Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 11. Januar
Programmwoche 02/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


6:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten vor allem aus dem Alpenraum und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "ZIB 2" liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Willi wills wissen

Dreiteilige Reihe

3. Wie sieht die Welt im Weltraum aus?

Ganzen Text anzeigen
Ferne Galaxien, unendliche Weiten, fremde Welten - diesmal begibt sich Willi auf eine Reise durch das Weltall. Er trifft den Raumfahrt-Experten Matthias Raif von der Technischen Universität in Garching bei München. Er hat ein Modell einer Ariane-5-Rakete mitgebracht und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Ferne Galaxien, unendliche Weiten, fremde Welten - diesmal begibt sich Willi auf eine Reise durch das Weltall. Er trifft den Raumfahrt-Experten Matthias Raif von der Technischen Universität in Garching bei München. Er hat ein Modell einer Ariane-5-Rakete mitgebracht und zeigt, wie der Start einer Rakete funktioniert. Weiter geht Willis Weltall-Reise zur Landessternwarte in Tautenburg bei Jena. Dort unterhält er sich mit dem Sternenforscher Eike Günther. Dieser erklärt, wie man Himmelskörper von der Erde aus beobachten kann. Dem Forscher steht das größte Spiegelteleskop Deutschlands zur Verfügung. Willi beobachtet durch dieses Teleskop, wie der Mond aufgeht. Vom Mond geht es zum Mars - Willi erfährt von dem Mars-Experten Jörg Fischer von der europäischen Weltraumagentur ESA, wie es auf dem Roten Planeten aussieht. Die beiden treffen sich im Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim, wo Jörg Fischer dem Reporter einen Mars-Rover zeigt - ein Fahrzeug, das mit einer Spezial-Kamera Bilder von der Oberfläche macht und per Satellit zur Erde funkt.
Der Journalist und Pädagoge Helmar Willi Weitzel, genannt Willi, macht sich in dieser Folge der Serie "Willi wills wissen" auf, um mehr über den Weltraum und seine Erforschung zu erfahren.
(ARD/BR)


Seitenanfang
10:45
VPS 10:44

Stereo-Ton16:9 Format

Safari im Reich der Geister

Der Pendjari-Nationalpark in Benin

Film von Marina Kem

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Paläste der Macht

Fünfteilige Reihe

5. Das Weiße Haus

Film von Gero von Boehm

Ganzen Text anzeigen
Seit mehr als 200 Jahren ist das Weiße Haus in Washington das bekannteste Machtsymbol der westlichen Hemisphäre. Für die Amerikaner, deren Patriotismus religiöse Züge trägt, ist es fast ein Heiligtum. An keinem anderen Ort lässt sich amerikanische Geschichte so fest ...

Text zuklappen
Seit mehr als 200 Jahren ist das Weiße Haus in Washington das bekannteste Machtsymbol der westlichen Hemisphäre. Für die Amerikaner, deren Patriotismus religiöse Züge trägt, ist es fast ein Heiligtum. An keinem anderen Ort lässt sich amerikanische Geschichte so fest machen wie hier, nirgendwo sonst ist der Mythos Amerika so lebendig. Nicht sonderlich begeistert betrat US-Präsident John Adams im Jahr 1800 seine neue Residenz. Alle Präsidenten, die ihm folgten, erlebten im Weißen Haus Glücksmomente und existenzielle Krisen. Entscheidungen, die die gesamte Welt veränderten, wurden im Oval Office getroffen, Kriege begonnen und beendet. Aber im Weißen Haus wurden auch Komplotte geschmiedet, Abhörskandale angezettelt und Frauen betrogen.
Gero von Boehm bekam Zutritt zu diesem Palast der Macht. Der Film zeigt, wie diese Machtmaschine funktioniert und lässt große historische Momente - etwa den 11. September 2001 - wieder aufleben. Nicht nur die Eltern des 43. Präsidenten George W. Bush kommen zu Wort, sondern auch sein ehemaliger Sicherheitsberater Richard Clarke sowie weitere Politiker, die im Weißen Haus Geschichte schrieben: Henry Kissinger, Madeleine Albright, Arthur Schlesinger und Bill Clinton.


