Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 27. Januar
Programmwoche 05/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

JazzBaltica 1999: JazzBaltica-Ensemble directed by NHOP &

Ole Kock Hansen


6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30

C'est ça, la vie

Leben und Arbeiten in Frankreich

26-teiliger Französischkurs für Fortgeschrittene

18. Philippe, architecte

Moderation: Anouk Charlier


(ARD/BR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

(Wiederholung vom 24.1.2007)


Seitenanfang
10:50
Stereo-Ton

Heimat, fremde Heimat

Ein mehrsprachiges Programm über in Österreich lebende

Minderheiten


(ORF)


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton

Oman - Orient zwischen Mittelalter und Moderne

Film von Andreas Lueg

Ganzen Text anzeigen
Oman, das alte Weihrauchland am Indischen Ozean, exportiert seit Mitte der 1960er Jahre Öl und Gas. Seit einiger Zeit entdecken immer mehr europäische Touristen das Sultanat: Ursprüngliche Landschaften, Reisenden gegenüber aufgeschlossene Bewohner und ein mildes ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Oman, das alte Weihrauchland am Indischen Ozean, exportiert seit Mitte der 1960er Jahre Öl und Gas. Seit einiger Zeit entdecken immer mehr europäische Touristen das Sultanat: Ursprüngliche Landschaften, Reisenden gegenüber aufgeschlossene Bewohner und ein mildes Winterklima machen Oman zum touristischen Highlight der Golfregion.
Der Film von Andreas Lueg präsentiert ein modernes arabisches Land, das Tradition mit religiöser Toleranz und kosmopolitischem Geist verbindet.
(ARD/SR)


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

Stereo-Ton

Kunterbunt und krumm

Ein Jahr Hundertwasserhaus in Magdeburg

Film von Barbara Etz

Ganzen Text anzeigen
Der letzte Entwurf des 2000 verstorbenen österreichischen Architekten Friedensreich Hundertwasser wurde im Oktober 2005 eröffnet: die Grüne Zitadelle im Breiten Weg in Magdeburg.
Über ein Jahr begleitet Barbara Etz Mieter und Nutzer des ungewöhnlichsten ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der letzte Entwurf des 2000 verstorbenen österreichischen Architekten Friedensreich Hundertwasser wurde im Oktober 2005 eröffnet: die Grüne Zitadelle im Breiten Weg in Magdeburg.
Über ein Jahr begleitet Barbara Etz Mieter und Nutzer des ungewöhnlichsten Mietshauses in Magdeburg, streift durch das Gelände und entdeckt die Welt, die sich hinter der kunterbunten Fassade verbirgt.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Südafrika: Tradition im Trainingsanzug


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

SWR3 late night - Extra

Zehnteilige Reihe

2. New Pop Festival: Paolo Nutini

Ganzen Text anzeigen
Paolo Nutini gilt als neuer James Blunt. Der gebürtige Schotte italienischer Herkunft beherrscht mit einzigartig rauchiger Stimme mühelos Soul, Folk und Rock 'n' Roll. Er präsentiert Songs, die schlicht süchtig machen.
Beim SWR3 New Pop Festival im Herbst 2006 ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Paolo Nutini gilt als neuer James Blunt. Der gebürtige Schotte italienischer Herkunft beherrscht mit einzigartig rauchiger Stimme mühelos Soul, Folk und Rock 'n' Roll. Er präsentiert Songs, die schlicht süchtig machen.
Beim SWR3 New Pop Festival im Herbst 2006 bewies das 19-jährige Ausnahmetalent Paolo Nutini seine Live-Qualitäten.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Newton spezial

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Klimawandel - Naturgefahren

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf

Ganzen Text anzeigen
Das Klima ändert sich rasch und auffällig, und der menschliche Einfluss ist nicht mehr zu leugnen. Selbst geringfügige Temperaturverschiebungen haben große Auswirkungen auf Vegetation und Tierwelt. So verlieren Eisbären in der Arktis mit dem Abschmelzen der Pole ihre ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Klima ändert sich rasch und auffällig, und der menschliche Einfluss ist nicht mehr zu leugnen. Selbst geringfügige Temperaturverschiebungen haben große Auswirkungen auf Vegetation und Tierwelt. So verlieren Eisbären in der Arktis mit dem Abschmelzen der Pole ihre Nahrungsgrundlagen.
Carolina Inama besucht für "Newton spezial" die Schauplätze der Erde, an denen die Auswirkungen des Klimawandels am deutlichsten zu erkennen sind.
(ORF)


