© ORF/Bernhard Fleischer Moving Images/© Matthias Baus
Video online ab 3.2.2018, 22.05 UhrVideo online ab 3.2.2018, 22.05 Uhr
Bartabas in Salzburg - Mozarts Requiem als Pferdeballett
Die Mozartwoche 2017 hat Wolfgang Amadeus Mozarts "Requiem" einem einzigartigen Meister seines Fachs zur szenischen Umsetzung anvertraut: dem französischen Pferdekünstler und Theatermacher Bartabas und seinem Team der Académie équestre de Versailles.
2015 war Bartabas erstmals mit seiner Kompanie bei der Mozartwoche zu Gast, um Mozarts Kantate "Davide penitente" in der Felsenreitschule in Szene zu setzen, nun widmet er sich Mozarts Meisterwerk der Sakralmusik.

© ORF/Bernhard Fleischer Moving Images/© Matthias Baus Dirigent Marc Minkowski und Bartabas
Dirigent Marc Minkowski und Bartabas
Die sogenannten "Rossballette", also das Zusammenspiel von Musik und tanzenden Pferden, blicken vor allem in Österreich auf eine bis ins 17. Jahrhundert reichende Tradition zurück. Das Requiem als Choreografie für Pferde stützt sich allerdings auch auf den Gedanken, dass in den Überlieferungen vieler Kulturen Pferde die Seelen der Verstorbenen ins Jenseits geleiten. Die Kunst Bartabas' lässt sich kaum kategorisieren - Pferde und Menschen, Musik, Bewegung, Licht und Kostüme verschmelzen zu einem poetischen Gesamtkunstwerk. Die einzigartige Atmosphäre der Felsenreitschule unterstreicht das equestrische Spektakel und stellt jene unkonventionellen Protagonisten ins Rampenlicht, für die diese Stätte vor mehr als drei Jahrhunderten errichtet worden ist: die Pferde. Marc Minkowski, der scheidende Intendant der Mozartwoche, steht am Pult der Musiciens du Louvre und des Salzburger Bachchores. Als Solisten wirken Genia Kühmeier, Elisabeth Kulman, Julien Behr und Charles Dekeyser. Für die Bildregie zeichnet Andy Sommer verantwortlich.

© ORF/Bernhard Fleischer Moving Images/© Matthias Baus
© ORF/Bernhard Fleischer Moving Images/© Matthias Baus

Besetzung:
Regie und Choreographie Bartabas
Pferde und Reiter der Académie Equestre de Versailles
Orchester Musiciens du Louvre
Chor Salzburger Bachchor
Solisten Genia Kühmeier
Elisabeth Kulman
Julien Behr
Charles Dekeyser
Musikalische Leitung Marc Minkowski
Bildregie Andy Sommer

Sendedaten
Samstag, 3. Februar 2018
um 22.05 Uhr
Dolby Digital 5.1, 16:9
Credits
Aufzeichnung aus der Salzburger Felsenreitschule 2017
Sendung zum Thema
Harnoncourt dirigiert Mozart
Zehn Wochen des Sommers 1788 genügten Wolfgang Amadeus Mozart, um die Trias seiner letzten Symphonien zu vollenden. Für Nikolaus Harnoncourt sind sie mehr als drei einzelne symphonische Meisterwerke: Er deutet sie als geschlossenen Zyklus, als "Oratorium ohne Worte".

Samstag, 3. Februar 2018, 20.15 Uhr
Und noch mehr Mozart
Mozart Superstar
Die wichtigsten Stars des 20. und 21. Jahrhunderts von Elvis Presley über John Lennon, Michael Jackson und Madonna bis zu Lady Gaga können mit seinen Erfolgen nicht mithalten: Von ihm wurden die meisten Platten der letzten 100 Jahre verkauft.

Samstag, 3. Februar 2018, 23.00 Uhr
Links