine Reise nach Istanbul nicht nur seine Bassgitarre ein, sondern auch ein mobiles Aufnahmestudio und sein "Wundermikrofon", mit dem er schon viele Stimmen und Klänge aus aller Welt eingefangen hat. Mit einer Verfahrensweise, die er "Street-Recording" nennt und die es erlaubt, an jedem erdenklichen Ort eine professionelle Musikaufnahme zu machen, will er nun die musikalische Vielfalt Istanbuls auf Festplatte bannen. Dabei will er ein möglichst breites Spektrum einfangen: von modernen elektronischen Klängen über Rock und Hip-Hop bis zu klassischer "Arabesque-Musik". Hackes "Home-Base" ist das ehrwürdige "Büyük Londra Oteli", das "Grand Hotel de Londres" im Stadtteil Beyoglu, dem vielleicht "europäischsten" Stadtviertel der Türkei. Von dort aus geistert Hacke durch eine fremdartige, widersprüchliche, gegensätzliche, quirlige und verführerische Welt, sammelt Eindrücke und Tonspuren und lässt sich im unaufhaltsamen Strom der Mega-Stadt treiben, die unzählige Gesichter zu haben scheint. Doch die Vielfalt und Kraft dessen, was ihm begegnet, ist überwältigend. Keine Festplatte und kein Film kann die Bilder und Töne dieser Stadt in all ihren Facetten wiedergeben. Mit dieser Erkenntnis kehrt Hacke schließlich heim, mit einem Schatz im Gepäck.
Fatih Akin begleitet Alexander Hacke mit der Kamera und porträtiert Istanbuls lebendige Musikszene, deren Musik überall in der Stadt präsent ist und die von ihren Einwohnern heiß geliebt wird.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
23:15
schwarz-weiss monochrom

Der Kommissar

Kriminalreihe von Herbert Reinecker

Drei Tote reisen nach Wien

Darsteller:
Kommissar KellerErik Ode
GrabertGünther Schramm
HeinesReinhard Glemnitz
KleinFritz Wepper
Fräulein RehbeinHelma Seitz
RothDieter Borsche
Jochen RothChristoph Bantzer
SasseHans Caninenberg
Kommissar MarekFritz Eckhardt
u.a.
Regie: Dietrich Haugk

Ganzen Text anzeigen
Schreiner Bessmer, Buchhändler Sasse und Großkaufmann Roth gelten als angesehene Bürger. Die Spritztouren, die die drei Freunde einige Male im Jahr unternehmen, sind dann auch nicht mehr als die harmlosen Kapriolen von Biedermännern, die das kleine Abenteuer suchen, ...

Text zuklappen
Schreiner Bessmer, Buchhändler Sasse und Großkaufmann Roth gelten als angesehene Bürger. Die Spritztouren, die die drei Freunde einige Male im Jahr unternehmen, sind dann auch nicht mehr als die harmlosen Kapriolen von Biedermännern, die das kleine Abenteuer suchen, weg von Alltag und Ehe. Die letzte "Vergnügungsfahrt nach Wien" scheint allerdings weniger harmlos. Die telefonische, anonyme Morddrohung eines Mannes aus Wien gegen die drei Freunde ist jedenfalls kein Scherz: Auf offener Straße treffen den Schreiner Bessmer tödliche Schüsse, die aus einem Auto mit einem Wiener Nummernschild abgegeben werden. Der Kommissar muss den Mörder finden, bevor auch die Morddrohungen gegen die beiden anderen Männer wahr gemacht werden.
Folge der längst zum Kult gewordenen Fernsehkrimiserie "Der Kommissar" mit Erik Ode.


Seitenanfang
0:15

Rote Linie 7000

(Red Line 7000)

Spielfilm, USA 1965

Darsteller:
Mike MarshJames Caan
Julie KazarianLaura Devon
Pat KazarianNorman Alden
Holly MacGregorGail Hire
Dan McCallJames Ward
Lindy BonaparteCharlene Holt
u.a.
Länge: 106 Minuten
Regie: Howard Hawks

Ganzen Text anzeigen
Durch den Unfalltod ihres Teamkollegen sind der Rennfahrer Mike Marsh und sein Boss Kazarian gezwungen, nach einem neuen talentierten Fahrer Ausschau zu halten. Sie können den ehrgeizigen Ned Arp für ihr Team gewinnen, müssen aber bald feststellen, dass Arp ein ...

