"Ein Vater kämpft um seine Kinder": Peter Schlagmüller

Gesellschaft

Ein Vater kämpft um seine Kinder

Peter Schlagmüller heiratet eine Russin. Nach der Trennung taucht sie mit den beiden gemeinsamen Söhnen in Russland unter. Der Anfang eines Albtraums.

Produktionsland und -jahr:
Datum:

"Reporter" hat Peter Schlagmüller eineinhalb Jahre lang beim Kampf um seine Kinder begleitet. Unter anderem zu einem Gerichtstermin in St. Petersburg, wo er mithilfe des "Haager Abkommens" erreichen will, dass er seine Söhne zurückbekommt.

Peter Schlagmüller lernte seine spätere Ehefrau im Internet kennen. Sie, 28, war im Personalwesen tätig, er, 32, war Kadermann in einer Gemeindeverwaltung. Nach zwei Jahren Fernbeziehung holte er sie aus Russland in die Schweiz, heiratete sie und bekam zwei Kinder mit ihr. Nach außen schien es das perfekte Familienglück. Tatsächlich kriselt es schon lange. Ende 2018 kommt es zur Trennung. Die Frau reist mit den beiden gemeinsamen Söhnen, damals vier und zwei Jahre alt, in ihre Heimat – angeblich ferienhalber. Dort verliert sich ihre Spur.

Peter Schlagmüller hofft seither verzweifelt, dass er René und André, heute sechs und vier Jahre alt, irgendwann wieder in seine Arme schließen kann. Das "Haager Abkommen", das auch Russland unterzeichnet hat, soll "die sofortige Rückgabe widerrechtlich in einen Vertragsstaat verbrachter oder dort zurückgehaltener Kinder" sicherstellen. Dass René und André Ende 2018 widerrechtlich nach Russland gebracht wurden und seither dort zurückgehalten werden, hat ein Schweizer Gericht so festgestellt. Die große Frage ist nun: Sieht es ein russisches Gericht gleich? Und zwingt es die Mutter dazu, die Kinder herauszugeben?

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min

3sat Logo

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutz-Einstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktivert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der 3sat Mediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

3sat Logo

Offensichtlich ist in deinem Browser das Plugin "I don't care about Cookies" aktiviert. Eigentlich würden wir dir an dieser Stelle gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Dies wird durch das Plugin verhindert. Falls du die Webseite sehen und nutzen möchtest, prüfe, ob das Plugin in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.