Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 30. April
Programmwoche 18/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Roger Willemsen: "Und du so?"

Aufzeichnung aus dem 3sat-Zelt vom 15. September 2006

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Der promovierte Germanist, Buchautor, Essayist und Grimme-Preisträger Roger Willemsen präsentiert sich in seinem ersten Bühnenprogramm "Und du so?" als Erzähler par excellence: Er pflegt die Tradition des Stegreif-Redens und erzählt wahre Geschichten aus seinem Leben ...

Text zuklappen
Der promovierte Germanist, Buchautor, Essayist und Grimme-Preisträger Roger Willemsen präsentiert sich in seinem ersten Bühnenprogramm "Und du so?" als Erzähler par excellence: Er pflegt die Tradition des Stegreif-Redens und erzählt wahre Geschichten aus seinem Leben - komische, rührende, alberne und groteske Situationen, die im weitesten Sinn mit der Schönheit des Scheiterns zu tun haben. Ein Programm für Liebhaber von Niederlagen und des virtuosen Sprachgebrauchs.


6:25
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 28.4.2007)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 28.4.2007)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

NDR Talk Show



(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton

Schöner leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Walrosse - Giganten im Eismeer

Film von Adam Ravetch

(aus der ZDF-Reihe "Wunderbare Welt")
(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
14:00
schwarz-weiss monochrom

Der Schatten des dünnen Mannes

(Shadow of the Thin Man)

Spielfilm, USA 1941

Darsteller:
NickWilliam Powell
NoraMyrna Loy
MollyDonna Reed
StephensLoring Smith
Lieutenant AbramsSam Levene
u.a.
Länge: 93 Minuten
Regie: W.S. Van Dyke

Ganzen Text anzeigen
Als Amateurdetektiv Nick Charles mit seiner Frau Nora zum Rennplatz fährt, geraten die beiden in eine spektakuläre Kriminalaffäre: Ein Jockey ist tot unter der Dusche aufgefunden worden. Anscheinend wurde er das Opfer eines Syndikats von Wettbetrügern, gegen das er ...
(ARD)

Text zuklappen
Als Amateurdetektiv Nick Charles mit seiner Frau Nora zum Rennplatz fährt, geraten die beiden in eine spektakuläre Kriminalaffäre: Ein Jockey ist tot unter der Dusche aufgefunden worden. Anscheinend wurde er das Opfer eines Syndikats von Wettbetrügern, gegen das er aussagen wollte. Bald geben zwei weitere Tote der Polizei einige Rätsel auf, bis Nick mit der bewährten Hilfe von Nora den Fall auf seine unnachahmliche Weise löst.

"Der Schatten des dünnen Mannes" ist der vierte Film mit William Powell und Myrna Loy als Mr. und Mrs. Nick Charles.

Am Montag, 7. Mai, 14.00 Uhr, folgt im Rahmen der "Krimizeit" mit "Der dünne Mann kehrt heim" eine weitere Dashiell-Hammett-Verfilmung.

(ARD)


Seitenanfang
15:35
Stereo-Ton

Las Vegas - Stadt der Illusionen

Film von Peter Kruchten


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:45

Berge

Durch den Regenwald, über die Anden

Film von Bernd Seidel, Lutz Maurer und Manfred Gabrielli

(aus der ORF-Reihe "Land der Berge")
(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Der "Camino del Oro", der Weg des Goldes, führt durch die tropischen Regenwälder Boliviens über die Cordillera Real, die Königskordillere, bis zum Titikakasee. Dort, wo man Goldwäscher bei ihrer mühevollen Arbeit findet, soll einst der Manco Kapac, der Begründer des ...
(ORF)

Text zuklappen
Der "Camino del Oro", der Weg des Goldes, führt durch die tropischen Regenwälder Boliviens über die Cordillera Real, die Königskordillere, bis zum Titikakasee. Dort, wo man Goldwäscher bei ihrer mühevollen Arbeit findet, soll einst der Manco Kapac, der Begründer des riesigen Inkareichs, von der Sonne zur Erde gekommen sein.
"Durch den Regenwald, über die Anden" folgt dem "Camino del Oro" durch die tropischen Regenwälder Boliviens über die Anden bis zum Titikakasee.
(ORF)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilderbuch: Münster

Film von Martina Müller

Ganzen Text anzeigen
Von der Klostergründung zum Bischofssitz bis zur Hansestadt: Die Erfolgsgeschichte der Stadt Münster beginnt vor rund 1.200 Jahren. Trotz der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg hat Münster eine sehenswerte Altstadt. Rund um das Rathaus des Westfälischen Friedens ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Von der Klostergründung zum Bischofssitz bis zur Hansestadt: Die Erfolgsgeschichte der Stadt Münster beginnt vor rund 1.200 Jahren. Trotz der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg hat Münster eine sehenswerte Altstadt. Rund um das Rathaus des Westfälischen Friedens präsentiert sich eine mittelalterliche Welt.
Martina Müller stellt die westfälische Stadt vor, die unter anderem mit den Titeln "Klimahauptstadt" und "Lebenswerteste Stadt der Welt" ausgezeichnet wurde.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:15
VPS 17:14

Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

Moderation: Karl Ploberger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Wissen, was wirkt, und sehen, wie es geht ...", so bringt Moderator Karl Ploberger das Motto der Gartensendung "Natur im Garten" auf den Punkt. In der Sendung behandelt er Probleme und Anliegen von Hobbygärtnern aus ganz Österreich und erarbeitet gemeinsam mit ihnen ...
(ORF)

Text zuklappen
"Wissen, was wirkt, und sehen, wie es geht ...", so bringt Moderator Karl Ploberger das Motto der Gartensendung "Natur im Garten" auf den Punkt. In der Sendung behandelt er Probleme und Anliegen von Hobbygärtnern aus ganz Österreich und erarbeitet gemeinsam mit ihnen Lösungsvorschläge - wobei die Grundsätze des naturnahen Gartelns im Mittelpunkt stehen.
(ORF)



Seitenanfang
18:00
VPS 17:59

Die Stadtpolizei

Mit Ordnungshütern unterwegs

Film von Kai Diezemann

Ganzen Text anzeigen
Kurz nach fünf: Gerd Kampling vom Frankfurter Ordnungsamt ist früh unterwegs an diesem Morgen. In der Tasche hat er einen Durchsuchungsbeschluss. Er fährt mit seinem Kollegen zu der Wohnung einer Albanerin, die abgeschoben werden soll. Nachdem sie freiwillig nicht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Kurz nach fünf: Gerd Kampling vom Frankfurter Ordnungsamt ist früh unterwegs an diesem Morgen. In der Tasche hat er einen Durchsuchungsbeschluss. Er fährt mit seinem Kollegen zu der Wohnung einer Albanerin, die abgeschoben werden soll. Nachdem sie freiwillig nicht ausgereist ist, sollen Kampling und sein Kollege sie festnehmen.
Kai Diezemann hat die Mitarbeiter des Frankfurter Ordnungsamt in ihrem Alltag begleitet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Überraschung
Neues vom Wankelmotor
- Überfall
Die Pharaoameisen attackieren Deutschland
- Überleben
Pflanzenöl als Energieträger in der Dritten Welt


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Der Tod als Botschaft
Warum sich ein Neonazi-Opfer 11 Jahre
nach der Tat das Leben nehmen will



Seitenanfang
20:15
16:9 Format

Geheimsache Liebe

Wenn es bei der Arbeit funkt

Film von Uta König

Ganzen Text anzeigen
Nirgendwo finden sich so viele Paare wie am Arbeitsplatz. Kein Wunder: Wo Menschen viele Stunden des Tages zusammen verbringen, kommen sie sich auch schnell näher und können Gefühle entwickeln, die mehr sind als Sympathie. Liebe am Arbeitsplatz ist ein alltägliches ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Nirgendwo finden sich so viele Paare wie am Arbeitsplatz. Kein Wunder: Wo Menschen viele Stunden des Tages zusammen verbringen, kommen sie sich auch schnell näher und können Gefühle entwickeln, die mehr sind als Sympathie. Liebe am Arbeitsplatz ist ein alltägliches Phänomen, aber trotzdem ist es verbunden mit Geheimniskrämerei, Versteckspiel und Getuschel. Und sie ist nicht unumstritten: Die einen sind dafür, dass Privates und Berufliches strikt getrennt wird, die anderen finden, dass man der Liebe nicht aus dem Weg gehen darf, auch nicht bei der Arbeit. Bei Krankenpfleger Falko zum Beispiel funkte es, als er nach dem Schichtdienst mit seiner neuen Kollegin ein Bier trinken ging.
Uta König war im Jüdischen Krankenhaus Berlin, in einer Kanzlei in Hannover und in einem Restaurant in Hamburg der Liebe auf der Spur. Frauen und Männer berichten, was die Liebe am Arbeitsplatz so kompliziert, störanfällig und konfliktreich macht.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wasser für Afghanistan

Dokumentation von Gernot Stadler

Ganzen Text anzeigen
Afghanistan leidet nicht nur unter den Folgen von 23 Jahren Krieg, sondern auch unter einer seit Jahren anhaltenden Dürre. Ganze Landstriche sind ausgetrocknet. Viele Flüsse führen zu wenig Wasser, um Kraftwerke zu betreiben oder in Versorgungskanäle eingespeist zu ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Afghanistan leidet nicht nur unter den Folgen von 23 Jahren Krieg, sondern auch unter einer seit Jahren anhaltenden Dürre. Ganze Landstriche sind ausgetrocknet. Viele Flüsse führen zu wenig Wasser, um Kraftwerke zu betreiben oder in Versorgungskanäle eingespeist zu werden. Tausende Kinder sterben, weil sie verunreinigtes Wasser trinken. Zu den großen Nachkriegsprojekten in Afghanistan gehört der Wiederaufbau des durch die Kriege zerstörten Wasserleitungsnetzes und der Kanalisation.
Die Dokumentation von Gernot Stadler zeigt die vielschichtigen Probleme der Menschen, die aus der mangelnden Wasserversorgung Afghanistans resultieren, und wie derzeit unter österreichischer Federführung das Wasserversorgungsnetz in zahlreichen Provinzhauptstädten wieder aufgebaut wird.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:30

See-Elefanten

Dokumentation von Burney J. le Boeuf

(aus der ORF-Reihe "Wunderbilder aus der Tierwelt")

Ganzen Text anzeigen
Jahr für Jahr werden die Inseln und Küsten Kaliforniens zum Schauplatz eines einzigartigen Naturereignisses: 120.000 See-Elefanten beziehen während der Wurf- und Paarungszeit auf den Stränden ihre Lieblingsplätze. Bis zu zweieinhalb Tonnen schwere Bullen liefern sich ...
(ORF)

Text zuklappen
Jahr für Jahr werden die Inseln und Küsten Kaliforniens zum Schauplatz eines einzigartigen Naturereignisses: 120.000 See-Elefanten beziehen während der Wurf- und Paarungszeit auf den Stränden ihre Lieblingsplätze. Bis zu zweieinhalb Tonnen schwere Bullen liefern sich erbitterte Rangkämpfe, während sich die tragenden Weibchen an Land schleppen, um ihre Jungen zur Welt zu bringen. Wenige Wochen nach der Geburt werden zehn Prozent der gerade entwöhnten Jungen zu Milchdieben. Je früher sie sich nämlich durch die fettreiche Muttermilch einen Gewichtsvorteil verschaffen können, desto eher werden sie in den bevorstehenden Rangkämpfen bestehen.
Die Dokumentation beobachtet Paarungsspiele und Geburten der See-Elefanten an der Küste Kaliforniens.
(ORF)



Seitenanfang
22:25
VPS 22:24

Stereo-Ton

Vis-à-vis: Nicolas G. Hayek

befragt von Frank A. Meyer

Ganzen Text anzeigen
Nicolas G. Hayek wurde 1928 in Beirut, Libanon, geboren. Er studierte in Frankreich Chemie, Physik und Mathematik und ist Mitbegründer sowie Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats der Swatch Group mit Sitz in Biel. Der innovative und risikofreudige Unternehmer ...

Text zuklappen
Nicolas G. Hayek wurde 1928 in Beirut, Libanon, geboren. Er studierte in Frankreich Chemie, Physik und Mathematik und ist Mitbegründer sowie Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats der Swatch Group mit Sitz in Biel. Der innovative und risikofreudige Unternehmer entwickelte in den 1980er Jahren erfolgreiche Strategien, um die Schweizer Uhrenindustrie mit Marken wie Omega, Rado und Tissot wieder in eine weltweit führende Position zu bringen. Hayek ist Mit-Erfinder des Smarts und war Berater für verschiedene europäische Regierungen.


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton

Im Spiegel der Macht

Europas große Justizpaläste

Dreiteilige Reihe

2. Leipzig - Die neue Freiheit

Film von Matthias Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Als 1879 in der Aula der Leipziger Universität das Reichsgericht gegründet wurde, wurden die frisch berufenen Reichsgerichtsräte damit beauftragt, die Justiz des noch jungen Deutschen Reichs zu einigen. So hat das Reichsgericht Leipzig in den ersten Jahrzehnten seiner ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Als 1879 in der Aula der Leipziger Universität das Reichsgericht gegründet wurde, wurden die frisch berufenen Reichsgerichtsräte damit beauftragt, die Justiz des noch jungen Deutschen Reichs zu einigen. So hat das Reichsgericht Leipzig in den ersten Jahrzehnten seiner Existenz unter anderem das erste Bürgerliche Gesetzbuch in die Praxis umgesetzt. Die Richter sahen sich zwar als unabhängige Instanz, aber sie urteilten durchaus im Sinne des Staats. Nach der Ausrufung der Weimarer Republik 1918 gerieten die mehrheitlich kaisertreuen Monarchisten mehr und mehr in Konflikt mit ihrer Aufgabe. Straftäter von Links - Sozialdemokraten und vor allem Kommunisten - wurden in der Regel weitaus härter bestraft als konservative Kräfte. Nach dem wohl berühmtesten Prozess des Reichsgerichts, dem Reichstagsbrandprozess 1933, entzogen die Nazis dem Gericht die Kompetenz für Hoch- und Landesverratsprozesse, die Justiz wurde weitgehend gleichgeschaltet. 1945 wurde das Reichsgericht offiziell aufgelöst. In der DDR diente das Gebäude als Bildermuseum, die beeindruckende Wohnung des Gerichtspräsidenten wurde ein Tonstudio. Mit dem Bundesverwaltungsgericht ist 2003 wieder ein oberstes Gericht dort eingezogen.
Der Film erzählt die Geschichte des Leipziger Justizpalasts.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:40
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


(ORF)


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 Format

alles muss raus - spezial

Kabarett mit Urban Priol und den Gästen

Michael Altinger, Jürgen Becker und Running Orchestra

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
In "alles muss raus - spezial" begrüßt Urban Priol Jürgen Becker, Moderator der "Mitternachtsspitzen", mit Ausschnitten aus seinem Programm "Ja, was glauben Sie denn?!", Michael Altinger, dessen Grundanliegen die "Themenlosigkeit unserer Gesellschaft" ist, und das ...

Text zuklappen
In "alles muss raus - spezial" begrüßt Urban Priol Jürgen Becker, Moderator der "Mitternachtsspitzen", mit Ausschnitten aus seinem Programm "Ja, was glauben Sie denn?!", Michael Altinger, dessen Grundanliegen die "Themenlosigkeit unserer Gesellschaft" ist, und das Running Orchestra, Musik-Comedy aus Italien.

"alles muss raus - spezial" ist der Auftakt einer langen Kabarett- und Comedy-Nacht in 3sat, die von 1.10 bis 6.40 Uhr noch einmal die besten Sendungen vom 3satfestival 2006 zeigt.


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Georg Schramm: "Thomas Bernhard hätte geschossen"

Aufzeichnung aus dem 3sat-Zelt vom 11. September 2006

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Wer hier an der falschen Stelle lacht, begibt sich in Lebensgefahr. Denn "Thomas Bernhard hätte geschossen" - aber das verrät Georg Schramm, den Revolver in der Hand, erst zum Schluss seines neuen, fulminanten Kabarettsolos. Kein anderer Kabarettist lässt Spaß und ...

Text zuklappen
Wer hier an der falschen Stelle lacht, begibt sich in Lebensgefahr. Denn "Thomas Bernhard hätte geschossen" - aber das verrät Georg Schramm, den Revolver in der Hand, erst zum Schluss seines neuen, fulminanten Kabarettsolos. Kein anderer Kabarettist lässt Spaß und Ernst so verschwimmen wie Georg Schramm. Und niemand im deutschen Kabarett setzt so konsequent auf die emotionale Ausdruckskraft seiner Figuren und ihre unfreiwillig schreckliche Komik.


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 Format

Slapstick international

Moderation: Michael Quast

Mit Gardi Hutter (Schweiz), Men in Coats (England),
Tenor Stenzel und Mr. Kivits (Holland)
Aufzeichnung aus dem 3sat-Zelt vom 12. September 2006

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Michael Quast präsentiert eine internationale Slapstick-Show: Die Schweizerin Gardi Hutter zeigt einen Ausschnitt aus ihrer Produktion "Die Souffleuse". Die Men in Coats, zwei junge Briten, eingehüllt in Parkas, erscheinen wie ein Hip-Hop-Techno-Sampler sämtlicher ...

Text zuklappen
Michael Quast präsentiert eine internationale Slapstick-Show: Die Schweizerin Gardi Hutter zeigt einen Ausschnitt aus ihrer Produktion "Die Souffleuse". Die Men in Coats, zwei junge Briten, eingehüllt in Parkas, erscheinen wie ein Hip-Hop-Techno-Sampler sämtlicher Slapstick-Ikonen von Charlie Chaplin bis Mr. Bean. Und die beiden Comedians Tenor Stenzel und Mr. Kivits aus Holland geben ein "Perfect Concert".


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Günter Grünwald: "Glauben Sie ja nicht,

wen Sie da vor sich haben"

Aufzeichnung aus dem 3sat-Zelt vom 9. September 2006

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Günter Grünwald zeigt Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm "Glauben Sie ja nicht, wen Sie da vor sich haben". Der Komiker, Kabarettist und selbsternannte "Botschafter des Guten Geschmacks" empfiehlt: "Nur das Kabarett ist imstande, der Gesellschaft die Maske vom ... ...

Text zuklappen
Günter Grünwald zeigt Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm "Glauben Sie ja nicht, wen Sie da vor sich haben". Der Komiker, Kabarettist und selbsternannte "Botschafter des Guten Geschmacks" empfiehlt: "Nur das Kabarett ist imstande, der Gesellschaft die Maske vom ... äh ... Dings zu reißen. Deshalb ist es für die Gesundung der Gesellschaft unglaublich wichtig, in Kabarettvorführungen zu gehen."


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kay Ray: "Solo-Show"

Aufzeichnung aus dem 3sat-Zelt vom 9. September 2006

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Der ehemalige Friseur Kay Ray, aufgestylt wie eine Mischung aus Boy George und Rudolph Moshammer, macht die Zuschauer zu seinen Kunden und plaudert über alles, was ihm in den Sinn kommt, egal ob große Politik oder kleine Befindlichkeiten. Mit verblüffendem ...

Text zuklappen
Der ehemalige Friseur Kay Ray, aufgestylt wie eine Mischung aus Boy George und Rudolph Moshammer, macht die Zuschauer zu seinen Kunden und plaudert über alles, was ihm in den Sinn kommt, egal ob große Politik oder kleine Befindlichkeiten. Mit verblüffendem Improvisationstalent greift er die Fäden auf, die sein Publikum auslegt, und strickt daraus einen höchst unterhaltsamen Abend.


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Müller: Wieder alles Müller

Aufzeichnung aus dem 3sat-Zelt vom 13. September 2006

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Andreas Müller schafft es in seiner Bühnenshow, 40 Figuren an einem Abend darzustellen. Müller ist Becker, Schwarzenegger, Kohl, Grönemeyer, Naidoo, Schröder, Bohlen, Merkel und so weiter. Wenn es sein muss, dann ist er auch alle gleichzeitig. Andreas Müller ist aber ...

Text zuklappen
Andreas Müller schafft es in seiner Bühnenshow, 40 Figuren an einem Abend darzustellen. Müller ist Becker, Schwarzenegger, Kohl, Grönemeyer, Naidoo, Schröder, Bohlen, Merkel und so weiter. Wenn es sein muss, dann ist er auch alle gleichzeitig. Andreas Müller ist aber nicht nur ein begnadeter Stimmenimitator und Entertainer, sondern auch ein großartiger Musiker.

Sendeende: 6:40 Uhr