Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 9. September
Programmwoche 37/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25
Stereo-Ton

3satTextVision



6:45

Inside the British Isles

Leben und Arbeiten in Großbritannien und Irland

13-teiliger Englischkurs für Fortgeschrittene

10. An European Politician in Wales

Moderation: Helen Wood
von Hannelore Gottschalk und J. Hambrook


(ARD/BR)


7:15

Tele-Akademie

Prof. Dr. Helen Fisher: Vom Wesen romantischer Liebe -

Biologie, Funktion, Evolution und kulturelle Bedeutung

Ganzen Text anzeigen
Ein besonderer Zauber umgibt die Liebe. Aber warum verlieben wir uns und heiraten? Warum gibt es so viele Seitensprünge? Warum lassen sich Menschen scheiden?
Diese Fragen geht Helen Fisher, Anthropologin an der Rutgers University in New Jersey, in ihrem Vortrag aus ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein besonderer Zauber umgibt die Liebe. Aber warum verlieben wir uns und heiraten? Warum gibt es so viele Seitensprünge? Warum lassen sich Menschen scheiden?
Diese Fragen geht Helen Fisher, Anthropologin an der Rutgers University in New Jersey, in ihrem Vortrag aus dem Jahr 2000 nach. Sie beschäftigt sich mit der Gehirnphysiologie von Liebesbeziehungen. Einem breiten Publikum ist sie durch die Bücher "Anatomie der Liebe" und "Warum wir lieben - die Chemie der Leidenschaft" bekannt.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

97. Wilhelm Busch (1/5)


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Doudou Diène: Afrika wohin?

Der senegalesische Politologe vermittelt zwischen Afrika

und dem Rest der Welt

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Der senegalesische Politologe Doudou Diène ist für die Vereinten Nationen seit Jahren als Vermittler unterwegs. Er sucht in der ganzen Welt nach kulturellen und rassistischen Vorurteilen, die einer echten Verständigung im Weg stehen. Auch in der Schweiz hat der ...

Text zuklappen
Der senegalesische Politologe Doudou Diène ist für die Vereinten Nationen seit Jahren als Vermittler unterwegs. Er sucht in der ganzen Welt nach kulturellen und rassistischen Vorurteilen, die einer echten Verständigung im Weg stehen. Auch in der Schweiz hat der Sonderbeauftragte der UNO recherchiert - nicht zu aller Freude.
Über Klischees, Vorurteile und echte Chancen im Umgang mit Afrika spricht Doudou Diène mit Marco Meier.


10:15
Stereo-Ton

Viktor Frankl - Im Anfang war der Sinn

Film von Rose Kern

(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Viktor Frankl (1905 - 1997) gilt - nach Freuds Psychoanalyse und der Individualpsychologie von Adler - als Begründer der "Dritten Wiener Schule", einer sinnorientierten Psychotherapie. Mit seiner Forderung nach sinnerfülltem Leben hat er in der Seelenkunde des 20. ...
(ORF)

Text zuklappen
Viktor Frankl (1905 - 1997) gilt - nach Freuds Psychoanalyse und der Individualpsychologie von Adler - als Begründer der "Dritten Wiener Schule", einer sinnorientierten Psychotherapie. Mit seiner Forderung nach sinnerfülltem Leben hat er in der Seelenkunde des 20. Jahrhunderts eine Wende bewirkt. Frankl, Wiener Jude, Neurologe, Arzt und Philosoph, hat vier Konzentrationslager des Dritten Reichs überlebt. Er ist als großer Versöhner in die Geschichte eingegangen. Sein berühmtes Buch "... trotzdem Ja zum Leben sagen" hat ihm weltweit Geltung verschafft, seine Logotherapie wird von Japan bis in die USA angewandt.
Rose Kern hat sich auf die Spuren von Viktor Frankl begeben.