Seitenanfang
14:25
16:9 Format

laVita

Voll im Trend: Holz aus Bayerns Wäldern

Moderation: Tobias Ranzinger

Film von Sandra Pfitzner, Isabella Hacker
und Frank Jastfelder


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton

VINETA

Das Geheimnis der versunkenen Stadt

Film von Günter Meyer und Jürgen Partzsch

Ganzen Text anzeigen
Einer Sage nach war Vineta einmal eine der größten und reichsten Städte Europas. Durch die Schuld ihrer Bewohner soll sie in den Fluten der Ostsee versunken sein. Wissenschaftler sind der Meinung, dass es die Stadt wirklich gab. Doch wo lag sie, und woher kam der ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Einer Sage nach war Vineta einmal eine der größten und reichsten Städte Europas. Durch die Schuld ihrer Bewohner soll sie in den Fluten der Ostsee versunken sein. Wissenschaftler sind der Meinung, dass es die Stadt wirklich gab. Doch wo lag sie, und woher kam der legendäre Reichtum? Zwei Berliner Wissenschaftler haben eine neue Theorie: Vineta soll in der Nähe der Boddenstadt Barth im Landkreis Nordvorpommern gelegen haben.
Günter Meyer und Jürgen Partzsch versuchen, eines der letzten Geheimnisse der europäischen Geschichte zu lüften.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:55

Banana Joe

Spielfilm, Italien/Deutschland 1981

Darsteller:
Banana JoeBud Spencer
DorianneMarina Langner
ManuelMario Scarpetta
TorsilloGianfranco Barra
MorenoEnzo Garinei
SartoGunther Philipp
Länge: 93 Minuten
Regie: Stefano Vanzina

Ganzen Text anzeigen
Banana Joe ist der Held eines kleinen Inseldorfs. Der muskulöse Hüne transportiert mit seinem Boot Bananen in die nächste Hafenstadt und tauscht sie dort gegen Medikamente und Werkzeuge. Die Eingeborenen beschützt Banana Joe dabei wie seine Kinder und ist, wenn jemand ...

Text zuklappen
Banana Joe ist der Held eines kleinen Inseldorfs. Der muskulöse Hüne transportiert mit seinem Boot Bananen in die nächste Hafenstadt und tauscht sie dort gegen Medikamente und Werkzeuge. Die Eingeborenen beschützt Banana Joe dabei wie seine Kinder und ist, wenn jemand den Frieden stören will, stets zu einer kleinen Prügelei aufgelegt. Da naht ernste Gefahr: Der örtliche Mafiaboss schickt sich an, den gesamten Bananenhandel der Gegend zu übernehmen und das unberührte Eiland mit dem Bau von Spielkasinos und Hotels in eine Art "Dschungel-Las-Vegas" zu verwandeln. Das muss Joe um jeden Preis verhindern.

Als der junge italienische Schwimmer Carlo Pedersoli an den Olympischen Spielen von Helsinki 1952 teilnahm, konnte niemand ahnen, was aus dem Sportler noch werden sollte. 15 Jahre später lieh er sich von dem US-Schauspieler Spencer Tracy den Vornamen, fügte ihm das angesichts seiner Körperfülle recht komische "Bud" (englisch "Knospe") hinzu und wurde zur Spaßwesternikone.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Ernährungstrends - Zukunft der Ernährung

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Eine gesunde Ernährung steigert die Lebensqualität und somit auch die Lebenserwartung. Doch wie sieht eine gesunde Ernährung heutzutage aus? Und was sind die Ernährungstrends der Zukunft? Werden Geschmack und Farbe der Lebensmitteln von "Nanopartikeln" bestimmt werden? ...

