Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Kultur

Liebe in Zeiten von Corona: Kulturplatz vom 2. Mai 2020

Ach, die Liebe – sie leidet derzeit oft. Man ächzt unter zuviel Nähe zu Hause oder erlebt als Single die Tücken von Social Distancing. Wie datet man in Pandemiezeiten? Wie überstehen Paare das Aufeinander? Wie stillt man seine Sehnsucht nach menschlicher Nähe?

Produktionsland und -jahr:
Schweiz 2020
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 02.11.2020

Für die Liebe gibt es keinen Bundesratsentscheid. Der Ausnahmezustand sorgt in vielen Bereichen des Lebens für riesige Probleme und Herausforderungen, fördert aber vielleicht sogar die wahre Liebe. Denn die pandemiebedingte Isolation minimiert die Kontaktmöglichkeiten, und das ist gut, um den Menschen fürs Leben zu finden. Multioptionsgesellschaft per Tinder und Co. war gestern, jetzt muss man sich bewusst auf jemanden einlassen, weil eben nicht hinter der nächsten Ecke schon wieder ein neues Date wartet. Die Reduktion erhöht die Chancen, sich auf eine Liebe einlassen zu können. «Kulturplatz» über das Finden der grossen Liebe in schwierigen Zeiten.

Weitere Themen der Sendung sind:

Mit Viktor Giacobbo und Mike Müller im Zoo

Wegen der Coronavirus-Pandemie ist auch der Zoo Zürich geschlossen. Zum ersten Mal seit 1949 sind die Tiere ohne Besucherinnen und Besucher. Nun hat Zoodirektor Alex Rübel dem Komikerduo Viktor Giacobbo und Mike Müller exklusive Einblicke und Begegnungen gewährt: ein Heidenspass – für Mensch und Tier.

Mit Endo Anaconda auf einem Spaziergang im Emmental

Sie gehören untrennbar zusammen: Endo Anaconda und sein Bandprojekt «Stiller Has». Seit über dreissig Jahren eine Ausnahmeerscheinung in der Schweizer Musikszene. Sie besangen «Wallisellen» oder «Die schöne grüne Aare». Lieder mit überstrotzendem Wortwitz, voller zuvor ungehörter Poesie im sonst so gmögigen Berner Mundartrock. Lieder, die bis heute ihren festen Platz haben. Bald aber wird Endo Anaconda sein «Seelentier» freilassen, mit 65 Jahren auf dem Buckel in Pension gehen. Zuvor will er aber noch auf grosse Abschiedstournee gehen – sobald Corona dies erlaubt. «Kulturplatz» spricht mit dem Grossmeister über die Liebe, prophetische Texte und über die momentan leidgeprüfte Musikszene.

Stab

  • Moderation - Eva Wannenmacher

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min