Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 29. März
Programmwoche 14/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

Das Kreuz auf der Kampenwand

Die Geschichte eines Chiemgauer Wahrzeichens

Film von Jürgen Martin

(aus der ARD-Reihe "Bilder einer Landschaft")

Ganzen Text anzeigen
Seit über 50 Jahren steht das Chiemgau-Kreuz auf dem Gipfel der Kampenwand, einem 1.669 Meter hohen Berggipfel in den Chiemgauer Alpen. Kein Orkan, kein Blitzschlag, nicht Eis und Schnee konnten ihm etwas anhaben. Das größte und schwerste unter den Gipfelkreuzen der ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Seit über 50 Jahren steht das Chiemgau-Kreuz auf dem Gipfel der Kampenwand, einem 1.669 Meter hohen Berggipfel in den Chiemgauer Alpen. Kein Orkan, kein Blitzschlag, nicht Eis und Schnee konnten ihm etwas anhaben. Das größte und schwerste unter den Gipfelkreuzen der Alpen ist ein Mahnmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege.
Kameramann und Autor Jürgen Martin erzählt die Geschichte von Franz Schaffner junior, der die Verwirklichung des Traums seines Vaters, des Schreinermeisters Franz Schaffner, dieses Denkmal zu schaffen, miterlebte. Eine Vision, die bis heute sein Leben bestimmt. Es ist auch die Geschichte von Paul und Luis, die mit ihren Mulis unter unglaublichen Mühen halfen, das über fünf Tonnen schwere Kreuz auf den Gipfel zu transportieren.
(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton

Heu, Absinth und Asphaltschinken

Eine Genussreise durch die Schweiz

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Kühe werden mit Biertreber massiert, Heu wird zu Suppe und Schnaps verarbeitet, Schinken in Asphalt gekocht - die Schweiz ist für viele kulinarische Überraschungen gut. Das heißt aber noch lange nicht, dass Klassiker wie Käse und Schokolade ausgedient haben. Die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Kühe werden mit Biertreber massiert, Heu wird zu Suppe und Schnaps verarbeitet, Schinken in Asphalt gekocht - die Schweiz ist für viele kulinarische Überraschungen gut. Das heißt aber noch lange nicht, dass Klassiker wie Käse und Schokolade ausgedient haben. Die Küche der Schweiz ist nur ebenso vielfältig wie die politische Landkarte bunt - immerhin ist es eine Eidgenossenschaft, bestehend aus 26 Kantonen und Halbkantonen, jeder mit eigener Gesetzgebung und starker Regierung. Hinzu kommt die Sprachverwirrung in dem kleinen Land - vier Amtssprachen sind offiziell zugelassen: deutsch, französisch, italienisch und rätoromanisch. Wen wundert es da noch, dass man überall im Klein-Babylon der Alpen seine eigene regionale Küche pflegt, genauso eigenwillig, wie man dickköpfig eine quadratische Flagge durchgesetzt hat - die einzige in der Welt neben der der Vatikanstadt? Und sich wiederum ganz weltgewandt gibt mit exzellenten Spitzenköchen?
Eine Genussreise durch die Schweiz.
(ARD/SR)


7:30
Stereo-Ton

Bon Courage

Eine Sprachkursreise durch Frankreich

39-teilige Reihe

17. La vinothèque

Moderation: Anouk Charlier


Die Sprachkursreise "Bon Courage" lädt ein, leicht und mühelos französisch zu lernen. Sie führt in 39 Teilen quer durch Frankreich und vermittelt nicht nur die Sprache, sondern auch das Land und die Lebensart Frankreichs.
(ARD/BR/SF)


8:00
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Das Kreuz auf der Kampenwand

Die Geschichte eines Chiemgauer Wahrzeichens

Film von Jürgen Martin

(aus der ARD-Reihe "Bilder einer Landschaft")
(Wiederholung von 6.20 Uhr)


(ARD/BR)


9:45
Stereo-Ton

Heu, Absinth und Asphaltschinken

Eine Genussreise durch die Schweiz

Film von Ute Werner

(Wiederholung von 7.00 Uhr)