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton

Pilgerreise zum Herzen Tibets

Film von Olina Lorencova

Ganzen Text anzeigen
Tibet - das verbotene Königreich: 1949 proklamiert Mao Tse-tung die kommunistische Volksrepublik China. Noch im selben Jahr marschieren chinesische Truppen in Tibet ein. Die alte Kultur soll systematisch ausgelöscht werden. Nach Angaben der tibetischen Exilregierung ...

Text zuklappen
Tibet - das verbotene Königreich: 1949 proklamiert Mao Tse-tung die kommunistische Volksrepublik China. Noch im selben Jahr marschieren chinesische Truppen in Tibet ein. Die alte Kultur soll systematisch ausgelöscht werden. Nach Angaben der tibetischen Exilregierung fanden 1,2 Millionen Tibeter den Tod, viele Klöster wurden zerstört. Doch der tibetische Buddhismus überlebte. Der Dalai Lama gründete 1959 in Indien eine Exilregierung. Einige der bekanntesten tibetischen Klöster wurden dort wieder aufgebaut.
Die Dokumentation begleitet eine internationale Pilgergruppe auf ihrer Reise zum Herzen des buddhistischen Tibets. Ausgangspunkt ist der 1.500 Jahre alte Jokhang-Tempel in Lhasa, eine der bedeutendsten Gebetsstätten Asiens, den die Chinesen während der Kulturrevolution als Schweineschlachthaus nutzten. Die Reise endet im Kloster Kopan in Kathmandu, einem Nachbau eines zerstörten tibetischen Klosters.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "ZIB 2" liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Im Land der fliegenden Fresser

Film von Hannes Spring

Ganzen Text anzeigen
Das westafrikanische Mauretanien, südlich von Marokko gelegen, ist ein faszinierendes Land. Klippschliefer, Saharasteinschmätzer, Warzenschweine, Saharakrokodile, Dornschwanzechsen - nur eine kleine Auswahl der dort heimischen Tiere, in einer Region voller Extreme. Das ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das westafrikanische Mauretanien, südlich von Marokko gelegen, ist ein faszinierendes Land. Klippschliefer, Saharasteinschmätzer, Warzenschweine, Saharakrokodile, Dornschwanzechsen - nur eine kleine Auswahl der dort heimischen Tiere, in einer Region voller Extreme. Das Land ist von Heuschrecken geplagt. Die Sahara, die größte Wüste der Erde, grenzt im Norden an den Atlantik. Jedes Jahr überwinden einige Milliarden Brutvögel diese Barriere auf ihrem Weg zum Äquator und machen Rast im mauretanischen Nationalpark Bank Arguin, wo sie sich in riesigen Schwärmen niederlassen. Weiter im Süden - der Senegalfluss bildet hier die Grenze zum Nachbarstaat Senegal - ändert sich die Landschaft: Feuchtgebiete und Trockensavannen verdrängen die Wüste, und es zeigt sich eine ganz andere Fauna.
Die Biologen Herbert Stark (Konstanz) und Bruno Bruderer (Basel, Schweiz) begleiten das Filmteam und stellen dieses touristisch kaum erschlossene Land mit seinen unterschiedlichen Naturlandschaften und seiner vielfältigen Tierwelt vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00
Dolby-Digital Audio

T. Rex

(Theodore Rex)

Spielfilm, USA 1995

Darsteller:
Katie ColtraneWhoopi Goldberg
Theodore "Teddy" RexPons Maar
Elizar KaneArmin Mueller-Stahl
Kommissar LynchRichard Roundtree
AlaricJack Riley
u.a.
Länge: 84 Minuten
Regie: Jonathan Betuel

Ganzen Text anzeigen
Das New Yorker Stadtbild hat sich im Jahr 2013 ziemlich verändert: Geklonte Dinosaurier, auf menschliche Größe reduziert und mit Intelligenz ausgestattet, bevölkern die Straßen. Im Gegensatz zu ihren ausgestorbenen Urahnen sind die Dinos jedoch friedfertige, ...
(ARD)

