Kultur

"Kulturzeit extra: Trauma und Terror - 20 Jahre 9/11"

Die Bilder der Flugzeuge, die am 11. September 2001 in das New Yorker World Trade Center einschlugen, haben sich tief ins kollektive Gedächtnis eingebrannt. Wie hat 9/11 die Welt verändert? Und kann Literatur bei der Verarbeitung des Traumas helfen?

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2021
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 10.09.2022

Mit den Anschlägen des 11. September 2001 wurden die Selbstgewissheiten der westlichen Welt auf eine Probe gestellt. Abu Ghraib, Guantanamo, die Kriege in Afghanistan und Irak - Beispiele, wie im Namen des "Krieges gegen den Terror" immer wieder die Rechtsstaatlichkeit über Bord geworfen wurde. Doch auch in den USA selbst begann eine Kultur des Generalverdachts.

Hilft Literatur, das Trauma zu überwinden?

Zwei Hochhaustürme, einer qualmt, im zweiten ist eine Explosion zu sehen.
Anschlag auf das WTC in New York am 11. September 2001
Quelle: AP

Heute ist die Gesellschaft gespaltener denn je. Hat Osama bin Laden am Ende triumphiert, haben die Amerikaner dieses Trauma überwunden und welche Rolle kann dabei die Literatur spielen? Das fragen wir die US-amerikanische Schriftstellerin Siri Hustvedt, die sich in ihren Büchern mit den Symptomen einer Welt nach 9/11 auseinandersetzt. Die Leerstelle in Manhattan. Das Trauma, verdrängt von Feindbildern, populistischer Rhetorik und Verschwörungsmythen. "Wenn traumatische Ereignisse in deinem Denken keinen Platz haben, ist so etwas herausfordernd", sagt sie. "Oder wenn man die USA für einen besonders geschützten Ort hält. Dieses Denken hat nie meine Fantasie bestimmt: denn wir alle sind verletzlich". Und 9/11 war für sie kein isoliertes Ereignis. Das sei ein völlig falscher Ansatz, wenn man es verstehen wolle.

Wie sich das Leben von Muslimen in den USA nach 9/11 verändert hat, beschreibt die palästinensisch-amerikanische Schriftstellerin und Psychologin Hala Alyan in ihrer Familiensaga "Häuser aus Sand". Im Nachklang der Anschläge gab es viele Ressentiments gegen Fremde. "Die Figuren in meinem Roman werden als 'irgendwie anders' identifiziert", sagt sie. "Nach 9/11 erleben sie Rassismus gegenüber Menschen, die arabisch, muslimisch aussehen oder einfach nur dunklere Haut haben. Leider gab es diesen rassistischen Rückschlag der sich im Land ausbreitete."

Und wie präsent ist 9/11 noch heute in den Köpfen derjenigen, die dafür in den Krieg ziehen mussten? Wir sprechen mit dem ehemaligen US-Soldaten Jeff Montrose, der seine Erfahrungen im Irak-Krieg in einem Buch mit dem Titel "In der Wüste des Wahnsinns" verarbeitet hat.

Ground Zero - Ort der Trauer und Reflektion

Dort, wo einst die Twin Towers im Herzen des Finanzdistrikts von Manhattan standen, ist ein Ort der Trauer und der Reflektion. Der in Berlin lebende Architekt Daniel Libeskind überzeugte mit seinem Ansatz in dem Wettbewerb um das Gestaltungskonzept von Ground Zero. "Der Ort war nicht lebendig, es war nur ein Monument des Kapitals", sagt er. "Ich habe versucht einen Raum für Menschen zu schaffen. Ich habe den größten öffentlichen Raum in Lower Manhattan geschaffen. Das gab es vorher nicht. Es ist wie ein ganz neues Viertel." Pulsierende Lebensader in dem gesamten Ensemble ist der spektakuläre Bahnhof des Stararchitekten Santiago Calatrava. Er ist den Schwingen eines Vogels nachempfunden, der aus der Asche steigt.

Gast im Studio: Stefan Weidner

Während der gesamten Sendung zu Gast im Studio ist der Literatur- und Islamwissenschaftler Stefan Weidner, Autor des Buches "Ground Zero. 9/11 und die Geburt der Gegenwart". Wir sprechen mit ihm unter anderem auch darüber, welche Spuren 9/11 in der modernen arabischen Literatur hinterlassen hat.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutz-Einstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktivert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der 3sat Mediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.