(ARD/SR)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


Seitenanfang
10:50
16:9 Format

Alpen, Donau, Adria

Bilder aus Mitteleuropa

Moderation: Günter Ziesel


Das Magazin aus Österreich zeigt landestypische Besonderheiten und überregionale Gemeinsamkeiten, Traditionen und Zukunftsperspektiven, Außergewöhnliches und Alltägliches aus sieben Ländern rund um das nördliche Mittelmeer, im Donauraum und im deutschsprachigen Alpenraum.
(ORF)


Seitenanfang
11:20

Mittelmeerflair im Ärmelkanal

Die Kanalinsel Guernsey und ihre kleinen Schwestern

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
Die Channel Islands, die Kanalinseln, haben ihren Namen durch ihre Lage im Ärmelkanal. Obwohl sie dicht an Frankreich liegen, sind sie sind sie der britischen Krone unterstellt. Allerdings ist die Küche französisch geprägt, und auch das Wetter ist deutlich besser als ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Channel Islands, die Kanalinseln, haben ihren Namen durch ihre Lage im Ärmelkanal. Obwohl sie dicht an Frankreich liegen, sind sie sind sie der britischen Krone unterstellt. Allerdings ist die Küche französisch geprägt, und auch das Wetter ist deutlich besser als in Großbritannien. Das Klima ist so mild, dass Palmen und andere tropische Pflanzen dort beheimatet sind und man sich an vielen Stellen wie am Mittelmeer fühlt. Im Frühjahr sind die Inseln ein einziges Blütenmeer.
Kerstin Woldt lädt zu einer Reise auf die großen und kleinen Kanalinseln ein.
(ARD/SR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Der schöne Mann

Aus dem Leben eines Fotomodells

Film von Carsten Rau und Hauke Wendler

Ganzen Text anzeigen
Klaus Hinz aus Hamburg, 36 Jahre alt, ist Fotomodell. Schöner Körper, schöne Hände, schönes Gesicht: Das ist das Kapital eines Models. "Niemand interessiert sich dafür, wer du bist, was du machst", erzählt Hinz, "es geht nur darum, dass du gut aussiehst." Etwa 5.000 ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Klaus Hinz aus Hamburg, 36 Jahre alt, ist Fotomodell. Schöner Körper, schöne Hände, schönes Gesicht: Das ist das Kapital eines Models. "Niemand interessiert sich dafür, wer du bist, was du machst", erzählt Hinz, "es geht nur darum, dass du gut aussiehst." Etwa 5.000 bis 6.000 männliche Fotomodelle gibt es in Deutschland. Die meisten müssen sich nach jedem Auftrag strecken. "Wer in diesem Geschäft nicht lernt, mit Niederlagen zu leben, geht unter", sagt Hinz. Früher hat der gelernte Kaufmann von der internationalen Modewelt geträumt, von den Laufstegen in Paris, Mailand und New York. Vom Glamour seiner Anfangsjahre ist wenig geblieben, nur ein Beruf mit schwankendem Einkommen. In manchen Monaten verdient er 10.000 Euro, in anderen gar nichts.
Carsten Rau und Hauke Wendler haben Klaus Hinz durch die Höhen und Tiefen eines Berufs begleitet, von dem viele träumen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Schweden: Jagd auf die Erlkönige


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Unterwalden - Herz der Schweiz

Film von Heinrich Biron

(aus der ARD-Reihe "Bilder einer Landschaft")

