Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 3. September
Programmwoche 36/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

3satTextVision



6:25
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung vom 1.9.2007)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: IFA 2007

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung vom 1.9.2007)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: IFA 2007

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton

III nach 9 - Loriot & Co.

Die 100 schönsten Showmomente von Radio Bremen

Moderation: Amelie Fried

Moderation: Giovanni di Lorenzo


(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
VPS 12:14

Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Karawanken und Nockbergen -

die Mitte Kärntens

Dokumentation von Doris Fercher

(aus der ORF-Reihe "Stadt - Land - Österreich")


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nordkorea - Einblicke in ein verschlossenes Land

Film von Bernd Girrbach

Ganzen Text anzeigen
Wenn in der "Großen Ernteschlacht" landesweit die Kohlernte eingebracht wird, haben die Propaganda-Brigaden Nordkoreas viel zu tun: Sie werden auf die Felder geschickt, um die Landarbeiter mit revolutionärer Musik live zu beschallen. So etwas gibt es nur noch in ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappen
Wenn in der "Großen Ernteschlacht" landesweit die Kohlernte eingebracht wird, haben die Propaganda-Brigaden Nordkoreas viel zu tun: Sie werden auf die Felder geschickt, um die Landarbeiter mit revolutionärer Musik live zu beschallen. So etwas gibt es nur noch in Nordkorea, dem letzten streng kommunistisch regierten Land der Welt.
Der Film gibt Einblicke in den Alltag Nordkoreas am Beispiel einfacher Bürger.
(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
14:00
schwarz-weiss monochrom

Junger Mann aus gutem Hause

(I´m All Right Jack)

Spielfilm, Großbritannien 1959

Darsteller:
Stanley WindrushIan Carmichael
Major HitchcockTerry-Thomas
Fred KitePeter Sellers
Tante DollyMargaret Rutherford
Sidney de Vere CoxRichard Attenborough
Bertram TracepurcelDennis Price
Länge: 100 Minuten
Regie: John Boulting

Ganzen Text anzeigen
Der Krieg ist zu Ende, Stanley Windrush wird vom Militär entlassen. Er hat sich in den Kopf gesetzt, in die Industrie zu gehen, und nimmt ein Angebot seines Onkels Bertram und dessen Geschäftsfreunds Vere Cox an. Die beiden sind gerade dabei, ein riesiges Waffengeschäft ...

Text zuklappen
Der Krieg ist zu Ende, Stanley Windrush wird vom Militär entlassen. Er hat sich in den Kopf gesetzt, in die Industrie zu gehen, und nimmt ein Angebot seines Onkels Bertram und dessen Geschäftsfreunds Vere Cox an. Die beiden sind gerade dabei, ein riesiges Waffengeschäft abzuschließen, und brauchen einen gutmütigen Trottel, der unbewusst dem Handel ein wenig nachhilft. Der Arbeitsrhythmus ist Stanley noch fremd, und so leistet er mühelos das Vierfache des üblichen. Dieses Ergebnis wird von der Betriebsleitung zur neuen Arbeitsnorm erhoben und löst, wie vom geschäftstüchtigen Onkel Bertram erwartet, einen Streik aus, der ihm zu einem hübschen Profit verhelfen soll.

Ian Carmichael, Peter Sellers, Richard Attenborough und die unvergessliche Margaret Rutherford ("Miss Marple") spielen die Hauptrollen in dem englischen Spielfilm von John Boulting, der sich äußerst respektlos mit Managern, Gewerkschaften und den Spielregeln des Kapitalismus auseinandersetzt.