Text zuklappen
Eine gesunde Ernährung steigert die Lebensqualität und somit auch die Lebenserwartung. Doch wie sieht eine gesunde Ernährung heutzutage aus? Und was sind die Ernährungstrends der Zukunft? Werden Geschmack und Farbe der Lebensmitteln von "Nanopartikeln" bestimmt werden? "vivo" geht der Frage nach, wohin sich die Kultur des Essens und Trinkens entwickeln wird.

"vivo"-Porträt: Eckhart Brandt setzt sich seit Jahren für die Erhaltung von alten Obstsorten ein. Das von ihm ins Leben gerufene "Boomgarten"(Baumgarten)-Projekt fördert Sorten, die seit Jahrhunderten besonders gut an Klima und Boden angepasst sind und deshalb ohne viel Chemie überleben können. Zudem bilden die vergessenen Pflaumen, Birnen und Kirschsorten einen wertvollen Genpool für neue Züchtungen.

"vivo"-Tipp: "vivo" hat sich die Palette alter Obst- und Gemüsesorten angesehen und gibt Empfehlungen für alle, die die Zukunft des Geschmacks auch in der Vergangenheit suchen.

"vivo"-On-Reportage: Seitdem manche Hotels über 40 Wassersorten anbieten, ist auch hier Expertentum gefragt. Eine der neueren Berufsbezeichnungen ist "Mineralwasser-Sommelier". "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner begleitet einen solchen Wasserverkoster bei der Arbeit und fragt, ob man die jeweilige Menge von Natrium, Eisen und Sulfaten tatsächlich schmecken kann.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Trödelfieber

Wie man Ramsch zu Geld macht

Dreiteilige Reihe von Ines Neuland

2. Teil

Ganzen Text anzeigen
Erhard Vikum aus Süptitz bei Torgau lagert seit einigen Jahren in seinem Speicher den Propeller eines Flugzeugs, Baujahr 1914. Er glaubt, dass das gute Stück mindestens 30.000 Euro wert ist. Ein Fall für Alex Schlegel, den Profi in Sachen Raritäten und Trödel. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Erhard Vikum aus Süptitz bei Torgau lagert seit einigen Jahren in seinem Speicher den Propeller eines Flugzeugs, Baujahr 1914. Er glaubt, dass das gute Stück mindestens 30.000 Euro wert ist. Ein Fall für Alex Schlegel, den Profi in Sachen Raritäten und Trödel.
Axel Schlegel zeigt Besitzern von Raritäten, wie man gut verhandelt und höchste Preise erzielen kann und hilft ihnen, ihre Fundstücke zu Geld machen. Ines Neuland hat ihn dabei begleitet.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zürich-Seebach: Das Ende der Gemütlichkeit

Reportage von Hanspeter Bäni

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Mehr als 30 Prozent der Bevölkerung in Zürich-Seebach stammt aus dem Ausland. Viele Schweizer meiden diese Wohngegend oder ziehen weg, auch weil sie sich vor Jugendbanden ängstigen. Alte Häuser werden abgerissen, um neuen Wohnblöcken Platz zu machen.
Hanspeter ...

Text zuklappen
Mehr als 30 Prozent der Bevölkerung in Zürich-Seebach stammt aus dem Ausland. Viele Schweizer meiden diese Wohngegend oder ziehen weg, auch weil sie sich vor Jugendbanden ängstigen. Alte Häuser werden abgerissen, um neuen Wohnblöcken Platz zu machen.
Hanspeter Bäni erzählt Geschichten von Menschen, die hier schon lange leben und anderen, die erst seit kurzem dazu gekommen sind, und liefert erhellende Einsichten aus einem Quartier, das sich rapide verändert.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

Fabelhafte Geschichten

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Die Realität ist oft so, dass man dankbar dafür sein muss, wenn es gelingt, ein paar Augenblicke in Gegenwelten, Fantasiereiche zu entfliehen. Ob es sich dabei um Utopien oder Horrorszenarien handelt, ist egal - Hauptsache, der Geist kann sich aus dem banalen Alltag ...

