Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 15. November
Programmwoche 46/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit Katerina Jacob (Schauspielerin), Ingolf Lück
(Schauspieler und Comedian), Tessa Mittelstaedt
(Schauspielerin), Manfred Lütz (Chefarzt einer
Psychiatrischen Klinik in Köln und Buchautor),
Markus Lanz ("Explosiv"-Moderator) und Mara Cromer
(Witwe des Münchner Taschenkönigs Michael Cromer)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Kroatien

Split - Perle der Adria

Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels

Erstausstrahlung


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

XONG - Im Fluss der Zeit

Ein Kulturfestival im Dreiländereck

Film von Verena Gruber

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigen
Jedes Jahr findet in den Sommermonaten das Drei-Länder-Festival "XONG" statt: Der Südtiroler Vinschgau, das Schweizer Engadin und das Tiroler Oberland (Nauders) suchen das Gemeinsame in Geschichte, Sprache und Kultur, das diese drei Länder früher verbunden hat. Ein ...
(ORF)

Text zuklappen
Jedes Jahr findet in den Sommermonaten das Drei-Länder-Festival "XONG" statt: Der Südtiroler Vinschgau, das Schweizer Engadin und das Tiroler Oberland (Nauders) suchen das Gemeinsame in Geschichte, Sprache und Kultur, das diese drei Länder früher verbunden hat. Ein Ziel von "XONG" ist es, diese Gemeinsamkeit trotz trennender Grenzen neu zu beleben.
Verena Gruber stellt das Festival und seine Ziele vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Birgit Fenderl


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Vierteilige Reihe

3. Istanbul - Megacity am Limit

Film von Michael Wech

(Wiederholung vom 11.11.2007)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


(ORF)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Ganzen Text anzeigen
Der Industriedesigner Nikolai Brunner entwickelt Rollstühle, die das Leben von Behinderten erleichtern sollen. Nawid Reinermann sitzt nach einem Unfall im Rollstuhl. Der frühere Hotelfachmann wagte nach der Reha den Schritt vom begeisterten Hobbyfotografen zum Profi. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Industriedesigner Nikolai Brunner entwickelt Rollstühle, die das Leben von Behinderten erleichtern sollen. Nawid Reinermann sitzt nach einem Unfall im Rollstuhl. Der frühere Hotelfachmann wagte nach der Reha den Schritt vom begeisterten Hobbyfotografen zum Profi. Sein heutiges Leben findet er inzwischen sogar besser als das vor dem Unfall - denn er lebt seinen Traum.
"selbstbestimmt!" stellt Menschen vor, die einen Teil ihres Lebens mit dem Rollstuhl verbringen - freiwillig oder zwangsläufig.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

EM-Stadion Zürich-Letzigrund

Für Europa gebaut

Film von Daniel Blickenstorfer

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Weltreligionen

Das Heilige Tal

Eine Reise zu den Klöstern des Libanon

Film von Barbara Dickenberger

Ganzen Text anzeigen
Im Libanon stand die Wiege der Religionsgemeinschaft der Maroniten, die sich im Frühchristentum von der herrschenden Lehre abgespalten hatten. Das entlegene Qadisha-Tal westlich des Bergkamms des Libanon wurde zu ihrem religiösen Zentrum. Viele zwischen Felsklippen ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Im Libanon stand die Wiege der Religionsgemeinschaft der Maroniten, die sich im Frühchristentum von der herrschenden Lehre abgespalten hatten. Das entlegene Qadisha-Tal westlich des Bergkamms des Libanon wurde zu ihrem religiösen Zentrum. Viele zwischen Felsklippen versteckte und in Höhlen eingezwängte Klosterruinen erinnern daran.
Barbara Dickenberger begibt sich auf eine Spurensuche nach den Überresten der alten Klöster und Einsiedeleien - und findet die Renaissance einer scheinbar längst untergegangenen Welt.
(ARD/HR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Safari im Reich der Geister

Der Pendjari-Nationalpark in Benin

Film von Marina Kem

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Im Nationalpark Pendjari, einem der größten Savannenparks Afrikas, donnern die Büchsen der Großwildjäger - für den Umweltschutz. Bestimmte Tiere dürfen wieder geschossen werden. Den Jägern werden Abschussquoten zugeteilt, und sie bezahlen für jedes getötete Tier. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Im Nationalpark Pendjari, einem der größten Savannenparks Afrikas, donnern die Büchsen der Großwildjäger - für den Umweltschutz. Bestimmte Tiere dürfen wieder geschossen werden. Den Jägern werden Abschussquoten zugeteilt, und sie bezahlen für jedes getötete Tier. Das Geld wird dringend benötigt, denn der Park im westafrikanischen Benin ist von Wilddieben und illegaler Landwirtschaft bedroht.
Marina Kem schildert, wie die Verantwortlichen versuchen, den Pendjari-Nationalpark zu retten und ein Gleichgewicht zwischen den Interessen der Natur und denen des Menschen herzustellen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Berlin und Brandenburg

