Kultur

"Kulturzeit" vom 21.03.2022

Die Themen der Sendung: Ziviler Widerstand und grüner Pragmatismus - Gespräch mit Ulrike Ackermann, Film "Abteil Nr. 6" - Gespräch mit Ulrike Ackermann, Balletttänzerin Olga Smirnova, Klimaaktivismus und die Frage nach sozialer Gerechtigkeit auf dem SXSW-Festival in Texas.

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2022
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 21.06.2022

Die Themen der Sendung:

Ziviler Widerstand und grüner Pragmatismus

Porträtfoto einer Frau mit Brille und im Anzug vor prall gefüllten Bücherregalen.
Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Ackermann
Quelle: ZDF

Wenn derzeit Aktivist*innen zentrale Verkehrsadern blockieren, um auf Defizite im Klimaschutz aufmerksam zu machen, stehen nicht mehr einzelne Objekte wie Kernkraftwerke, Atommülldeponien oder Flughafenprojekte im Fokus von möglicherweise "rechtswidrigem Widerstand", sondern übergreifende Versorgungsstrukturen, deren Blockade weitreichende Folge haben kann (etwa bei Krankentransporten oder ähnlichem). Die Dringlichkeit des Anliegens und Radikalität des Vorgehens erscheinen untrennbar - während aktuell die neue Bunderegierung und mit ihr "Die Grünen" eigentlich nach einem neuen Pragmatismus im Umgang mit Naturschutz und dem Ausbau von neuen Technologien suchen muss, damit der Ausbau einer ökologischeren Gesellschaft überhaupt vorankommen kann. "Die Grünen" müssten eigentlich die Aktivist*innen als ihre Klientel integrieren, werden aber durch deren Vorgehen womöglich langfristig an der Verwirklichung politischer Ziele gehindert. Wie lässt sich damit umgehen? Wir sprechen mit der Freiheitsforscherin Ulrike Ackermann.

Film "Abteil Nr. 6"

Eine junge Intellektuelle aus Finnland, die gerade in Russland studiert, findet sich im Zug einem unentwegt Wodka saufenden Rüpel gegenüber. Der Film "Abteil Nr. 6" des finnischen Senkrechtstarters Juho Kuosmanen ist über weite Strecken ein Kammerspiel im Zug, klaustrophobisch, witzig, geistreich - die finnische Variante einer "Die Schöne und das Biest"-Erzählung. Der Film lässt kein gängiges Russland-Klischee aus, spielt damit, bezieht daraus seinen Witz. Natürlich hat diese unwahrscheinliche Liebesgeschichte nichts mit dem Ukraine-Konflikt zu tun, aber der bewusst überzeichnet klischeehafte Blick auf Russland lässt durchaus einige textliche Anklänge an die aktuelle Weltlage zu.

Primaballerina Olga Smirnova

Die russische Star-Ballerina Olga Smirnova hat das Bolschoi-Theater in Moskau wegen des Ukraine-Kriegs verlassen und wird künftig beim Niederländischen Nationalballett in Amsterdam tanzen. Sie sei "mit allen Fasern meiner Seele gegen den Krieg", teilte sie mit. Die 30-Jährige, die einen ukrainischen Großvater hat, erklärte Anfang März auf Telegram, sie habe es nie für möglich gehalten, dass sie sich für Russland schämen müsse. "Ich war immer stolz auf talentierte russische Menschen, auf unsere kulturellen und athletischen Leistungen." Inzwischen habe sie aber das Gefühl, dass eine Linie zwischen "dem Davor" und "dem Danach" gezogen wurde.

SXSW 2022: Klima-Aktivismus und die Frage nach sozialer Gerechtigkeit

Ein Schwerpunkt der diesjährigen Konferenz beim "South by Southwest"-Festival in Austin, Texas, liegt auf der Frage, wie sich der Einsatz gegen den Klimawandel und Ungerechtigkeiten gegenüber marginalisierten Gemeinschaften miteinander verbinden lassen. "Intersectionality" - so bezeichnen Aktivist*innen diesen Ansatz. Welche neuen, innovativen und kreativen Lösungsansätze werden auf dem Festival diskutiert? Eine Teilnehmerin ist Tanaira Cullens. Sie engagiert sich in Baltimore für "Baltimore Blue+Green+Just", ein Zusammenschluss mehrerer lokaler Initiativen, die sich vor Ort für die Themen Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit einsetzen. Wir begleiten sie bei ihrer Arbeit in Baltimore und sprechen auf dem "SXSW"-Festival mit ihr über ihre Visionen.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min

3sat Logo

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutz-Einstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktivert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der 3sat Mediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

3sat Logo

Offensichtlich ist in deinem Browser das Plugin "I don't care about Cookies" aktiviert. Eigentlich würden wir dir an dieser Stelle gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Dies wird durch das Plugin verhindert. Falls du die Webseite sehen und nutzen möchtest, prüfe, ob das Plugin in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.