Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 8. November
Programmwoche 46/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung vom Vortag)


6:30

Die Vespa - ein italienisches Lebensgefühl

Film von Gerd Helbig

Ganzen Text anzeigen
Die Vespa - auf Deutsch Wespe - wurde als technisches Nachkriegskind aus der Not geboren. Als Grundforderung für die Entwicklung galt: Sie muss frauenfreundlich sein. Enrico Piaggio konnte nicht ahnen, dass er mit dieser einfachen Konstruktion einen motorisierten Mythos ...

Text zuklappen
Die Vespa - auf Deutsch Wespe - wurde als technisches Nachkriegskind aus der Not geboren. Als Grundforderung für die Entwicklung galt: Sie muss frauenfreundlich sein. Enrico Piaggio konnte nicht ahnen, dass er mit dieser einfachen Konstruktion einen motorisierten Mythos schaffen würde. Doch seit 1946 wurden über 16 Millionen der kleinen Fahrzeuge verkauft. Die Vespa wurde sogar zu einer beliebten Filmdarstellerin.
Gerd Helbigs Reportage erzählt von zwei Menschen, die ihr Leben der Vespa geweiht haben: Giuseppe Stefanelli hat 30 Jahre in den Piaggio-Werkshallen zugebracht, und Christa Solbach ist seit 20 Jahren Präsidentin des Internationalen Vespa Clubs.


7:00

C'est ça, la vie

Leben und Arbeiten in Frankreich

26-teiliger Französischkurs für Fortgeschrittene

7. Stéphane, technicien

Ganzen Text anzeigen
"C'est ça, la vie": So ist das Leben von Philippe, dem Pariser Architekten, Martine, der Polizistin in Caen oder von Anne, der Rechtsanwältin in Genf. Der 26-teilige Französischkurs zeigt 26 Porträts von Menschen, die in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"C'est ça, la vie": So ist das Leben von Philippe, dem Pariser Architekten, Martine, der Polizistin in Caen oder von Anne, der Rechtsanwältin in Genf. Der 26-teilige Französischkurs zeigt 26 Porträts von Menschen, die in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz leben und in den verschiedensten Berufen tätig sind. Die Protagonisten stellen ihre Stadt, ihren Arbeitsplatz und ihre Familien vor und erzählen von ihren Hobbys. Natürlich wird in "C'est ça, la vie" nur Französisch gesprochen. Anouk Charlier führt durch die Reihe, ihre Erläuterungen bringen den Zuschauern Land und Leute nahe.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
VPS 09:39

Stereo-Ton

Schöner leben - Schöner reisen

Film von Margarita Pribyl

Flandern

Brüssel und Mechelen


(ORF)


9:50
schwarz-weiss monochrom

Hallo Dienstmann

Spielfilm, Österreich 1951

Darsteller:
AntonHans Moser
GodaiPaul Hörbiger
RosaAnnie Rosar
RumannRichard Eybner
Fr. BrandstätterMaria Andergast
u.a.
Länge: 101 Minuten
Regie: Fanz Antel


(ORF)


Seitenanfang
11:35
Stereo-Ton16:9 Format

Österreichischer Klimaschutzpreis 2008

Moderation: Claudia Reiterer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Klimaschutz ist eine Aufgabe, die alle gemeinsam bewältigen müssen. Besonders gefragt sind dabei Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, aber auch jeder einzelne kann dazu beitragen. Der ORF vergibt gemeinsam mit dem österreichischen Bundesministerium für Land- und ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Klimaschutz ist eine Aufgabe, die alle gemeinsam bewältigen müssen. Besonders gefragt sind dabei Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, aber auch jeder einzelne kann dazu beitragen. Der ORF vergibt gemeinsam mit dem österreichischen Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft den Österreichischen Klimaschutzpreis für Innovationen auf diesem Gebiet.
3sat stellt die vier Siegerprojekte vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Goldfisch im Anflug

