© ZDF/Kilian Helmbrecht_Atara Film
Mit sich, der Welt und seiner Kamera allein: Kilian. - Szene aus dem Dokumentarfilm "Ab 18! - Einmannland"
Mit sich, der Welt und seiner Kamera allein: Kilian. - Szene aus dem Dokumentarfilm "Ab 18! - Einmannland"
Drei Grimme-Preis-Nominierungen für 3sat-Produktionen
Für den 54. Adolf-Grimme-Preis 2018 sind drei ZDF/3sat-Produktionen nominiert: der bereits mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm "Cahier africain" sowie die beiden Dokumentarfilme "Du warst mein Leben" und "Einmannland" aus der 3sat-Reihe "Ab 18!", die junge Erwachsene porträtiert.
In der Kategorie "Info & Kultur" ist die ZDF/3sat-Koproduktion "Cahier africain" (Redaktion: Katya Mader, Udo Bremer; Erstausstrahlung: 4. Dezember 2017 in 3sat) nominiert. Heidi Specogna folgt in ihrem Film den Schicksalen von Frauen im kriegszerrütteten Zentralafrika. Ausgangspunkt ist ein Heft, in dem die Verbrechen kongolesischer Söldner an Frauen, Mädchen und Männern dokumentiert werden. Über sieben Jahre hinweg begleitete Specogna die Protagonistinnen ihres Films, die noch immer mit den Spätfolgen der Gewalt kämpfen. "Cahier africain" wurde 2016 mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis sowie zwei Preisen auf dem Filmfestival DOK Leipzig ausgezeichnet und erhielt beim Deutschen Filmpreis 2017 die LOLA in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm".

Aus der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Ab 18!" sind gleich zwei Produktionen im Rennen. Die Filme der Reihe sind individuelle Einzelstücke, kreative dokumentarische Porträts junger Erwachsener, die sich durch einen persönlichen Stil, filmische Ästhetiken und Erzählformen auszeichnen. "Ab 18! - Du warst mein Leben" (ZDF/3sat; Redaktion: Daniel Schössler; Erstausstrahlung: 6. November 2017 in 3sat) erhält eine Grimme-Nominierung in der Kategorie "Info & Kultur". In dem Film geht es um Yasmin, die sich nach Jahren der Funkstille mit ihrer Mutter Eleonore trifft. Alles kommt auf den Tisch: die Nächte, in denen Yasmin mit ihrem Bruder allein war, während ihre Mutter sich mit Drogen betäubte, aber auch Eleonores eigenes schweres Kindheitstrauma. Das Wiedersehen ist reich an Vorwürfen, Rechtfertigungen, Schweigen, Verzweiflung, der Sehnsucht, einander zu verstehen, und vor allem mit dem Wunsch, verzeihen zu können.

Der Dokumentarfilm "Ab 18! - Einmannland" (ZDF/3sat; Redaktion: Nicole Baum; Erstausstrahlung: 7. November 2017 in 3sat) ist in der Kategorie "Kinder & Jugend" nominiert. Kilian ist 23 Jahre jung und hat sich entschieden, einen Sommer als Vogelwart auf einer unbewohnten Insel zu leben. Er kommt auf eine Düneninsel in der Helgoländer Bucht. Doch die Suche nach Ruhe, Erfüllung und Selbsterkenntnis, die den jungen Mann in die Einöde trieb, gestaltet sich schwer. Möwen attackieren den Eindringling, das Festland schickt verschimmeltes Essen, und der Sturm drückt das Wasser bis kurz vor den Wohncontainer.

Info
Am Freitag, 13. April, vergibt das Grimme-Institut den Grimme-Preis 2018. 3sat überträgt die Verleihung des Preises ab 19.30 Uhr live in der 3sat-Mediathek und zeigt außerdem am gleichen Abend ab 22.35 Uhr einen 100-minütigen Zusammenschnitt.