Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 23. Oktober
Programmwoche 43/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:35
Stereo-Ton

Schöner leben - schöner reisen

Südafrika


(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)



10:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen Gäste Cordula Stratmann, Ruth Westheimer,
Ralf Schmitz, Patrick Lindner, Lale Akgün und Klaus Hoffmann


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Kroatien

Split - Perle der Adria

Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

reiselust: Ägypten - Mit den Beduinen durch die Westwüste

Film von Renate Beyer

Ganzen Text anzeigen
Zur Zeit der Pharaonen galt die Westwüste Ägyptens als "Land des Todes", das keiner freiwillig betrat. Dort herrschte Seth, der kriegerische Gott des Chaos und der Zerstörung, der keinen Sterblichen auf seinem Terrain duldete. Dass es inmitten dieses lebensfeindlichen ...

Text zuklappen
Zur Zeit der Pharaonen galt die Westwüste Ägyptens als "Land des Todes", das keiner freiwillig betrat. Dort herrschte Seth, der kriegerische Gott des Chaos und der Zerstörung, der keinen Sterblichen auf seinem Terrain duldete. Dass es inmitten dieses lebensfeindlichen Gebiets fruchtbare Inseln gab, ignorierten die Niltalbewohner - zu gewaltig und viel zu bedrohlich schien ihnen die Wüste, als dass sie den grünen Oasen darin Beachtung geschenkt hätten. So ist es bis in die Neuzeit geblieben. Die Westwüste, die Heimat der Beduinen, bestand aus weißen Flecken auf der Landkarte, und noch vor 20 Jahren führten nur Kamelrouten und unbefestigte Pisten dorthin. Jetzt kommen archäologische Kostbarkeiten aus dem Wüstensand, die auf weltweites Interesse stoßen und die riesige Trockenzone in ein völlig neues Licht rücken. Die Oase Bahariya rückte 1999 in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit, als der Archäologe Zahi Hawass dort die größte Nekropole entdeckt, die je in Ägypten gefunden wurde - mit Tausenden gut erhaltener Mumien aus griechisch-römischer Zeit. Gleich hinter Bahariya beginnt ein Wüstenabschnitt, der auf engstem Raum unterschiedlichste Naturschönheiten zu bieten hat. Als Höhepunkt gilt die Sahara el-Beida, die Weiße Wüste. Ein Naturpark, dessen hell leuchtende Kalkmassive aus der Kreidezeit an surreale Mondlandschaften erinnern. Die Oase Dahkla, etwa 850 Kilometer südwestlich von Kairo, ist seit prähistorischer Zeit besiedelt und hat unerwartete archäologische Schätze zu bieten.
"reiselust" zieht mit einer Beduinenfamilie auf uralten Schmugglerpfaden, wo einst am Pharao vorbei teure Gewürze, kostbare Felle und nubisches Gold verhökert wurden.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

NETZ Natur: Wie ein Schmetterling die Welt veränderte

Die Naturreportage aus der Schweiz

(Wiederholung vom 15.10.2008)


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Zoo Zürich

Sechsteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Barbara Krieger

2. Familienszenen

Ganzen Text anzeigen
Die Kamelherde im Zoo Zürich muss sich von ihrem jüngsten Mitglied verabschieden. Bevor es zum Konkurrenzkampf mit Vater Ulan kommt, muss der junge Hengst Gianni in einen anderen Zoo umgesiedelt werden. Dem kleinen Gorilla Binga geht es nicht gut, und keiner weiß, was ...

Text zuklappen
Die Kamelherde im Zoo Zürich muss sich von ihrem jüngsten Mitglied verabschieden. Bevor es zum Konkurrenzkampf mit Vater Ulan kommt, muss der junge Hengst Gianni in einen anderen Zoo umgesiedelt werden. Dem kleinen Gorilla Binga geht es nicht gut, und keiner weiß, was ihm fehlt. Bei der Elefantenfamilie ist Unterricht für die kleine Chandra angesagt - sie muss 30 Befehle kennenlernen. Das Hammerkopfmännchen, ein mittelgroßer Vogel, bekommt eine neue Lebensgefährtin - angereist aus Deutschland.
Zweite Folge der sechsteiligen Dokumentarserie "Zoo Zürich".


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Churchill - Mythos und Wahrheit

mit Guido Knopp

(aus der Reihe "ZDF-History")

Ganzen Text anzeigen
Für Adolf Hitler war er nicht mehr als ein "Schwätzer und Trunkenbold". Doch am Ende triumphierten die Hartnäckigkeit und der Realismus Winston Churchills über den Wahn des deutschen Diktators. Vor allem aus deutscher Perspektive wird das Wirken des britischen Premiers ...