Seitenanfang
15:45

Türkei

Falken, Käuze, Rosenstare

Naturbeobachtungen in Anatolien

Film von Wieland Lippoldmüller

Ganzen Text anzeigen
Die Griechen nannten das Kernstück der Türkei "Anatolien", das Land des Sonnenaufgangs, die Türken nennen es "Anadolu", das Mutterland. Salzseen, Sümpfe, Steppen und Tuffsteingebilde prägen das etwa 1.000 Meter über dem Meeresspiegel liegende Zentralanatolien. Hier ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Griechen nannten das Kernstück der Türkei "Anatolien", das Land des Sonnenaufgangs, die Türken nennen es "Anadolu", das Mutterland. Salzseen, Sümpfe, Steppen und Tuffsteingebilde prägen das etwa 1.000 Meter über dem Meeresspiegel liegende Zentralanatolien. Hier leben unter anderem Störche, Reiher und Ibisse. Der Osten ist ein von Senken, Flusstälern und erloschenen Vulkanen durchzogenes Hochgebirgsland. Eine Jahrtausende alte Beweidung mit Schafen und Ziegen prägte diese Landschaft.
Der Film beobachtet die Natur Anatoliens und stellt das Leben der Menschen in und mit der Natur vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Über die Schwäbische Alb

Von Reutlingen nach Riedlingen

Film von Gerd Ries

Ganzen Text anzeigen
Die Mittlere Schwäbische Alb ist eine vielseitige Region. Zwischen sanften Hügeln und der noch jungen Donau entfaltet sich eine Landschaft, die geprägt ist von Wacholderheiden, Höhlen und sanften Tälern mit historischen Bauten und einer vielseitigen Geschichte. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Mittlere Schwäbische Alb ist eine vielseitige Region. Zwischen sanften Hügeln und der noch jungen Donau entfaltet sich eine Landschaft, die geprägt ist von Wacholderheiden, Höhlen und sanften Tälern mit historischen Bauten und einer vielseitigen Geschichte.
Gerd Ries besucht auf der Reise von Reutlingen nach Riedlingen unter anderem das Schloss Lichtenstein, die Barockkirche Zwiefalten und das Bauernhausmuseum von Ödenwaldstetten.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Durchs steirische Weinland (1/2)

Ganzen Text anzeigen
Die Weinbautradition in der Steiermark ist lang: Bereits Erzherzog Johann hat im 19. Jahrhundert den Chardonnay in der Steiermark eingeführt. In der Steiermark wird die Rebsorte allerdings Morillon genannt.
Schauspieler Erwin Steinhauer begibt sich auf eine Reise ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Weinbautradition in der Steiermark ist lang: Bereits Erzherzog Johann hat im 19. Jahrhundert den Chardonnay in der Steiermark eingeführt. In der Steiermark wird die Rebsorte allerdings Morillon genannt.
Schauspieler Erwin Steinhauer begibt sich auf eine Reise durchs steirische Weinland, von Hartberg im nördlichsten Teil der Weinbauregion durch die Süd- und Südoststeiermark ins Schilcherland im Westen. Wieder werden typische Schmankerln der Region zubereitet.

Den zweiten Teil von "Durchs steirische Weinland" aus der Reihe "Aufgegabelt in Österreich" zeigt 3sat am Montag, 10. September, um 17.15 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton

Gesunde Küche mit Geschmack

Rindfleisch süß-sauer


(ORF)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Durchboxen

Vom Straßenschläger zum Vorzeigeschüler

Film von Till Oeppert

Ganzen Text anzeigen
Früher hat sich Hakan jeden Tag geprügelt, Cihan war in der Schule eine Niete. Heute bereiten sich beide auf das Abitur vor. Das verdanken sie Trainer Timmy Lange: Er holte die Jungen von der Straße in den Boxring. Regelmäßig müssen sie und seine anderen Boxschüler ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Früher hat sich Hakan jeden Tag geprügelt, Cihan war in der Schule eine Niete. Heute bereiten sich beide auf das Abitur vor. Das verdanken sie Trainer Timmy Lange: Er holte die Jungen von der Straße in den Boxring. Regelmäßig müssen sie und seine anderen Boxschüler ihre Zeugnisse vorlegen. Schlechte Noten bedeuten Wettkampfsperre, wer sich schlägt, fliegt raus.
Till Oeppert zeigt, wie aus Straßenschlägern Vorzeigeschüler werden.
(ARD/RB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
-Hochauflösendes Fernsehen
Ein Wegweiser durch das Wirrwarr der HDTV-Formate
-Aufforstung in Afrika
Mit einem kilometerbreiten Baumwall gegen die Wüste