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Kanton Unterwalden besteht aus den beiden Halbkantonen Obwalden und Nidwalden. Im Norden grenzt er an den Vierwaldstätter See, im Süden an die Zentralalpen. Kaum ein Landstrich der Schweiz besitzt eine solche Vielfalt an Naturschönheiten und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Schweizer Kanton Unterwalden besteht aus den beiden Halbkantonen Obwalden und Nidwalden. Im Norden grenzt er an den Vierwaldstätter See, im Süden an die Zentralalpen. Kaum ein Landstrich der Schweiz besitzt eine solche Vielfalt an Naturschönheiten und architektonischen Meisterwerken, an Geschichte und Tradition - und ist trotzdem so unbekannt wie Unterwalden. Seen und Berge, einsame Hochmoore, tiefe Schluchten und weite Täler prägen die Landschaft. Mittelalterliche Bürgerhäuser, Herrensitze der Renaissance und der barocke Prunk von Klöstern und Kirchen wechseln sich ab mit moderner Architektur. In Engelberg, einem der ältesten Klöster des Landes, hat Felix Mendelssohn Bartholdy die Orgel gespielt, und in dem mondänen Hoteldorf auf dem Bürgenberg haben sich Audrey Hepburn und Mel Ferrer das Jawort gegeben. Von Buochs in Nidwalden gehen Kleinflugzeuge der Pilatuswerke in alle Welt, und aus Sachseln in Obwalden kommen die Kleinstmotoren, die Mars-Roboter bewegen.
Heinrich Biron stellt Unterwalden vor, den geografischen Mittelpunkt der Schweiz und mit Schwyz und Uri zusammen einer der drei Urkantone, die sich im 13. Jahrhundert auf der Rütli-Wiese ewige Treue schworen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Eisenbahn-Romantik

Steirische Schienenstränge

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigen
Die Steiermark bietet für Eisenbahnfans gleich mehrere Höhepunkte. Dazu gehört die schmalspurige Feistritztalbahn zwischen Weiz und Birkenfeld ebenso wie der "Stainzer Flascherlzug". Auch die Murtalbahn ist ein Kleinod, das sich schmalspurig durch das Murtal ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Steiermark bietet für Eisenbahnfans gleich mehrere Höhepunkte. Dazu gehört die schmalspurige Feistritztalbahn zwischen Weiz und Birkenfeld ebenso wie der "Stainzer Flascherlzug". Auch die Murtalbahn ist ein Kleinod, das sich schmalspurig durch das Murtal schlängelt. Für Fans lohnt sich auch der Ausflug auf die Mixnitz-St.-Erhard-Bahn. Normalerweise fahren dort nur noch Güterzüge. Extra für diesen Film wird jedoch ein Personenzug eingesetzt. Auch für Nichteisenbahner bietet die Steiermark allerhand Sehenswertes - allem voran die historische Altstadt der Landeshauptstadt Graz, ein UNESCO-Weltkulturerbe, oder das Bundesgestüt Piber, von dem die berühmten Pferde der Spanischen Hofreitschule in Wien kommen. Ganz in der Nähe steht eine kleine Dorfkirche, gestaltet von Friedensreich Hundertwasser.
Eine Reise über die Eisenbahn-Highlights in der Steiermark.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30

GleisEpisoden

Der Rebenbummler

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Der Kaiserstuhl in Südbaden ist ein durch den Weinbau bekanntes Gebirge und wird von einer Eisenbahnlinie umschlossen. Neben den planmäßigen Triebwagen verkehrt dort an den Sommerwochenenden ein Dampfzug. Lok 384 und etliche Wagen sind die einzige normalspurige ...

Text zuklappen
Der Kaiserstuhl in Südbaden ist ein durch den Weinbau bekanntes Gebirge und wird von einer Eisenbahnlinie umschlossen. Neben den planmäßigen Triebwagen verkehrt dort an den Sommerwochenenden ein Dampfzug. Lok 384 und etliche Wagen sind die einzige normalspurige Museumsbahn Deutschlands, die auch heute noch dort verkehrt, wo sie einst planmäßig eingesetzt waren. Von Freiburg oder Riegel aus gehen die Züge auf Fahrt, Endstation ist Breisach.
Ein Film über den Rebenbummler, ein Beispiel für Harmonie zwischen dem modernen planmäßigen Alltagsbetrieb und dem Museumsverkehr.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

wissen aktuell: Wasser zum Leben

Konzept: Katharina Finger

Ganzen Text anzeigen
Wir trinken es, waschen uns damit, fahren darauf und schwimmen darin - Wasser ist in unseren Breiten ein selbstverständliches Gut. Doch sauberes Wasser ist vielerorts auf der Erde knapp. Mit dem Klimawandel werden sich die Trinkwasserreserven gravierend verändern. Wenn ...