Die Tierstation im Frankfurter Flughafen

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigen
Tierpflegerin Eva Schäfer erwartet heute ganz besondere Fluggäste in der Tierstation am Frankfurter Flughafen: Ein Rudel Wölfe aus Sibirien ist zur Zwischenlandung in Deutschland angemeldet. Die zwölf Tiere kommen mit ihren kanadischen Trainern Sally und Andrew Simpson ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Tierpflegerin Eva Schäfer erwartet heute ganz besondere Fluggäste in der Tierstation am Frankfurter Flughafen: Ein Rudel Wölfe aus Sibirien ist zur Zwischenlandung in Deutschland angemeldet. Die zwölf Tiere kommen mit ihren kanadischen Trainern Sally und Andrew Simpson von einem Filmdreh aus Russland. In der Lufthansa-Animal-Lounge ist für diese Tiere eigens ein Trakt mit fünf Räumen freigemacht worden. Die Lounge ist die größte und modernste Tierstation auf einem europäischen Flughafen und braucht den Vergleich mit einem mittelgroßen Zoo nicht zu scheuen. Vom Goldfisch bis zum Rennpferd kommt täglich so ziemlich alles rein, was fliegt, kriecht oder schwimmt. Amtstierärztin Dr. Marie Luise Ludwig begutachtet und untersucht die Tiere bei der Ein- und Ausfuhr, damit keine ansteckenden Krankheiten eingeschleppt und die Tierschutzbestimmungen eingehalten werden. Denn Fliegen ist für Tiere oft mit erheblichem Stress verbunden, der leicht lebensbedrohlich werden kann. Darum müssen Tierpfleger und Tierärzte Tag und Nacht in Bereitschaft sein. Zu den Stammgästen der Tierstation gehören jährlich über 14.000 Hunde und Katzen, rund 1.600 Rennpferde sowie mehr als 3.000 Tonnen Zierfische - von japanischen Kois über Zitterrochen bis zum "gemeinen" Goldfisch.
Reporter Rütger Haarhaus hat Tierärzte und Tierpfleger in der Animal-Lounge am Flughafen Frankfurt begleitet.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Japan: Affenrestaurant


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

POLYLUX

aus Berlin mit Tita von Hardenberg


Lebensfroh, kritisch und unbestechlich subjektiv kommentiert das Magazin die Hauptereignisse der Woche, besucht die wahren Helden der jüngeren Generation und analysiert die wichtigsten Zeitgeistphänomene, bevor sie in aller Munde sind.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Störmanöver Deutsche Einheit

Die Spiegel-Affäre Ost

Film von Matthias Hoferichter und Sven Hecker

Ganzen Text anzeigen
Vor 30 Jahren veröffentlichte der "Spiegel" das Manifest des "Bundes Deutscher Kommunisten", einer geheimnisvollen Oppositionsfraktion innerhalb des DDR-Machtapparats. Das Manifest ist eine wütende Abrechnung mit der Politik des SED-Politbüros und mit dem real ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Vor 30 Jahren veröffentlichte der "Spiegel" das Manifest des "Bundes Deutscher Kommunisten", einer geheimnisvollen Oppositionsfraktion innerhalb des DDR-Machtapparats. Das Manifest ist eine wütende Abrechnung mit der Politik des SED-Politbüros und mit dem real existierenden Sozialismus. Und es fordert vollkommen "unzeitgemäß" eine deutsche Einheit. Der SED-Führungszirkel und seine Sicherheitsorgane waren in höchstem Maße alarmiert: Wer steckte hinter diesem "unerhörten Akt des Verrats"? Auch in Bonn sorgte das Manifest für erhebliche Irritationen. Der Ruf nach deutscher Einheit kam nicht allen gelegen, die Entspannungspolitik und der innerdeutsche Status quo gerieten in schweres Fahrwasser.
Der Film begibt sich auf Spurensuche nach den Hintergründen des Entstehens jenes geheimnisvollen Bundes und dokumentiert die Folgen und Konsequenzen, die durch die Publikation im "Spiegel" ausgelöst wurden. Hauptfiguren damals und im Film sind der Ostberliner Wirtschaftsprofessor Hermann von Berg und der frühere "Spiegel"-Korrespondent in der DDR Ulrich Schwarz. Vor dem Hintergrund des politisch-gesellschaftlichen Umfelds in Ost- und Westdeutschland werden aus ihrer Sicht die Ereignisse dieser Zeit dargestellt. Auch prominente Zeitzeugen wie Egon Bahr, Günter Schabowski und Fritz Pleitgen kommen zu Wort.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

laVita

Wieviel Berg braucht der Mensch?

