Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Christoph Hammer, Michael Schade

Kultur

Winterklang - Nationalpark Hohe Tauern mit Michael Schade

KS Michael Schade begibt sich in diesem stimmungsvollen Konzertfilm auf musikalische Reise durch den Nationalpark Hohe Tauern. Der erste Nationalpark Österreichs feiert im kommenden Jahr, 2021, sein 40-jähriges Bestehen. Und bereits vor fast 50 Jahren, im Jahr 1971, fassten die Landeshauptleute von Salzburg, Kärnten und Tirol den Beschluss zur Gründung dieses Nationalparks.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Sendetermin
19.12.2020
20:15 - 22:15 Uhr

Es ist eine Reise im doppelten Sinn, auf die sich Tenor Michael Schade im "Winterklang" begibt: Franz Schuberts Liederzyklus "Winterreise" ist das musikalische Herzstück des Musikfilms.

Michael Schade wird auch selbst zum Wanderer durch die atemberaubende Hochgebirgslandschaft des Nationalparks Hohe Tauern, in dessen Zentrum sich der höchste Berg Österreichs, der Großglockner, befindet. Die wilde Natur wird zur beeindruckenden Kulisse für Schuberts Lieder.

Michael Schade
Michael Schade
Quelle: ORF/SCARLATTI Arts international/Daniela Matejschek

1827, im Jahr vor seinem Tod, hat Franz Schubert die Texte von Wilhelm Müller vertont. Die "Winterreise" besteht aus 24 Liedern für Singstimme und Klavier und sie bildet das musikalische Herzstück von Michael Schades Wanderung durch den Nationalpark Hohe Tauern.

Am Ende seiner Reise wird Schade freundlich in der Runde des Bachchors Salzburg und Bach Consort Wien unter Rubén Dubrovsky aufgenommen, um gemeinsam Schuberts Lied "Nachthelle" zu singen.

Die Einspielung der "Winterreise", die auch auf CD erscheinen wird, findet im Auditorium Schloss Mittersill statt, ohne Publikum, als Dialog zwischen Sänger und Pianist. Kammersänger Michael Schade wird von Christoph Hammer (Bild ganz oben) am Hammerflügel begleitet. Das Bach Consort Wien und der Bachchor Salzburg unter Rubén Dubrovsky musizieren in der Pfarrkirche St. Leonhard in Mittersill Kammermusik und Chorgesänge von Franz Schubert, in diesem besonderen Jahr ebenfalls ohne Publikum.

Den Winterklang mit Michael Schade gibt es seit 2018, die Idee dahinter: klassischen Musikgenuss auf höchstem Niveau vor einer winterlichen Traumkulisse zu bieten.

Das Programm im Detail:

01. F. Schubert Landler D. 366: 1 bis 4 Bearbeitung: Rubén Dubrovsky

02. F. Schubert Winterreise D. 911: Block I
a. Gute Nacht
b. Die Wetterfahne
c. Gefrorne Tränen
d. Erstarrung

03. F. Schubert Streichquintett in C-Dur, D 956: II Adagio

04. F. Schubert Winterreise D. 911: Block II
a. Der Lindenbaum
b. Wasserflut
c. Auf dem Flusse
d. Rückblick

05. F. Schubert Quartett Nr. 14 in d-Moll, D. 810: "Der Tod und das Mädchen"
Scherzo

06. F. Schubert Winterreise D. 911: Block III
a. Irrlicht
b. Rast
c. Frühlingstraum
d. Einsamkeit
e. Die Post

07. F. Schubert Deutsche Messe, D. 872: Zum Sanctus: "Heilig, heilig..."

08. F. Schubert Winterreise D. 911: Block IV
a. Der greise Kopf
b. Die Krähe
c. Letzte Hoffnung
d. Im Dorfe

09. F. Schubert Quintett in A-Dur, D. 667: Variationensatz

10. F. Schubert Winterreise D. 911: Block V
a. Der stürmische Morgen
b. Täuschung
c. Der Wegweiser
d. Das Wirtshaus

11. F. Schubert Coronach, op 52/4, D 836

12. F. Schubert Winterreise D. 911: Block VI
a. Mut!
b. Die Nebensonnen
c. Der Leiermann

13. F. Schubert Nachthelle D. 872

Besetzung:

Michael Schade (Kammersänger)
Orchester: Bach Consort Wien + Bachchor Salzburg
Musikalische Leitung: Rubén Dubrovsky
Regie: Volker Werner

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min