Mit "Viktor Frankl - Im Anfang war der Sinn" erinnert 3sat an den 10. Todestag des Psychoanalytikers am 2. September.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Der Bettelstudent

Komische Operette in drei Akten von Karl Millöcker

Es singen Anke Berndt, Frauke Schäfer, Kip Wilburn,
Thomas Sigwald, Jürgen Trekel u.a.
Aufzeichnung aus der Sommerarena Baden, 2006

Libretto: Friedrich Zell

Libretto: Richard Genee
Musikalische Leitung: Franz Josef Breznik
Inszenierung: Robert Herzl

Ganzen Text anzeigen
1704 im sächsisch besetzten Polen: Der sächsische Militäroberst Ollendorf möchte sich als verschmähter Liebhaber an einer polnischen Komtesse rächen und diese sowie die Freiheitsideen des polnischen Adels lächerlich machen.

Nach einem Libretto von ...
(ORF)

Text zuklappen
1704 im sächsisch besetzten Polen: Der sächsische Militäroberst Ollendorf möchte sich als verschmähter Liebhaber an einer polnischen Komtesse rächen und diese sowie die Freiheitsideen des polnischen Adels lächerlich machen.

Nach einem Libretto von Friedrich Zell und Richard Genée, für das sich übrigens auch Johann Strauß interessierte, siedelte Karl Millöcker das Stück "Der Bettelstudent" über Liebe, Machtmissbrauch und Patriotismus im Polen des frühen 18. Jahrhunderts an. In der Sommerarena Baden, die im Kurpark von Baden bei Wien liegt, wurde Millöckers "Der Bettelstudent" 2006 in einer Inszenierung von Robert Herzl aufgeführt. Im Ambiente des sommerlichen Baden erklingen Melodien wie "Ach ich hab sie ja nur auf die Schulter geküsst" oder "Ich hab kein Geld, bin vogelfrei". Unter der musikalischen Leitung von Franz Josef Breznik singen unter anderem Jürgen Trekel, Regula Rosin, Anke Berndt, Frauke Schäfer, Thomas Sigwald und Kip Wilburn.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die rätselhafte Welt des Angus MacPhee

(Hidden Gifts: The Mystery of Angus MacPhee)

Dokumentarfilm von Nick Higgins, Großbritannien 2004

(englische Originalfassung mit Untertiteln)
Länge: 25 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Geheimnisvolle Objekte, gefertigt aus geflochtenen Gräsern, Zweigen und Schafwolle, ziehen in Kunstgalerien die Besucher in ihren Bann. Geschaffen wurden sie von Angus MacPhee, der in den 1920er Jahren auf der abgelegenen schottischen Insel South Uist geboren wurde und ...

Text zuklappen
Geheimnisvolle Objekte, gefertigt aus geflochtenen Gräsern, Zweigen und Schafwolle, ziehen in Kunstgalerien die Besucher in ihren Bann. Geschaffen wurden sie von Angus MacPhee, der in den 1920er Jahren auf der abgelegenen schottischen Insel South Uist geboren wurde und aufwuchs. Als junger Mann wurde bei ihm Schizophrenie diagnostiziert, und er musste über 50 Jahre in einer psychiatrischen Anstalt in der Nähe von Inverness verbringen. In dieser Zeit hat er kein Wort gesprochen. Sein einziges Mittel zur Kommunikation mit der Außenwelt waren aus Gras, Schafwolle und Zweigen gewebte Kleidungsstücke, die er heimlich herstellte und auf dem Gelände der Anstalt versteckte.

In seinem Dokumentarfilm spürt der schottische Filmemacher Nick Higgins der rätselhaften Welt des 1997 im Alter von 81 Jahren verstorbenen Mannes nach, dessen Werke heute in Galerien als Art-Brut-Objekte ausgestellt werden. Der Film wurde 2005 mit dem "Britspotting-Award" als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst


(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton

Lebens-Künstler

Meinungen, Geschichten und Anekdoten

Helmut Zilk im Gespräch mit Niki Lauda

Ganzen Text anzeigen
In der Talksendung "Lebens-Künstler" begrüßt Helmut Zilk die österreichische Formel-1-Legende Niki Lauda. In einem sehr persönlichen Gespräch erzählt Niki Lauda unter anderem über die Beziehung zu seinen Eltern, seinen Unfall, seine Airline und die schwierigste ...
(ORF)

Text zuklappen
In der Talksendung "Lebens-Künstler" begrüßt Helmut Zilk die österreichische Formel-1-Legende Niki Lauda. In einem sehr persönlichen Gespräch erzählt Niki Lauda unter anderem über die Beziehung zu seinen Eltern, seinen Unfall, seine Airline und die schwierigste Zeit seines Lebens.
(ORF)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Druckfrisch

Neue Bücher mit Denis Scheck


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Der Letzte seines Standes?