Moderation: Janina Nottensteiner

Film von Friederike Kühn und Susanne Roser


Gesellschaftspolitik, Alltagspraxis und Lifestyle sind die Themen von "laVita". Bunt, bewegend, lebensnah berichtet das Gesellschaftsmagazin monothematisch über Menschen und ihr Leben. Moderatoren sind Heike Götz und Tobias Ranzinger.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Auf und davon

(Packin' It In)

Spielfilm, USA 1983

Darsteller:
Gary WebberRichard Benjamin
Dianne WebberPaula Prentiss
Charlie BaumgartenTony Roberts
Rita BaumgartenAndrea Marcovicci
Melissa WebberMolly Ringwald
Big MaryMari Gorman
u.a.
Länge: 92 Minuten
Regie: Judson Taylor

Ganzen Text anzeigen
Gary und Dianne Webber haben das Großstadtleben satt. Deshalb ziehen sie mit ihren Kindern nach Oregon, weitab von jeglicher Zivilisation. Das Leben in der Natur ist aber schwieriger, als sie es sich vorgestellt haben. Der neue Lebensraum ist zu allem Überfluss auch von ...

Text zuklappen
Gary und Dianne Webber haben das Großstadtleben satt. Deshalb ziehen sie mit ihren Kindern nach Oregon, weitab von jeglicher Zivilisation. Das Leben in der Natur ist aber schwieriger, als sie es sich vorgestellt haben. Der neue Lebensraum ist zu allem Überfluss auch von Paranoiden und militaristischen Extremisten bevölkert, die es den Neuankömmlingen nicht gerade leicht machen. Als ein Unglück geschieht, leisten die Webbers auch jenen Hilfe, die sie anfangs abgelehnt haben. Danach beschließen sie, in die Zivilisation zurückzukehren, stellen aber fest, dass Los Angeles für sie nicht mehr in Frage kommt.
Die herrlich überdrehte Komödie von Judson Taylor ("Der alte Mann und das Meer") zieht ihren Reiz aus viel Situationskomik und abenteuerlichen Verwicklungen. Neben Richard Benjamin und Paula Prentiss ist in den Hauptrollen auch Tony Roberts zu sehen, bekannt aus mehreren Woody-Allen-Filmen wie "Stardust Memories" und Blake Edwards' "Victor/Victoria".


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Wozu Märchen?

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Fantastische Erlebnisse, ungebunden an Ort und Zeit: Noch immer begeistern Märchen Erwachsene wie Kinder. Doch was ist dran an diesen alten, überlieferten Geschichten, dass sie auch heute noch fesseln? Über welche universelle Bedeutung verfügen sie? Und was können wir ...

Text zuklappen
Fantastische Erlebnisse, ungebunden an Ort und Zeit: Noch immer begeistern Märchen Erwachsene wie Kinder. Doch was ist dran an diesen alten, überlieferten Geschichten, dass sie auch heute noch fesseln? Über welche universelle Bedeutung verfügen sie? Und was können wir fürs heutige Leben lernen? "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner ist einen Tag lang auf den Reichelsheimer Märchen- und Sagentagen unterwegs und geht der Frage nach, warum Märchen auch heute noch immer faszinieren. Das "vivo"-Porträt stellt Sigrid Früh vor. Die 71-jährige Stuttgarterin gilt als die bekannteste Märchenerzählerin Deutschlands. Sie hält Seminare und Vorträge über Märchen und Sagen und hat Auftritte auf Märchenfestivals sowie Kleinkunstbühnen. Unter welchen Bedingungen Märchen entstanden und weitergegeben wurden, interessiert sie. Aber auch die Frage, wie Märchen im modernen Leben helfen können.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Herz für vier Pfoten

Der Hundeflüsterer aus Osterweddingen

Film von Susann Rock

(aus der ARD-Reihe "Sachsen-Anhalt Spezial")

