Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Kultur

Le Concert de Paris 2021

Das "Concert de Paris" zählt zu den größten Klassik-Events der Welt. Vor der Kulisse des Eiffelturms wirken namhafte Solist*innen mit, unter anderen die prämierte Sopranistin Pretty Yende. Die australische Stardirigentin Simone Young leitet Kantorei und Chor von Radio France und das Orchestre National de France.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 12.11.2021
Ein Porträt von einer lächelnden Frau vor dunklem Hintergrund
Die australische Star-Dirigentin Simone Young leitet Kantorei und Chor von Radio France und das Orchestre National de France.
Quelle: ZDF/WDR/dpa/Christian Charisius

Young feiert 2021 ihren 60. Geburtstag - eine erfolgreiche Wegbereiterin für Dirigentinnen in einem Beruf, der von Männern dominiert wird.

Die vielfach preisgekrönte Sopranistin Pretty Yende aus Südafrika kann mit Engagements an der Metropolitan Opera in New York und der Wiener Staatsoper aufweisen.

Außerdem ist Piotr Beczała aus Polen dabei, der als Lyrischer Tenor weltweit für Furore sorgt, zum Beispiel als Rodolfo neben Anna Netrebko oder als Lohengrin bei den Bayreuther Festspielen.

Französischer Nachwuchsstar am Klavier ist Alexandre Kantorow, Jahrgang 1997, der 2019 den Tschaikowski-Wettbewerb haushoch gewann.

Die lettische Star-Akkordeonistin Ksenija Sidorova spielt argentinischen Tango von Astor Piazzolla, und der libanesisch-französische Trompeter Ibrahim Maalouf bringt weichen Jazzklang mit auf das Marsfeld von Paris.

Außerdem sind zu Gast: die Mezzo-Sopranistin Clémentine Margaine und der Bariton Edwin Crossley-Mercer.

Sternstunden des Opern-Repertoires mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Giuseppe Verdi, George Bizet, Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Gioacchino Rossini und anderen.

Besetzung:

Mit Pretty Yende (Solistin), Piotr Beczala (Solist), Clementine Margaine (Mezzo-Sopran), Edwin Crossley-Mercer (Bariton), Alexandre Kantorow (Klavier), Ksenija Sidorova (Akkordeon) und Ibrahim Maalouf (Trompete)
Chor: Radio France Orchester: Orchestre National de France
Musikalische Leitung: Simone Young

Redaktionshinweis:

3sat setzt den diesjährigen "3satFestspielsommer" am Samstag, 21. August, um 20.15 Uhr mit der Oper "Elektra" von den Salzburger Festspielen 2020 fort. Im Anschluss zeigt 3sat um 22.15 Uhr Luigi Nonos Werk "Intolleranza 1960" von den Salzburger Festspielen 2021.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min