Der Flussfischer

Film von Bernd Strobel

Ganzen Text anzeigen
1420 wird die Familie von Otto Stadler erstmals als Inhaber von Fischrechten an der oberen Donau urkundlich erwähnt. Inzwischen ist Stadler der älteste Flussfischer, der sein Handwerk noch hauptberuflich, zusammen mit seiner Tochter Dietlinde, betreibt. Von Hienheim bis ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
1420 wird die Familie von Otto Stadler erstmals als Inhaber von Fischrechten an der oberen Donau urkundlich erwähnt. Inzwischen ist Stadler der älteste Flussfischer, der sein Handwerk noch hauptberuflich, zusammen mit seiner Tochter Dietlinde, betreibt. Von Hienheim bis Maria Ort kurz vor Regensburg gehen ihre Fanggründe. Mit dem Floßnetz oder mit dem Grundnetz gehen sie meistens nachts auf Fang nach Brachsen, Barben, Schied, Hecht oder Zander.
Bernd Strobel hat sie begleitet.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tore zur Welt

Fünfteilige Reihe

5. Der Hafen von Wladiwostok

Film von Elke Windisch

Ganzen Text anzeigen
"Beherrsche den Osten" - die wörtliche Übersetzung von Wladiwostok, Russlands Tor zum Pazifik - war für die Zaren und später für die kommunistischen Herrscher stets oberstes Gebot. In den Weltkriegen war die Stadt Bollwerk gegen Japan. Im Kalten Krieg lagen hier die ...
(ARD/RBB/NDR/MDR)

Text zuklappen
"Beherrsche den Osten" - die wörtliche Übersetzung von Wladiwostok, Russlands Tor zum Pazifik - war für die Zaren und später für die kommunistischen Herrscher stets oberstes Gebot. In den Weltkriegen war die Stadt Bollwerk gegen Japan. Im Kalten Krieg lagen hier die Atom-U-Boote der Pazifikflotte der UdSSR. Heute gehört Wladiwostok zu den zehn aussichtsreichsten Städten der Russischen Förderation.
Der Film erzählt von den Menschen, die in Wladiwostok leben und arbeiten.
(ARD/RBB/NDR/MDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Felssturz - Wenn die Berge brüchig werden

Film von Andrea Hauner

Ganzen Text anzeigen
Der ständig zurückgehende Permafrost in den Alpen hat katastrophale Auswirkungen auf die Festigkeit der Berge. Schmilzt das Eis, verliert der Berg seine Stabilität, das Gestein wird brüchig, und es kommt zu massivem Steinschlag und Felsstürzen wie 2006 an der ...

Text zuklappen
Der ständig zurückgehende Permafrost in den Alpen hat katastrophale Auswirkungen auf die Festigkeit der Berge. Schmilzt das Eis, verliert der Berg seine Stabilität, das Gestein wird brüchig, und es kommt zu massivem Steinschlag und Felsstürzen wie 2006 an der Gotthard Autobahn, die immer häufiger auch Menschenleben gefährden. Jetzt gibt es erstmals ein europäisches Forschungsprogramm zur Untersuchung des Permafrosts in Europa. Man möchte verstehen, wann genau der Berg abzurutschen droht, und die bestehenden Steinschlag-Schutzsysteme verbessern.
Die "hitec"-Dokumentation "Felssturz - Wenn die Berge brüchig werden" von Andrea Hauner fragt nach, wie die Wissenschaftler die schlimmsten Felsstürze und ihre Folgen verhindern wollen.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Cybercrime - Angriff aus dem Netz

Film von Michael Grotenhoff

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Terroristen, Sextäter und Betrüger benutzen das weltweite Netz für ihre Machenschaften. Das Phänomen Internetkriminalität bedroht beinahe jeden.
In der "neues spezial"-Dokumentation "Cybercrime - Angriff aus dem Netz" zeigt Yve Fehring, wie groß die Bedrohung ...

