© SF
Folge 1Folge 1
Kathrin Winzenried auf Aiguille du Midi
Von Monaco nach Chamonix
Fernweh - In den Alpen
Kathrin Winzenried eröffnet die große Reise über den Alpenbogen. Sie startet in Monaco, trifft dort Schweizer Auswanderer und Seine Hoheit, den Fürsten. Anschließend erkundet sie das Val Grande, ein wenig bekanntes italienisches Tal mit großen Geschichten. Am Mont Blanc kann sie auf ihre gemeisterte Route zurückblicken.
Vom Meer bis auf knapp 5000 Meter: Die erste Etappe führt von Monaco über das Piemont nach Chamonix. Im Fürstentum Monaco leben rund 1000 Schweizer. Viele von ihnen sind Mitglied im Club Suisse de Monaco. In einer Strandbar trifft Kathrin Winzenried eine kleine Runde und findet heraus, was die Auswanderer hierher gebracht hat.

Fürst Albert II. von Monaco begrüsst Moderatorin Kathrin Winzenried in seinem Palast © SF Fürst Albert II.
Valle Maira © SF Valle Maira
Alpenpanorama von Aiguille du Midi © SF Aiguille du Midi

Auf einmal wird es ganz königlich
Kathrin Winzenried wird von Fürst Albert höchstpersönlich im Palast empfangen. Mit einem original Schweizer Gschänkli öffnet Kathrin seiner Hoheit das Herz und erfährt anschließend im Interview Interessantes zum Thema Alpen und Schweiz.

Die kleinste Gemeinde Frankreichs
Rochefourchat, am Ende einer abenteuerlichen Straße: eine kleine Kirche, ein winziges Gemeindehaus - und gerade noch ein einziger Einwohner. Auf Publizität legt dieser keinen Wert.

Das schwarze Loch Europas
Weiter geht es ins schwarze Loch Europas, das Valle Maira. Nirgends sind die Alpen stärker entvölkert als in diesem piemontesischen Grenztal. Wie Kathrin Winzenried in Erfahrung bringt, war dort früher das Zentrum des europäischen Haarhandels. Im Haarmuseum von Elva werden Geschichten von längst vergangenen, goldenen Zeiten wach. Und beim Museumsführer Edoardo Loria gibts traditionelle piemontesische Küche.

Trüffelmarkt in der Provence
An den großen Märkten in Carpentras und Richerenches wechseln dicke Banknotenbündel den Besitzer - alles läuft in bar. "Ein bisschen diskret" sei das Geschäft mit den Trüffeln schon, sagt Francis Nouveau aus Méthamis in den Provenzalischen Alpen. Er ist mit dem "schwarzen Gold" reich geworden. Diskret ist man auch in Bezug auf die Fundorte und die Tricks zur Vermehrung der Trüffeln. Alles in allem ein geheimnisumwittertes Geschäft.

Marmora und San Martino
Weiter im Valle Maira: Kathrin Winzenried trifft einen Mönch, der im Laufe der Zeit eine beachtliche Bibliothek in seinem kleinen Dorf aufgebaut hat. Weiter gehts in die nächste Ortschaft im Valle Maira: San Martino. Hier kümmern sich Dachdecker um die Instandsetzung der Kirche. Die nächste Etappe führt zum Mont Blanc. Dorthin gelangt Kathrin mit einer ungewöhnlichen Mitfahrgelegenheit.

Das Plateau des Glières
Das Alpenplateau Glières wurde im Zweiten Weltkrieg zum Symbol für den Widerstand gegen Nazideutschland. Ein paar Hundert schlecht bewaffnete und meist blutjunge Kämpfer der Résistance verteidigten Glières. Dank des mutigen Einsatzes wurde die Region eine der ersten Frankreichs, die von den Nazis befreit war.

Bergsteigerlegende am Mont Blanc
Kathrin Winzenried steht auf 4808 Metern Höhe. Von der Aiguille du Midi hat man einen phantastischen Blick auf den Berg der Berge: den Mont Blanc. Mit der Seilbahn angekommen, trifft sie auf die weibliche Bergsteiger-Legende Sylviane Tavernier. An diesem luftigen Ort endet Kathrins Etappe durch die Alpen.

Fernweh - In den Alpen
Eine siebenteilige Reise durch das größte und höchste Gebirge Europas