Ganzen Text anzeigen
Scheinbar grundlose Beißattacken, Angst vor dem Alleinsein oder unaufhörliches Betteln - das sind die Schwierigkeiten, mit denen sich Hundebesitzer an den Profi Mario Scheeben wenden. Der selbstständige Hundetrainer kennt sich mit solchen Problemfällen bestens aus. Er ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Scheinbar grundlose Beißattacken, Angst vor dem Alleinsein oder unaufhörliches Betteln - das sind die Schwierigkeiten, mit denen sich Hundebesitzer an den Profi Mario Scheeben wenden. Der selbstständige Hundetrainer kennt sich mit solchen Problemfällen bestens aus. Er wird gerufen, wenn Hundebesitzer mit ihrem Latein am Ende sind. Und das passiert immer öfter. "Wenn der Hund nicht gehorcht, liegt das meist am Besitzer", sagt Mario Scheeben. Und genau da setzt er an. Er macht Hausbesuche, schaut sich genau Hund und Herrchen und die Umgebung, in der das Tier aufwächst, an. Dann erst beginnt er mit dem Training. Das neu angelegte Gelände in Osterweddingen bei Magdeburg ist voll auf die Vierbeiner ausgerichtet. Mittendrin befinden sich eine große Hundepension und ein Spielplatz für die jüngsten Vierbeiner. "32 Quadratmeter für jeden Hund haben wir hier. Die Tiere sollen sich ja auch wohl fühlen. Und jeden Samstag gibt es bei mir eine kostenlose Welpenschule, da kommt man mit den Leuten ins Gespräch und weiß gleich, wo der Hase im Pfeffer liegt", sagt der engagierte 38-Jährige. Hunde verstehen und richtig erziehen - das sind die Ziele von Hundetrainer Mario Scheeben. Mit viel Einfühlungsvermögen und Sachverstand geht er den Schwierigkeiten im Alltag von Hund und Mensch auf den Grund.
Der Film begleitet Mario Scheeben bei drei Problemfällen und zeigt seine Arbeit als Hundetrainer, bei der es auch darum geht, Herrchen und Frauchen zu starken und bestimmenden "Rudelführern" zu machen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der reiche Mann und die armen Tiere

Von Elefanten, Millionen und LSD

Reportage von Adrian Schnyder

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Er ist Multimillionär, Hippie, Tieraktivist und verfolgt ein Ziel: Vanja Palmers, 60, strebt ein Verbot von Elefanten und anderen Wildtieren im Circus Knie an. Deshalb reist er dem Schweizer Nationalzirkus mit seinem Elefantenmobil nach und macht auf sein Anliegen ...

Text zuklappen
Er ist Multimillionär, Hippie, Tieraktivist und verfolgt ein Ziel: Vanja Palmers, 60, strebt ein Verbot von Elefanten und anderen Wildtieren im Circus Knie an. Deshalb reist er dem Schweizer Nationalzirkus mit seinem Elefantenmobil nach und macht auf sein Anliegen aufmerksam. "Die Dressur der Elefanten ist äußerst brutal", sagt Vanja Palmers. Auch wenn der Circus Knie vergleichsweise gut mit seinen Tieren umgehe, seien sie dort am falschen Ort. "Die Tiere müssen leiden, und dagegen muss man sich wehren." Vanja Palmers ist aber viel mehr als nur ein engagierter Tieraktivist: Er ist auch ein Erbe des Schweizer Textilunternehmens Calida. Im Gegensatz zu seinem Vater und seinen Brüdern schlug er aber in jungen Jahren eine Unternehmerkarriere aus und ging seinen ganz eigenen Weg. Ein Schlüsselerlebnis hatte er dabei mit LSD, das sein Weltbild komplett auf den Kopf stellte. Nicht zuletzt deshalb kämpft Palmers heute für die Legalisierung der psychedelischen Droge.
Eine Reportage von Adrian Schnyder über einen eigenwilligen Mann mit einer außergewöhnlichen Lebensgeschichte.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Gesichter Asiens