Text zuklappen
Terroristen, Sextäter und Betrüger benutzen das weltweite Netz für ihre Machenschaften. Das Phänomen Internetkriminalität bedroht beinahe jeden.
In der "neues spezial"-Dokumentation "Cybercrime - Angriff aus dem Netz" zeigt Yve Fehring, wie groß die Bedrohung für Computernutzer wirklich ist und wie man sich schützen kann. Sie stellt Maschen und Methoden vor, besucht Ermittler und Opfer. So reist sie beispielsweise nach Estland, um Hintergründe und Auswirkungen des ersten politischen Cyberkriegs zu beleuchten. Wochenlang wurden staatliche und nichtstaatliche Webserver massiv vom Ausland angegriffen. In Finnland spricht Yve Fehring mit Antivirenjägern, die Schadprogrammen zur Datenspionage und zum Identitätsklau auf der Spur sind. Und in Deutschland besucht sie sowohl Phishingopfer als auch Internetfahnder, die das Netz nach Bombenbauanleitungen und Terrormaterial durchleuchten. Außerdem hinterfragt die Dokumentation die Planung und Diskussion um Online-Durchsuchungen und den so genannten "Bundestrojaner". Was steckt dahinter, wenn staatliche Hacker heimlich Spähprogramme auf private Rechner transportieren wollen?


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ein Fanclub für Orang Utans

Fünfteilige Reihe von Eberhard Meyer

5. Vom Platz getragen

Ganzen Text anzeigen
Ein Orang-Utan muss in einem abgelegenen Wald aus einer Falle gerettet werden. Die Aktion fordert von Helmut und Willie ganzen Einsatz. Unterwegs müssen die Tierschützer auch noch ein Jungtier retten, das an einer Kette dahinvegetiert. Es ist für Helmut der letzte ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Ein Orang-Utan muss in einem abgelegenen Wald aus einer Falle gerettet werden. Die Aktion fordert von Helmut und Willie ganzen Einsatz. Unterwegs müssen die Tierschützer auch noch ein Jungtier retten, das an einer Kette dahinvegetiert. Es ist für Helmut der letzte Einsatz, denn gemeinsam mit Barbara und Elisabeth nimmt er Abschied von Borneo.
In fünf Folgen begleitet die Reihe die drei Deutschen Elisabeth, Barbara und Helmut, die die "Borneo Orang Utan Survival Organisation" in Borneos Regenwald bei ihrer Arbeit unterstützen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30

Im Wald der Greife

Film von Thomas Schultze-Westrum

(aus der ZDF-Reihe "tele zoo")

Ganzen Text anzeigen
Im Nordosten Griechenlands, nahe dem Grenzfluss Ewros, liegt das Waldgebiet von Dadia-Lefkimi, eine Landschaft mit Felsen und tiefen Schluchten. Von den insgesamt 38 europäischen Arten von Greifvögeln, zu denen Geier, Adler, Bussarde, Habichte, Milane, Weihen und Falken ...

Text zuklappen
Im Nordosten Griechenlands, nahe dem Grenzfluss Ewros, liegt das Waldgebiet von Dadia-Lefkimi, eine Landschaft mit Felsen und tiefen Schluchten. Von den insgesamt 38 europäischen Arten von Greifvögeln, zu denen Geier, Adler, Bussarde, Habichte, Milane, Weihen und Falken gehören, konnten 36 Arten hier beobachtet werden. 23 von ihnen brüten regelmäßig in den weiten Wäldern.
Thomas Schultze-Westrum verfolgt in seinem Film den Ablauf eines Jahres, beginnend mit den Balzspielen einiger Greife zur Zeit der Schneeschmelze.


