Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Kultur

Prince: Sign o' the Times

Im Juni 1987 lässt Prince die letzten Konzerte seiner Europatournee filmen, die mit später zusätzlich gedrehten Szenen in seinem Studio zusammengeschnitten werden. 1987 hat der Film Kinopremiere.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 14.02.2021

"Größter Konzertfilm" erst im zweiten Anlauf erfolgreich

Im Kino hat der Film mäßigen Erfolg, aber die Kritiker sind begeistert. Für den Rolling Stone sind "Prince und Band in Höchstform", und für das britische Magazin Sky ist der Film "der größte Konzertfilm aller Zeiten". Die Philadelphia Daily News vergleicht Prince mit Elvis.

Sheila E, Prince und Cat
Sheila E, Prince und Cat
Quelle: Universal Music

Eigentlich sollte Prince die "Sign o' the Times-Tournee" im Sommer 1987 auf Wunsch seiner Plattenfirma Warner Bros. Records fortsetzen. Doch darauf hat der Superstar keine Lust und beschließt mehrere Konzerte aufzuzeichnen. Schlecht gelaunt ruft er seine Toningenieurin an: "Susan, ich brauche für morgen einen LKW mit mobilem Tonstudio, und zwar zügig. Das muss klappen, wir nehmen das Konzert auf und es muss perfekt sein, sonst werden Leute gefeuert!" Ein britisches Filmteam zeichnet drei Konzerte in Rotterdam und das Abschlusskonzert in Antwerpen zwischen dem 26. und 29. Juni 1987 auf.

Doch als das Material auf dem Schneidetisch liegt, stellt Prince sehr schnell fest, dass der Sound nicht überzeugend aufgezeichnet wurde und auch das Filmmaterial Schwächen hat. Prince ruft seine Band zusammen, spielt das Konzert komplett in seinem Studio und stellt für die Kameras im Juli 1987 auch einige Szenen nach. Gegen den Willen von Warner bringt Prince den Film im November 1987 in die Kinos der USA und 1988 auch nach Deutschland.

Das Lexikon des internationalen Films urteilt: "Konzertmitschnitt der Europa-Tournee des Popmusikers Prince. Ein durch seine filmische Geschlossenheit, musikalische Bandbreite und mitreißende Rhythmen überzeugender Film, dessen Akteure durch Spielwitz und -freude für sich einnehmen. Für Fans zeitgenössischer und zukunftsweisender Rockmusik hörens- und sehenswert."

Songliste

  • Sign o' the Times
  • Play in the Sunshine
  • Little Red Corvette
  • Housequake
  • Slow Love
  • I Could Never Take the Place of your Man
  • Hot Thing
  • Now's the Time
  • U Got the Look
  • If I Was your Girlfriend
  • Forever in my Life
  • It's Gonna Be a Beautiful Night
  • The Cross

Info

  • The Ahoy, Rotterdam, NL, Sportpalais, Antwerpen, NL, Paisley Park Studios, Chanhassen, Minnesota, USA, 1987
  • Regie: Prince & Albert Magnoli
  • Länge: 85'

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min