Film von Robert Hetkämper

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Die Stadt Lopburi in Thailand wird ganz von Affen beherrscht. Die Primaten bevölkern nicht nur den schönsten Tempel der Stadt, sie machen sich auch auf den Bürgersteigen und Straßen breit und schaukeln gleich zu Hunderten auf den Telegrafendrähten. Nichts und niemand ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Stadt Lopburi in Thailand wird ganz von Affen beherrscht. Die Primaten bevölkern nicht nur den schönsten Tempel der Stadt, sie machen sich auch auf den Bürgersteigen und Straßen breit und schaukeln gleich zu Hunderten auf den Telegrafendrähten. Nichts und niemand ist vor ihnen sicher. Das Erstaunlichste daran: Die menschlichen Einwohner von Lopburi lieben die Affen über alles: einmal im Jahr richten sie ihnen sogar ein großes Festbankett aus. Vor den Toren Bangkoks lebt ein buddhistischer Mönch, der seinen Tempel gegen den steigenden Meeresspiegel verteidigt. In Brunei leben und arbeiten zwei Jet-Pilotinnen, für die islamische Tradition und Hightech keinen Widerspruch bilden. Und in Papua-Neuguinea leben Schlammtänzer. Sie sind zugleich Nachfahren von Menschenfressern - die stolz vom besonderen Kannibalismus ihrer Großeltern erzählen.
Robert Hetkämper besuchte Thailand, Brunei und Papua-Neuguinea, um faszinierende Menschen und ihre Geschichten in Südostasien zu finden.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Stadt der Blinden


"Kinotipp" gibt eine qualitative Empfehlung für eine aktuelle Kinoproduktion.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Zauberflöte

Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart

Vor und hinter den Kulissen

Moderation: Sandra Studer

Moderation: Monika Schärer
Moderation: Kurt Aeschbacher
Darsteller:
Königin der NachtElena Mosuc
PaminaJulia Kleiter
PapagenaEva Liebau
SarastroMatti Salminen
TaminoChristoph Strehl
PapagenoRuben Drole
Aufzeichnung aus dem Opernhaus Zürich, März 2007
Bühnenbild: Rolf Glittenberg
Musikalische Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Inszenierung: Martin Kusej

Ganzen Text anzeigen
Aus der Perspektive des normalen Theaterbesuchers ist das Zusammenspiel von Bühne, Licht, Orchester und Akteuren in seiner faszinierenden Komplexität kaum auszumachen. Erst der Blick hinter die Bühne erlaubt eine Vorstellung von der "Traumfabrik" Theater, lässt Theater ...

Text zuklappen
Aus der Perspektive des normalen Theaterbesuchers ist das Zusammenspiel von Bühne, Licht, Orchester und Akteuren in seiner faszinierenden Komplexität kaum auszumachen. Erst der Blick hinter die Bühne erlaubt eine Vorstellung von der "Traumfabrik" Theater, lässt Theater als beeindruckenden Organismus aus künstlerischen und technischen Elementen erlebbar werden. Theater vor und hinter der Bühne - zwei komplett verschiedene Welten, die doch untrennbar zusammengehören. In einer Zusammenfassung der Live-Übertragung des Schweizer Fernsehens vom März 2007 kann der Zuschauer Wolfgang Amadeus Mozarts Oper aus zwei Perspektiven genießen. Für die Inszenierung zeichnet der Kärntner Martin Kusej verantwortlich. Er liest die "Zauberflöten"-Symbolik aus der Perspektive der Gegenwart und behält gleichzeitig die Elemente des märchenhaften Zaubertheaters bei. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Nikolaus Harnoncourt.
3sat zeigt eine Aufzeichnung aus dem Opernhaus Zürich 2007.


Seitenanfang
23:40
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

Jack Lennox - Einer zieht die Fäden

Zweiteiliger Kriminalfilm, Großbritannien 2003

1. Teil

Darsteller:
Jack LennoxRobbie Coltrane
Brian RichardsNeil Dudgeon
Lord BelfordGraham Crowden
Crawford Hennessy-BoydJohn McGlynn
Jim TownsendVincent Regan
u.a.
Länge: 69 Minuten
Buch: Stuart Hepburn
Regie: John Strickland

Ganzen Text anzeigen
Jack Lennox ist in Glasgow ein prominenter, brillanter Jurist und unter den Anwälten wegen seiner handfesten Ansichten und seiner starken Persönlichkeit bekannt. Das Leben, das er mit seiner Frau Gail, einer erfolgreichen Politikerin, führt, ist konventionell und ...