Seitenanfang
18:00

Kreuzzug durch Sibirien - Mit orthodoxen Priestern

auf Missionsreise

Film von Britta Hilpert

Ganzen Text anzeigen
Ein Missionszug der orthodoxen Kirche fährt mit rund einem Dutzend Priestern an Bord durch die Weiten Sibiriens. Die Zugstrecke zwischen Bratsk und Khani gehört zu den abgelegensten in Russland. Entlang dieser Bahnstrecke, die erst in den 1970er und 1980er Jahren gebaut ...

Text zuklappen
Ein Missionszug der orthodoxen Kirche fährt mit rund einem Dutzend Priestern an Bord durch die Weiten Sibiriens. Die Zugstrecke zwischen Bratsk und Khani gehört zu den abgelegensten in Russland. Entlang dieser Bahnstrecke, die erst in den 1970er und 1980er Jahren gebaut wurde, hat die Sowjetmacht einst Menschen angesiedelt, die heute meist nur noch wegwollen. Was sie hält, ist die Angst vor dem Ungewissen. Da kommen die Priester mit ihren göttlichen Gewissheiten gerade recht. Sie treibt zwar ein ehrlicher Missionsgedanke, dennoch nützt der Missionszug vor allem dem Staat, in dem er die Menschen zu gottesfürchtiger Duldsamkeit bringt.
Britta Hilpert begleitet die Priester auf ihrer Fahrt von Bratsk nach Khani.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton

Ursula Karusseit - Eine Vollblutschauspielerin

Film von Leonore Brandt

(aus der ARD-Reihe "Lebensläufe")

Ganzen Text anzeigen
Ursula Karusseit ist seit Jahren ein Publikumsliebling. Sie spielt seit 1998 in der Krankenhausserie "In aller Freundschaft" mit, die inzwischen die erfolgreichste Arztserie des deutschen Fernsehens ist. Mit den großen DDR-Fernseh-Mehrteilern "Wege übers Land" und ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ursula Karusseit ist seit Jahren ein Publikumsliebling. Sie spielt seit 1998 in der Krankenhausserie "In aller Freundschaft" mit, die inzwischen die erfolgreichste Arztserie des deutschen Fernsehens ist. Mit den großen DDR-Fernseh-Mehrteilern "Wege übers Land" und "Daniel Druskat" hat sie Fernsehgeschichte geschrieben. Außerdem arbeitet sie als Regisseurin und unterrichtet an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg.
Leonore Brandt porträtiert die Vollblutschauspielerin.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Auf einsamen Wegen - Die Kreuzeckgruppe

Dokumentation von Gernot Stadler

Ganzen Text anzeigen
Die Kreuzeckgruppe zählt zu den Bergregionen Kärntens, die vom Massentourismus verschont geblieben sind. Anders als im angrenzenden Nationalpark Hohe Tauern, sind in der Kreuzeckgruppe kaum Wanderer oder Wandergruppen anzutreffen. Wer die mühsamen Touren dennoch auf ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Kreuzeckgruppe zählt zu den Bergregionen Kärntens, die vom Massentourismus verschont geblieben sind. Anders als im angrenzenden Nationalpark Hohe Tauern, sind in der Kreuzeckgruppe kaum Wanderer oder Wandergruppen anzutreffen. Wer die mühsamen Touren dennoch auf sich nimmt, wird mit atemberaubenden Ausblicken in weite Gebirgslandschaften belohnt.
"Auf einsamen Wegen - Unterwegs in der Kreuzeckgruppe" von Gernot Stadler dokumentiert das Leben in der Kreuzeckgruppe durch die vier Jahreszeiten. Der Film folgt den Sennern und Viehhütern auf ihren einsamen Pfaden und begleitet die Jäger, wenn sie im Hochgebirge auf die Pirsch gehen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Film von Elke Werry