Text zuklappen
Die Realität ist oft so, dass man dankbar dafür sein muss, wenn es gelingt, ein paar Augenblicke in Gegenwelten, Fantasiereiche zu entfliehen. Ob es sich dabei um Utopien oder Horrorszenarien handelt, ist egal - Hauptsache, der Geist kann sich aus dem banalen Alltag lösen und die Fesseln der Wirklichkeit sprengen. Manch ein Vorreiter dieser Disziplin hat das Fabulieren allerdings so weit getrieben, dass er das Ende nicht überlebt hat: Einen Briten zum Beispiel hat seine betrügerische Freude am Geschichtenerzählen den Kopf gekostet. Den gängigen Boden seiner Kunstgattung verlassend hat ein Bildhauer, derart bis ins Mysteriöse hinein fabuliert, dass die Forschung noch heute darüber rätselt.
Zum neuen Jahr stellt Eva Wannenmacher in dem 3sat-Wissensquiz "denkmal" sieben Rätselfragen rund um das Thema "Fabelhafte Geschichten".



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Freie Sicht aufs Mittelmeer

Film von Dani Levy auf der Grundlage einer Inszenierung

für das Stadttheater Basel

Mit Johanna Bantzer, Rahel Hubacher, Barbara Lotzmann,
Aljoscha Stadelmann, Klaus Brömmelmeier, Katja Jung,
Marcus Mislin und Martin Rapold
Erstausstrahlung

Kostüme: Lucie Bates
Musik: Niki Reiser

Ganzen Text anzeigen
Zwei ungleiche Brüder, deren Lebensläufe unterschiedlicher kaum sein können. Aufgewachsen in behüteten Verhältnissen verbringen Franz und Carlo ihre Jugend zwischen Hausbesetzungen und Straßenschlachten. Während sich Franz wenige Jahre später in den moderaten ...

Text zuklappen
Zwei ungleiche Brüder, deren Lebensläufe unterschiedlicher kaum sein können. Aufgewachsen in behüteten Verhältnissen verbringen Franz und Carlo ihre Jugend zwischen Hausbesetzungen und Straßenschlachten. Während sich Franz wenige Jahre später in den moderaten Gewässern einer bürgerlichen Existenz wiederfindet, verbringt Carlo, der sich politisch radikalisiert und einer terroristischen Vereinigung anschließt, ein Jahrzehnt seines Lebens im Gefängnis.

Dani Levy inszenierte "Freie Sicht aufs Mittelmeer", ein modernes Pendant zu Schillers Erstlingswerk "Die Räuber", als Theater auf der Straße. Es ist ein Gang durch seine Heimatstadt Basel. Ausgangspunkt der Geschichte ist das Gefängnistor der Strafanstalt "Schällemättel" im Basler St. Johann bei Carlos Entlassung. Carlos erster Abend in Freiheit ist eine Reise in die Nacht, die zugleich zu einer Reise in die Vergangenheit wird. Das Publikum vor Ort erlebte das Stück wie einen begehbaren Film, zum Teil als Straßenschauspiel, zum Teil als Live-Übertragung von Innenszenen, und auch als Hörspiel - per Kopfhörer. Für das Fernsehen hat Dani Levy diese ungewöhnliche Aufführung filmisch dokumentiert.


Seitenanfang
21:45

Naked City

Die Künstlerin Pia Dehne

Dokumentarfilm von Bettina Blümner, Deutschland 2006

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Ich glaube, dass man als Künstler einfach getrieben ist", sagt Pia Dehne, "man hat nur dieses eine Leben und muss alle Bilder malen, die in einem sind." Pia Dehne, 1964 geboren, war an der Kunstakademie Düsseldorf Meisterschülerin von Markus Lüpertz. Inzwischen lebt ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
"Ich glaube, dass man als Künstler einfach getrieben ist", sagt Pia Dehne, "man hat nur dieses eine Leben und muss alle Bilder malen, die in einem sind." Pia Dehne, 1964 geboren, war an der Kunstakademie Düsseldorf Meisterschülerin von Markus Lüpertz. Inzwischen lebt und arbeitet die deutsche Künstlerin in New York. Mit ihren autobiografischen Zeichnungen und großformatigen Gemälden gilt sie als Geheimtipp unter amerikanischen Galeristen und Kunstsammlern.

