Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Kultur

Ellie Goulding: Live at the Victoria & Albert Museum

Am 26. August 2020 präsentiert Superstar Ellie Goulding die Songs ihres neuen Albums "Brightest Blue" im Rahmen eines weltweiten Onlinekonzerts im prächtigen, historischen V & A Museum in London.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 01.02.2022

Langsam und leise tritt Ellie Goulding aus dem Hintergrund in das erste Bühnenbild des Museums und führt die Zuschauenden im Verlauf des Konzerts an weitere staunenswerte Plätze innerhalb und außerhalb des Gebäudes.

Die Songs des Konzerts erzählen eine einfache Geschichte: Durch schlechte Beziehungen bis zu einer glücklichen Liebe am Ende. Ellie Goulding singt voller Hingabe, manchmal zittert ihre Stimme, aber sie wird getragen von einem Chor und einem kleinen, sanft aufspielenden Orchester. Ellie Goulding gibt sich ganz der Performance hin, tanzt, und scheint das Setting ohne Publikum um sie herum fast zu vergessen.

Geboren 1986 in England als Elena Jane "Ellie" Goulding, beginnt sie als 15jährige Gitarre zu spielen und schreibt erste eigene Songs. Später bricht sie ihr Studium ab und verdient Geld mit Auftritten in britischen Pubs. Ellie Goulding wird von einer Plattenfirma entdeckt, erhält im September 2009 ihren ersten Plattenvertrag und schafft mit einem Auftritt im Rahmen der TV-Sendung "Later with Jools Holland" den Durchbruch: Sie gewinnt den Kritikerpreis im Rahmen der Brit Awards in der Kategorie "Newcomerin" und veröffentlicht 2010 ihr Debütalbum "Lights", dass Platz 1 der UK-Albumcharts erreicht. Von da an geht es für die Singer-Songwriterein bergauf. Sie gewinnt unter anderem zweimal die Brit Awards, wird mehrfach für die MTV Europe Music Awards nominiert und gewinnt 2016 den "People's Choice Award".

Elli Goulding fordert mehr Transparenz bei der Musikpreisvergabe

Ende 2020 meldet sich Ellie Goulding zu Wort und kritisiert die Musikpreise. Auslöser ist die Debatte um den Sänger The Weeknd, der für "Blinding Lights" keine Nominierung im Rahmen der Grammys 2021 erhalten hat, obwohl er der am meisten gestreamte Song auf Spotify im Jahr 2020 war. Ellie Goulding fordert daraufhin mehr Transparenz: "Ich frage mich, wann die Branche aufgehört hat, die Impulse zu reflektieren, die uns als Musiker antreiben. Die Gründe, warum Musiker*innen nominiert oder in einer bestimmten Preiskategorie landen, seien oft schwer nachzuvollziehen. Ich und so viele andere wollen nur etwas Transparenz."

Im Mai 2021 wird Ellie Goulding zum ersten Mal Mutter. Ihr Mann, der Kunsthändler Caspar Jopling, schreibt am 2. Mai per Instagram-Story: "Mama und Baby sind glücklich und gesund". Ihr Sohn heißt Arthur Ever Winter. Im Interview mit der "Vogue" verrät sie, dass sie während der ersten Monate und während ihrer Konzertauftritte in der Zeit "keine Ahnung" hatte, dass sie schwanger war. Die erfolgreiche Sängerin will auch nach der Schwangerschaft weiter auftreten: "Ich freue mich darauf, Mutter zu sein, aber ich möchte auch sicherstellen, dass ich weiterarbeite. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf Tour zu gehen. Ich freue mich auf die Herausforderung. Es wird eine völlig neue Erfahrung."

Songliste

  • Start (feat. Serpentwithfeet)
  • Power
  • Slow Grenade (feat. Lauv)
  • New Heights
  • Bleach
  • Love Me Like You Do
  • Tides
  • Woman
  • Flux (feat. Manu Delago und Nafisah Baba)
  • Overture
  • Worry About Me (feat. Blackbear)
  • How Deep
  • Close to Me (feat. Diplo)
  • Love I'm Given
  • Burn
  • Brightest Blue

Info

  • Regie: James Russell
  • Länge: 60'
  • Erstausstrahlung

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min