Text zuklappen
Wir trinken es, waschen uns damit, fahren darauf und schwimmen darin - Wasser ist in unseren Breiten ein selbstverständliches Gut. Doch sauberes Wasser ist vielerorts auf der Erde knapp. Mit dem Klimawandel werden sich die Trinkwasserreserven gravierend verändern. Wenn das Wetter extremer wird, wird trinkbares Wasser knapper. Denn Überflutungen greifen ebenso wie Dürren das Grundwasser an - Gifte werden beispielsweise ausgeschwemmt und gelangen in den Boden. Ein zunehmendes Problem in Europa. Noch dramatischer wird es aber diejenigen treffen, die ohnehin schon zu wenig oder zu viel Niederschläge haben: Ausgeprägte Dürren und massive Überschwemmungen bedrohen überwiegend die arme Bevölkerung in einem breiten Gürtel entlang des Äquators.
"wissen aktuell: Wasser zum Leben" bringt drei Stunden lang Beispiele für die Zusammenhänge von weltweiter Wasserversorgung unter sich wandelnden Klimabedingungen.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

... bei Nacht

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Flexibilität, Schichtdienst und ausgefallene Geschäftsideen sorgen heute dafür, dass viele Menschen ihrem Beruf erst nach Sonnenuntergang nachgehen. Einige sind sogar nachts ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen oder für ihre Gemeinden aktiv. Für andere geht von der ...

Text zuklappen
Flexibilität, Schichtdienst und ausgefallene Geschäftsideen sorgen heute dafür, dass viele Menschen ihrem Beruf erst nach Sonnenuntergang nachgehen. Einige sind sogar nachts ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen oder für ihre Gemeinden aktiv. Für andere geht von der Nacht eine besondere Faszination und Anziehungskraft aus - sie sind regelrechte Nachtschwärmer.
"vivo" porträtiert einen Radio-Moderator, der Nacht für Nacht zwischen Mitternacht und vier Uhr seine Zuhörer unterhält. Er erklärt, wie er mit seinem eigenen ungewöhnlichen Lebensrhythmus klarkommt. Außerdem geht "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner bei Einbruch der Nacht in einer Kirchenruine bei Magdeburg auf Gespensterjagd. Dort hat ein Polizeibeamter auf seinen Fotos ungewöhnliche Phänomene wie ominöse Lichtkegel und nebelhafte Schleier entdeckt, die mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Mit der Bergwacht im Taunus

Film von Natalie Derbort

Ganzen Text anzeigen
Wieder hat ein Skifahrer, der sich überschätzt hat, einen Beinbruch. Auch Taunus-Pisten können gefährlich sein. Vor allem, wenn der Schnee tagsüber ein bisschen taut und es dann nachts wieder richtig kalt ist. Dann wird mancher Hang zum Eisbrett und mancher Weg zur ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Wieder hat ein Skifahrer, der sich überschätzt hat, einen Beinbruch. Auch Taunus-Pisten können gefährlich sein. Vor allem, wenn der Schnee tagsüber ein bisschen taut und es dann nachts wieder richtig kalt ist. Dann wird mancher Hang zum Eisbrett und mancher Weg zur Rutschbahn - Hochsaison für die Bergwacht auf dem Feldberg. Die 25 Leute vom Deutschen Roten Kreuz sind speziell für die Bergrettung ausgebildet. Sie können klettern, abseilen und bergen, selbst in extrem unwegsamem Gelände. Die Retter sind mit einem Navigationssystem, ihrem Akja-Rettungsschlitten und einem Geländewagen unterwegs. Wenn der Wagen stecken bleibt, geht es mit Bergschuhen und eventuell auch mit Steigeisen weiter. Pro Jahr gibt es rund 300 Einsätze. Da kann es um einen Hund gehen, der einen Spaziergänger gebissen hat, oder um ein Kind, das ein Pflaster braucht.
Natalie Derbort hat die Retter bei ihrer Arbeit im Taunus begleitet.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Biedermann und Gambler

Der UBS-Präsident Marcel Ospel

Reportage von Karin Bauer

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Wer ist der Mann, unter dessen oberster Verantwortung die Schweizer Großbank UBS letztes Jahr 21,3 Milliarden Franken Verlust einfuhr? UBS-Präsident Marcel Ospel wird sich am 23. April dieses Jahres an der Generalversammlung der Wiederwahl durch den Verwaltungsrat ...