Essaouira, Marokko

Wo der Sand das Meer trifft

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
1765 lässt Sultan Sidi Mohamed Ben Abdellah an der marokkanischen Atlantikküste eine Stadt bauen. Der Ort ist gut gewählt, die Umgebung schon über 2.000 Jahre besiedelt. Das fruchtbare Hinterland, bewirtschaftet von Berbern, garantiert den Nachschub. Ein idealer Platz ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
1765 lässt Sultan Sidi Mohamed Ben Abdellah an der marokkanischen Atlantikküste eine Stadt bauen. Der Ort ist gut gewählt, die Umgebung schon über 2.000 Jahre besiedelt. Das fruchtbare Hinterland, bewirtschaftet von Berbern, garantiert den Nachschub. Ein idealer Platz für einen Hafen. Die Portugiesen ließen dort schon Forts und Handelsstützpunkte für ihre Segler nach Afrika errichten. Sultan Sidi Mohamed baute an diesem Ort jedoch nicht nur den größten Hafen, sondern erschuf dort die modernste und sicherste Stadt seines Reichs. Französische und englische Architekten erbauten eine mächtige Festung, die Hafen und Stadt vom Meer her abschirmte. Innerhalb der Befestigung gibt es ein Kreuz schnurgerader Straßen. Die wenigen engen und dunklen Gassen entstanden erst später, als die Zahl der Häuser zu schnell wuchs. Denn mit der Seefahrt kamen Händler und Kaufleute, neben Moslems viele Christen und vor allem Juden, und alle brauchten Platz. Sie waren der Motor der Stadt und selten gab es Probleme zwischen den verschiedenen Religionen. Essaouira, das bis 1956 Mogador hieß, war eine weltoffene Stadt und bis 1912 der einzige marokkanische Hafen, der mehr exportierte als er importierte. Dann lief ihm Casablanca den Rang ab. Geblieben ist die Architektur der Medina, eine Melange aus islamischer, spanischer und europäischer Baukunst.
Elke Werry erzählt die Geschichte der Stadt.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
21:15
VPS 21:14

Stereo-Ton

Dokumentarfilmzeit

Die Deutschstunde

Dokumentarfilm von Theo Teucher, Deutschland 2007

Erstausstrahlung
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Robert-Koch-Oberschule (RKO) in Berlin Kreuzberg ist ein ganz normales staatliches Gymnasium. Der Anteil von Schülern mit "Migrationshintergrund" hat sich jedoch seit den 1970er Jahren kontinuierlich erhöht und liegt inzwischen bei 91 Prozent. Inge Sewig unterrichtet ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die Robert-Koch-Oberschule (RKO) in Berlin Kreuzberg ist ein ganz normales staatliches Gymnasium. Der Anteil von Schülern mit "Migrationshintergrund" hat sich jedoch seit den 1970er Jahren kontinuierlich erhöht und liegt inzwischen bei 91 Prozent. Inge Sewig unterrichtet seit über 30 Jahren an der Schule Deutsch. Unermüdlich versucht sie, ihre Schüler für den Reichtum deutschsprachiger Literatur zu begeistern. Ihr Kollege Rolf-Peter Müller hat in der siebten Klasse, in der die Schüler zunächst ein halbes Jahr auf Probe sind, ein Diktat schreiben lassen, das er 1986 schon einmal benutzt hatte. Die Schüler heute, so berichtet er bekümmert, machen ungleich mehr orthographische Fehler als die damaligen. Nach dem Probehalbjahr werden über 30 Prozent der ausländischen Schüler das RKO wieder verlassen müssen. Die Defizite der Integrationspolitik machen sich selbst am Gymnasium katastrophal bemerkbar. Am Ende der Pflichtschulzeit haben etliche nur begrenzte Lese- und Schreibkompetenzen. Die Lehrer, die zwischen den Anforderungen des Lehrplans, den eigenen Ansprüchen und der Realität mangelnder Sprachkenntnisse stehen, fühlen sich hilflos und allein gelassen.
Mehrere Jahre lang hat der Filmemacher Theo Teucher den Deutschunterricht am RKO beobachtet. Sein Film dokumentiert den Kampf der Lehrer um nichts Geringeres als den Erhalt des so genannten humanistischen Bildungsguts - damit auch den Werten, die es transportiert: Toleranz, Menschenliebe und soziales Denken.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:45
VPS 22:30

Stereo-Ton16:9 Format

Die Straßenfegerinnen von Addis Abeba

(Sweeping Addis)

Dokumentarfilm von Corinne Kuenzli und Peter Liechti,

Schweiz 2007

Länge: 50 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Addis Abeba, die Hauptstadt Äthiopiens mit vier Millionen Einwohnern, zeigt sich im Regen. Der Blick aus dem fahrenden Auto bleibt an vermummten Frauen - den Straßenfegerinnen - hängen.