Text zuklappen
Das New Yorker Stadtbild hat sich im Jahr 2013 ziemlich verändert: Geklonte Dinosaurier, auf menschliche Größe reduziert und mit Intelligenz ausgestattet, bevölkern die Straßen. Im Gegensatz zu ihren ausgestorbenen Urahnen sind die Dinos jedoch friedfertige, pflegeleichte Zeitgenossen: Sie gehen in ihre eigenen Nachtclubs, haben ihre eigene Subkultur - und fressen nicht einmal Fleisch. Umso rätselhafter ist es, als einer der harmlosen Dinos ermordet aufgefunden wird. Die abgebrühte Polizistin Katie Coltrane soll den Fall aufklären. Nicht gerade begeistert ist Katie, als man ihr hierfür einen neuen "Partner" zuteilt - einen Dinosaurier. Theodore "Teddy" Rex, vormals stellvertretender Pressesprecher der Polizei, soll Katie bei den Ermittlungen unterstützen: Der Bürgermeister will kurz vor den Wahlen ein Signal für die "Verständigung der Arten" setzen. Katie hat ihre Schwierigkeiten mit dem sanftmütigen, wohlerzogenen und stets höflichen Partner: Mit seinem langen, gezackten Schwanz bewegt der Saurier sich wie ein Elefant im Porzellanladen, außerdem konzentriert er sich weniger auf den Fall als auf die flotte Dino-Sängerin Molly - und er hat Mundgeruch. Doch in Teddy schlummern ungeahnte Talente. So kommt das ungleiche Paar dem prominenten Gen-Wissenschaftler Elizar Kane auf die Spur. Der Schöpfer der Dinos will die Menschheit durch eine neue Eiszeit auslöschen, um die Evolution anschließend nach seinen eigenen Vorstellungen zu gestalten. Teddys ganzer Mut ist gefordert.
"T. Rex" ist eine originelle, vor Witz sprühende Science-Fiction-Krimikomödie, die mit Whoopi Goldberg ("Die Farbe Lila", "Sister Act - Eine himmlische Karriere") und Armin Mueller-Stahl ("Momo", "Das Geisterhaus") prominent besetzt ist. Die liebenswürdige Persiflage auf Steven Spielbergs Kinohit "Jurassic Park" basiert auf der beliebten Fernsehserie "Die Dinos".
(ARD)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

Kenia - Das wilde Herz Afrikas

Film von Herbert Ostwald und Christel Fomm

(aus der ZDF-Reihe "reiselust")

Ganzen Text anzeigen
"Alles, was man sieht, atmet Größe und Freiheit und unvergleichliche Vornehmheit", schrieb 1930 die dänische Schriftstellerin Karen Blixen in ihrem Bestseller "Afrika, dunkel lockende Welt". Seitdem ist Kenia der Inbegriff von afrikanischer Märchenwelt mit wilden ...

Text zuklappen
"Alles, was man sieht, atmet Größe und Freiheit und unvergleichliche Vornehmheit", schrieb 1930 die dänische Schriftstellerin Karen Blixen in ihrem Bestseller "Afrika, dunkel lockende Welt". Seitdem ist Kenia der Inbegriff von afrikanischer Märchenwelt mit wilden Tieren, sagenhaften Landschaften und geheimnisvoll aussehenden Menschen. Um dieses Paradies zu erhalten, hat die Regierung ein Artenschutzprogramm entwickelt, das nicht nur den Schutz der Natur, sondern auch das der vom Aussterben bedrohten Wildtiere vorsieht. Über zehn Prozent der Landschaften stehen unter Naturschutz. Nicht mitgerechnet: Die vielen privaten Initiativen zum Schutz der Natur. An den Hängen des mächtigen Mount Kenya hat Ian Craig, ein weißer Siedler, seine ehemalige Rinderfarm in ein Tierreservat umgewandelt. Er weiß: Nur im Naturschutz haben Tier und Mensch eine Zukunft. Sein Nachbar Simon Kinyaga ist Chef der Massai-Gemeinschaft. Früher war es Tradition der Massai, Wildtiere zu jagen. Um zu beweisen, dass sie Männer sind, mussten die jungen Krieger einen Löwen töten. Doch wenn auch die Massai im modernen Kenia eine Zukunft haben wollen, brauchen sie andere Fertigkeiten. Simon Kinyaga trainiert seine Männer als Ranger auf der Farm von Ian Craig. Ab jetzt sind die wilden Tiere nicht mehr ihre Opfer, sondern ihre Freunde. Doch so einfach geht das nicht. Es herrscht Unruhe im Paradies. Damals, als die weißen Farmer den hier lebenden Massai das Land abkauften, unterzeichneten sie Pachtverträge über 100 Jahre. Diese sind jetzt abgelaufen. Die Massai wollen ihr Land zurück. Die Weißen aber wollen ihre Farmen nicht aufgeben. Ein Konflikt, bei dem Simon Kinyaga als Vermittler auftritt. Sein Wunsch ist, dass alle zusammen arbeiten. Denn nur im Naturschutz liegt ihre gemeinsame Zukunft.
Auf abenteuerlichen Wegen sind Herbert Ostwald und Christel Fomm mit Ian und Simon im Busch unterwegs. Hautnah erleben sie den Alltag zwischen Mensch und Tier - mitten in der Wildnis am Mount Kenya.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Verbrechen des Professor Capellari