Text zuklappen
Durch den Unfalltod ihres Teamkollegen sind der Rennfahrer Mike Marsh und sein Boss Kazarian gezwungen, nach einem neuen talentierten Fahrer Ausschau zu halten. Sie können den ehrgeizigen Ned Arp für ihr Team gewinnen, müssen aber bald feststellen, dass Arp ein skrupelloser und eiskalter Typ ist. Erst als Marsh und Arp ihre ersten Siege bei einigen größeren Rennen herausfahren, glätten sich die Wogen. Als der bekannte Rennfahrer Dan McCall - seit Langem ein erbitterter Konkurrent von Marsh - mit seiner Geliebten Gabrielle aus Paris eintrifft, keimt die Rivalität zwischen den beiden Männern von Neuem auf. McCall interessiert sich zusehends für andere Frauen und die schöne Gabrielle wendet sich dem draufgängerischen Marsh zu. Allmählich wird immer klarer, dass es zu einem entscheidenden Kampf zwischen Marsh und McCall kommen muss - und der wird auf der Rennpiste ausgetragen.
Das packende und rasante Actionspektakel von Meisterregisseur Howard Hawks kann mit mitreißend gefilmten und schnell geschnittenen Rennszenen genauso aufwarten wie mit einem enthüllenden Blick hinter die Kulissen des Motorsport-Geschäfts. Nicht nur für Filmkenner setzte Hawks damit neue Maßstäbe im Actionbereich. Der damals noch unbekannte James Caan ("Der Pate") nutzte seine Chance und startete mit "Rote Linie 7000" seine Filmkarriere.


Seitenanfang
2:00

Hello Austria, hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


Das wöchentliche Magazin liefert ein breites Spektrum an Informationen und Unterhaltung aus der österreichischen Hauptstadt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

Ewige Liebe

Wunsch und Wirklichkeit

Film von Anne Voss

Ganzen Text anzeigen
Ewige Liebe: Jeder träumt davon, doch für die meisten bleibt sie ein Traum. Zwischen Wunsch und Erfüllung liegt ein Abgrund, der Alltag heißt. Dass man Erinnerungen nicht einfach ad acta legen kann, bemerken manche erst nach Jahren. Bei vielen Männern und Frauen ...

Text zuklappen
Ewige Liebe: Jeder träumt davon, doch für die meisten bleibt sie ein Traum. Zwischen Wunsch und Erfüllung liegt ein Abgrund, der Alltag heißt. Dass man Erinnerungen nicht einfach ad acta legen kann, bemerken manche erst nach Jahren. Bei vielen Männern und Frauen kommen irgendwann einmal Fragen auf: Was wäre, wenn ich noch einmal anfangen könnte? Was wäre, wenn ich ihm beziehungsweise ihr wieder begegnete? Würde ich mich noch einmal verlieben? In Zeiten der seriellen Monogamie, in denen auf eine gescheiterte Beziehung die nächste folgt, gibt es auch Paare, die nach Trennung und Scheidung wieder zusammenkommen, erneut miteinander leben, zum zweiten Mal heiraten. Sind die Konflikte, Verletzungen, gerichtlichen Auseinandersetzungen überwunden? Wie kann das funktionieren, sich nach all den gegenseitig zugefügten Schmerzen wieder ineinander zu verlieben?
Anne Voss porträtiert drei Paare, die nach einer Trennung wieder zusammengekommen sind. Für sie alle gilt: Je mehr jeder nach der Trennung zu sich selbst gefunden hat, je klarer beide den eigenen Wert, die persönlichen Möglichkeiten und Grenzen erfahren haben, je besser sie begriffen haben, was zum Scheitern ihrer Beziehung geführt hat, desto günstiger stehen die Chancen für einen Neuanfang.


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton

Gesucht: Glückliche Paare

Film von Trix Angst und Eveline Falk

Ganzen Text anzeigen
"SF DRS sucht glückliche Paare. Wer das verflixte siebte Jahr hinter sich hat, soll sich bitte melden." Das Echo auf dieses Inserat in drei Schweizer Zeitungen war enorm. 24 ausgewählte Paare erzählen, was sie zusammen hält, was sie fast auseinander gebracht hätte, ...

Text zuklappen
"SF DRS sucht glückliche Paare. Wer das verflixte siebte Jahr hinter sich hat, soll sich bitte melden." Das Echo auf dieses Inserat in drei Schweizer Zeitungen war enorm. 24 ausgewählte Paare erzählen, was sie zusammen hält, was sie fast auseinander gebracht hätte, warum sie von sich sagen, sie seien glücklich, wie sie es mit der Erotik halten, ob sie streiten und was ihr ganz persönliches Rezept für eine glückliche Beziehung ist.
Drei dieser Paare werden im Film näher vorgestellt: Astrid und Christoph Sutter sind seit der Jugendzeit ein Paar und leben heute mit ihren vier Töchtern in Romanshorn. Prisca und Werner Bruch-Meier lernten sich bei einer Hochzeit kennen - und heirateten nur zwei Monate später. Gerhard Hackenberg stellte seine spätere Frau Catrina als Sekretärin ein. Seit 17 Jahren sind die beiden ein Paar. Paartherapeut und Bestsellerautor Jürg Willi hat eine Doppelrolle im Film: Er erklärt, was Paare zusammen hält. Jürg Willi ist aber auch seit 40 Jahren mit der Künstlerin Margaretha Dubach verheiratet. Die beiden willigten nach einigem Zögern ein, sich ebenfalls als Paar porträtieren zu lassen.


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
5:00

Uwe Johnson: Odyssee Tod Heimkehr

(Wiederholung von 6.50 Uhr)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.