Mit Behutsamkeit und Respekt gelingt es den Autoren Corinne Kuenzli und ...

Text zuklappen
Addis Abeba, die Hauptstadt Äthiopiens mit vier Millionen Einwohnern, zeigt sich im Regen. Der Blick aus dem fahrenden Auto bleibt an vermummten Frauen - den Straßenfegerinnen - hängen.

Mit Behutsamkeit und Respekt gelingt es den Autoren Corinne Kuenzli und Peter Liechti in ihrem Dokumentarfilm "Die Straßenfegerinnen von Addis Abeba", das Vertrauen dieser Frauen zu gewinnen. In ihren eigenen vier Wänden legen die Frauen ihre Verhüllungen ab und erzählen aus ihrem Leben - von Sorgen und Nöten, aber auch von Freuden und Zukunftswünschen. Die Aussagen werden mit Aufnahmen verbunden, welche die Frauen im privaten Alltag mit ihren Familien, bei einer gemeinsamen Feier zu Ehren der heiligen Jungfrau Maria und bei ihrer anstrengenden Arbeit auf den staubigen Straßen zeigen. Der Film zeichnet ein vielschichtiges Porträt von vier beeindruckenden Überlebenskünstlerinnen in einem von Unsicherheit und Armut geprägten Land.


Seitenanfang
23:35
VPS 23:20

Der Alte

Krimireihe mit Siegfried Lowitz

Die Tote in der Sauna

Darsteller:
Erwin KösterSiegfried Lowitz
Gerd HeymannMichael Ande
Martin BrennerJan Hendriks
Meyer zwoWolfgang Zerlett
Ramona MayHeidelinde Weis
Alfred StrehlowMichael Degen
Anke StrehlowAnja Jaenicke
Katja StrehlowLotte Ledl
Frau GruberHilde Volk
ZeisingerDieter Eppler
u.a.
Buch: Bruno Hampel
Regie: Theodor Grädler

Ganzen Text anzeigen
Katja Strehlow wird in ihrer Kellersauna tot aufgefunden. Die Tür war von außen versperrt. Zu den Hauptverdächtigen gehören ihr Ehemann Alfred und seine Geliebte und Sekretärin Ramona. Kommissar Köster ahnt, dass die beiden in ihrem Obst- und Gemüse-Importgeschäft ...

Text zuklappen
Katja Strehlow wird in ihrer Kellersauna tot aufgefunden. Die Tür war von außen versperrt. Zu den Hauptverdächtigen gehören ihr Ehemann Alfred und seine Geliebte und Sekretärin Ramona. Kommissar Köster ahnt, dass die beiden in ihrem Obst- und Gemüse-Importgeschäft illegale Geschäfte betreiben.


Seitenanfang
0:35
VPS 00:20

Stereo-Ton16:9 Format

Männer ohne Ehre

(Toni)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1998

Darsteller:
ToniAlessandro Gassman
MarieBéatrice Dalle
Der AlteRaf Vallone
MinelliVenantino Venantini
SilvanaElena Varzi
u.a.
Länge: 92 Minuten
Regie: Philomène Esposito

Ganzen Text anzeigen
Der 25-jährige Mafioso Toni wird von seinem Onkel nach Paris geschickt, um einen Streit mit der italienischen Familie Minelli zu schlichten. Als Verbindungsmann wird er an einen verschrobenen Alten verwiesen, der versucht, dem völlig unerfahrenen Mafioso erste Einblicke ...