Der Film von Bettina Blümner begleitet die Künstlerin Pia Dehne in ihrem Arbeitsalltag und zeigt, wie sie von der Stadt und ihren Bewohnern inspiriert wird. Im Mittelpunkt steht die Entstehung eines großen Gemäldes, für das eine Gruppe von Menschen in einem aufwändigen Arrangement Modell steht, sowie die Vorbereitung einer Ausstellung.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
22:15
Stereo-Ton16:9 Format

One Love - Kutti MC

Dem Rapper Jürg Halter auf den "Versen"

Film von Susanna Hübscher und Hannes Hug

Ganzen Text anzeigen
Kutti MC, das Alter Ego des Berner Künstlers Jürg Halter, steht am Scheideweg: Seine erste Platte "Jugend und Kultur" ist veröffentlicht und wurde von der Kritik hochgejubelt. Damit könnte sich Halter zufrieden geben. Tut er aber nicht. Kutti MC hatte den Schweizer ...

Text zuklappen
Kutti MC, das Alter Ego des Berner Künstlers Jürg Halter, steht am Scheideweg: Seine erste Platte "Jugend und Kultur" ist veröffentlicht und wurde von der Kritik hochgejubelt. Damit könnte sich Halter zufrieden geben. Tut er aber nicht. Kutti MC hatte den Schweizer Hip-Hop und die Kulturszene im Visier, als er die CD aufnahm. Die Kulturszene jubelte, die Hip-Hop-Szene rümpfte die Nase. In welche Richtung soll sich Halters Kutti MC nun entwickeln? Um eine schlüssige Antwort auf diese Frage zu finden, begibt sich Halter auf eine stilbildende Reise und trifft Personen, die ihn beeindrucken und die ihm helfen sollen, seinen Weg zu finden. In Japan besucht er den Dichter Shuntaro Tanikawa, im Berner Rosengarten den Musiker Endo Anaconda der Band Stiller Has, und hoch über dem Genfersee trifft er seine Großmutter. Doch Jürg Halter hat eigentlich ein anderes Ziel vor Augen: den amerikanischen Rapper Snoop Dogg, die Referenz in Sachen Rap.

"One Love - Kutti MC" ist ein Musikfilm, ein filmischer Entwicklungsroman. Susanna Hübscher mischt Stilmittel und Erzählformen und zeigt dabei viele Seiten von Jürg Halter.



Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton

Treffpunkt Kultur

Moderation: Patricia Pawlicki


(ORF)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Brad Mehldau Quartet feat. Peter Bernstein

Mit Brad Mehldau (Klavier), Larry Grenadier (Bass),
Jeff Ballard (Schlagzeug) und Peter Bernstein (Gitarre)
Aufzeichnung von der JazzBaltica 2006
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der 36-jährige Brad Mehldau nimmt eine herausragende Stellung unter den Pianisten der jüngeren Generation ein. Wenn Pat Metheny ihn als den Künstler bezeichnet, der die wichtigste improvisierte Klaviermusik der letzten 20 Jahre gespielt hat, so sagt das schon einiges ...

Text zuklappen
Der 36-jährige Brad Mehldau nimmt eine herausragende Stellung unter den Pianisten der jüngeren Generation ein. Wenn Pat Metheny ihn als den Künstler bezeichnet, der die wichtigste improvisierte Klaviermusik der letzten 20 Jahre gespielt hat, so sagt das schon einiges über den experimentierfreudigen US-Pianisten aus. Bekannt wurde Mehldau, 1970 in Jacksonville, Florida, geboren, Anfang der 1990er als Begleiter des Tenorsaxofonisten Joshua Redman. Gleich das erste von bislang zwölf Alben unter eigenem Namen, "Introducing Brad Mehldau" (1995), löste enthusiastisches Kritikerlob aus. In Mehldaus Spiel verbinden sich seine unorthodoxe Improvisationsweise, seine klassische Ausbildung und seine unüberhörbare Affinität zu Pop und progressivem Rock.
Beim JazzBaltica-Festival 2006 stand Brad Mehldau mit seinem Trio und dem Special Guest Peter Bernstein auf der Bühne.


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton

Heimat, fremde Heimat

(Wiederholung von 10.50 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)