Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Kultur

Spuckalarm stürzt Bühnen und Klubs ins Dilemma: Kulturplatz vom 13. Juni 2020

Theater und Klubs dürfen wieder öffnen, manche wollen aber gar nicht. Es sei wegen der Schutzauflagen nicht rentabel. Einige wagen es trotzdem.

Produktionsland und -jahr:
Schweiz 2020
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 13.06.2021

Und: Die Welt empört sich über den strukturellen Rassismus in den USA. "Kulturplatz" lotet historische und gesellschaftliche Hintergründe aus.

Viele Schweizer Kulturveranstalter wie Theater, Kinos, Musik- und Nachtklubs stecken im Dilemma: Seit dem 6. Juni dürfen sie unter Auflagen wieder öffnen, doch viele von ihnen wollen gar nicht. Zu sehr würden die Schutzvorschriften des Bundesrates den Betrieb einschränken und ihn deshalb unrentabel machen, so das geläufige Argument. Ein paar Mutige wagen es trotzdem.

"Kulturplatz" ist zu Gast im kleinen Zürcher Theater Rigiblick, wo bereits wieder intensiv geprobt wird. Eva Wannenmacher bekommt Einblick in Bühnenproben zum Stück "Comedian Harmonists", das dieser Tage im Rahmen der Zürcher Festspiele hätte Premiere feiern sollen. Mit Regisseur und Direktor Daniel Rohr spricht sie über die Euphorie, die Probleme beim Re-start und über das ambitionierte Projekt von Open-Air-Aufführungen bereits ab Mitte Juni.

Und: Endlich wieder Party! Doch auch Musik- und Nachtklubs stecken im Dilemma, denn auch hier wollen viele wegen der Auflagen gar nicht öffnen: maximal 300 Personen, Betrieb nur bis um Mitternacht und nur, wenn vier Quadratmeter Platz pro Besucher und Besucherin garantiert sind. Das sei unrealistisch und niemals rentabel, protestieren viele Veranstalterinnen und Klubbetreiber. "Kulturplatz" besucht zwei Partylokale in Basel, die es trotzdem versuchen, und erkundet, wie sie die Nachtschwärmer, DJs und das Personal schützen, und ob unter solchen Bedingungen überhaupt Partystimmung aufkommt.

Außerdem: Die halbe Welt empört sich über die rassistische Polizeigewalt und ethnische Diskriminierung in den USA. Der Fokus richtet sich vermehrt auf den alltäglichen, den strukturellen Rassismus. "Kulturplatz" ergründet, worum es sich dabei handelt, wie er entstanden ist, wie er sich festgesetzt hat – und wer daran ein Interesse hat.

Zudem werden Thomas Mullens Kriminalromane vorgestellt, die die wahre Geschichte der ersten "black cops" 1948 in Atlanta neu erzählen. Schließlich berichtet "Kulturplatz" über die Ausstellung "Centropy" der dunkelhäutigen US-Fotografin Deana Lawson in der Kunsthalle Basel. Eine Schau, die zur Auseinandersetzung mit den Klischees und Stereotypen der afroamerikanischen Lebenskultur zwingt.

Stab

  • Moderation - Eva Wannenmacher

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min