Text zuklappen
Wer ist der Mann, unter dessen oberster Verantwortung die Schweizer Großbank UBS letztes Jahr 21,3 Milliarden Franken Verlust einfuhr? UBS-Präsident Marcel Ospel wird sich am 23. April dieses Jahres an der Generalversammlung der Wiederwahl durch den Verwaltungsrat stellen, trotz dieser katastrophalen Jahres-Bilanz.
Karin Bauer hat die Spuren des mächtigen Schweizer Wirtschaftsbosses verfolgt: Sie führen zunächst nach ganz unten ins ärmliche Kleinbasel, wo Marcel Ospel geboren ist. Der kaufmännische Lehrling machte eine Karriere, die ihn von der Vorstadt direkt an die Wallstreet führte. Karin Bauer hat sich mit Schulkollegen, Bankern und Freunden unterhalten. Entstanden ist das Bild eines so scheuen wie ehrgeizigen Menschen, dem sein Erfolgsdrang vielleicht zum Verhängnis geworden ist.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton

Neo Rauch

Ein Maler erobert den Weltmarkt

Film von Martina Gawaz

(aus der ARD-Reihe "Lebensläufe")

Ganzen Text anzeigen
Neo Rauch, Jahrgang 1960, gehört gegenwärtig zu den teuersten Malern der Welt. Seine Bilder werden schon für sechsstellige Beträge gekauft, ehe sie gemacht sind. Es sind Rätselbilder, deren Inhalt nur der Künstler kennt. Und trotzdem haben sie diese magische ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Neo Rauch, Jahrgang 1960, gehört gegenwärtig zu den teuersten Malern der Welt. Seine Bilder werden schon für sechsstellige Beträge gekauft, ehe sie gemacht sind. Es sind Rätselbilder, deren Inhalt nur der Künstler kennt. Und trotzdem haben sie diese magische Anziehungskraft.
Der Film von Martina Gawaz zeichnet den Werdegang des berühmten mitteldeutschen Künstlers nach und versucht mit Hilfe von Weggefährten und Zeitzeugen, den Mythos Rauch zu ergründen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Shakespeare - Liebe Macht Tod

König Lear

Von William Shakespeare

Darsteller:
Lear, König von BritannienGert Voss
GonerilAndrea Clausen
ReganCaroline Peters
CordeliaAdina Vetter
Graf von GlosterMartin Schwab
Graf von KentKlaus Pohl
Der NarrBirgit Minichmayr
Edgar, Glosters SohnPhilipp Hauß
Edmund, Glosters BastardChristian Nickel
König von FrankreichRoch Leiovici
Herzog von Burgund/OswaldMarkus Hering
Herzog von CornwallJohannes Krisch
Herzog von AlbanyGerd Böckmann
Ein Arzt/Ein alter MannMichael Gempart
u.a.
Neu übersetzt von Marie-Louise Bischofberger, Luc Bondy
und Geoffrey Layton
Narrenlieder übertragen von Peter Handke
Aufzeichnung aus dem Wiener Burgtheater, 2008
Erstausstrahlung
Bühnenbild: Richard Peduzzi
Kostüme: Rudy Sabounghi
Musik: Rebecca Saunders
Regie: Luc Bondy
Fernsehregie: Peter Schönhofer

Ganzen Text anzeigen
Mich haben alte Männer immer fasziniert, wenn sie sich ihre Wachheit erhalten", hat Gert Voss über seine Rolle als König Lear in einem Interview gesagt, "diese Verbindung eines zerfallenden Körpers mit einer unglaublichen Neugier und Helligkeit des Denkens." Mit ...
(DTK/ORF/3sat)