Moderation: Sabine Kühn

Themen:
- Berlins berühmtes Wahrzeichen bröckelt
- Potsdamer forscht auf einer Eisscholle im Nordpolarmeer
- Umweltzone droht Berlin-Touristen
- Weltmarktführer aus Finsterwalde
- Wassertaxi mit Hindernissen
- Naturspektakel ärgert Landwirte
- Karl-May-Ausstellung in Berlin
- Auf den Spuren der Geschichte
- Vergessenes Geschenk
- Der jüngste Nachwuchspilot
Erstausstrahlung


(ARD/RBB/3sat)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Schwarze Haut - weißer Hass

Die Geschichte der Familie Pilima

Film von Gregor Bialas

Ganzen Text anzeigen
Der 45-jährige Mosambikaner Paulino Pilima und seine deutsche Frau haben zwei Kinder. Als die Familie sich vor sieben Jahren ihren Traum vom eigenen Haus erfüllte, wurde sie zur Zielscheibe fremdenfeindlicher Attacken. Ihr Haus in Liebstadt, ein Ort in der Sächsischen ...

Text zuklappen
Der 45-jährige Mosambikaner Paulino Pilima und seine deutsche Frau haben zwei Kinder. Als die Familie sich vor sieben Jahren ihren Traum vom eigenen Haus erfüllte, wurde sie zur Zielscheibe fremdenfeindlicher Attacken. Ihr Haus in Liebstadt, ein Ort in der Sächsischen Schweiz, wurde von Rechtsradikalen belagert. Eines nachts flog ein schwerer Hammer durch eine Fensterscheibe. Inzwischen wollen die Pilimas nur noch weg.
Gregor Bialas begleitet Menschen, die in einer scheinbar aufgeklärten Gesellschaft wegen ihrer Hautfarbe um ihr Leben fürchten müssen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Angela Elis

Thema:
-Flugverkehr
Klimagebühren am Flughafen
-Enthüllt
Das Rätsel der Mannheimer Mumien


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Staatsgründung durch Vertreibung
Der israelische Historiker Ilan Pappe
bezichtigt Israel der ethnischen
Säuberung



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Aline und die Saiga-Antilope

Film von Frederic Cebron

Ganzen Text anzeigen
Mit ihrer Knautschnase sind Saiga-Antilopen kein Ausbund an Schönheit. Dennoch hat eine Biologin ihr Herz an sie verloren: Aline Kühl, Doktorandin des Imperial College in London, will dabei helfen, die bedrohte Tierart vor dem Aussterben zu retten. Die meisten Saigas ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Mit ihrer Knautschnase sind Saiga-Antilopen kein Ausbund an Schönheit. Dennoch hat eine Biologin ihr Herz an sie verloren: Aline Kühl, Doktorandin des Imperial College in London, will dabei helfen, die bedrohte Tierart vor dem Aussterben zu retten. Die meisten Saigas leben in den Weiten der russischen und kasachischen Steppen. Doch seit etwa zehn Jahren werden sie dort stark gewildert. Gehörn und Fleisch sind bei der zunehmend verarmenden Bevölkerung sehr begehrt. Außerdem bekommen die Saiga-Antilopen zu wenig Nachwuchs. Auf strapaziösen Steppentouren in Kalmykien und Kasachstan versucht Aline Kühl herauszufinden, warum das so ist.
Der Film begleitet die Wissenschaftlerin bei ihrer Arbeit.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Glück!

Mit Michael Hampe (Philosoph),
Gerald Hüther (Neurobiologe) und
Doris Zölls (Theologin und Zen-Lehrerin)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Streben nach Glück ist vermutlich das, was die Menschheit über alle Zeiten, Kulturen und Systeme hinweg am meisten vereint. Und doch könnten die Vorstellungen und Ausprägungen von Glück nicht vielfältiger sein. Dabei standen bislang fast ausschließlich die ...

Text zuklappen
Das Streben nach Glück ist vermutlich das, was die Menschheit über alle Zeiten, Kulturen und Systeme hinweg am meisten vereint. Und doch könnten die Vorstellungen und Ausprägungen von Glück nicht vielfältiger sein. Dabei standen bislang fast ausschließlich die Glücksvorstellungen der Erwachsenen im Zentrum des Interesses. Was Kinder über Glück denken oder wie sie Glück erleben blieb meist unberücksichtigt.
In einem einzigartigen Forschungsprojekt hat das ZDF eine empirische Glücksstudie in Auftrag gegeben, die das Kinderglück untersucht. Die Ergebnisse der sogenannten "Tabaluga tivi Studie" werden am Tag der Sendung in einem prominent besetzten Fachkongress vorgestellt. Einige der Teilnehmer des Kongresses sind zu Gast bei "delta". Über die Kinderstudie hinaus befasst sich "delta" auch mit dem Glück der Erwachsenen. Wieso können beispielsweise so unterschiedliche Dinge wie der Verzehr von Schokolade, Musizieren und Sex Glücksgefühle auslösen? Wie funktioniert die Neurobiologie des Glücks - und in welchem Verhältnis steht sie zum philosophischen Verständnis dieses Gefühls? Außerdem unterhält sich Gert Scobel mit dem Musiker Peter Maffay, der mit seiner Organisation "Allianz für Kinder" die Glücksstudie begleitet hat.



