Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Kultur

HAPPY BIRTHDAY – Riccardo Muti

In der Mailänder Scala findet zum 80. Geburtstag von Riccardo Muti ein besonderes Konzert statt. Der weltweit tätige italienische Dirigent ist den Wiener Philharmonikern freundschaftlich verbunden und gestaltet dieses musikalische Event mit dem berühmten Orchester.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 15.08.2021
Der Innenraum der Mailänder Scala
Der prachtvolle Innenraum der Mailänder Scala
Quelle: Teatro della Scala/Marco Brescia

Riccardo Muti äußerte selbst, dass die Wiener Philharmoniker ihm eine ganz besondere Heimat seien, denn bereits vor 50 Jahren habe er das Orchester zum ersten Mal dirigiert.
Trotz der Pandemie möchte das Orchester dieses Konzert realisieren, um ein Stück Zuversicht und Glück zu verbreiten. Riccardo Muti sagt dazu: "Ich passe auf, lasse mich aber nicht abhalten, Kultur und Schönheit zu verbreiten, das ist meine Mission."

So hat der Dirigent mit den Wiener Philharmonikern ein wohltuendes Programm zusammengestellt: Die 4. Sinfonie war für Robert Schumann eine Herzensangelegenheit, da er voller Freude über die bitter errungene Heirat mit Clara Wieck war. Es entstand ein Werk ohne Pausen, ohne abgeschlossene Sätze, schlichtweg eine durchkomponierte Sinfonie, was ein Novum im Jahre 1841 war.

Im Konzert schließt sich die 2. Sinfonie von Johannes Brahms an, die seit der Uraufführung 1877 als sein beliebtestes sinfonisches Werk gilt. Eine behagliche Natur-Idylle lässt Brahms‘ Inspiration erkennen, die er sich am sonnigen Wörthersee geholt hatte. Eine wohltuende Heiterkeit, die jeden Zuhörer auch heute noch positiv stimmt.

Abgerundet wird das Programm durch den berühmten Kaiserwalzer von Johann Strauss (Sohn). Dieser Walzer ist zweifellos einer der bekanntesten Werke des Walzerkönigs, den dieser für die Eröffnung des Berliner Konzertsaals "Königsbau" am 19. Oktober 1889 komponiert hat. Der ursprüngliche Titel "Hand in Hand" sollte die politische Verbundenheit des preußischen und des österreichischen Herrscherhauses verdeutlichen.

Programm

Robert Schumann
Sinfonie Nr. 4 d-Moll, op. 120

Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 73

Johann Strauss (Sohn)
Kaiserwalzer, op. 437

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min