Text zuklappen
Mich haben alte Männer immer fasziniert, wenn sie sich ihre Wachheit erhalten", hat Gert Voss über seine Rolle als König Lear in einem Interview gesagt, "diese Verbindung eines zerfallenden Körpers mit einer unglaublichen Neugier und Helligkeit des Denkens." Mit wehendem Greisenhaar und bauschendem Hemd spielt Voss, selbst ein Schauspieler der Königsklasse, den alten Lear, dem sich alle beugen müssen, der aber auch geliebt werden will. Virtuos vollzieht Voss Lears Verwandlung vom blind ignoranten Herrscher zum zürnenden Propheten, der schließlich als verzweifelter und wahnsinnig gewordener König endet. Denn Lear veranstaltet einen Wettstreit unter seinen drei Töchtern: Als Preis für ihr Erbe sollen sie ihm ihre Zuneigung bekunden. Die Heuchelei der beiden Älteren bringt die Jüngste dazu, sich zu verweigern. Wutentbrannt verstößt ihr Vater sie und teilt sein Reich unter den beiden anderen auf. Sein Unglück und das seiner Familie beginnt. Die Worte seines Narren, zu ihm als Warnung gesprochen, können ihn nicht mehr erreichen. Luc Bondy hat "König Lear" als Stück über das Sehen und das Nicht- Sehen arrangiert, über Macht, Ohnmacht und den Tod. Die Inszenierung am Wiener Burgtheater war in drei Sparten für den österreichischen Theaterpreis "Nestroy" nominiert. Das verwundert nicht, ist doch das Stück mit einem großartigen Ensemble besetzt. Neben Gert Voss brilliert vor allem Birgit Minichmayr, die den Narren als einen kleinen biegsamen Scherzbold mit frecher Schnauze gibt, der Lears Handeln weise in Versen kommentiert.
(DTK/ORF/3sat)


Seitenanfang
22:35
Stereo-Ton16:9 Format

Shakespeare - Liebe Macht Tod

3sat extra: Tod

Moderation: Jörg Thadeusz

Mit den Gästen: Andrea Schenkel (Krimiautorin),
Claus Peymann (Intendant Berliner Ensemble und
Regisseur), Steven E. Kuhn (Ex-Soldat und
Schauspieltrainer) und Ulrike Folkerts (Schauspielerin)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
William Shakespeare, den das "Time Magazine" zum "Mann des Jahrtausends" kürte, hat die berühmtesten Liebespaare erfunden und die ergreifendsten Tragödien geschrieben. Seine großen Themen sind Liebe, Macht und Tod. In drei Ausgaben von "3sat extra" sollen diese Themen ...

Text zuklappen
William Shakespeare, den das "Time Magazine" zum "Mann des Jahrtausends" kürte, hat die berühmtesten Liebespaare erfunden und die ergreifendsten Tragödien geschrieben. Seine großen Themen sind Liebe, Macht und Tod. In drei Ausgaben von "3sat extra" sollen diese Themen mit Blick auf die Gegenwart diskutiert werden. Was hat sich seit der Shakespeare-Zeit in unserer Vorstellung von Macht, politisch wie gesellschaftlich, verändert? Welche Ideen hatte Shakespeare zum Thema Tod? Was sagt uns heute Shakespeares Bild von der Liebe?
Das dritte "3sat extra" beschäftigt sich mit dem Tod. Shakespeares Königsdramen sind nichts anderes als Politthriller, Familiensaga und Geschichtspanorama in einem: Verrat, Intrige, Mord und Krieg sind am englischen Hof die geläufigen familiären Verkehrsformen im Kampf um die Macht, die von viel Blutvergießen begleitet werden. Die Darstellung von Gewalt in Shakespeares Dramen ist zugleich realistisch und visionär. So lässt er den Dänenprinz Hamlet fragen: "Glaubst Du wirklich, man kann unschuldig herrschen?" Dass Shakespeares hochbrisante Stoffe immer noch aktuell sind, zeigen die Bilder aus den Kriegsschauplätzen der Welt. Ist nicht auch in unserer Zeit der Tod - auf dem Schlachtfeld des Kriegs oder bei einem Selbstmordattentat - ein Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele? Aber wird der Tod, anders als bei Shakespeares Bühnenstücken, nicht aus der gesellschaftlichen Wahrnehmung, aus unserer Kultur verdrängt?

Die Talkrunde "3sat extra: Tod" beendet den Themenschwerpunkt "Shakespeare - Liebe Macht Tod" in 3sat.


Seitenanfang
23:20
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Diagnose Alzheimer: Warum vergesse ich mich?"