Text zuklappen
Für Adolf Hitler war er nicht mehr als ein "Schwätzer und Trunkenbold". Doch am Ende triumphierten die Hartnäckigkeit und der Realismus Winston Churchills über den Wahn des deutschen Diktators. Vor allem aus deutscher Perspektive wird das Wirken des britischen Premiers oft auf seine Rolle als entschiedendster Gegner der Nationalsozialisten und als Verantwortlicher für den Luftkrieg gegen deutsche Städte verkürzt. Tatsächlich aber hat kein anderer westlicher Politiker des 20. Jahrhunderts derartig nachhaltige Wirkung hinterlassen. Privat gehört Churchill zu den schillerndsten Staatsmännern der Geschichte. Er glaubte ernsthaft daran, von einem Irokesen abzustammen, ließ für Filme der Marx-Brothers das Regieren links liegen und wurde für sein literarisches Werk mit dem Nobelpreis geehrt.
Der Film aus der Reihe "ZDF-History" zeichnet das politische und persönliche Bild eines Mannes, der nicht nur für die Briten als größte Persönlichkeit des 20. Jahrhunderts gilt.


Seitenanfang
15:45
VPS 15:44

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Auf den Spuren der Götter

Mit Gerd Helbig durch die Wüsten Negev und Sinai


Seitenanfang
16:30
Stereo-TonVideotext Untertitel

Ostsee-Geschichten

Vierteilige Reihe

1. Voll am Anschlag

dokumentiert von Ulli Rothaus und Bodo Witzke

Ganzen Text anzeigen
Ernie Noelle ist ein Mann mit auffallend guter Laune. Die braucht er auch - er ist Club-Direktor auf einem Kreuzfahrtschiff und bietet Reisen für die Generation 50 Plus an. Von Warnemünde aus macht er sich mit 1.200 Gästen auf den Weg über die Ostsee. Klaglos trägt er ...

Text zuklappen
Ernie Noelle ist ein Mann mit auffallend guter Laune. Die braucht er auch - er ist Club-Direktor auf einem Kreuzfahrtschiff und bietet Reisen für die Generation 50 Plus an. Von Warnemünde aus macht er sich mit 1.200 Gästen auf den Weg über die Ostsee. Klaglos trägt er älteren Damen ihre Handtaschen hinterher und sorgt mit wohlplatzierten Schlüpfrigkeiten für Stimmung. Doch irgendwann ist selbst seine Geduld am Ende. Katja Runge macht im legendären Fünf-Sterne-Hotel Neptun in Warnemünde eine Ausbildung zur Hotelfachfrau. Die praktische Prüfung findet in einem Hotel in Rostock statt. Da heißt es: Putzen gegen die Uhr. Eine Herausforderung, denn im Bad geht der Dreck nicht ab, und die Prüfer sind von der peniblen Sorte. Tapfer geht Katja ans Werk. Auf Usedom traut man Thomas Lamla einfach alles zu, seit er der russischen Admiralität das größte nichtatomare U-Boot der Welt für ein paar Euro Pacht abgeschwatzt hat. Das schwarze Ungetüm liegt jetzt als schwimmendes Museumsstück im Hafen von Peenemünde und wartet auf zahlende Touristen. Daneben betreibt Lamla noch eine Restaurantschiff, einen alten Flughafen und eine Fluggesellschaft. Andreas Kühl war nach der Wende arbeitslos, zuerst im Osten, dann im Westen. Jetzt ist er sein eigener Herr: als Strandkorbvermieter auf Usedom, mit gut 200 Körben zwischen Heringsdorf und Ahlbeck. Manche der Touristen waren schon unter Honecker Stammgäste.
Die Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern liegt voll im Trend: Der Tourismus boomt zwischen Boltenhagen und Ahlbeck. Doch nur wenige Kilometer hinter dem legendären Seebad Heiligendamm versuchen Hartz-IV-Empfänger, über die Runden zu kommen. Die vierteilige Reihe "Ostsee-Geschichten" stellt die Region und ihre Menschen vor.

Die weiteren drei Folgen der Reihe "Ostsee-Geschichten" zeigt 3sat donnerstags um 16.30 Uhr.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Schleswig-Holstein

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Mein geraubtes Kind

Der Fall Karen H.

