© edition_chrismon
Buchcover: "Eva, Noah & der David-Clan"
Buchcover: "Eva, Noah & der David-Clan"
"Eva, Noah & der David-Clan"
Scham und Schuld in der Bibel
In seinem Essay „Eva, Noah & der David-Clan“ gibt der Philosoph, Theologe und Autor Klaas Huizing einen guten Überblick über Schamsituationen in der Bibel und erklärt, warum dieses Gefühl oft in Schuld, bzw. Verbrechen, umgewandelt wird.
Angefangen mit dem Sündenfall um Adam und Eva, den "peinlich nackten Ur-Eltern" über die drei Scham-Geschichten um Lots Töchter bis zu Jesus macht Huizing die Erzählungen als verborgene Geschichten vom Umgang mit der Scham plausibel. Dabei wird schnell klar, dass die Scham zur Urausstattung des Menschen nach dem "Rauswurf" aus dem Paradies gehört. Sie wird deshalb als besonders verstörend empfunden, weil schamhafte Situationen zu einem Ausschluss aus der Gemeinschaft führen können.

Scham hat immer mit dem drohenden Ausschluss zu tun
Um der Scham nicht hilflos ausgeliefert zu sein, wird sie oft in Schuld und Gewalt umgewandelt. Dieses Grundmuster zeigt Klaas Huizing bei allen herausragenden biblischen Situationen wie Kains Brudermord oder der Vertreibung aus dem Paradies. Der Autor begreift Scham als "sozial gefasst", gleichgültig, ob sie als soziales oder religiöses Gefühl thematisiert wird. Es geht um Prozesse der Selbstachtung, die im Fall der Scham einen Verlust an Respekt, eine negative Beurteilung meiner selbst und damit eine persönliche und soziale Minderung nach sich ziehen". Huizing geht in seinem biblisch-theologischen Essay an die Wurzeln unserer Schamkultur und verdeutlicht, dass Menschen soziale Wesen sind, die in ihrem Selbstverständnis vom Blick der anderen abhängig sind.

Bei der Scham handelt es sich um ein universelles Gefühl, denn alle bislang bekannten Kulturen kennen Schamgefühle. Scham fühlt sich immer schlecht an. Die Tatsache, dass das Selbstverständnis dabei eine vehemente Störung erfährt, kann aber auch in dem positiven Versuch münden, die eigenen Handlungen zu reflektieren und sich sogar nachhaltig sozial und persönlich zu verbessern. "Negativ kann die Scham dazu führen, die peinliche Situation dadurch zu lösen, dass man die Scham verschiebt und an anderen schuldig wird."

Eine theologische Kulturgeschichte
Im Unterschichtenfernsehen, so Huizing, bedeuten Scham und Ehre nichts mehr: "Wenn die ehrenvolle Außenperspektive für Menschen nicht mehr wichtig ist, wenn Menschen ihre Würde einer Fünf-Minuten-Berühmtheit für kleines Geld opfern, wenn nichts mehr peinlich ist, dann ist diese Schamlosigkeit ein Indiz für die Pathologien unserer Gesellschaft." "Eva, Noah & der David-Clan" bietet eine theologische Kulturgeschichte der Scham voller Informationen und Lesefreude.

Sendung zum Thema
© imagestateScham und Schuld
Info
Klaas Huizing
Eva, Noah und der David-Clan
edition chrismon 2012
ISBN: 978-3869210926