Mit den Gästen: Christina Schulte (erkrankte im Alter
von 39 Jahren an Alzheimer),
Hartmut Tillmanns (pflegte seine demenzkranke Frau),
Marlene Keilhack (gründete "Alzheimer-WG" für ihren
pflegebedürftigen Mann),
Heike von Lützau-Hohlbein (Vorsitzende der Deutschen
Alzheimer Gesellschaft) und
Prof. Dr. Hans Förstl (Chefarzt für Psychiatrie)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:35

Gustav Klimt

Sein Werk und sein Leben

Porträt von Jean Louis Fournier und Christian M. Nebehay

Ganzen Text anzeigen
Europa um 1880: Ein neuer Kunststil entsteht - der Jugendstil. Im Mittelpunkt der Erneuerungsbestrebungen in Österreich stehen die Wiener Secession und der Maler Gustav Klimt. Der 1862 als Sohn eines aus Böhmen stammenden Goldgraveurs in Wien geborene Maler wurde 1891 ...
(ORF)

Text zuklappen
Europa um 1880: Ein neuer Kunststil entsteht - der Jugendstil. Im Mittelpunkt der Erneuerungsbestrebungen in Österreich stehen die Wiener Secession und der Maler Gustav Klimt. Der 1862 als Sohn eines aus Böhmen stammenden Goldgraveurs in Wien geborene Maler wurde 1891 Mitglied des Wiener Künstlerhauses und gehörte zu den Gründern der Wiener Secession. Nachhaltig beeindruckt wurde der bedeutende Jugendstilmaler von den Mosaiken in San Marco, Venedig. Unter anderem zeugt sein berühmtes Gemälde "Der Kuss" von dieser Reise.
Die Dokumentation von Jean Louis Fournier und Christian M. Nebehay verfolgt den Lebensweg Gustav Klimts in Wien, München, Brüssel und Paris. Das Porträt wurde 1975 mit dem Kunstfilmpreis ausgezeichnet.
(ORF)


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio



Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Joe Locke / Geoffrey Keezer Group

Mit Joe Locke (Vibrafon), Geoffrey Keezer (Klavier), Mike
Pope (Bass), Terreon Gully (Schlagzeug) und Jonathan
Kreisberg (Gitarre)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Vibrafonist Joe Locke und der Pianist Geoffrey Keezer teilen eine ähnliche musikalische Philosophie, verstehen sich anzuspornen und in einen wahren Rausch zu spielen, angetrieben von einer höchst energetisch agierenden Rhythm Section. Den besten Beweis dafür liefert ...

Text zuklappen
Der Vibrafonist Joe Locke und der Pianist Geoffrey Keezer teilen eine ähnliche musikalische Philosophie, verstehen sich anzuspornen und in einen wahren Rausch zu spielen, angetrieben von einer höchst energetisch agierenden Rhythm Section. Den besten Beweis dafür liefert ihre gemeinsame CD "Live In Seattle" (2005). Die Aufnahme bringt eine aufs Engste abgestimmte Band zu Gehör, die auf der Bühne einen mitreißenden Postbop- bis Jazz-Fusion-Drive entfacht, in den auch Elemente von Reggae und Funk einfließen. Lockes Spiel fasziniert dabei mit einer großen Ausdruckspalette zwischen virtuos-dynamischer Schlägelartistik und lyrischer Schönheit. Der 48-Jährige wurde jüngst als "Mallet Player of the Year" ausgezeichnet sowie im "DownBeat"-Magazin zum besten Vibrafonisten gewählt. Keezers Improvisationen bewegen sich geschickt entlang der Tonalität, ohne dass es seinem erfrischenden, sensibel ausgestalteten Swing Abbruch täte. Bereits mit 18 wollten ihn Miles Davis und Art Blakey für ihre Bands verpflichten. Keezer entschied sich für Blakeys Jazz Messengers und ist bis heute ein gefragter Sideman. Aber auch als Komponist, klassischer Pianist und Gesangsbegleiter - unter anderen von Diana Krall und Barbara Hendricks - genießt er hohe Reputation.
Bei der "JazzBaltica 2007" waren Joe Locke und die Geoffrey Keezer Group in einem gemeinsamen Konzert zu erleben.


Seitenanfang
4:45
16:9 Format

Alpen, Donau, Adria

(Wiederholung von 10.50 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps und wird jede Nacht mit Jazzmusik unterlegt.