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Konsumtempel in Kabul
Symbol für den aufbrechenden Generationskonflikt Afghanistans



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Die Erben

Vierteilige Reihe

4. Wolfgang Graf Berghe von Trips - Zwischen Rittergut

und Rennstrecke

Film von Jörg Komorowski und C. Cay Wesnigk

Ganzen Text anzeigen
Am 10. September 1961 steht Ferrari-Pilot Wolfgang Graf Berghe von Trips in Monza vor dem größten Triumph seiner Laufbahn - dem Gewinn der Formel-Eins-Weltmeisterschaft. Doch anstatt zu siegen, stirbt er bei einem verheerenden Unfall. Der 1928 geborene Trips, einziges ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Am 10. September 1961 steht Ferrari-Pilot Wolfgang Graf Berghe von Trips in Monza vor dem größten Triumph seiner Laufbahn - dem Gewinn der Formel-Eins-Weltmeisterschaft. Doch anstatt zu siegen, stirbt er bei einem verheerenden Unfall. Der 1928 geborene Trips, einziges Kind eines alten Adelsgeschlechts, wächst in der Nähe von Köln auf. Er soll Landwirtschaft studieren und das elterliche Gut übernehmen. Doch schon als Kind liebt der junge Graf alles, was mit dem Auto zusammenhängt. Zwar macht er ab 1951 eine Ausbildung zum Diplom-Landwirt, doch seine Leidenschaft gehört dem Rennsport. Als Debütant im Automobil-Rennsport gewinnt er 1954 die Deutsche Meisterschaft für Serienfahrzeuge. 1956 wird er als erster deutscher Rennfahrer in die Ferrari-Werksmannschaft aufgenommen. 1961 gewinnt er in Zandvoort als erster Deutscher ein Formel-Eins-Rennen. Und mit dem Sieg beim Großen Preis von England im selben Jahr übernimmt er die Führung in der Weltmeisterschaft.
Der Film porträtiert den "Renngrafen" Wolfgang Graf Berghe von Trips.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Vietnam

Wirtschaftsreportage von Doris Ammon

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Sozialistische Republik Vietnam wird von vielen Ökonomen als neuer Wachstumsmarkt entdeckt. In den Fußstapfen Chinas praktiziert Vietnam sehr erfolgreich "Doi Moi" - eine wirtschaftliche Öffnung des Landes bei politischem Alleinherrschaftsanspruch der ...

Text zuklappen
Die Sozialistische Republik Vietnam wird von vielen Ökonomen als neuer Wachstumsmarkt entdeckt. In den Fußstapfen Chinas praktiziert Vietnam sehr erfolgreich "Doi Moi" - eine wirtschaftliche Öffnung des Landes bei politischem Alleinherrschaftsanspruch der Kommunistischen Partei. Das Land hat konstante Wachstumsraten, die bei ungefähr acht Prozent pro Jahr liegen. Das Pro-Kopf-Einkommen hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Bei der Armutsbekämpfung ist Vietnam derzeit sogar das erfolgreichste Land der Welt. Vietnam wird gern als "Preußen Asiens" bezeichnet. Aus dem Kriegsgegner USA ist heute ein geschätzter Handelspartner geworden, und auch Deutschland stehen die Vietnamesen, dank der vielen in der DDR ausgebildeten Landsleute, sehr freundlich gegenüber.
Die Wirtschaftsreportage von Doris Ammon blickt auf das Potenzial der vietnamesischen Wirtschaft und zeigt die Chancen deutscher Unternehmen auf, Vietnam als Wirtschaftpartner zu gewinnen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im wilden Herzen Borneos

Film von Felix Heidinger

Ganzen Text anzeigen
Nirgendwo auf der Welt fressen sich Motorsägen und Ölpalmplantagen schneller in den Regenwald hinein als auf Borneo. Doch noch leben im Inneren der Insel Orang-Utans, Borneo-Elefanten, Nasenaffen, Gibbons und Nebelparder.
Tierreporter Felix Heidinger unternimmt eine ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Nirgendwo auf der Welt fressen sich Motorsägen und Ölpalmplantagen schneller in den Regenwald hinein als auf Borneo. Doch noch leben im Inneren der Insel Orang-Utans, Borneo-Elefanten, Nasenaffen, Gibbons und Nebelparder.
Tierreporter Felix Heidinger unternimmt eine Reise ins wilde Herz Borneos: Er trifft auf Holzfäller, Wilderer und Menschen, die für die einmalige Tierwelt auf der drittgrößten Insel der Welt kämpfen.
(ARD/BR)



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Gero von Boehm begegnet: Günter Wallraff

3sat-Gesprächsreihe

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Er war wieder einmal Undercover unterwegs, lieh sich von einem Freund die Identität und sammelte diesmal als Michael G. Erfahrungen in Call-Centern. Der Schriftsteller Günter Wallraff war schon als Türke Ali in den 1980er Jahren "ganz unten". Davor hatte er sich beim ...

Text zuklappen
Er war wieder einmal Undercover unterwegs, lieh sich von einem Freund die Identität und sammelte diesmal als Michael G. Erfahrungen in Call-Centern. Der Schriftsteller Günter Wallraff war schon als Türke Ali in den 1980er Jahren "ganz unten". Davor hatte er sich beim Gerling-Konzern und der BILD-Zeitung eingeschleust. Zwar kostet es ihn Überwindung, Menschen zu spielen, die er nicht sein will, aber mit dieser besonderen Art der Recherche macht er sehr erfolgreich auf Missstände in Deutschland aufmerksam. Begonnen hat Günter Wallraff nach einer Buchhändlerlehre zunächst mit lyrischen Gedichten. In den 1960er Jahren verfasste er Reportagen über seine Arbeit in verschiedenen Großbetrieben, schrieb für die Hamburger Morgenpost, "Pardon" und "Konkret". Trotz so genannter "Wallraff-Steckbriefe" gelang es ihm immer wieder, sich Zugang zu unterschiedlichsten Bereichen zu verschaffen. Schlagzeilen machte er in den vergangenen Jahren immer wieder, als im Zusammenhang mit seiner Person Spekulationen über eine inoffizielle Mitarbeitertätigkeit für das DDR-Ministerium für Staatssicherheit auftauchten.
Gero von Boehm trifft sich mit dem Schriftsteller, der weiter aufdecken will, im Kölner Viertel Ehrenfeld, wo dieser seit Jahrzehnten zu Hause ist.


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Der andere Irak

Besuch im Nordirak bei Susanne Fischer

Film von Regina Heidecke

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Suleimania - Nordirak - lebt und arbeitet die deutsche Journalistin Susanne Fischer. Im Auftrag der Non-Government-Organisation "iwpr - institute for war and peace reporting" bildet sie Journalistinnen und Journalisten für Zeitungen und Radio aus. Nachdem die Arbeit in ...

Text zuklappen
In Suleimania - Nordirak - lebt und arbeitet die deutsche Journalistin Susanne Fischer. Im Auftrag der Non-Government-Organisation "iwpr - institute for war and peace reporting" bildet sie Journalistinnen und Journalisten für Zeitungen und Radio aus. Nachdem die Arbeit in Bagdad zu gefährlich geworden war, hat sich das Institut in Kurdistan niedergelassen. In Workshops und Seminaren soll der Umgang mit journalistischer Praxis erlernt werden, der freie Meinungsäußerung und kritische Berichterstattung im Irak garantiert. Am Institut weisen Kurden und Araber die Teilnehmer ins Bedienen des Equipments ein: Recherche mit Computern, Interviews mit Mikrofon und die Fertigstellung einer Sendung.
Der Film von Regina Heidecke begleitet die Journalistin Susanne Fischer in ihrem Alltag und bei der Arbeit mit den Auszubildenden. Er zeigt den Irak aus Sicht einer deutschen Journalistin, die seit Jahren Aufbauarbeit im Krisengebiet betreibt, und macht mit Mentalität und Atmosphäre in einem Land vertraut, das droht, auseinander zu fallen und am Bürger-krieg im Süden des Landes zu zerbrechen.


Seitenanfang
23:35
VPS 23:33

Stereo-Ton16:9 Format

Schneller Tod auf Rezept

Sterbehilfe im Zwielicht

Film von Sebastian Bösel

Ganzen Text anzeigen
"Menschenwürdig leben - menschenwürdig sterben": Mit diesem Slogan wirbt die Sterbehilfeorganisation DIGNITAS seit 1998 in der Schweiz für ihren Weg der "aktiven Sterbebegleitung". Schwerkranke Menschen können sich mit Unterstützung und unter Anleitung der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Menschenwürdig leben - menschenwürdig sterben": Mit diesem Slogan wirbt die Sterbehilfeorganisation DIGNITAS seit 1998 in der Schweiz für ihren Weg der "aktiven Sterbebegleitung". Schwerkranke Menschen können sich mit Unterstützung und unter Anleitung der Organisation selbst töten - dies ist in der Schweiz legal. DIGNITAS vermittelt dem Patienten einen Arzt, der ein Rezept für das todbringende Betäubungsmittel Natrium-Pentobarbital ausstellt. "Hier gehen Menschen in den Tod, denen noch geholfen werden könnte. Ich wollte diesen Missbrauch nicht länger mit ansehen", so Soraya Wernli. Sie stieg nach mehr als zwei Jahren Mitarbeit bei DIGNITAS aus und kann nicht verstehen, dass DIGNITAS bis heute weiter Menschen in den Tod begleiten darf - trotz massiver Vorwürfe an den Verein. "Suizid ist ein Menschenrecht", argumentiert Ludwig A. Minelli, Gründer von DIGNITAS. Doch geht es Minelli tatsächlich um ein Sterben in Würde? Wie genau wird wirklich geprüft, wer tatsächlich keinen anderen Ausweg mehr hat? Und könnte vielleicht durch psychologische Beratung und Schmerztherapie mancher vom Suizid zurückgehalten werden? Eine Freitodbegleitung kostet rund 4.000 Euro - macht DIGNITAS ein Geschäft mit dem Freitod?
Der Film "Schneller Tod auf Rezept" von Sebastian Bösel ist eine spannende Reportage über fragwürdige Praktiken einer Sterbehilfeorganisation.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:35
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


(ORF)


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:35
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Boogie Festival Baden-Baden 2007

Dreiteilige Reihe

3. Feel the Spirit

Aufzeichnung aus dem Theater Baden-Baden, März 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Boogie war Arme-Leute-Musik, aber was daraus wurde, hat die Welt erobert". Martin Schmitt, deutscher Boogie-Pianist der Extraklasse und musikalischer Chef des Internationalen Boogie Woogie Festivals Baden-Baden, brachte es auf den Punkt. Das Festival 2007 lieferte einen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Boogie war Arme-Leute-Musik, aber was daraus wurde, hat die Welt erobert". Martin Schmitt, deutscher Boogie-Pianist der Extraklasse und musikalischer Chef des Internationalen Boogie Woogie Festivals Baden-Baden, brachte es auf den Punkt. Das Festival 2007 lieferte einen eindrucksvollen Blick auf diese Entwicklung. Hier trafen sich die Großen des Boogie-Woogie, unter anderem der 75-jährige US-Boogie-Pianist Bob Seeley und Louis Mazetier, einer der weltbesten Stride-Pianisten in der Tradition von Fats Waller.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:35
16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:00
VPS 03:59

Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Karawanken und Nockbergen-

die Mitte Kärntens

(Wiederholung von 12.15 Uhr)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung vom 31.8.2007)


(ORF)