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Regie-Brüder

Die Auferstehung

(Resurrezione)

Spielfilm, Deutschland/Italien/Frankreich 2001

Darsteller:
DimitrijTimothy Peach
KatjuschaStefania Rocca
MissyMarie Bäumer
GouvernanteEva Christian
Tante und HerzoginMarina Vlady
SimonsonGiulio Scarpati
u.a.
Länge: 173 Minuten
Regie: Vittorio Taviani
Regie: Paolo Taviani

Ganzen Text anzeigen
Ein Fürst, Geschworener bei einem Mordprozess, erkennt in der Angeklagten seine frühere Geliebte, die er ins Elend stieß. Nach deren Verurteilung folgt er der Unschuldigen nach Sibirien. - "Die Auferstehung" ist eine mit großem Aufwand von Paolo und Vittorio Taviani in ...
(ARD)

Text zuklappen
Ein Fürst, Geschworener bei einem Mordprozess, erkennt in der Angeklagten seine frühere Geliebte, die er ins Elend stieß. Nach deren Verurteilung folgt er der Unschuldigen nach Sibirien. - "Die Auferstehung" ist eine mit großem Aufwand von Paolo und Vittorio Taviani in Szene gesetzte Tolstoi-Verfilmung. In den Hauptrollen spielen Timothy Peach, Stefania Rocca und Marie Bäumer.

Fürst Dimitrij Nechljudow sitzt bei einem Mordprozess auf der Geschworenenbank. Angeklagt wird eine Dirne, die einen Moskauer Kaufmann vergiftet haben soll. Bestürzt erkennt Dimitrij, dass die Angeklagte seine Jugendliebe Katjuscha Maslowa ist. Vor Jahren hatte er sich während eines Sommerurlaubs in sie verliebt. Nicht wissend, dass sie ein Kind von ihm erwartete, hatte Dimitrij dann die nicht standesgemäße Liaison beendet und Katjuscha nie mehr wieder gesehen. Die mittellose Frau verlor ihr Kind und schlug sich fortan als Prostituierte durch. Jetzt stellt sich heraus, dass Katjuscha das Opfer einer Intrige ist. Die Geschworenen beschließen daher ihren Freispruch. Doch ein Formfehler im Wortlaut des Geschworenenspruchs führt zu Katjuschas Verurteilung. Um sein Verhalten wieder gutzumachen, setzt Dimitrij Himmel und Hölle in Bewegung, um ihr zu helfen. Zunächst vergeblich - Katjuscha wird in ein sibirisches Straflager deportiert. In der Hoffnung, dass sie seinen Heiratsantrag annimmt, folgt ihr der Fürst dorthin. Als aus Moskau überraschend doch noch die Nachricht von ihrer Begnadigung eintrifft und einem gemeinsamen Leben mit Dimitrij nichts mehr im Wege steht, trifft Katjuscha eine schwere Entscheidung. Obwohl auch sie nie aufgehört hat, Dimitrij zu lieben, heiratet sie nicht ihn, sondern den politischen Gefangenen Simonson. Denn sie glaubt, dass Dimitrijs Liebe nur einem Schuldgefühl entspringt.

Die 1987 in Venedig mit dem "Goldenen Löwen" für ihr Lebenswerk ausgezeichneten Regie-Brüder Vittorio und Paolo Taviani gelten als Erben des italienischen Neorealismus. 1977 wurden sie mit dem Spielfilm "Padre Padrone - Mein Vater, mein Herr" international bekannt. Immer wieder griffen sie in ihren Filmen auf literarische Vorlagen zurück. Die Tolstoi-Verfilmung "Die Auferstehung" ist ein bewegendes Melodram, das in opulenter Ausstattung den schmerzlichen Prozess einer Selbstfindung schildert. "Die Auferstehung" wurde an Originalschauplätzen unter anderem in St. Petersburg, Prag und Bratislava gedreht. Der Film ist mit Timothy Peach ("Im Tal des Schweigens"), Stefania Rocca ("Stauffenberg"), Giulio Scarpati ("Pasolini - Un Delitto Italiano") und Marie Bäumer ("Napoléon") hervorragend besetzt. Die Musik stammt von Nicola Piovani, der 1998 für seine Komposition für "Das Leben ist schön" mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.

Als nächsten Film der Reihe "Regie-Brüder" zeigt 3sat am Freitag, 16. November, um 22.25 Uhr "Fargo - Blutiger Schnee" von Joel und Ethan Coen.
(ARD)


Seitenanfang
1:20
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton

Silent Cooking

Koch: Patrick Müller
Erstausstrahlung


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:45
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

XONG - Im Fluss der Zeit

(Wiederholung von 11.45 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

(Wiederholung von 13.45 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/RBB/3sat)

Sendeende: 6:10 Uhr