Sendung ansehen
Das Dach der Welt: der Himalaya
Das Dach der Welt: der Himalaya
Indiens wilde Schönheit (4/5)
Der Himalaya
Die Reihe "Indiens wilde Schönheit" führt zu den spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihren Bewohnern. Die vierte Folge widmet sich der "Heimat des Schnees" - dem Himalaya.
Von West nach Ost bildet das mächtige Gebirge des Himalaya einen 2.500 Kilometer langen Bogen. Außerhalb Asiens gibt es keinen Berg, der über 7.000 Meter hoch ist, doch im Himalaya gibt es über einhundert, und alle 14 Achttausender befinden sich ebenfalls dort.

Schneeleopard Schneeleopard
Yak am Himalaya Yak am Himalaya

Erde und Himmel treffen sich in diesem Gebirge, das geprägt ist von eisigen Winden, niedrigen Temperaturen und wenig Sauerstoff. Und doch bieten die Berge einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen eine Heimat: Schneeleoparden durchstreifen riesige Reviere auf der Jagd nach ihren wenigen Beutetieren. Blauschafe, die auf bis zu 5.000 Metern Höhe leben, sind wahre Kletterkünstler, so dass es dem Schneeleoparden meist nur nachts gelingt, eines von ihnen zu reißen.Hoch im Himmel über dem Himalaya fliegen Streifengänse, die wie in jedem Herbst auf dem Weg von den Hochebenen Zentralasiens in ihre Überwinterungsgebiete in Indien sind.

Changpa-Nomaden mit ihren Ziegen Changpa-Nomaden mit ihren Ziegen
Der Rote Panda Der Rote Panda

Die Changpa-Nomaden züchten im Himalaya ihre Ziegen, von denen sie die berühmte Kaschmirwolle gewinnen. Sie leben im Sommer auf 5.000 Metern Höhe, doch wenn die Temperaturen im Winter auf bis zu Minus 50 Grad Celsius fallen, ziehen sie sich in ihre tiefer gelegenen Winterlager zurück. Im gewaltigsten Gebirge der Welt bestimmen die Jahreszeiten den Rhythmus des Lebens, den diese Episode der Reihe in atemberaubenden Bildern einfängt.

Sendedaten
Mittwoch, 22. August 2018, 17.00 Uhr
Wh. in der Nacht um 5.00 Uhr
Info
Film von Allison Bean
(Erstsendung: 12.1.2012)
Info
Indien - einzigartig in seiner Vielfalt und atemberaubend schön. Der Subkontinent ist geprägt von landschaftlicher, kultureller und ethnischer Verschiedenartigkeit. Nach China ist Indien das zweitbevölkerungsreichste Land der Erde. Doch trotz wachsenden Raumbedarfs gibt es Bemühungen, die Wildnis durch Naturreservate und Schutzzonen zu bewahren. So bietet Indien noch immer Lebensraum für seltene Tierarten wie den Bengaltiger oder den indischen Elefanten.
nano-Glossar
Indien
Wirtschaftsdokumentation
© Ulrike Witternmakro: Hungriges Indien
Reihe
Indiens wilde Schönheit
Fünfteilige Dokumentationsreihe
mehr zum Thema