Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Tomatenvielfalt im Garten der Tomatenzüchterin Irina Zacharias

Kultur

Triumph der Tomate

Die Tomate weiß, wie man sich in Szene setzt: Sei es durch die Leuchtkraft der gelben Blüten oder durch die Produktion von Lycopin, wodurch sich die anfangs noch etwas blässliche Frucht in eine verlockend rote Schönheit verwandelt hat.

Produktionsland und -jahr:
Datum:

Die Tomate - eine Frucht mit unwiderstehlicher Wirkung - führt einen weltweiten Triumphzug : von der königlichen Sommerresidenz in Neapel über die Wüste von Katar bis ins ferne China.

Dort sorgt die "rote Frucht aus dem Westen" für einträgliche Geschäfte. Mit rund 30 Millionen Tonnen pro Jahr ist China der größte Tomatenproduzent der Welt. Die begehrten Früchte gedeihen in der Provinz Xinjiang und finden als Tomatenpaste ihren Weg nach Europa. In eindrucksvollen Bildern dokumentiert Maria Magdalena Koller in "Triumph der Tomate" die Reise dieser schmackhaften Kulturpflanze um die Welt.

Schloss Schiltern in Niederösterreich
Artenvielfalt, die es zu erhalten gilt
Quelle: ORF/MR Film

Es ist eine Erfolgsstory, die vor rund 500 Jahren ihren Anfang nahm, als das etwas blässliche "Tomatl" von Südamerika nach Europa gelangte und sich schnell in exotischen Gärten, aber nur langsam in der europäischen Küche etablierte. Fremd klingende Namen wie Tschio-Tschio-San, Trèfle du Togo, Russian Rose und Striped German bezeugen das bewegte Leben dieser köstlichen Frucht, die ihren ersten großen Triumph auf dem europäischen Kontinent einem königlichen Dinner im Neapel des ausgehenden 19. Jahrhunderts verdankt: Ein verspieltes Mahl des Königspaares sei - so heißt es - die Geburtsstunde der "Pizza Margherita" gewesen und damit der erste große Auftritt der Tomate.

Tomatenfeld bei Erich Stekovics im burgenländischen Frauenkirchen
Beim "Paradeiserkaiser" im Burgenland
Quelle: ORF/MR Film.

Sie ist kalorienarm, dabei aber reich an Karotin und Vitaminen; dazu kommt das "Glückshormon" Serotonin und rund 500 weitere chemische Substanzen, die die Geschmacksbildung steuern. So ist es kein Wunder, dass die "Paradiesfrucht" auf der Liste der beliebtesten Nahrungsmittel weit vorne steht. Immerhin werden heute jährlich weltweit 120 Millionen Tonnen Tomaten verzehrt.

In die Paradeiser richtiggehend verliebt haben sich auch die Österreicher. Seit der Burgenländer Erich Stekovics im Seewinkel alte Paradeisersorten wieder zu neuem Leben erweckt, scheint ein ganzes Land auf den Geschmack gekommen zu sein. Wobei, kann man bei unglaublichen 3.200 verschiedenen Sorten überhaupt von einem Geschmack sprechen?

Tomatenproduktion weltweit

Tomatenernte am Fuße des Vesuvs
Venusbrüstchen oder Wintertomaten
Quelle: ORF/MR Film

Als "Tomaten-Aficionado" hat sich neben den Scheichs von Katar auch die kürzlich verstorbene Woodstock-Legende Joe Cocker geoutet - das "Universum"-Team hat auch ihm beim "Garteln" über die Schulter geschaut. Gefilmt wurde auch an den östlichsten Tomatenplantagen Asiens: in China. Von dort kommen jährlich Millionen Tonnen Tomatenmark nach Europa und Amerika, als Grundlage für eines der scheinbar westlichsten Produkte der Welt: Ketchup. Wer hätte gedacht, dass sogar die Idee zum Ketchup chinesische Wurzeln hat?

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min