Kriminalreihe, Deutschland 2001

Eine ehrenwerte Gesellschaft

Ganzen Text anzeigen
Petra Kettler, die Frau eines populären Bundestagsabgeordneten, wird ermordet aufgefunden. Der Täter ist praktisch auf frischer Tat ertappt worden. Als Capellari erfährt, dass es sich um Edgar Vanloos handelt, den Sohn eines alten Familienfreunds, ist sein Jagdinstinkt ...

Text zuklappen
Petra Kettler, die Frau eines populären Bundestagsabgeordneten, wird ermordet aufgefunden. Der Täter ist praktisch auf frischer Tat ertappt worden. Als Capellari erfährt, dass es sich um Edgar Vanloos handelt, den Sohn eines alten Familienfreunds, ist sein Jagdinstinkt geweckt: Vanloos ist kein unbeschriebenes Blatt, seine verheißungsvolle Politikerkarriere an der Spitze einer Umweltpartei wurde jäh durch einen Spendenskandal beendet. Schließlich kam er wegen Unterschlagung ins Gefängnis. Nach seiner Entlassung betätigte sich der Jurist als Rechtshelfer für ehemalige Gefängnisinsassen und andere Gestrauchelte. Capellari gelingt es, Edgar, der nun wieder in U-Haft sitzt, zu sprechen. Edgar beteuert Capellari seine Unschuld und bezichtigt Kettler des Mordes an dessen Frau. Wie Capellari bald herausfindet, war Petra Kettler die Geliebte Edgars, bevor sie Kettler heiratete. Die Ereignisse überstürzen sich, als es Edgar gelingt, zu fliehen. Ein missglückter Mordanschlag auf Kettler scheint Capellari schließlich den richtigen Weg zu weisen, da gerät er selbst in eine ausweglos erscheinende Situation.
Friedrich von Thun in seiner Paraderolle als Professor Capellari.


Seitenanfang
17:30

Ost-Ansichten: Auf Rügen

Film von Steffi Wenkel

Ganzen Text anzeigen
Die wichtigste Einnahmequelle der Insel Rügen ist der Tourismus.
"Ost-Ansichten" besucht unter anderem die Strandpromenade von Binz mit ihren 49 Jugendstilvillen, das einstige "Kraft durch Freude"-Gebäude der Nationalsozialisten, heute unter anderem Sitz einer ...

Text zuklappen
Die wichtigste Einnahmequelle der Insel Rügen ist der Tourismus.
"Ost-Ansichten" besucht unter anderem die Strandpromenade von Binz mit ihren 49 Jugendstilvillen, das einstige "Kraft durch Freude"-Gebäude der Nationalsozialisten, heute unter anderem Sitz einer Jugendherberge, Gut Reischvitz im Inselzentrum bei Bergen und die Halbinsel Mönchgut in Südostrügen, die 1990 zum Biosphärenreservat erklärt wurde. Dort betreibt Joachim Westphal Landschaftspflege mit dem "Rauwolligen Pommerschen Landschaf", einer ursprünglich auf der Insel beheimaten Schafrasse.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt

Siebenteilige Dokumentarserie von Frank Senn

5. Schlechtes Wetter

Ganzen Text anzeigen
Es regnet und stürmt, die Wolken hängen tief. Die Teams der Air Zermatt sitzen auf der Basis-Station und sind zum Warten gezwungen. Bruno Jelk ist wieder auf der Suche nach der Japanerin. Am Vortag hat er ein Snowboard und einen Rucksack in einer Gletscherspalte ...

