Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

"Brauchen wir neue Helden?": Prof. Dieter Thomä, Prof. Cornelia Koppetsch, Moderatorin Barbara Bleisch

Gesellschaft

Brauchen wir neue Helden?

Helden sind oft alte, weiße Männer, führen Krieg, sitzen hoch zu Ross und scheinen ewiggestrig. "Brauchen wir neue Helden?", fragt die Gesprächssendung "Sternstunde Philosophie".

Produktionsland und -jahr:
Schweiz 2019
Datum:
Sendetermin
01.12.2019
09:05 - 10:05 Uhr

Von Helden sei zur Lösung der heutigen Probleme nichts zu erwarten, meint Soziologin Cornelia Koppetsch. Weit gefehlt, sagt Philosoph Dieter Thomä. Er plädiert für einen zeitgemäßen Heroismus.

"Einzig der freie Markt und die Demokratie bringen Wohlstand und Zufriedenheit": Dieser Glaubenssatz war jahrzehntelang eines der Leitmotive der Gesellschaft. Das Versprechen lautete: Wer durch seine Arbeit Wohlstand erreicht und seine Meinung frei äußern kann, wird glücklich.

Dieses Versprechen gilt heute nicht mehr für alle. Die Wachstumsraten bleiben in entwickelten Staaten flach. Der Mittelstand profitiert kaum noch. Die Globalisierung produziert auch Verlierer. Kurz: Die Gesellschaft muss sich neu erfinden. Doch wie soll das gehen? Die Elitenratlosigkeit spiegelt sich in der Unsicherheit im Volk.

Der Philosoph Dieter Thomä hofft in dieser Lage auf neue Heldinnen und Helden, die sich mutig der Sache der Demokratie verschreiben. Die Soziologin Cornelia Koppetsch ist skeptisch und verlangt, dass gerade die Elite vom hohen Ross steigt und neu über den Gesellschaftsvertrag nachdenkt.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min