Text zuklappen
Jack Lennox ist in Glasgow ein prominenter, brillanter Jurist und unter den Anwälten wegen seiner handfesten Ansichten und seiner starken Persönlichkeit bekannt. Das Leben, das er mit seiner Frau Gail, einer erfolgreichen Politikerin, führt, ist konventionell und beschaulich - eine solide Mittelklasse-Existenz. Lennox geht allerdings einem ganz speziellen Hobby nach, jedoch im Verborgenen: In seiner Freizeit wird er zum kriminellen "Mastermind". Unzählige Male hatte er Gelegenheit, die Dummheit seiner Mandanten zu beobachten, ihre fehlgeschlagenen, weil dilettantischen Verbrechen zu studieren. Er weiß, dass er es besser könnte. So beschließt Lennox, seine Theorie in die Tat umzusetzen und den todsicheren Plan für einen Raubüberfall zu entwickeln. Der wirkt auf dem Papier perfekt, und als Lennox dem Ex-Polizisten Jim Townsend begegnet, nutzt Lennox die Gelegenheit, seine besonderen Fähigkeiten einem ultimativen Test zu unterziehen. Nach einer langen Karriere im Polizeidienst verfügt der gefeuerte Cop nämlich über ausreichende Kontakte ins Milieu. Schon bald entwickelt sich ein blühender Handel, bei dem Townsend die ausgearbeiteten Pläne von Lennox an die kriminelle Zunft vertreibt. Ein gefährliches Spiel beginnt, und bald gelingt es Lennox nicht mehr, alle Fäden in der Hand zu halten.
Der zweiteilige Kriminalfilm "Jack Lennox - Einer zieht die Fäden" mit Robbie Coltrane in der Titelrolle weist die klassischen britischen Qualitätsmerkmale auf: eine spannend konstruierte Geschichte, deren Plot mit vielfältigen und unerwarteten Wendungen überrascht, sowie schnelle, clevere Dialoge. Das durchgängig hervorragende Schauspielerensemble und die sorgfältige Auswahl atmosphärischer, spezifischer Motive sind weitere Pluspunkte.

Den zweiten Teil von "Jack Lennox - Einer zieht die Fäden" zeigt 3sat im Anschluss, um 4.10 Uhr.


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

Jack Lennox - Einer zieht die Fäden

Zweiteiliger Kriminalfilm, Großbritannien 2003

2. Teil

Darsteller:
Jack LennoxRobbie Coltrane
Brian RichardsNeil Dudgeon
Lord BelfordGraham Crowden
Crawford Hennessy-BoydJohn McGlynn
Jim TownsendVincent Regan
u.a.
Länge: 72 Minuten
Buch: Stuart Hepburn
Regie: John Strickland

Ganzen Text anzeigen
Der brillante Glasgower Jurist Jack Lennox geht weiterhin seinem ganz speziellen Hobby nach: Als kriminelles Superhirn arbeitet er unfehlbare und schlagsichere Pläne aus, mit deren Hilfe die ortsansässige Unterwelt überaus erfolgreiche Raubüberfälle durchführt. Der ...

Text zuklappen
Der brillante Glasgower Jurist Jack Lennox geht weiterhin seinem ganz speziellen Hobby nach: Als kriminelles Superhirn arbeitet er unfehlbare und schlagsichere Pläne aus, mit deren Hilfe die ortsansässige Unterwelt überaus erfolgreiche Raubüberfälle durchführt. Der gerissene Ex-Polizist Jim Townsend fungiert bei diesem einträglichen und brisanten Geschäft als Mittelsmann und vertreibt die Pläne an Kriminelle. Der ehrgeizige Polizeichef Richards tobt und mobilisiert sämtliche Spezialeinheiten, doch die Gauner sind der Polizei stets einen Schritt voraus und machen die Ordnungshüter immer wieder aufs Neue lächerlich. Aber eines Tages läuft nicht mehr alles nach dem perfekten Plan ab: Lennox' vernachlässigte Ehefrau Gail beginnt eine Affäre mit Richards, der prompt beim Herumschnüffeln in Lennox' Büro sämtliche geheimen Akten und Aufzeichnungen entdeckt. Damit kommt Jack auf Lennox' Geheimnis. Angesichts des Ausmaßes von Lennox' "Nebenjob" sieht Richards davon ab, den Anwalt hochzunehmen, und will stattdessen lieber von dessen Wissen profitieren. Lennox bekommt einen Deal angeboten und muss nun seinen eigenen Masterplan entwickeln, um die Größen der Unterwelt, die er lange Zeit mit seiner ganz speziellen Ware belieferte, in die Falle zu locken.
Zweiter Teil des Kriminalfilms "Jack Lennox - Einer zieht die Fäden" mit Robbie Coltrane in der Titelrolle.


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)

Sendeende: 5:50 Uhr