Text zuklappen
Es regnet und stürmt, die Wolken hängen tief. Die Teams der Air Zermatt sitzen auf der Basis-Station und sind zum Warten gezwungen. Bruno Jelk ist wieder auf der Suche nach der Japanerin. Am Vortag hat er ein Snowboard und einen Rucksack in einer Gletscherspalte gefunden. Pilot Robi startet trotz der Wetterverhältnisse zu einer Rettung: Ein junges Paar steckt in einer steilen Felswand fest.
Die siebenteilige Dokumentarserie "Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt" begleitet die Bergretter während der Hochsaison.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Blubbernde Altlast
Ölfirma hinterlässt geöffnete Methanblase


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Moderation: Tina Mendelsohn

Soziale Kapitalisten
Vorbilder für eine gerechte Wirtschaft


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
VPS 20:14

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Kinder der Flucht

Dreiteilige Reihe

1. Eine Liebe an der Oder

Film von Hans-Christoph Blumenberg

Ganzen Text anzeigen
Als die Rote Armee am 12. Januar 1945 ihre Großoffensive begann, war es für eine sichere Rettung der deutschen Zivilbevölkerung aus den grenznahen Gebieten zu spät. Viele durften ihre Dörfer und Städte nicht verlassen - wie die 20-jährige Elvira Profé aus der ...

Text zuklappen
Als die Rote Armee am 12. Januar 1945 ihre Großoffensive begann, war es für eine sichere Rettung der deutschen Zivilbevölkerung aus den grenznahen Gebieten zu spät. Viele durften ihre Dörfer und Städte nicht verlassen - wie die 20-jährige Elvira Profé aus der ostbrandenburgischen Kleinstadt Bärwalde an der Oder. Den Sturm der Sowjets auf die Stadt überlebte sie, doch dann wurde die junge Frau von ihren Eltern getrennt und zur Zwangsarbeit nach Sibirien verschleppt. Nach neun Monaten im Lager kehrte sie Anfang 1946 in ihre Heimatstadt zurück, die inzwischen polnisch war und Mieszkowice hieß. Nur wenige Deutsche hatten bleiben dürfen. Das Dorf wurde mit Polen besiedelt, die ihrerseits von den Sowjets aus dem Osten ihres Landes vertrieben worden waren. Die neuen Nachbarn der Familie Profé waren Fortek Mackiewicz und seine Mutter. Fortek und Elvira verliebten sich ineinander. Doch die Ausweisung der Familie Profé im Juni 1946 bereitete der Beziehung ein jähes Ende. Nach dem Fall der Mauer im November 1989 machte sich Elvira, die nie geheiratet hatte, auf die Suche nach Fortek - und fand ihn im ehemaligen Ostpreußen. Im Herbst 2005, fast sechs Jahrzehnte nach dem erzwungenen Abschied, gaben sich die beiden schließlich doch noch in Mieszkowice das Jawort - das Happy End einer außergewöhnlichen Liebesbeziehung und zugleich ein ganz persönlicher Ausdruck deutsch-polnischer Versöhnung.
Die Geschichte von Elvira und Fortek, gespielt von deutschen und polnischen Schauspielern, bildet den Auftakt der dreiteiligen Doku-Reihe "Die Kinder der Flucht". Es sind wahre Begebenheiten, die zum ersten Mal verfilmt wurden - mit Spielszenen an Originalschauplätzen, ergänzt durch Archivaufnahmen und Aussagen von Zeitzeugen. Es ist der Rückblick auf eine Zeit, die über das Schicksal von Millionen von Menschen in Europa entschied, die durch Flucht und Vertreibung entwurzelt wurden und ein neues Leben beginnen mussten.

