Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 23. Februar
Programmwoche 08/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton

Beckmann



(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Bilder aus Südtirol



(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

So war's früher - Mit Baedeker durch Deutschland

Von Greifswald nach Usedom

Film von Michael Erler

Ganzen Text anzeigen
Seit 175 Jahren gehen Redakteure des Verlagshauses "Baedeker" auf Reisen, um den Lesern ihrer Reiseführer präzise Hinweise auf attraktive Reiseziele zu geben. Dafür zuständig war einst ein gewisser Ferdinand Moll - stets im Dienste des Tourismus.
Für Michael ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Seit 175 Jahren gehen Redakteure des Verlagshauses "Baedeker" auf Reisen, um den Lesern ihrer Reiseführer präzise Hinweise auf attraktive Reiseziele zu geben. Dafür zuständig war einst ein gewisser Ferdinand Moll - stets im Dienste des Tourismus.
Für Michael Erler fährt Ferdinand Moll entlang der Ostseeküste von Greifswald nach Usedom - auf den Spuren von Beschreibungen des Baedekers aus den 1920er Jahren.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Topthema: Lungenentzündung - Die verkannte Volkskrankheit

Moderation: Anne Brüning


(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

3sat-Länder stellen sich vor

Westfalenland

Vierteilige Reihe von Werner Kubny und Per Schnell

4. Der lange Weg des Kreuzes

Ganzen Text anzeigen
Westfalen tritt häufig neben dem quirligeren Rheinland und dem Ruhrgebiet mit seinem auch optisch dramatischen Strukturwandel in den Hintergrund. Doch der Landstrich wird unterschätzt, das haben Werner Kubny und Per Schnell bei einer Reise durch Westfalen schnell ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Westfalen tritt häufig neben dem quirligeren Rheinland und dem Ruhrgebiet mit seinem auch optisch dramatischen Strukturwandel in den Hintergrund. Doch der Landstrich wird unterschätzt, das haben Werner Kubny und Per Schnell bei einer Reise durch Westfalen schnell festgestellt.
In der vierten Folge ihres Films "Westfalenland" verfolgen sie die Geschichte des Christentums in Westfalen und entdecken, wie vielfältig christliche Tradition und Überzeugung dort auch heute gelebt wird.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Winterreise - von Usedom ins Gletschereis

Zweiteiliger Film von Thomas Euting

2. Zwischen Mafia und Maulwürfen

Ganzen Text anzeigen
Die zweite Folge von "Winterreise - von Usedom ins Gletschereis" führt Thomas Euting vom Spreewald über das Erzgebirge bis in die bayerischen Alpen. Er verfolgt Spuren im Schnee, die sich aus vielen zufälligen Begegnungen ergeben, und stellt Menschen und Landschaften in ...

Text zuklappen
Die zweite Folge von "Winterreise - von Usedom ins Gletschereis" führt Thomas Euting vom Spreewald über das Erzgebirge bis in die bayerischen Alpen. Er verfolgt Spuren im Schnee, die sich aus vielen zufälligen Begegnungen ergeben, und stellt Menschen und Landschaften in deutschen, polnischen und tschechischen Grenzgebieten vor. Unter anderem begegnet er südlich von Dresden einer Gruppe strahlenkranker Kinder aus Tschernobyl, die mit der Dampfeisenbahn einen Erholungsausflug ins Erzgebirge unternehmen möchten.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hexenberg und Nebelgeister

Eine Winterreise zum Brocken

Film von Katrin Lindner

Ganzen Text anzeigen
100 Jahre alt ist die Wetterwarte ganz oben auf dem Brocken, der auch "Blocksberg" oder "Hexenstieg" genannt wird. Dort arbeitet Ingo Nitschke. Jeden Tag fährt der Meteorologe auf den Berg, der zwar nur knapp über 1.000 Meter hoch ist, es aber mit den klimatischen ...

Text zuklappen
100 Jahre alt ist die Wetterwarte ganz oben auf dem Brocken, der auch "Blocksberg" oder "Hexenstieg" genannt wird. Dort arbeitet Ingo Nitschke. Jeden Tag fährt der Meteorologe auf den Berg, der zwar nur knapp über 1.000 Meter hoch ist, es aber mit den klimatischen Verhältnissen eines 3.000 Meter hohen Alpengipfels aufnehmen kann: Über 300 Tage im Jahr ist der Brocken im Nebel. Am Fuß des Brockens züchtet Familie Thielecke das Harzer Höhenvieh. Mit Erfolg: Ihre Herde hat inzwischen 225 Tiere.
Katrin Lindner erzählt vom Winter und von den Menschen und ihrem Leben im Harz.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Kampf dem Klimagas

Film von Michael Wolff

(Wiederholung vom 18.2.2007)


Seitenanfang
15:30
16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
16:9 Format

Ess- und Trinkgeschichten

Weinprobe

Kaiserstuhl

Film von Jean Boue

Ganzen Text anzeigen
Der Kaiserstuhl, im Badischen gelegen, ist Deutschlands wärmstes Weinanbaugebiet. Dort, wo im Sommer die Kakteen blühen, hat auch der deutsche Spätburgunder zu neuer Qualität gefunden. In der Region werden meist trockene Weine gekeltert, die sich vor allem zum Essen ...

