© colourbox.de
Führen gesellschaftliche Veränderungen zu größerer Freiheit in Liebe und Sexualität?
Führen gesellschaftliche Veränderungen zu größerer Freiheit in Liebe und Sexualität?
scobel: Zukunft der Liebe
Ist das romantische Liebesideal noch gültig und zeitgemäß?
Moderne Lebensweisen und Technologien zwingen Männern, Frauen, Paaren und Familien neue Modelle für Lebens- und Liebeskonzepte auf. Aber schaffen sie auch neue Freiheiten?
Nachwuchs kommt aus dem Reagenzglas. Männer und Frauen gehen im Internet auf Partnersuche, bleiben Single oder gehen in Serie unverbindliche Beziehungen ein. Konventionelle Geschlechterrollen sind – scheinbar - passé, althergebrachte Vorstellungen von Mutter- und Vaterschaft verlieren ihre Notwendigkeit. Das "phallozentrische Weltbild" scheint überwunden.

Gleichzeitig wächst die Akzeptanz alternativer Formen und Lebensweisen menschlicher Sexualität. Wie man sich verliebt, mit wem man Partnerschaften eingeht, wie Trennungen verlaufen, wie man miteinander Sex hat. Unstrittig ist, dass neue Technologien sowie Kommerzialisierung, Emanzipation und Globalisierung zu größeren Veränderungen führen, die auch Liebe und Sexualität erfassen.

Liegt in diesen Veränderungen eine größere Freiheit? Oder erhöhen diese Entwicklungen gegebenenfalls sogar die Ungleichheit der Geschlechter auf dem Heiratsmarkt, wie die israelische Soziologin Eva Illouz befürchtet?Welche Szenarien sind denkbar? Ist das Modell der partnerschaftlichen Liebe wirklich lebbar?


Gert Scobel im Gespräch mit der Sexologin Ann-Marlene Henning
GesprächGespräch
Ann-Marlene Henning

Über Sexualität und Liebe - gestern, heute, morgen
Ann-Marlene Henning ist Psychologin, Fernseh-Moderatorin und Autorin. Sie sagt: "Wir haben Sex mit verschiedenen Partnern, es kann alles klappen, aber man muss reif und ehrlich sein".
(Das Gespräch wurde im Badehaus Berlin aufgezeichnet)
Video ansehen

Navigation / Sendung
scobel
Immer donnerstags um 21.00 Uhr
Wissenschaft am Donnerstag
Video
Gastgeber
Gert Scobel moderiert das Wissensmagazin "scobel".
Gäste der Sendung
Ulrich Clement
Paar- und Sexualtherapeut
Ann-Marlene Henning
Sexologin
Kornelia Hahn
Psychoanalytikerin