Film von Britta Marks

Ganzen Text anzeigen
Als Karen zur Welt kam, stand ihre Mutter Britta vor einer schweren Entscheidung: Auf das geplante Studium im Ausland verzichten, die Ausbildung gefährden und sich um das Kind kümmern? Auch für den Vater, Gernot, wäre dies schwierig gewesen, weil er ebenfalls noch im ...

Text zuklappen
Als Karen zur Welt kam, stand ihre Mutter Britta vor einer schweren Entscheidung: Auf das geplante Studium im Ausland verzichten, die Ausbildung gefährden und sich um das Kind kümmern? Auch für den Vater, Gernot, wäre dies schwierig gewesen, weil er ebenfalls noch im Studium war. Die Lösung boten die Großeltern an: Sie wollten sich um die kleine Karen kümmern. Das junge Ehepaar verbrachte die Semesterferien und auch die Wochenenden mit der kleinen Tochter. Nachdem Britta und Gernot ihre Ausbildung abgeschlossen hatten, sollte Karen zu ihnen ziehen. So war es jedenfalls geplant und abgesprochen. Doch der Tag, an dem Britta und Gernot ihre mittlerweile fünfjährige Tochter endgültig bei den Großeltern abholen wollten, wurde zum Alptraum: Brittas Mutter und deren Mann öffneten nicht einmal mehr die Tür, wollten Karen nicht herausgeben. Das junge Paar zog vor Gericht. In erster Instanz wurde entschieden, dass das Kind vorläufig bei der Großmutter bleiben sollte, in zweiter Instanz wurde das Sorgerecht den Eltern Britta und Gernot zugesprochen. Doch noch ehe sie ihr Kind abholen konnten, hatten die Großmutter und ihr Mann bereits Deutschland verlassen und waren geflohen. Das ist jetzt zwölf Jahre her. Seitdem suchen Gernot und Britta nach ihrer Tochter Karen. Sie haben nie wieder ein Lebenszeichen erhalten. Fahndungen der Polizei blieben ergebnislos.
Autorin Britta Marks, die seit Jahren diesen Fall quer durch Europa verfolgt und recherchiert, erhielt vor Kurzem endlich den entscheidenden Hinweis: Sie fand heraus, wo Karen, mittlerweile fast volljährig, sich mit ihren Großeltern aufhält. Gemeinsam mit den Eltern machte sie sich daran, die verschwundene Tochter im europäischen Ausland aufzusuchen - und die Großeltern zur Rede zu stellen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Themen:
-Subventionswahnsinn Solarenergie
Sogar Hersteller von Solarzellen sagen,
dass die Förderung von Solarstrom zu hoch ist
-Bauwunder des Mittelalters
Die Geometrie gotischer Kirchen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 Format

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:12
Stereo-Ton16:9 Format

3sat-Wetter



Seitenanfang
19:15
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Studieren in NL


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Te Deum - Himmel auf Erden

Sechsteilige Reihe von Susanne Aernecke

1. Das rechte Maß - Die Benediktiner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Orden der Benediktiner existiert seit dem 6. Jahrhundert. Seine Geschichte ist geprägt von politischer Macht und Verfolgung, von inbrünstigem Glauben, der Suche nach Wissen, aber auch von Glaubenskrisen. Begründer des abendländischen Mönchtums war Benedikt von ...

Text zuklappen
Der Orden der Benediktiner existiert seit dem 6. Jahrhundert. Seine Geschichte ist geprägt von politischer Macht und Verfolgung, von inbrünstigem Glauben, der Suche nach Wissen, aber auch von Glaubenskrisen. Begründer des abendländischen Mönchtums war Benedikt von Nursia (480 bis 547), dessen Regeln zur Hauptordnung der europäischen Klöster wurden. Die Klostergemeinschaften der Benediktiner entwickelten sich zu geistigen und wirtschaftlichen Zentren in vielen Regionen Europas und nahmen seit dem frühen Mittelalter entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der sie umgebenden Regionen aus. Sie waren Ausgangspunkte innerkirchlicher Reformen, Bewahrer des Wissens und machtvolle Verbündete für Könige und Päpste im Mittelalter. Als Vermittler von Bildung, Kultur und Ethik reicht ihr Einfluss bis in die Moderne.
Die erste Folge der sechsteiligen Dokumentationsreihe "Te Deum - Himmel auf Erden" verfolgt den Weg dieses Ordens und sein Wirken von seinen Anfängen bis in die Gegenwart und zeigt, in welchem Maß heute noch geltende Werte und Vorstellungen von Ethik, Wissenschaft und Kultur durch die Benediktiner geprägt werden. Die Dokumentationsreihe beschreibt die kultur- und religionsgeschichtliche Bedeutung der sechs wichtigsten und größten Orden der christlichen Kirche: Benediktiner, Zisterzienser, Franziskaner, Augustiner, Dominikaner und Jesuiten. Im Vordergrund stehen nicht einzelne Klöster, sondern die Geschichte der Orden, ihre Bedeutung für die Entwicklung der europäischen Kultur und ihre Präsenz in der heutigen Gesellschaft. Die Dokumentationsreihe erklärt die Unterschiede zwischen den einzelnen Orden und versucht, die breite Auffächerung ihrer Traditionen und ihrer Gemeinsamkeiten einzuordnen und zu interpretieren.