Text zuklappen
Der Kaiserstuhl, im Badischen gelegen, ist Deutschlands wärmstes Weinanbaugebiet. Dort, wo im Sommer die Kakteen blühen, hat auch der deutsche Spätburgunder zu neuer Qualität gefunden. In der Region werden meist trockene Weine gekeltert, die sich vor allem zum Essen eignen.
Jean Boue stellt die Weinregion und ihre Weine vor.


Seitenanfang
16:30

Entlang der Seidenstraße

Die Seidenstraße in Mittelasien

Renaissance einer ruhmreichen Route

Zweiteilige Dokumentation von Artem Ohandjanian

1. Von Aschkhabad bis Buchara

Ganzen Text anzeigen
Die Seidenstraße, eine geschichtsträchtige Route von 6.400 Kilometern, war mehr als 1.000 Jahre lang der bedeutendste Handelsweg zwischen China und dem Westen. Unter kommunistischer Herrschaft wurde sie bedeutungslos - freies Reisen widersprach der totalen Kontrolle ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Seidenstraße, eine geschichtsträchtige Route von 6.400 Kilometern, war mehr als 1.000 Jahre lang der bedeutendste Handelsweg zwischen China und dem Westen. Unter kommunistischer Herrschaft wurde sie bedeutungslos - freies Reisen widersprach der totalen Kontrolle durch die Herrschenden. Nun erlebt die Seidenstraße eine Renaissance.
Artem Ohandjanian reist der alten Seidenstraßen-Route durch die mittelasiatischen Republiken Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan.

Den zweiten Teil von "Die Seidenstraße in Mittelasien" zeigt 3sat am Freitag, 2. März, ebenfalls um 16.30 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
17:15

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


(ARD/BR)



Seitenanfang
18:00
16:9 Format

Hoffen zwischen Tod und Leben

Fünfteilige Doku-Soap von Till Lehmann

über den Alltag von Organtransplantationen

5. Eine zweite Chance für Manja

Ganzen Text anzeigen
Manja Joly ist an Mukoviszidose erkrankt. Nun hat sie eine neue Lunge bekommen. Nach neun Wochen in der Klinik darf sie nach Hause - mit neuer Lunge in ein neues Leben.
Till Lehmann hat Menschen, die auf ein Spenderorgan warten, und deren Familien im täglichen Hoffen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Manja Joly ist an Mukoviszidose erkrankt. Nun hat sie eine neue Lunge bekommen. Nach neun Wochen in der Klinik darf sie nach Hause - mit neuer Lunge in ein neues Leben.
Till Lehmann hat Menschen, die auf ein Spenderorgan warten, und deren Familien im täglichen Hoffen zwischen Tod und Leben begleitet.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Angela Elis

- Pharma-Wucher
Zwei Medikamente, gleiche Wirkung, 43-facher Preisunterschied
- Pharma-Zulassung
Wie Medikamentenpreise in Deutschland zustande kommen


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Bomben auf deutsche Städte
Der Brite A.C. Grayling stellt die Moralfrage



