Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Auf der Bühne, Frau und Mann sitzen hintereinander auf einem Stuhl.

Kultur

"Cavalleria rusticana"

Zum ersten Mal stand bei den Osterfestspielen Salzburg 2015 die veristische Oper "Cavalleria rusticana" von Pietro Mascagni mit Startenor Jonas Kaufmann auf dem Spielplan.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Sendetermin
13.04.2020
09:15 - 10:35 Uhr
Verfügbar in
D / CH / A

Der bekannte Tenor kehrt - nach seinem Don José in "Carmen" 2012 - als Turiddu in "Cavalleria rusticana" zu den Osterfestspielen Salzburg zurück. Verdichtet auf 75 hochemotionale und dramatische Minuten, entwickelt Pietro Mascagnis Musik einen mitreißenden Sog.

Auf der Bühne stehen hintereinander zwei Männer, einer gebeugt, der andere fasst sich an den Hut.
Jonas Kaufmann (links), Ambrogio Maestri.
Quelle: ORF/Osterfestspiele Salzburg/Andreas J. Hirsch.

Unverstellte, rustikale Leidenschaft wollte Pietro Mascagni auf der Bühne sehen, weshalb er die Ränke seiner "Cavalleria" nicht bei einer adligen Elite, sondern in einem einfachen Milieu, im wirklichen Leben spielen lässt. Damit prägte er die italienische Stilrichtung "Verismo", die die Gefühle des einfachen Volkes ins Theater brachte.

Die Inszenierung und die Gestaltung des Bühnenbilds hat der Regisseur Philipp Stölzl übernommen. Er wählt eine filmische Erzählweise mit emotionalen Nahaufnahmen und Parallelmontagen für seine Inszenierung der "Cavalleria rusticana" und siedelt die Oper in der Welt der Arbeiter im Italien der 1920er-Jahre an.

Die künstlerische Bandbreite des Regisseurs Philipp Stölzl ist enorm: Sie reicht von Musikvideos (wie Rammstein, Madonna, Luciano Pavarotti) bis zu Kino-Blockbustern wie der Noah-Gordon-Verfilmung "Der Medicus" von 2013.

Die Osterfestspiele Salzburg wurden 1967 von Herbert von Karajan gegründet. Seit 2013 leitet Christian Thielemann mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden das Festival.

Besetzung:

Santuzza

Liudmyla Monastyrska

Turiddu

Jonas Kaufmann

Lucia

Stefania Toczyska

Alfio

Ambrogio Maestri

Lola

Annalisa Stroppa

Musikalische Leitung

Christian Thielemann

Orchester

Sächsische Staatskapelle, Dresden

Chor

Sächsischer Staatsopernchor, Salzburger Bachchor, Theater Kinderchor

Inszenierung und Bühnenbild

Philipp Stölzl

Kostüme

Ursula Kudrna

Libretto

Giovanni Targioni-Tozzetti, Guido Menasci

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min