Kultur

Billy Joel: Live at Yankee Stadium

Am 22. und 23. Juni 1990 darf Billy Joel als erster Popstar zwei Konzerte im Yankee Stadium geben. Er ist auf seiner Storm Front Tournee, die ihn vom Dezember 1989 bis März 1991 um die Welt führt.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 31.12.2022

Das Yankee Stadium wird 1923 dank der Leistungen ihres Baseball-Stars Babe Ruth eröffnet und bekommt den Spitznamen "The House that Ruth Built". New Yorker Radiosender greifen den Mythos auf und melden vor dem Konzertereignis: "The House Ruth Built Was About to Rock."

Legendäre Konzerte und Mitschnitte

Beide Konzerte im heißen Juni 1990 in New York sind längst legendär. Billy Joel und Band sind in Höchstform, das Publikum feiert seinen Star und Regisseur Jon Small filmt das Spektakel mit modernster Technik, entfesselten Kameras und einer musikalischen Bildmontage, die den Rhythmus der Musik auf den Schnittrhythmus überträgt. Das Konzert wird im Rahmen der 34. Grammy Awards 1991 in der Kategorie "Best Music Video Longform" für einen Grammy nominiert. Das Rolling Stone-Magazin setzt den Konzertmitschnitt auf Platz 8 der besten DVD's aller Zeiten.

Persönliche Erlebnisse, Erfahrungen und Kindheitserinnerungen

Billy Joel
Billy Joel verkaufte 82,5 Millionen Alben und gehört damit zu den erfolgreichsten Solokünstler in den USA.
Quelle: ZDF / Rainer Hosch

Billy Joel gehört zu den wenigen wirklich großen Liedermachern der internationalen Musikszene. Seine Melodien, seine Texte und sein virtuoses Klavierspiel sind seine Markenzeichen. Zusammen mit Bruce Springsteen, Warren Zevon und Tom Waits gehört Billy Joel spätestens seit seiner "Streetlife Serenade" (1974) zu den Großen einer neuen Generation amerikanischer Liedermacher, die meist persönliche Erlebnisse und Erfahrungen im Dschungel der US-Großstädte verarbeiten. Straßenszenen, Nächte in Bars und Erlebnisse auf dem Weg nach oben werden differenziert beobachtet und in schmerzvoller Genauigkeit geschildert.
Billy Joel wird am 9. Mai 1949 als Sohn der Eheleute Howard und Rosalind Joel in der New Yorker Bronx geboren. Seine Kindheit und Jugend verbringt William Martin, kurz Billy genannt, in Hicksville, Long Island, einer öden, bis ins Letzte durchgeplanten Anhäufung von Wohnblocks. In "Captain Jack", einem Song der 1973 veröffentlichten Langspielplatte "Piano Man", prangert er die trostlosen Zustände an, die in Beton verliebte Architekten geschaffen und damit seine Jugend mit geprägt haben.

Schon als Jugendlicher der Musik verschrieben

Sein aus Deutschland stammender Vater liebt klassische Musik. Als Joels Eltern bemerken, dass ihr vierjähriger Sohn besonderes Interesse an Mozarts Werken hat, engagieren sie einen Klavierlehrer. Fast zwölf Jahre dauerte seine klassische Ausbildung, die seine Mutter finanzieren muss, nachdem Joels Vater 1956 nach Europa zurückkehrt.

Mit 15 Jahren wird Billy Joel Mitglied der Rockband Echoes. Weil sein Vater die Familie verlassen hat und die Mutter in verschiedenen Jobs wenig verdient, spielt Joel schon als Teenager nächtelang in mehreren Clubs, um morgens völlig kaputt in die High School zu gehen. Deshalb schafft er auch nicht die Abschlussprüfung. Nach mehreren erfolglosen Bandprojekten erscheint 1971 seine erste Soloplatte "Cold Spring Harbour", die bereits das Talent des damals 22-Jährigen als Interpret und Komponist andeutet. Am 9. November 1973 erscheint das zweite Album, "Piano Man", das Mitte 1974 bereits vergoldet wird. Das autobiographische Titelstück, dass zum Welthit wird, zeigt, wie gut Joel Geschichten erzählen und zum Leben erwecken kann. Es folgen weitere Hits wie "Just the Way You Are", dass vier Monate in den US-Single-Charts steht und 1979 mit zwei Grammys ausgezeichnet wird.

"30 Jahre lang eine wilde, leidenschaftliche Affäre mit dem Rock 'n' Roll"

1997 kündigt Joel seinen Abschied vom Pop-Geschäft an. Angeblich langeweile ihn diese Musik inzwischen und außerdem habe er auch stimmliche Probleme. "Ich hatte 30 Jahre lang eine wilde, leidenschaftliche Affäre mit dem Rock 'n' Roll. Aber die Dame wird jetzt ein bisschen alt. Ich weiß nicht, ob das zur Scheidung führt. Aber auf jeden Fall leben wir in Trennung."

Im Januar 1999 erhält Joel bei den "American Music Awards" den Preis für besondere Verdienste im Musikbusiness. Und noch eine Auszeichnung gab es 1999: Gemeinsam mit Paul McCartney, Bruce Springsteen und Dusty Springfield wird er in die "Rock 'n' Roll Hall of Fame" aufgenommen.

Auf sein Geheimrezept angesprochen, mit dem er immer wieder so gute Songs komponiert, sagt er: "Also ich fange immer zuerst mit der Musik an und danach kommt der Text. Das ist der umgekehrte Weg des Schreibens, denn traditionelles Songwriting bedeutet: Du nimmst zuerst Worte oder ein Gedicht und machst dann die Musik dazu. Ich schreibe zuerst die Musik und wähle dann die Worte. Melodie und Akkorde stehen an erster Stelle."

Songliste

  • Storm Front
  • I Go to Extremes
  • Take Me out to the Ball Game
  • Scenes from an Italian Restaurant
  • Pressure
  • New York State of Mind
  • We Didn't Start the Fire
  • Miami 2017
  • A Matter of Trust
  • Piano Man
  • And So It Goes (Abspannmusik)

Info

  • New York, USA, 1990
  • Regie: Jon Small
  • Länge: 60'

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutz-Einstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktivert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der 3sat Mediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.