Ganze SendungGanze Sendung
Wladimir Kaminer
Kulturlandschaften: Lausitz
Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz
In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und den Mondlandschaften des Tagebaus. Wladimir Kaminer trifft auf eine freche und dennoch traditionsbewusste Modeschöpferin, auf ein DDR-Künstler-Urgestein, der in Cottbus neben einem Generalmusikdirektor aus den USA wirkt, und in Hoyerswerda auf einen Choreographen, der seine Stadt zum Tanzen bringt.
Choreograf und Dokumentarfilmer Dirk Lienig
© Roeder_Nordend
VideoVideo
Wladimir Kaminer mit Choreograf Dirk Lienig
Choreograf und Dokumentarfilmer Dirk Lienig bringt die Bürger Hoyerswerdas zum Tanzen.Sein multimediales Tanz Theaterprojekt "Hoyerswerda lebt - eine Stadt tanzt" wurde überregional gefeiert. Dafür holte Lienig Normalbürger auf die Bühne und choreografierte Ihre ganz realen Sorgen und Existenzängste. Er öffnet ihren dadurch neue Perspektiven auf ihre Stadt und ihre Gemeinschaft.Lienig ist in Hoyerswerda geboren, lebte lange in Sydney und kehrte dann wieder in seine Heimat zurück.

Brief an Olga

VideoVideo
Wladimir Kaminer berichtet seiner Frau Olga, wie anstrengend es war über den Dächern von Hoyerswerdaet zu tanzen. Der Choreograf Dirk Lienig bringt mit seinen Stücken eine ganze Stadt dazu zusammen zu halten.

Modedesignerin Sarah Gwiszcz
VideoVideo
Wladimir Kaminer mit Modedesignerin Sarah Gwiszcz
Die junge Modedesignerin Sarah Gwiszcz pflegt die sorbische Tradition, sie macht aus traditioneller, sorbischer Mode echte Hingucker. Ihre modernen Kreationen schaffen es wie selbstverständlich auf die Laufstege zeitgenössischer Modeschauen. Doch die Kostüme, die so fröhlich aussehen können, wurden von Menschen getragen, denen auch Schlimmes widerfuhr.

Generalmusikdirektor Evan Christ
© Roeder_Nordend
VideoVideo
Wladimir Kaminer mit Generalmusikdirektor Evan Christ
Der US-amerikanische Generalmusikdirektor Evan Christ ist in Los Angeles geboren, in Las Vegas aufgewachsen und studierte in Leipzig. Nach Stippvisiten im Westen blieb er dem Osten treu. Er beschreibt, wie er in der Lausitz eine neue Heimat gefunden hat.

Maler und Bildhauer Hans Scheuerecker
© Roeder_Nordend
VideoVideo
Wladimir Kaminer Maler Hans Scheuerecker
Zu DDR-Zeiten war der Maler und Bildhauer Hans Scheuerecker ein Enfant Terrible. Er liebte Frauen und Exzesse und begründete schon zu DDR-Zeiten rotzfrech seinen Ruf als Provokateur. Mit "sozialistischem Realismus" hatte er schon damals nichts im Sinn. Heute hat er sich sehr zurückgezogen.

Brief an Olga

VideoVideo
Nach seinem Besuch bei Maler und Bildhauer Hans Scheuerecker schreibt Wladimir Kaminer seiner Frau Olga über die dicken Stasiakten des "Unruhestifters" von Potsdam.

Sendedaten
Kulturlandschaften
fünfteilige Reportage-Reihe

jeweils um 19.30 Uhr (ca 30. Min)

19. Dezember 2017: Lausitz
Weitere Sendungen
Kulturlandschaften
Zum zweiten Mal geht Autor und Schriftsteller Wladimir Kaminer für 3sat auf die Reise durch deutsche Kulturlandschaften.
Briefe an Olga
Wladimir Kaminers Frau Olga ist immer dabei. Zumindest in Gedanken. In seinen Briefen an Olga beschreibt der russischstämmige Schriftsteller auf typisch lakonische Weise seine Erwartungen, Erlebnisse und neuen Erkenntnisse von der deutschen Provinz.