Die zweite Folge von "Te Deum - Himmel auf Erden" zeigt 3sat am Donnerstag, 30. Oktober, um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel

mehr wissen über: Nanotechnologie

Mit Prof. Dr. Wolfgang Heckl (Physiker, Experte für
Nanotechnologie und Generaldirektor des Deutschen Museums
München),
Prof. Dr. Thilo Hofmann (Professur für Umweltgeowissenschaften
an der Universität Wien) und
Prof. Dr. Klaus Kornwachs (Inhaber des Lehrstuhls für
Technikphilosophie der BTU Cottbus)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nanotechnologie ist trotz zunehmender praktischer Anwendungen ein hochgradig futurisches Thema. "Nano" steht als Sammelbegriff für eine breite Palette von Techniken, sei es in der Energiewirtschaft, in der Medizin oder in der Chemie. Sie findet sich in unserem täglichen ...

Text zuklappen
Nanotechnologie ist trotz zunehmender praktischer Anwendungen ein hochgradig futurisches Thema. "Nano" steht als Sammelbegriff für eine breite Palette von Techniken, sei es in der Energiewirtschaft, in der Medizin oder in der Chemie. Sie findet sich in unserem täglichen Leben wieder in Kosmetikprodukten, Lebensmitteln und Autos. So unterschiedlich der praktische Einsatz der Nanotechnik ist, eins haben alle Produkte gemeinsam: Sie beruhen auf der Forschung mit Strukturen und Prozessen, die sich im Größenmaßstab eines milliardstel Meters vollziehen. Die Forschung dringt ein in einen Grenzbereich, in dem das Verhalten von Materie nicht mehr allein mit den Gesetzen der klassischen Physik beschrieben werden kann, sondern in dem mehr und mehr quantenphysikalische Effekte eine wichtige Rolle spielen. So klein Nanoteilchen sind, so groß ist das Geschäft, das sich die Wirtschaft von dieser Technik verspricht - die Nanotechnologie wird als die Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Gleichzeitig warnen Umweltexperten vor den ungeklärten toxikologischen Auswirkungen.
Was Nanotechnologie ist, was sie kann und ob sie eine Gefahr für die Umwelt darstellt, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

Der Gastronaut - Venezuela

Von kleinen Kochtöpfen und großer Politik

Film von Stefan Gates

(aus der ORF-Reihe "Weltjournal spezial")

Ganzen Text anzeigen
Es gibt kaum ein Regime, das so gehasst und so verehrt wird wie das von Hugo Chavez in Venezuela. Der ehemalige Offizier und Putschist, der inzwischen auch demokratisch wiedergewählt worden ist, verfolgt eine populistische Politik, fördert großzügige Sozialprojekte, ...
(ORF)

Text zuklappen
Es gibt kaum ein Regime, das so gehasst und so verehrt wird wie das von Hugo Chavez in Venezuela. Der ehemalige Offizier und Putschist, der inzwischen auch demokratisch wiedergewählt worden ist, verfolgt eine populistische Politik, fördert großzügige Sozialprojekte, schränkt die Opposition im eigenen Land ein und kämpft mit blumiger Rhetorik gegen die Übermacht der USA. Er kann es sich leisten, denn Venezuela ist einer der großen Erdölproduzenten der Welt und zurzeit gesegnet mit hohen Ölpreisen. 6.000 Suppenküchen versorgen täglich eine Million Menschen, die sich bisher kaum ernähren konnten. Kein Wunder, dass dort Pro-Chavez-Stimmung herrscht. Das Bürgertum des Landes hingegen fühlt sich bedroht: Ihre Recht werden eingeschränkt, Großgrundbesitz wird enteignet und Kooperativen landloser Bauern zugeteilt - nicht immer mit Erfolg.
Einer der exzentrischsten und populärsten Köche Großbritanniens, Stefan Gates, reist in Länder mit ungewöhnlichen Essgewohnheiten und zeichnet ein manchmal ironisches Bild des jeweiligen sozialen und politischen Umfelds. In Venezuela führt er in die Suppenküchen der Armenviertel von Caracas ebenso wie ans Büffet des Golfclubs der Stadt.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Hoffen wir, dass es ein Mädchen wird

