Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Schloss Vaduz Staatsfeiertag

Kultur

Der Fürst und seine Schätze - Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein

Der Fürst von Liechtenstein ist einer der reichsten Monarchen der Welt. Zu seinen Schätzen zählen auch rund 1700 Werke alter Meister - vermutlich die größte private Gemäldesammlung ihrer Art.

Produktionsland und -jahr:
Datum:

Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein ist Staatsoberhaupt einer 160 Quadratkilometer großen Erbmonarchie mit 38.000 Bürgern. Er ist der einzige Monarch, der einem Staat den Namen gibt. Am Staatsfeiertag lädt der volksnahe Fürst alle Bürger zu einem Empfang in den Schlossgarten ein.

Stadtpalais Wien Ballsaal
Ballsaal im Stadtpalais in Wien
Quelle: ORF/Landesstudio Vorarlberg

Er zählt zu den reichsten Monarchen weltweit, hat das Familienvermögen jahrzehntelang stetig vermehrt und besitzt rund 1.700 Werke alter Meister. Das ist vermutlich die größte private Gemäldesammlung. Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein ist Staatsoberhaupt einer 160 Quadratkilometer großen und von 38.000 Bürgern bewohnten Erbmonarchie. Er ist der einzige Monarch, der einem Staat auch den Namen gibt.
Die politischen Geschäfte hat der 72-Jährige bereits vor einigen Jahren seinem ältesten Sohn Alois übergeben, der zweitgeborene Prinz Maximilian leitet die familieneigene Bank, Prinz Constantin führt die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe und ist für die Vermietung der beiden Palais in Wien zuständig.

Das Palais in der Wiener Innenstadt galt bereits vor 170 Jahren als das prachtvollste in der Monarchie. Fürst Hans-Adam II. hat es von 2008 bis 2013 um rund 100 Millionen Euro renovieren lassen. Im Gartenpalais im neunten Wiener Bezirk ist ein Bruchteil der Gemälde-, Skulpturen- und Möbelsammlung der Familie untergebracht, es steht als prunkvoller Veranstaltungsrahmen zur Verfügung. Ausgewählte Meisterwerke von der Frührenaissance bis zum Hochbarock aus der privaten Kunstsammlung des Fürsten von und zu Liechtenstein sind im Rahmen gebuchter Führungen zu besichtigen.

Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein
Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein
Quelle: ORF/Landesstudio Vorarlberg

Geschäftlich gilt der Name Liechtenstein als "Türöffner". Die Dokumentation lässt die Zuseher in die beiden Palais, die Gemäldedepots und die Restaurierungswerkstätten blicken und macht klar, was der Fürstenfamilie gänzlich fehlt: das Interesse sich in den Klatschspalten wieder zu finden. Hans-Adam II ist der erste Fürst von Liechtenstein, der im Kleinstaat aufgewachsen ist, seine vier Kinder haben hier die öffentliche Schule besucht. Einmal pro Jahr, am Staatsfeiertag, lädt er alle Bürger zu einem Empfang in den Schlossgarten ein. Hans-Adam II ist eben auch ein Fürst zum Anfassen.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min