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Joseph Goebbels

Dreiteilige Reihe von Andrea Morgenthaler

3. Der Einpeitscher

Ganzen Text anzeigen
Zwischen 1940 und 1942 ist die "Judenfrage" das zentrale Thema zwischen Hitler und Goebbels. Nach einem Vorschlag von Goebbels gibt Hitler 1941 die Verordnung über die "Kennzeichnungspflicht der Juden" frei: Der Judenstern muss nun auch im "Altreich" sichtbar getragen ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Zwischen 1940 und 1942 ist die "Judenfrage" das zentrale Thema zwischen Hitler und Goebbels. Nach einem Vorschlag von Goebbels gibt Hitler 1941 die Verordnung über die "Kennzeichnungspflicht der Juden" frei: Der Judenstern muss nun auch im "Altreich" sichtbar getragen werden. Immer wieder wird Goebbels bei Hitler vorstellig und drängt, alle Juden aus seinem Gau deportieren zu lassen. Zehntausende Berliner Juden werden seit 1941 ausgewiesen und ermordet. Nur widerwillig "schont" Goebbels die vielen Tausend Juden, die in der Rüstungsindustrie Zwangsarbeit leisten müssen. Der Krieg erfordert eine Neuausrichtung der Propagandamethoden. Im Radio laufen "Wunschkonzerte", die Front und Heimat verbinden und gute Laune schaffen sollen. Zum Hauptinstrument der Kriegspropaganda wird die "Wochenschau". Detailversessen und voller Arbeitswut kümmert Goebbels sich um viele Beiträge persönlich. Der "Endsieg" wird von ihm zu einer unbedingten Glaubenssache erklärt. Am 1. Mai 1945, einen Tag nach Hitlers Selbstmord, bringen Goebbels und seine Frau Magda sich selbst und ihre sechs Kinder um.
Der letzte Teil der dreiteiligen Dokumentation von Andrea Morgenthaler zeigt das Wirken von Joseph Goebbels von 1940 bis zum Ende des Krieges.
(ARD/SWR/WDR)


Seitenanfang
21:00

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Andrea Gries

Themen:
-Iran
Das Volk murrt: Der Präsident kämpft um seine Macht
-Iran
Szenario eines Konflikts: Eskaliert der Atomstreit?
-Türkei
Paradies für Streuner: Ein Tierasyl in Istanbul
-Frankreich
Karrieren mit Kind: Familienpolitik auf Französisch


Seitenanfang
21:30

3satbörse

Thema: Hollywood-Fieber

Moderation: Peter Nemec

Ganzen Text anzeigen
Die 79. Oscar-Verleihung findet am 25. Februar in Los Angeles statt. Allein die Nominierung für den Oscar ist schon Gold wert. Den Gewinnern bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles spielt die Auszeichnung als "Bester Film" angeblich zusätzlich 50 Millionen Dollar ein. ...

Text zuklappen
Die 79. Oscar-Verleihung findet am 25. Februar in Los Angeles statt. Allein die Nominierung für den Oscar ist schon Gold wert. Den Gewinnern bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles spielt die Auszeichnung als "Bester Film" angeblich zusätzlich 50 Millionen Dollar ein. Seit die großen Hollywood-Studios börsennotierten Konzernen gehören, machen auch die Aktienkurse Freudensprünge. Nach einer jahrelangen Durststrecke hat die Filmindustrie die Trendwende geschafft. Doch manche Probleme bleiben. Auf 100 Millionen Dollar sind im Schnitt die Produktions- und Vermarktungskosten der Hollywood-Filme gestiegen. Trotzdem kassieren Top-Stars wie Julia Roberts und Nicole Kidman zweistellige Millionengagen. Gleichzeitig gehen Milliarden durch Raubkopien flöten. Mit Bezahlangeboten im Internet will Hollywood jetzt gegensteuern.
"3satbörse" über die Gewinner und Verlierer der Traumfabrik.


Seitenanfang
22:10
Stereo-Ton

Zeit im Bild 2



(ORF)


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton

She's so Lovely - Alles aus Liebe

(She´s so Lovely)

Spielfilm, USA 1997

Darsteller:
Maureen Murphy QuinnRobin Wright Penn
Eddie QuinnSean Penn
JoeyJohn Travolta
KieferJames Gandolfini
Jane GreenGena Rowlands
LucindaSusan Traylor
Länge: 93 Minuten
Regie: Nick Cassavetes

Ganzen Text anzeigen
Maureen und Eddie sind ein chaotisches, aber unzertrennliches Paar, bis Eddie in eine Heilanstalt gesperrt wird und Maureen eine bürgerliche Familie gründet. Doch auch zehn Jahre später ist Eddie noch immer besessen von seiner Liebe zu Maureen. - Sean Penn und Robin ...

Text zuklappen
Maureen und Eddie sind ein chaotisches, aber unzertrennliches Paar, bis Eddie in eine Heilanstalt gesperrt wird und Maureen eine bürgerliche Familie gründet. Doch auch zehn Jahre später ist Eddie noch immer besessen von seiner Liebe zu Maureen. - Sean Penn und Robin Wright Penn überzeugen in Nick Cassavetes' Film über eine Amour fou - die radikale Beziehungsstudie eines Liebespaars, nach einem Drehbuch von Nicks Vaters John Cassavetes.