(Speriamo che sia femmina)

Spielfilm, Italien/Frankreich 1985

Darsteller:
ElenaLiv Ullmann
ClaudiaCatherine Deneuve
FrancaGiuliana de Sio
Graf Leonardo TorrisiPhilippe Noiret
NardoniGiuliano Gemma
Onkel GugoBernard Blier
u.a.
Länge: 114 Minuten
Regie: Mario Monicelli

Ganzen Text anzeigen
Elena Leonardi ist eine selbstbewusste Frau. Seit der Trennung von ihrem Mann Leonardo führt sie in der Toskana einen echten Frauenhaushalt. Mit ihren Töchtern Franca und Malvina, der jungen Martina, Tochter ihrer in Rom lebenden Schwester Claudia, sowie ihrer ...
(ARD)

Text zuklappen
Elena Leonardi ist eine selbstbewusste Frau. Seit der Trennung von ihrem Mann Leonardo führt sie in der Toskana einen echten Frauenhaushalt. Mit ihren Töchtern Franca und Malvina, der jungen Martina, Tochter ihrer in Rom lebenden Schwester Claudia, sowie ihrer Haushälterin Fosca und deren Tochter lebt Elena auf einem Landgut. Der einzige Mann im Haus ist der leicht verwirrte Onkel Gugo. Als eines Tages Leonardo auftaucht, droht das harmonische Leben aus den Fugen zu geraten. Leonardo braucht Geld, Elena lässt ihn jedoch abblitzen. Auf dem Rückweg nach Rom kommt Leonardo ums Leben. Vor allem Franca und Malvina sind bestürzt über den Tod ihres Vaters. In ihrer Trauer geben sie ihrer Mutter die Schuld. Der Streit treibt Franca dazu, das Haus zu verlassen und mit ihrem Verlobten nach Rom zu ziehen. Daraufhin entschließt sich Elena, das Landleben aufzugeben. Schweren Herzens bringt sie Onkel Gugo in ein Heim, während Malvina ihre Tante Claudia und Martina nach Rom begleitet. Kaum dort angekommen, werden die Mädchen mit den Kehrseiten des Beziehungslebens konfrontiert: Malvina wird Zeugin der Streitereien zwischen Claudia und ihrem Liebhaber, und Franca muss erkennen, dass ihr Verlobter nicht der erhoffte Traumprinz ist. Es dauert nicht lange, da haben sich alle Frauen samt Onkel Gugo wieder auf dem Landgut eingefunden. Und als Franca offenbart, dass sie ein Kind erwartet, lautet Elenas erster Gedanke: Hoffen wir, dass es ein Mädchen wird.
In einer berührenden Mischung aus Humor und Melancholie erzählt die Tragikomödie "Hoffen wir, dass es ein Mädchen wird" von den Widrigkeiten im Leben einer Gruppe von Frauen. Regisseur Mario Monicelli ("Diebe habens schwer") ist ein charmanter, lebensfroher "Frauenfilm" gelungen, der vor allem vom erfrischenden Spiel der Darsteller lebt. Liv Ullmann ("Szenen einer Ehe") und Catherine Deneuve ("8 Frauen") sind als ungleiche Schwestern in Hochform. Philippe Noiret ("Cinema Paradiso") glänzt als großspurig-idealistischer "Mann von Welt".

Als letzten Film der Catherine-Deneuve-Reihe zeigt 3sat am Freitag, 24. Oktober, um 22.25 Uhr François Truffauts Meisterwerk "Die letzte Metro".

(ARD)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann

Alternative Late Night Show

Mit Dirk Stermann, Christoph Grissemann u.a.


Die Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:15
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:55
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der Gastronaut - Venezuela

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:45
VPS 03:44

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Mein geraubtes Kind

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


Seitenanfang
4:15
VPS 04:30

Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Der Mythos Jörg Haider - Schein und Sein

Mit Dieter Böhmdorfer (ehem. Justizminister und Freund Haiders),
Michael Frank (Süddeutsche Zeitung), Hans Rauscher
(Der Standard), Heide Schmidt (Institut für
eine offene Gesellschaft), Eva Menasse (Schriftstellerin)
und Walter Meischberger (Weggefährte Jörg Haiders


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind zirka sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr