Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 27. März
Programmwoche 13/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton

Russisch Baden-Baden im Kaukasus

Unterwegs im Stawropoler Kray

Film von Albrecht Reinhardt

Ganzen Text anzeigen
Das Gebiet um die Stadt Stawropol gehört zu den schönsten Regionen Russlands. In der Hügellandschaft am Fuß des Kaukasus entstanden im 19. Jahrhundert elegante Kurpavillons aus venezianischem Glas, Spielcasinos zur Zerstreuung des russischen Adels und Operettentheater ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Das Gebiet um die Stadt Stawropol gehört zu den schönsten Regionen Russlands. In der Hügellandschaft am Fuß des Kaukasus entstanden im 19. Jahrhundert elegante Kurpavillons aus venezianischem Glas, Spielcasinos zur Zerstreuung des russischen Adels und Operettentheater für die leichte Muse des Fin de Siècle - Nobeltreffs nach dem Vorbild mondäner europäischer Kurorte wie Baden-Baden.
Albrecht Reinhardt ist unterwegs im Stawropoler Kray.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton

€co

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Angelika Ahrens


(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton

Thema

Moderation: Roman Rafreider


(ORF)


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton

Schöner leben, schöner reisen - Madrid



(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Ware Tier

Dreiteilige Reihe von Christian Rohde

2. Auf der Suche nach munteren Kühen und Schweinen

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

sonntags

TV fürs Leben

mit Alexandra Vacano


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Wenn die Liebe geht

Dokumentation von Michael Cencig

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Wenn die Liebe geht, was kommt dann? Hass und Scheidungskrieg oder eine andere Form der Beziehung, vielleicht Freundschaft, die Rückkehr der Liebe und gemeinsamer Neubeginn?
Im Mittelpunkt des Films stehen Menschen, denen an einem bestimmten Punkt ihrer Partnerschaft ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenn die Liebe geht, was kommt dann? Hass und Scheidungskrieg oder eine andere Form der Beziehung, vielleicht Freundschaft, die Rückkehr der Liebe und gemeinsamer Neubeginn?
Im Mittelpunkt des Films stehen Menschen, denen an einem bestimmten Punkt ihrer Partnerschaft die Liebe abhanden gekommen ist. Aber war es wirklich Liebe, die sich da in Nichts aufgelöst hat - oder nur eine Illusion?
(ORF)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Erbe der Menschheit

Robben Island, Südafrika

Mahnmal der Apartheid

Film von Frank Hertweck
(Wiederholung vom 25.3.2007)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45

Inseln

Die Halligen

Film von Tilman Jens

(aus der ARD-Reihe "Bilderbuch Deutschland")
(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Anderswo vertreibt man sich die Zeit mit Kegeln, auf Hallig Oland aber treffen sich gestandene Männer zum "Mensch ärgere Dich nicht"-Turnier. Anderswo droht das Schulsystem zu kollabieren, auf Hallig Langeness aber gibt es zwei Lehrer für 13 Kinder. Anderswo gilt "freie ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Anderswo vertreibt man sich die Zeit mit Kegeln, auf Hallig Oland aber treffen sich gestandene Männer zum "Mensch ärgere Dich nicht"-Turnier. Anderswo droht das Schulsystem zu kollabieren, auf Hallig Langeness aber gibt es zwei Lehrer für 13 Kinder. Anderswo gilt "freie Fahrt für freie Bürger", auf Hallig Gröde, der kleinsten politischen Gemeinde Deutschlands, sitzen 19 Menschen auf engstem Raum und können im Winter oft über Wochen nicht aufs Festland.
Tilman Jens berichtet von den kleinen Inseln in der Nordsee, wo alles ganz anders ist.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Cevennen - Im Land der Camisarden

Film von Sven Rech

Ganzen Text anzeigen
Die kahlen Bergrücken und dicht bewaldeten Täler der Cevennen im Süden frankreichs sind von besonders hartgesottenen, dickschädeligen Menschen besiedelt. Anfang des 18. Jahrhunderts traten sie der wohlgerüsteten und brutalen Armee des Königs im Hemd gegenüber. ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die kahlen Bergrücken und dicht bewaldeten Täler der Cevennen im Süden frankreichs sind von besonders hartgesottenen, dickschädeligen Menschen besiedelt. Anfang des 18. Jahrhunderts traten sie der wohlgerüsteten und brutalen Armee des Königs im Hemd gegenüber. Danach nannte man sie "Camisaden" nach "chemis", auf Deutsch Hemd.
Der Film erzählt die Geschichte der Cavennen und seiner Bewohner.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Teletipps vom Tierarzt

Moderation: Dr. Gerald Krakauer

Moderation: Britta Wiegand

(Wiederholung vom 25.3.2007)



Seitenanfang
18:00

ZDF.reportage: Weg mit dem Speck!

Der weite Weg zum Wunschgewicht

Film von Annette Hoth

Ganzen Text anzeigen
Rainer Wagner bringt 129 Kilo auf die Waage. Vor einem Jahr waren es noch neun Kilo mehr. Nach unzähligen erfloglosen Diäten und einer Fastenkur stieß er auf M.O.B.I.L.I.S., ein Programm der Deutschen Sporthochschule Köln und des Universitätsklinikums Freiburg. ...

Text zuklappen
Rainer Wagner bringt 129 Kilo auf die Waage. Vor einem Jahr waren es noch neun Kilo mehr. Nach unzähligen erfloglosen Diäten und einer Fastenkur stieß er auf M.O.B.I.L.I.S., ein Programm der Deutschen Sporthochschule Köln und des Universitätsklinikums Freiburg. Gesundes Abnehmen ist das Ziel, Sport und bewusste Ernährung sind der Weg - ohne akribisches Kalorienzählen oder verkniffene Askese.
Annette Hoth hat die M.O.B.I.L.I.S.-Gruppe begleitet. Sie dokumentiert ihre Hoffnungen auf ein leichteres Leben, ihre Krisen und Erfolge.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Geister-Flughafen
Forschungsflughafen für mehr Sicherheit und Service
- Natur-Apotheke
Pflanzen sind die Pharma-Fabriken der Zukunft


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Gert Scobel

Musikinstrumente statt Waffen
Gustavo Dudamels Simón Bolívar Jugendorchester beim Lucerne
Festival



Seitenanfang
20:15
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Hahn ist tot

Fernsehfilm, Deutschland 1999

Nach dem gleichnamigen Roman von Ingrid Noll

Darsteller:
RosiGisela Schneeberger
Rainer EngsternAugust Zirner
Beate SperberRenate Krößner
Ernst SchröderNikolaus Paryla
KittyEmanuela von Frankenberg
u.a.
Länge: 89 Minuten
Drehbuch: Fabian Thaesler
Regie: Hermine Huntgeburth
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Die in die Jahre gekommene, pflichtbewusste Versicherungsangestellte Rosemarie Hirte verliebt sich bei einer Lesung in den Schriftsteller Rainer Engstern. Als sie ihm nachstellt und zufällig einen folgenschweren Streit zwischen dem Autor und seiner Ehefrau mitbekommt, ...

Text zuklappen
Die in die Jahre gekommene, pflichtbewusste Versicherungsangestellte Rosemarie Hirte verliebt sich bei einer Lesung in den Schriftsteller Rainer Engstern. Als sie ihm nachstellt und zufällig einen folgenschweren Streit zwischen dem Autor und seiner Ehefrau mitbekommt, fasst die zunächst harmlos wirkende Rosemarie, die sich vom Leben schon immer ungerecht behandelt gefühlt hat, einen radikalen Entschluss. Von jetzt an nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und kämpft mit allen Mitteln um den geliebten Mann. So geht sie buchstäblich über Leichen, um den Mann ihrer Träume zu kriegen. Keine Konkurrentin ist ihrer skrupellosen Entschlossenheit gewachsen. Unbeirrbar versucht sie, das große Glück zu erzwingen. Ihr Schwarm Rainer Engstern kann die vielen Frauenleichen um ihn herum nicht deuten und versteht lange nicht, zu was die verliebte Rosemarie fähig ist. Frei nach dem Motto "Es ist nie zu spät" werden die beiden am Schluss doch noch ein, freilich sonderbares, Paar.

Als nächsten Film der Reihe "Krimizeit" sendet 3sat am Mittwoch, 28. März, um 22.25 Uhr die Patricia-Highsmith-Verfilmung "Der Schrei der Eule" von Claude Chabrol.


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton

Living a Beautiful Life

Kurzfilm, Deutschland 2003

Mit Diana Imber und Michael Gianelli
(Englische Originalfassung mit Untertiteln)
Länge: 14 Minuten

Regie: Corinna Schnitt

Ganzen Text anzeigen
Ein gut aussehendes Ehepaar berichtet in einer stilvollen Villa in Los Angeles von seinen optimalen Lebensbedingungen. Während es zunächst den Anschein hat, als handle es sich um echte Interviews, entpuppen sich die Eheleute bald als Schauspieler. Durch diesen Bruch mit ...

Text zuklappen
Ein gut aussehendes Ehepaar berichtet in einer stilvollen Villa in Los Angeles von seinen optimalen Lebensbedingungen. Während es zunächst den Anschein hat, als handle es sich um echte Interviews, entpuppen sich die Eheleute bald als Schauspieler. Durch diesen Bruch mit der Wirklichkeit des Gezeigten beginnen auf subtile Weise Künstlichkeit und Doppelmoral des repräsentierten Lebensentwurfs durchzuscheinen.

"Living a Beautiful Life" von Corinna Schnitt ist eine präzis arrangierte Betrachtung, die sich hintergründig und humorvoll mit gegenwärtigen Lebensweisen auseinandersetzt. Der Film wurde auf den Kurzfilmtagen Oberhausen 2004 als bester Beitrag des Deutschen Wettbewerbs ausgezeichnet.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild 2



(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

goEast

Unsere Champions

(Mistri)

Spielfilm, Tschechische Republik 2004

Darsteller:
ZdenaKlára Melísková
MilanLeos Noha
BohousJan Budar
PavelecJirí Ornest
JosefJosef Polásek
Vater JardaMilos Cernousek
Sohn JardaJan Rehák
ZiegeWill Spoor
u.a.
(tschechische Originalfassung mit Untertiteln)
Länge: 80 Minuten
Regie: Marek Najbrt

Ganzen Text anzeigen
Eine Gruppe von Männern verfolgt in einer verlassenen Kneipe in der tschechischen Provinz die Spiele der Eishockey-Weltmeisterschaft. Sie wollen unbedingt, dass ihr Team gewinnt und alles besser wird. - Eine schwarze Komödie mit feiner Milieubeobachtung. Das ...

Text zuklappen
Eine Gruppe von Männern verfolgt in einer verlassenen Kneipe in der tschechischen Provinz die Spiele der Eishockey-Weltmeisterschaft. Sie wollen unbedingt, dass ihr Team gewinnt und alles besser wird. - Eine schwarze Komödie mit feiner Milieubeobachtung. Das Spielfilmdebüt des tschechischen Regisseurs Marek Najbrt wurde beim Wiesbadener "goEast"-Filmfestival 2005 ausgezeichnet.

Ein Dorf in der tschechischen Provinz: In einer abseits gelegenen Kneipe treffen sich regelmäßig die Stammgäste, um auf einem alten Fernseher die Weltmeisterschaft im tschechischen Nationalsport Eishockey zu verfolgen. Karel, der längst pleite gegangene Inhaber, glaubt immer noch an seine Kneipe und an die Liebe seiner Frau Zdena. Doch die hat längst ein Verhältnis mit dem eleganten und eitlen Busfahrer Milan angefangen und träumt davon, mit ihm davon zu gehen. Josef stammt von "Zigeunern" ab und ist deshalb für die anderen immer wieder Zielscheibe ihres Spotts. Ein anderer Außenseiter wird besonders misstrauisch beobachtet: Ziege, ein Sudetendeutscher, der nach dem Zweiten Weltkrieg enteignet wurde und sich nun wieder in seiner alten Heimat angesiedelt hat. Durch Zufall bemerken die Männer, dass der verhaltensgestörte, neurotische Pavel im volltrunkenen Zustand den Gewinner des nächsten Eishockeyspiels voraussagen kann. Karel rechnet damit, durch einen einzigen Wetteinsatz seine Kneipe retten zu können. So richten sich die Hoffnungen der Männer noch stärker auf das tschechische Team. Und wer einem schönen Spielzug der Kanadier applaudiert, ist in ihren Augen kein richtiger Tscheche.

Der tschechische Regisseur Marek Najbrt zeichnet in seinem Spielfilmdebüt im Milieu eines Dorfes und seiner Kneipe schonungslos und doch mit viel Humor den düsteren Mikrokosmos einer Gesellschaft und ihrer Träume. Er zeigt Menschen mit großen Illusionen und ihre Versuche, ein neues Leben zu beginnen. Der Film ist eine schwarze Komödie, die erfolgreich an die großen sozialkritischen Klassiker des tschechischen Kinos von Jirí Menzel und Milos Forman anknüpft.

3sat zeigt "Unsere Champions" zum Start von "goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films Wiesbaden" am 28. März, wo der Film 2005 mit einer lobenden Erwähnung ausgezeichnet wurde. Am Dienstag, 3. April, folgt um 22.25 Uhr, der Spielfilm "Als der Fußball nach Russland kam", der Gewinner des Regie-Preises 2006.


Seitenanfang
23:45
Stereo-Ton16:9 Format

Das weibliche Gehirn

Die Neurowissenschaftlerin und Psychiaterin

Louann Brizendine im Gespräch mit Gert Scobel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Buch "Das weibliche Gehirn" der Neurowissenschaftlerin und Psychiaterin Louann Brizendine hat in den USA nicht nur unter Wissenschaftlern heftige Diskussionen ausgelöst. Mit Hilfe eigener, vor allem aber mit Hilfe der zu diesem Thema bislang vorliegenden ...

Text zuklappen
Das Buch "Das weibliche Gehirn" der Neurowissenschaftlerin und Psychiaterin Louann Brizendine hat in den USA nicht nur unter Wissenschaftlern heftige Diskussionen ausgelöst. Mit Hilfe eigener, vor allem aber mit Hilfe der zu diesem Thema bislang vorliegenden Forschungsergebnisse zeigt Brizendine, dass es biologische Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt, die sich vor allem in der unterschiedlichen Funktionsweise des Gehirns niederschlagen. Eine entscheidende Rolle spielen dabei die bislang zu wenig berücksichtigten Auswirkungen von Hormonen. Dabei geht es Brizendine nicht darum, bestimmte Rollenklischees von Mann und Frau wissenschaftlich zu rechtfertigen. Ihr Anliegen ist es, zu einem besseren Verständnis der beiden Geschlechter beizutragen. Welche Konsequenzen können aus Louann Brizendines Ergebnissen gezogen werden? Wie können Frauen und Männer mit Strukturen, die sie zum großen Teil nur in sehr geringem Maße ändern können, besser und produktiver umgehen?
Gert Scobel spricht mit Louann Brizendine über die neusten Erkenntnisse der Hirnforschung sowie über die Unterschiede zwischen Mann und Frau. Brizendine lehrt zurzeit als Neuropsychiaterin an der UCSF Medical School in San Francisco und ist Gründerin der dortigen Women's and Teen Girls' Mood and Hormone Clinic.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:45

Fremde Kinder: Der Schuhputzer

Dokumentarfilm von Götz Lilienfein und Mehmet Kahraman,

Deutschland 2004

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Den Großteil des Jahres ist der elfjährige Çetin auf sich allein gestellt. Mit dem Geld, das er täglich als Schuhputzer in Istanbul verdient, ernährt er sogar die Familie in Ostanatolien. Çetin würde lieber zur Schule gehen oder zu Hause in seinem kleinen Heimatdorf ...

Text zuklappen
Den Großteil des Jahres ist der elfjährige Çetin auf sich allein gestellt. Mit dem Geld, das er täglich als Schuhputzer in Istanbul verdient, ernährt er sogar die Familie in Ostanatolien. Çetin würde lieber zur Schule gehen oder zu Hause in seinem kleinen Heimatdorf Schafe hüten. Immer wenn er genug Geld beisammen hat, kauft er sich ein Busticket und tritt die lange Heimreise an. Die Wiedersehensfreude ist jedes Mal groß, und doch wissen alle: Der Sohn ist nur Gast auf Zeit und die Familie auf seinen Verdienst angewiesen.

Götz Lilienfein, Student an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam, und sein Koautor Mehmet Kahraman begleiten Çetin für die 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder" durch seinen Alltag.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:45
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton

Monday Michiru & her Band

Mit Monday Michiru (Gesang, Flöte), Peter Weniger (Saxofon),
Ken Shima (Keyboard), Hideo Yamaki (Schlagzeug), Genichi Egawa
(Percussion) und Koichi Osamu (Bass)
Aufzeichnung von der JazzBaltica 1999

Ganzen Text anzeigen
Mit bürgerlichem Namen heißt sie Monday Akiyoshi: Monday Michiru, die Tochter der Jazzmusiker Charlie Mariano und Toshiko Akiyoshi. Ihre Arbeit mit U.F.O., Mondo Grosso, DJ Krush und mehrere eigene Alben machten sie zu einer Pionierin der japanischen Club Musik. ...

Text zuklappen
Mit bürgerlichem Namen heißt sie Monday Akiyoshi: Monday Michiru, die Tochter der Jazzmusiker Charlie Mariano und Toshiko Akiyoshi. Ihre Arbeit mit U.F.O., Mondo Grosso, DJ Krush und mehrere eigene Alben machten sie zu einer Pionierin der japanischen Club Musik.
Beim JazzBaltica-Festival in Salzau 1999 präsentierte Monday Michiru unter anderem Stücke aus ihrem Album "Double Image", auf dem sie die Grenzen zwischen Rock, Acid Jazz, World Music, Dancefloor, House und Techno verwischt.


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton

€co

(Wiederholung von 11.40 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Überlebensfrage Klima

(Wiederholung vom 25.3.2007)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton

3satTextVision