Die weiteren Folgen der Doku-Reihe zeigt 3sat jeweils freitags um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Jasmin Hekmati

Themen:
- USA
Neue Agenda: Wie die Wirtschaft plötzlich zum Wahlkampf-
Thema wird
- Georgien
Altes Problem: Auch die neue Regierung wird Moskaus
Einfluss nicht los
- Indien
Einsatz im Elend: Deutsche Ärzte helfen freiwillig in Kalkutta
- Kenia
Nachwehen einer Wahl: Die Staatskrise bedroht das Tourismus-
Geschäft


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen
in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Megathema 2008 - Wirtschaftsfaktor Klima

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Das Thema "Klimawandel" wird 2008 die Schlagzeilen wohl noch stärker beherrschen als zuvor. Auch immer mehr Wirtschaftsunternehmen versuchen, sich das Thema für Werbezwecke zu eigen zu machen. So bietet die Deutsche Post einen Versand an, der nur Fahrzeuge mit ...

Text zuklappen
Das Thema "Klimawandel" wird 2008 die Schlagzeilen wohl noch stärker beherrschen als zuvor. Auch immer mehr Wirtschaftsunternehmen versuchen, sich das Thema für Werbezwecke zu eigen zu machen. So bietet die Deutsche Post einen Versand an, der nur Fahrzeuge mit alternativem Antrieb einsetzt, und in der Hamburger Europazentrale des japanischen Unternehmens Sharp, der größte Hersteller von Solarmodulen weltweit, fließt nur noch grüner Strom. Auch die Finanzmärkte sind von der Klimawelle erfasst. Der Sonnenenergieboom ist ungebrochen. Geldanlagen, die ökologische Kriterien berücksichtigen, sind gefragt.
"3satbörse" über den Wirtschaftsfaktor Klima.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
16:9 Format

Amour fou

Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen

(37,2 degrés le matin)

Spielfilm, Frankreich 1985

Darsteller:
BettyBéatrice Dalle
ZorgJean-Hugues Anglade
LisaConsuelo de Haviland
EddyGérard Darmon
AnnieClémentine Celarié
BobJacques Mathou
Länge: 112 Minuten
Regie: Jean-Jacques Beineix

Ganzen Text anzeigen
Zorg und Betty kennen sich seit einer Woche, und es scheint die ganz große Liebe zu sein. Dabei könnten ihre Temperamente nicht unterschiedlicher sein: Zorg lebt mit abgeklärter Melancholie in den Tag hinein, Betty dagegen will das Leben jeden Tag aufs neue spüren, mit ...

Text zuklappen
Zorg und Betty kennen sich seit einer Woche, und es scheint die ganz große Liebe zu sein. Dabei könnten ihre Temperamente nicht unterschiedlicher sein: Zorg lebt mit abgeklärter Melancholie in den Tag hinein, Betty dagegen will das Leben jeden Tag aufs neue spüren, mit unbedingter Intensität und Leidenschaft. Zunächst ist Zorg begeistert von seiner wild-erotischen Freundin, die aus dem Hobby-Poeten einen großen Schriftsteller machen will. Doch als Betty vor Zorn über Zorgs Vermieter den gemeinsamen Bungalow in Flammen setzt oder arrogante Restaurantbesucher mit einer Gabel attackiert, lernt der liebenswerte Tunichtgut auch die dunkle Seite seiner Geliebten kennen. Immer stärker und verzweifelter wird Zorgs Liebe zu Betty, die an ihrem vehementen Lebensanspruch zu zerbrechen droht.
Halb naive Kindfrau, halb unberechenbare Wildkatze, aber immer atemberaubend - so bewegt sich Béatrice Dalle durch diese raffiniert in Bonbonfarben verpackte Liebesgeschichte. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt in Jean-Jacques Beineix' extravaganter Literaturverfilmung nach Philippe Djian. Dem unbedingten Lebensanspruch seiner Protagonistin entspricht der Regisseur mit einem ebenso unbedingten Stilisierungswillen in Bezug auf die Bilder, deren Schönheit den Zuschauer immer wieder staunen lassen. Betty beim Streichen der rosafarbenen und pastellblauen Strandhäuser oder ihr erster koketter Auftritt im zu engen Kinderkleid: Diese Filmmomente mitsamt ihrer verführerischen Farbdramaturgie sind zu Kino-Ikonen geworden, die sich im Kopf unzähliger Filmfans festgesetzt haben. Schon einmal hatte es Jean-Jacques Beineix geschafft, ein Publikum auf der ganzen Welt solcherart zu faszinieren. Mit seinem Spielfilmdebüt "Diva" riss er 1981 Kritiker und Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Der New-Wave-Thriller um einen jugendlichen Opernfan avancierte zum Kultfilm und veredelte die Plastik- und Neonästhetik der Mode- und Werbebranche zum filmischen Stilmittel.

Als nächsten Film seiner "Amour fou"-Reihe zeigt 3sat am Dienstag, 15. Januar, um 22.25 Uhr, "Meine Nächte sind schöner als deine Tage".


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton16:9 Format

Ottis Schlachthof - Das Beste 2007

Vierteilige Reihe

1. Teil

Moderation: Ottfried Fischer

Mit Frank-Markus Barwasser, Willy Astor,
Richard Rogler, Atze Schröder, Andreas Giebel,
Michael Altinger, Emil Steinberger und Sissi Perlinger

Ganzen Text anzeigen
In vier Folgen zeigt 3sat die Highlights der letzten Jahre aus Kabarett, Stammtisch und Musik aus "Ottis Schlachthof": Renommierte Kabarettisten, schlagfertige Comedians und schräge Musiker lassen die relevanten und komischen Themen aus Politik, Gesellschaft und Sport ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In vier Folgen zeigt 3sat die Highlights der letzten Jahre aus Kabarett, Stammtisch und Musik aus "Ottis Schlachthof": Renommierte Kabarettisten, schlagfertige Comedians und schräge Musiker lassen die relevanten und komischen Themen aus Politik, Gesellschaft und Sport Revue passieren.
In der ersten Folge sind Frank-Markus Barwasser, Willy Astor, Richard Rogler, Atze Schröder, Andreas Giebel, Michael Altinger, Emil Steinberger und Sissi Perlinger zu sehen.

Die zweite Folge der vierteiligen Reihe "Ottis Schlachthof - Das Beste" zeigt 3sat am Freitag, 18. Januar, um 0.10 Uhr.

(ARD/BR)


Seitenanfang
1:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichten des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:50
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Jazz Festival Ascona 2007: Best of Ascona

Neunteilige Reihe

1. Teil

Aufzeichnung vom Juni 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bereits zum 23. Mal fand am Ufer des Lago Maggiore das Jazzfestival Ascona statt. An zehn Tagen konnte man auf vier Hauptbühnen sowie in zahlreichen Hotels, Restaurants und Bars über 250 Auftritte mit Musikern aus ganz Europa und Amerika erleben.
Die neunteilige ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Bereits zum 23. Mal fand am Ufer des Lago Maggiore das Jazzfestival Ascona statt. An zehn Tagen konnte man auf vier Hauptbühnen sowie in zahlreichen Hotels, Restaurants und Bars über 250 Auftritte mit Musikern aus ganz Europa und Amerika erleben.
Die neunteilige Reihe "Jazz Festival Ascona 2007" zeigt aus dem großen Zelt des Dannemann Jazz Clubs neun Konzerte des diesjährigen Festivals. Zum Auftakt der Reihe präsentiert die erste Folge "Best of Ascona" die Highlights dieser Tage. Mit dabei: Maryland Jazzband of Cologne, Bohém Ragtime Band, "String Summit" mit Peter "Banjo" Meyer, Don Vappie & Steve Blailock, Alvin Queen Quintet mit dem Gastmusiker und Trompeter Terell Stafford, Tanya Boutté & Caffé Espresso, Mark Brooks' New Orleans All Stars, J.A.B. - Just another Band, Davell Crawford Singers und Norbert Schneider's Caravan mit Gastmusiker Robert Kyle am Altsaxofon.

Die zweite Folge der neunteiligen Reihe "Jazz Festival Ascona 2007" sendet 3sat am Samstag, 12. Januar, um 2.45 Uhr.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
3:20
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
4:05
16:9 Format

Zu schön für dich

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt___

(Wiederholung von 21.00 Uhr)