Text zuklappen
Der 25-jährige Mafioso Toni wird von seinem Onkel nach Paris geschickt, um einen Streit mit der italienischen Familie Minelli zu schlichten. Als Verbindungsmann wird er an einen verschrobenen Alten verwiesen, der versucht, dem völlig unerfahrenen Mafioso erste Einblicke in diese Welt zu vermitteln. Aufgrund der Warnungen des Alten verliert Toni jedoch die Nerven und tötet Minelli. Daraufhin wird er von seiner Familie verstoßen. Der Alte klärt ihn darüber auf, dass er seine Ehre durch die Ermordung des berüchtigten Gangsters Buffo zurückerlangen könne, wenn dieser seine Schwester besuche. Ganz allmählich öffnet sich der verschlossene Italiener dem mysteriösen Alten und der jungen Journalistin Marie. Immer auf der Flucht vor der Rache der Minellis, lauert Toni im Haus der Schwester vergeblich Buffo auf. In beinahe jeder Lebenslage hilft der Alte dem jungen Mafioso, bis er schließlich sein großes Geheimnis lüftet.

Regisseurin Philomène Esposito gelang mit "Männer ohne Ehre" ein spannender Mafia-Film mit existenzialistischem Einschlag.


Seitenanfang
2:10
VPS 01:50

Hello Austria, Hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:35
VPS 02:20

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
3:05
VPS 02:50

Kreuzzug durch Sibirien - Mit orthodoxen Priestern

auf Missionsreise

Film von Britta Hilpert

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


Seitenanfang
3:35
VPS 03:20

Stereo-Ton

Puerto Rico

Film von Ingeborg Koch-Haag

Ganzen Text anzeigen
Alte spanische Kolonialarchitektur neben modernen Wolkenkratzern, urige Tapasbars neben schicken Fast-Food-Shops, rustikale Paradores neben amerikanischen Luxushotels: Puerto Rico verbindet wie keine andere Insel karibisches Flair und spanisches Temperament mit ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Alte spanische Kolonialarchitektur neben modernen Wolkenkratzern, urige Tapasbars neben schicken Fast-Food-Shops, rustikale Paradores neben amerikanischen Luxushotels: Puerto Rico verbindet wie keine andere Insel karibisches Flair und spanisches Temperament mit amerikanischer Lebensart. Die kleinste Insel der Großen Antillen gehört seit über 100 Jahren politisch zu den USA, zuvor war sie spanische Kolonie.
Der Film von Ingeborg Koch-Haag stellt die Insel und das Leben auf ihr vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
4:05
VPS 03:50

Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
4:55
VPS 04:40

Tele-Akademie

(Wiederholung von 7.15 Uhr)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:40
VPS 05:25

Stereo-Ton16:9 Format

Gero von Boehm begegnet: Klaus Maria Brandauer

3sat-Gesprächsreihe

Ganzen Text anzeigen
Auf zwei Dinge kann er um nichts auf der Welt verzichten, sagt der große Mime Klaus Maria Brandauer: seinen Heimatort Altaussee in der Steiermark und die Bühne des Wiener Burgtheaters, in dem er 1972 Ensemblemitglied wurde und bis heute auch als Regisseur arbeitet. Seine ...

Text zuklappen
Auf zwei Dinge kann er um nichts auf der Welt verzichten, sagt der große Mime Klaus Maria Brandauer: seinen Heimatort Altaussee in der Steiermark und die Bühne des Wiener Burgtheaters, in dem er 1972 Ensemblemitglied wurde und bis heute auch als Regisseur arbeitet. Seine steile Karriere startete der 1943 geborene Brandauer mit Rollen in Shakespeare-Stücken in der Provinz. Mit seiner Darstellung des Hendrik Höfgen in der István-Szabó-Verfilmung des Klaus-Mann-Romans "Mephisto" (1982) kam sein internationaler Durchbruch. 2006 inszenierte Brandauer die "Dreigroschenoper" zur Neueröffnung des Admiralspalasts in Berlin.
Gero von Boehm traf Klaus Maria Brandauer in Berlin.

Sendeende: 6:25 Uhr