© unrast
Buchcover: "Kleine Geschichte des Feminismus"
Buchcover: "Kleine Geschichte des Feminismus"
"Kleine Geschichte des Feminismus"
Comic über die bekanntesten Feministinnen und ihre Denkansätze
"Man wird nicht als Frau geboren. Man wird dazu gemacht." Simone de Beauvoir
Die "Kleine Geschichte des Feminismus" erklärt die Denkansätze und Hintergründe der wichtigsten feministischen Aktivistinnen und Philosophinnen von der Antike bis heute. Der Schwerpunkt der Graphic Novel liegt auf dem abendländischen Feminismus.
"Manche Sprachen haben sogar nur ein Wort für beides (Mensch und Mann) ('Homme' im Fanzösischen“ zum Beispiel). Männer stehen also für 'den Menschen an sich', während Frauen als irgendwie abgeleitete, defizitäre, untergeordnete Menschen gelten. Das hat immer praktische Konsequenzen, …"

Das Hauptaugenmerkt der Graphic Novel liegt auf der Vorstellung der wichtigsten feministischen Debatten. Dabei wird klar, dass sich die Denkansätze mit den gesellschaftlich relevanten Themen immer wieder ändern.
"Wer feministische Ideen verstehen will, muss sie also immer in ihrem Kontext sehen und darf nicht nach einer eindeutigen Definition verlangen. Niemand wird darum herumkommen, sich selbst ein Urteil zu bilden und einen eigenen Standpunkt einzunehmen. Denn 'den Feminismus' gibt es nicht, sondern nur immer wieder neue Vorschläge, Forschungsergebnisse und Erkenntnisse."
Das Buch ist – nicht nur dank der Zeichnungen – sehr kurzweilig, lehrreich und unterhaltsam. Die Politikwissenschaftlerin Antje Schupp und die Künstlerin Patu erklären die wichtigsten feministischen Theorien prägnant, kompakt und gut verständlich.

Sendung zum Thema
© apTod des Feminismus?
Info
Antje Schrupp, Patu
Kleine Geschichte des Feminismus: im euro-amerikanischen Kontext
Unrast 2015
ISBN-13: 978-3897715950