Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Kultur

Brittany Howard: In concert

Am 29. Oktober 2019 tritt die amerikanische Sängerin Brittany Howard im Rahmen des Festivals "Baloise Session" in der Schweiz auf. 2021 gewinnt sie den Grammy in der Kategorie "Bester Rocksong".

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 23.07.2022

Begleitet von einer 8-köpfigen Band begeistert Brittany Howard das Publikum in der Event Halle in Basel mit ihrer unverkennbaren Stimme und ihrer Mischung aus Rock, Pop, Blues und Soul. Das Internetportal "Rock at Night" schreibt: "Brittany riss die Bühne ab - fantastisch."

Im Mittelpunkt des Konzerts steht ihr Solo-Album "Jaime", dass sie ihrer an Krebs verstorbenen Schwester gewidmet hat. Eigentlich ist sie seit 2009 die Frontfrau der "Alabama Shakes", doch die Entwicklung der Band, die Gitarrenrock alter Schule macht, stagniert und Brittany Howard macht ihr eigenes Ding: Mit "Jaime" begeistert sie 2019 Fans und Kritiker mit einer Mischung, die wie ein posthumes Gipfeltreffen zwischen Nina Simone und Prince klingt. Brittany Howard wird mit 13 Jahren selbst von dem Krebs eingeholt, der ihre Schwester getötet hat: Eine seltene Form von Augenkrebs. Brittany Howard kommt mit einer schweren Sehbehinderung auf einem Auge davon und entdeckt mit der Gitarre ihrer verstorbenen Schwester die Musik für sich.

Brittany singt über Verlust, Rassismus, Spiritualität und Sexualität

Auf dem Album "Jaimie" singt die Tochter eines schwarzen Vaters und einer weißen Mutter nicht nur über die Bewältigung ihres privaten Verlustes, sondern auch über Rassismus, Spiritualität und Sexualität. Nach ihrere eigenen Aussage entspringt ihre unbändige Kreativität der Angst wieder auf einem Trailer-Park in Alabama zu landen, wo ihre Familie in ärmlichen Verhältnissen lebte: "Jedes Mal, wenn für mich etwas schiefläuft, muss ich an diesen Trailer-Park zurückdenken", sagt Brittany Howard dem Fachmagazin "Rolling Stone". Die Zukunft der "Alabamas Shakes" bleibt nach Brittany Howard ungewiss: "Auch wenn die Jungs mir jetzt die Freiheit lassen, mein eigenes Ding durchzuziehen, so sind wir doch eine Familie auf Lebzeiten."

Ihre Einflüsse und Vorbilder sind Pink Floyd, Black Sabbath, Led Zeppelin, Prince und die Beatles: 2015 wird Brittany im Rahmen des Lollapalooza-Festivals in den USA von Ex-Beatle Paul McCartney zum "Get Back"-Duett auf die Bühne geholt. Ihre Instrumente sind dagegen nicht die klassischen Marken wir Gibson oder Fender, sondern ältere billige japanische Modelle, mit denen sie ihren unverwechselbaren Gitarrensound erreicht. Stütze und Mittelpunkt ihrer Band ist der New Yorker Schlagzeuger Nate Smith. Sie wird in Basel begleitet von Zachary Cockrell, Bass, den Gitarristen Brad Williams und Alex Chakour, den Keyboardern Lloyd Buchanan und Paul Horton, sowie den Chorsängerinnen Karita Law und Shanay Johnson.

Songliste

  • He Loves Me
  • Georgia
  • Stay High
  • Presence
  • The Breakdown
  • (Your Love Keeps Lifting Me) You're What I'm All About
  • Higher and Higher
  • 13th Century Metal
  • Revolution
  • History Repeats

Info

  • Regie: Roli Bärlocher
  • Länge: 45'
  • Erstausstrahlung

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min