Cécile Schortmann moderiert die Woche vom 12.09. bis zum 16.09.2016.
Cécile Schortmann moderiert die Woche vom 12.09. bis zum 16.09.2016.
"Kulturzeit" am 13.09.2016
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags ab 19.20 Uhr.
Der Profit der Menschenhändler - Buch von Loretta Napoleoni
© AP
Von der Not der Flüchtlinge, die vor den Kriegen im Nahen Osten fliehen, profitiert ein hochprofessionelles Netzwerk von Menschenhändlern, weiß die Terrorismusexpertin Loretta Napoleoni. Für ihr Buch "Menschenhändler. Die Schattenwirtschaft des islamistischen Terrorismus" hat sie mit ehemaligen Geiseln, Unterhändlern und Mitarbeitern der Vereinten Nationen oder des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz gesprochen. Und Napoleoni kam zu dem Schluss: Die Mitauslöser der Flüchtlingskrise sind zugleich diejenigen, die am meisten davon profitieren. Wir begrüßen Loretta Napoleoni als Gesprächsgast in der Kulturzeit.
Kulturzeit-Gespräch mit ...
Loretta Napoleoni, Terrorismusexpertin
(13.09.2016)

"Menschenhändler: Die Schattenwirtschaft des islamistischen Terrorismus"
von Loretta Napoleoni
Rotpunktverlag 2016
ISBN-13: 978-3858697042

Aufruhr am Staatsballett - Ensemble gegen geplante Doppelspitze
© dpa
Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hatte wohl gehofft, mit der Ernennung von Sasha Waltz und Johannes Öhman als künftige Ko-Intendanten des Staatsballetts kurz vor der Berlin-Wahl noch zu punkten. Doch dieser Plan scheint nicht aufzugehen: Das Staatsballett protestiert vehement gegen die geplante Doppelspitze. Sasha Waltz und Johannes Öhman äußerten sich nun gegenüber Kulturzeit.
weiter ...

Ausstellung "Sex in Wien"
© Imagno, Austrian Archives
Sex And The City: Eine Ausstellung im Wiener Museum Karlsplatz zeigt jetzt, welche Nischen die Stadt welchen Personengruppen bot. Anonymität, weniger soziale Kontrolle als auf dem Land und andere Möglichkeiten, seine Sexualität auszuleben - all das bot und bietet die Stadt. Und was in den Schlafzimmern und dunklen Ecken der Stadt vor sich ging, war ohnehin nicht zu kontrolieren. Die Schau thematisiert auch, was das Sexleben der Wiener beeinflusst hat, blickt auf die Wiener Schwulen- und Lesbenszene und die Geschichte der Prostitution in der Stadt.
Ausstellung
"Sex in Wien. Lust. Kontrolle. Ungehorsam"
Museum Karlsplatz, Wien (AT)
bis 15.01.2017

"Barakah meets Barakah"
© Trigon Film
Saudi-Arabien: kein einziges Kino, eine Wüste bezüglich Filmschaffen. Doch das soll sich nun ändern. Der junge Regisseur Mahmoud Sabbagh liefert mit "Barakah Meets Barakah" seinen ersten Langspielfim ab. Und er will mehr. So wie auch sein Film: eine überschwängliche und zutiefst menschliche Komödie über all die Hürden, die junge Menschen im streng islamischen Ölstaat überspringen müssen, um ihre Liebe leben zu können.
Film
"Barakah Meets Barakah"
SA 2016
Regie: Mahmoud Sabbagh
Darsteller: Hisham Fageeh, Fatima AlBanawi, Sami Hifny, u.a.
Kinostart CH: 15.09.2016

Betrug am Wähler - Wie in den USA Wahlen manipuliert werden
© Reuters
Amerika gilt immer noch als das Kernland der Demokratie. Falsch, ganz falsch, sagt der US-amerikanische Filmemacher und Investigativreporter Greg Palast. Und er hat Belege dafür: In seinem Buch "Gern geschehen, Mr. President" zeigt er in zehn Schritten, wie in den USA die Wahlen manipuliert werden. Mit System, in enormem Ausmaß und mittlerweile chronisch. Davon haben in der Vergangenheit die Republikaner profitiert, auch wenn beide großen Parteien tricksen. Dreh- und Angelpunkt der Manipulationen sind die Wählerlisten, in die man sich eintragen muss, um wählen zu dürfen. Und ein neues Computerprogramm namens "Cross-Check".

Der "ttt"-Beitrag in der ARD-Mediathek ...
Buch
© Haffmans & Tolkemitt Lupe "Gern geschehen, Mr. President!: Wie man die US-Wahl manipuliert in 10 einfachen Schritten"
von Greg Palast
Haffmans & Tolkemitt 2016
ISBN-13: 978-3942989954

Blech trifft Techno: Die Hamburger Blaskapelle "Meute"
Was passiert, wenn man "Humba Täterä" mit "Utz utz utz utz utz" kreuzt? Die Hamburger Marching-Band Meute spielt Techno und DeepHouse auf klassischen Blasinstrumenten: Trompete, Saxophon, Posaune und Tuba. Der Jazz-Trompeter und Kulturmanager Thomas Burhorn hat die ungewöhnliche Blaskapelle erst 2016 gegründet, aber schon das erste Video der Band war im Internet ein riesiger Erfolg: Die Cover-Version des Songs "Rej" von Âme wurde in kurzer Zeit hunderttausende Mal geklickt.

Der "Kultorjournal"-Beitrag in der NDR-Mediathek ...