Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Gesellschaft

Traumseen der Schweiz: Sommergeschichten am Wasser (Staffel 2, Teil 2)

Der Sommer treibt Alt und Jung an die Seen der Schweiz. Ob am Zürichsee, Lago Maggiore oder im Berner Oberland, wir treffen Menschen und erfahren von ihrer Liebe für die Traumseen ihrer Heimat.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 27.12.2020

Das Team der Seerettung Thunersee hilft Menschen in Not. Familie Tschudi macht Segelferien auf dem Wasser, während Helmut Spangler im Zürichsee nach Wracks taucht. Alexander Schroff fand seinen Traumjob als Hafenwart. Und Pepe Regazzi zeigt uns seinen Lago Maggiore von oben.

Der Thunersee liegt am nördlichen Rand der Schweizer Alpen. Die Region ist auch bekannt als Paradies für Gleitschirmflieger. Falls ein Gleitschirmpilot in den See abstürzt, versuchen Barbara Baumann und ihr Team von der «Seerettung Thunersee» zu helfen. Um schnell handeln zu können, braucht es regelmäßige Notfallübungen.

Das Dreiseenland Jura besteht aus dem Bielersee, Murtensee und dem Neuenburgersee. In der Regel drückt der Westwind zwischen Juragebirge und Voralpen hindurch und sorgt so für optimales Segelwetter. Die vierköpfige Familie Tschudi verbringt ihre Ferien auf dem Wasser. Vierzehn Tage lang ist die Segelyacht "La Rose des Vent", die Windrose, jetzt das schwimmende Sechzehn-Quadratmeter-Hotel der Tschudis. Die Kinder sind noch klein und können nicht schwimmen. Eine ziemliche Herausforderung für die Eltern.

Am Südufer des Neuenburgersees befindet sich das Naturschutzgebiet La Grande Cariçaie. Es ist das grösste zusammenhängende Feuchtgebiet der Schweiz. Inmitten dieser Wildzone erstreckt sich die Mole von Chevroux weit in den See hinaus. Der Binnen-Yacht-Hafen bietet Liegeplätze für eintausend Boote. Alexander Schroff ist seit acht Jahren der verantwortliche Hafenmeister. Mit seinem Bruder gehörte Alex zu den besten Seglern der Welt und nahm Teil an den Olympischen Spielen 1988 in Seoul.

Ausflugsschiffe, Privatboote oder Fähren: auf dem Zürichsee ist ordentlich was los. Im 19. und 20. Jahrhundert waren vor allem Transportschiffe ein alltägliches Bild. Viele dieser sogenannten “Ledischiffe“ sanken. Helmut Spangler und sein Team sind passionierte Wracktaucher. Bei ihrer Suche nach gesunkenen Ledischiffen werden die Taucher unterstützt von Andreas Mäder, Leiter der Unterwasserarchäologie der Stadt Zürich. Für die Taucher ist diese Zusammenarbeit sehr wertvoll, denn die Archäologen wissen durch eigene Untersuchungen, wo gesunkene Schiffe liegen können und geben die Positionen weiter.

Der Lago Maggiore. Nur ein kleiner Teil davon liegt in der Schweiz, der Rest findet sich auf italienischem Staatsgebiet. Der Tessiner Pepe Regazzi ist Nationalcoach der Schweizer Freestyle-Snowboarder und reist durch die ganze Welt. Aufgewachsen ist Pepe direkt am See unterhalb des Monte Gamberogno. Pepe nimmt uns mit auf eine Wanderung zu seiner Berghütte auf den Gipfel des Gambarogno. Bis zum nächsten Frühjahr soll seine "Capanna" als Berggasthaus mit Schlaflager eröffnet werden.

In aufwendigen Landschaftsbildern erzählt der Film von Menschen, die an Schweizer Traumseen im ständigen Wechsel der vier Jahreszeiten leben.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min