Montag bis Freitag 18.30 Uhr
Kalender
November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
01
0203
04
05
0607080910
11
12
1314151617
18
19
20212223
24
25
26
27
28
29
30
01
02
03
Ärzte bei Operation Video
Wer ein Organ bekommt, wird von der Stiftung Eurotransplant bestimmt
Vom Spender zum Empfänger
Wie eine Organspende abläuft
Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) koordiniert den Ablauf von Organspenden. Den Rahmen gibt das Transplantationsgesetz vor.
Die DSO organisiert an 365 Tagen im Jahr die Zusammenarbeit zur Organentnahme und alle weiteren Schritte bis zur Transplantation - mit Ausnahme der Organvermittlung. Die Vermittlung ist Aufgabe der Stiftung Eurotransplant in Leiden, Niederlande.

Die Deutsche Stiftung Organspende hat sieben Regionen in Deutschland gebildet, um dieOrganspende flächendeckend sicherzustellen. Sitz der Hauptverwaltung und des Vorstandes ist Frankfurt am Main. Die Organentnahme selbst erfolgt in den sogenannten Entnahmekrankenhäusern. Dabei handelt es sich um speziell zugelassene Kliniken, die räumlich und personell zur Organentnahme in der Lage sein müssen.

Für die anschließende Organtransplantation sind dann die Transplantationszentren verantwortlich. Diese Krankenhäuser oder besondere Einrichtungen an Kliniken sind für die Übertragung von Organen verstorbener Spender sowie für die Entnahme und Verpflanzung von Organen lebender Spender zugelassen.

Voraussetzung für die Organspende ist der irreversible Hirntod. Die Untersuchungen dazu werden von zwei Ärzten unabhängig voneinander vorgenommen und protokolliert. Dann können Nieren, Herz, Leber, Lunge, Pankreas und Dünndarm für eine Transplantation gespendet werden. In der Regel entnehmen die Chirurgen, die auch die spätere Transplantation durchführen, die geeigneten Organe.

Wenn die Zeit läuft
Sobald der Empfänger eines Organs feststeht, wird der Organtransport in die Wege geleitet. Das muss schnell, äußerst sorgfältig und medizinisch einwandfrei geschehen. Gelegentlich kommt dabei auch ein Hubschrauber zum Einsatz.

Einige Organe lassen sich nur für kurze Zeit konservieren, ein Herz beispielsweise nur für vier Stunden. Bei einer Niere können über 20 Stunden von der Entnahme bis zur Transplantation vergehen. Die DSO übernimmt die Verantwortung für jedes Spenderorgan bis zu dessen Übergabe an die Mediziner im Transplantationszentrum.

Info
© DSOLupeAblauf einer Organspende: die Zuständigkeiten sind klar geregelt.
Mediathek: Reform bei Organspenden
Vieles soll nach dem Skandal besser werden
Ärzte, Kliniken und Krankenkassen wollen das Vertrauen der Menschen in das System Organspende mit einem Maßnahmenkatalog zurückgewinnen.
mehr zum Thema