Die chaotische Maureen und der hart und draufgängerisch wirkende Eddie sind ein Paar. Sie lieben sich heftig und bedingungslos, allen Widerständen zum Trotz. Oft verschwindet Eddie einfach für einige Tage, doch wenn er zu Maureen zurückkehrt, ist für beide wieder alles in Ordnung. Auch als Maureen schwanger wird, ändert sich Eddie nicht. Eines Nachts sucht Maureen ihn vergeblich in seiner Stamm-Kneipe und betrinkt sich dort aus Frust mit ihrem seltsamen Nachbarn Kiefer. Als dieser versucht, die Situation auszunutzen und die betrunkene Maureen zu verführen, kommt es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, bei der beide deutliche Blessuren davontragen. Aus Angst vor Eddies Reaktion erzählt ihm Maureen, sie sei mit ihren hohen Absätzen gestolpert. Doch Eddie lässt sich nicht täuschen und rastet völlig aus. Wegen seiner unberechenbaren Aggressionen wird er für zehn Jahre in eine Nervenheilanstalt gesperrt. In dieser Zeit nimmt Maureens Leben eine völlig neue Richtung: Sie heiratet den wohlhabenden Joey, zieht drei Kinder groß und führt ein bürgerliches Leben im perfekten Familienidyll - bis zu dem Tag, an dem Eddie entlassen wird. Eddie ist besessen von dem Gedanken, Maureen zurück zu bekommen. Doch deren Ehemann Joey ist nicht bereit, Maureen aufzugeben.

Mit seinem zweiten Film "She's so Lovely - Alles aus Liebe" verfilmte Regisseur Nick Cassavetes ein Drehbuch aus dem Nachlass seines Vaters, des großen Filmregisseurs und Schauspielers John Cassavetes (1929 - 1989). Für seine Darstellung des Eddie Quinn wurde Sean Penn 1997 in Cannes als "Bester Darsteller" geehrt, und auch die herausragende Arbeit des Kameramanns Thierry Arbogast wurde von der Jury mit einer Auszeichnung gewürdigt. Neben dem Schauspieler-Ehepaar Robin Wright und Sean Penn, dem es gelang, das Leinwandpaar mit unglaublicher Stärke und Präsenz zu verkörpern, brillieren im Film noch viele weiterer Charakterdarsteller, darunter John Travolta, Harry Dean Stanton, James Gandolfini und auch Gena Rowlands, die Mutter von Regisseur Nick Cassavetes.


Seitenanfang
0:05
Stereo-Ton16:9 Format

Scheibenwischer

von und mit Bruno Jonas, Mathias Richling und

Richard Rogler

Gast: Arnulf Rating

Ganzen Text anzeigen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Bruno Jonas, Mathias Richling und Richard Rogler machen sich im "Scheibenwischer" ihre unnachahmlichen satirischen Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland. Unterstützt werden ...
(ARD/RBB/BR)

Text zuklappen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Bruno Jonas, Mathias Richling und Richard Rogler machen sich im "Scheibenwischer" ihre unnachahmlichen satirischen Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland. Unterstützt werden sie dabei von dem Kabarettisten Arnulf Rating.
(ARD/RBB/BR)


Seitenanfang
0:50
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kenny Barron Trio

Mit Kenny Barron (Klavier), Kiyoshi Kitagawa (Bass) und
Victor Lewis (Schlagzeug)
Aufzeichnung von der JazzBaltica 2006
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der heute 63-jährige Pianist Kenny Barron aus Philadelphia kann auf mehr als 40 Jahre zurückblicken, in denen er mit großen Künstlern des Modern Jazz zusammengearbeitet hat. Zunächst an der Seite von Yusef Lateef, James Moody und Roy Haynes, wechselte Barron 1963 in ...

Text zuklappen
Der heute 63-jährige Pianist Kenny Barron aus Philadelphia kann auf mehr als 40 Jahre zurückblicken, in denen er mit großen Künstlern des Modern Jazz zusammengearbeitet hat. Zunächst an der Seite von Yusef Lateef, James Moody und Roy Haynes, wechselte Barron 1963 in das Dizzy Gillespie Quintet, wo er die Nachfolge von Lalo Schifrin antrat. Sein einfühlsames, jedoch stets kraftvolles Spiel, das immer auch eine nüchterne Eleganz ausstrahlt, zeichnet Barron aus. In seinem ausgefeilten Pianostil verbindet sich die temperamentvolle Geste Art Tatums mit dem harmonischen Reichtum eines Thelonious Monk und die perlende Spielweise eines Tommy Flanagan. Erst in den 1980er Jahren legte der Pianist verstärkten Wert auf seine Solokarriere und trat seitdem regelmäßig mit eigenen Trios auf. Barron wurde viermal in Folge von der Jazz Journalists Association als "Bester Pianist" ausgezeichnet und gewann 1997 den Kritikerpoll des "Down Beat Magazine".


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
3:10
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
4:10

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:40
Stereo-TonVideotext Untertitel

Orientierung

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)


Seitenanfang
5:10

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:40

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)

Sendeende: 6:10 Uhr