Rainer Bergomaz bei einer Nahaufnahme eines Schwarzen Kaimans.
Rainer Bergomaz bei einer Nahaufnahme eines Schwarzen Kaimans.
Tief im Regenwald (1/2)
Im Bann des Kaimans
Der deutsche Tierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy haben sich auf die Suche nach dem größten Krokodil Südamerikas gemacht. Sie spüren den Mohrenkaiman, der bis zu sechs Meter Länge erreichen kann, am Oberlauf des Essequibo im Regenwald Guyanas auf. Und es gelingen ihnen faszinierende Bilder.
Zwei Männer machen sich auf die Suche nach dem größten Krokodil Südamerikas. Der deutsche Tierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy begeben sich auf eine Expedition in eines der letzten unerschlossenen Gebiete unserer Erde, um den Mohrenkaiman zu finden. Schwerer als Bison oder Grizzlybär und genauso lang wie die Salzwasserkrokodile Australiens, ist der Mohrenkaiman ein wahrer Gigant im Regenwald. Bisher weiß die Wissenschaft kaum etwas über den großen Bruder des Alligators.

Ein Schwarzer Kaiman in Nahaufnahme Ein Schwarzer Kaiman in Nahaufnahme
Schwarzer Kaiman schwimmt im Fluss Essequibo Schwarzer Kaiman schwimmt im Fluss Essequibo

Wie alle großen Echsen wurde auch der Mohrenkaiman über Jahrhunderte erbarmungslos gejagt. So ist seine Art inzwischen stark gefährdet. Der Mensch ist der einzige wirkliche Feind dieser Echsen, die sich seit den Zeiten der Dinosaurier unverändert behaupten konnten. Der Oberlauf des Essequibo, tief im Hinterland Guyanas, ist eine der letzten Regionen, in denen man heute noch Exemplare von mehr als fünf Metern Länge findet. Und in dieses unwegsame Gebiet haben sich Rainer Bergomaz und Yung Sandy aufgemacht. Bei ihren Begegnungen mit dem Mohrenkaiman erhalten sie einen einmaligen Einblick in das Leben der "Urzeitmonster" und entdecken in ihnen viel mehr als nur unberechenbare Fressmaschinen.

Sendedaten
23. August 2018, 17.00 Uhr
Info
Film von Marion Pöllmann und Mike Allicock
(Erstsendung: 28.12.2009)
Teil 2
Auf der Spur der Harpyie
23. August 2018, 17.45 Uhr
Info
LupeDas Filmteam während der Dreharbeiten am Fluss Essequibo