© ORF/BBC/Ralph Bower/Virginia Quinn
Video online ab 27.12.2017, 20.15 UhrVideo online ab 27.12.2017, 20.15 Uhr
Weenie das Erdmännchen
Showmaster aus der Wüste - Südafrikas Erdmännchen
Erdmännchen sind die Stars der Kalahari: Ihre natürliche Komik begeistert, ihr genial organisiertes Sozialleben beschäftigt die internationale Forschung seit Jahrzehnten. Die "Universum"-Dokumentation "Showmaster aus der Wüste - Südafrikas Erdmännchen" zeigt das turbulente Alltagsleben der gestreiften Wüstenkobolde.
Die von der BBC produzierte und vom ORF deutsch bearbeitete Dokumentation erzählt vom turbulenten Leben eines Erdmännchen-Clans in Südafrika und der angeschlossenen Forschungsstation: Sie sind unbändig, neugierig, immer auf der Hut - und bestens organisiert.

En famille mit Kind und Kegel... © ORF/BBC/Virginia Quinn/Brent Leo Smith En famille mit Kind und Kegel...
... oder einzeln als Wachposten © ORF/BBC/Virginia Quinn / Sarah Moralioglu ... oder einzeln als Wachposten

Nichts im Erdmännchen-Leben bleibt dem Zufall überlassen. Die Aufgaben sind unter den Mitgliedern der Gemeinschaft klar verteilt: Sei es, Wache zu stehen, Futter zu organisieren oder sich um die Jungen zu kümmern. Und doch sind sie nicht so putzig, wie sie uns Menschen erscheinen mögen: Die perfektionierte Clan-Organisation verlangt auch ihre Opfer. Wenn das Alpha-Weibchen etwa neuerlich Nachwuchs erwartet, müssen dessen weibliche Nachkommen die Gemeinschaft verlassen. Zwar dürfen sie wieder zurückkommen, werden aber höchstens als "Babysitterinnen" geduldet.

Tim Clutton-Brock wird als Clan-Mitglied akzeptiert © ORF/BBC/Virginia Quinn Manchmal ist das Bild zu klein
Jenny Lewis, eine Mitarbeiterin von Clutton-Brock versucht die zappeligen Tiere zu wiegen. © ORF/BBC/Joseph Fenton Bitte anstellen zum Wiegen!

Die penibel organisierte Aufgabenverteilung unter den Erdmännchen ist es auch, die Forscher/innen aus aller Welt nach Südafrika lockt. Der Zoologe Tim Clutton-Brock leitet die längste Verhaltensstudie, die jemals an Tieren durchgeführt wurde und mittlerweile seit mehr als 20 Jahren besteht. Clutton-Brock wird aufgrund seiner jahrzehntelangen Arbeit mit den Tieren als Clan-Mitglied akzeptiert.
Dadurch erhält er Einblicke in den Lebensalltag der Tiere, die Menschen normalerweise verborgen bleiben. Seine Studienergebnisse haben gezeigt, dass Erdmännchen zu den sozialsten Säugetieren überhaupt gehören. Sie verständigen sich unter anderem über Rufe und Laute, die die Biologin Marta Manser - ehemalige Studentin von Tim Clutton-Brock - aufnimmt und analysiert. Mittlerweile hat sie im Reich der Erdmännchen eine erstaunliche Vielfalt an Kommunikationsformen erforscht.

© ORF/BBC/Sara Moralioglu Gemeinsam stellt sich die Gruppe einer Cobra
Gemeinsam stellt sich die Gruppe einer Cobra
Erdmännchen haben eine besonders ausgefeilte Strategie entwickelt, um Überfälle zu verhindern: das Aufstellen von Wächtern. Wie Soldaten auf der Hut suchen die "Wach-Männchen" von einem erhobenen Posten aus nach drohenden Gefahren, die sie ferner mit dem sogenannten "Watchman's Song" ankündigen. Sie sehen außerdem ausgezeichnet, wodurch sie Raubtiere schon aus großer Entfernung ausmachen können. Die Späh- und Warnspezialisten erlauben dem Rest der Gruppe, weniger wachsam zu sein - und sich der Nahrungssuche, der Fortpflanzung oder dem Spiel zu widmen.

Sendedaten
Mittwoch, 27. Dezember 2017
um 20.15 Uhr
Wiederholung:
27./28. Dezember 2017, 3.10 Uhr
Stereo, 16:9, Videotext-UT
Credits
Ein Film von Virginia Quinn, Großbritannien 2013
Deutsche Bearbeitung: Caroline Haidacher, Österreich 2014
Thementag
Naturparadies Afrika
Mittwoch, 27. Dezember 2017
ab 5.50 Uhr
Links