Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Gesellschaft

Rabiat: Unter Singles

In Deutschland ist jeder Dritte zwischen 16 und 65 Jahren Single. Die einen fühlen sich einsam und suchen verzweifelt den Partner fürs Leben, die anderen lieben ihre Freiheit und wollen keine faulen Kompromisse eingehen. Reporter Nico Schmolke taucht in das Gefühlsleben von ganz unterschiedlichen Singles in Deutschland ein und fragt schließlich auch sich selbst: Bin ich allein wirklich glücklich?

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 17.02.2022

Einer von ihnen ist Reporter Nico Schmolke - und das, seit er 20 Jahre alt ist. Mehr als kurze Techtelmechtel und unverbindliche Dates gibt es nicht. Der 29-Jährige genießt sein Leben voller Arbeit, guter Freunde und mit einer engen Bindung zur Familie. Mit Hilfe von schwulen Dating-Apps bleiben auch körperliche Bedürfnisse in der Single-Stadt Berlin nicht unerfüllt. Und schließlich scheint er damit auch einer neuen Norm zu folgen: Entfalte dich selbst, gehe keine Kompromisse ein, mach was aus dir!

Bei Katrin Förster erfährt der Reporter, dass man als Single sogar auf eine Familiengründung nicht verzichten muss: Die 44-jährige Berlinerin ist Solo-Mama, hat als Single dank Samenspende ein Kind bekommen. "Wenn ich einen Mann getroffen habe, dann ging es für mich nur darum, ob er ein guter Vater wäre", sagt Katrin. "Das hat die Partnersuche völlig überlagert." Als sie vom Konzept der Solo-Mama hört, ist sie total begeistert. Wenn auch Singles Kinder bekommen können, brauchen wir das Konzept der Partnerschaft dann überhaupt noch? Nach einem Arbeitstag die Launen des dreijährigen Sohnes ganz allein auszuhalten, ist jedoch nicht ohne.

Angst vor Einsamkeit im Alter hat Theodor Meister. Seine Kinder sind schon länger aus dem Haus, die Ehe ist geschieden. Sein Doppelbett in Peine bei Hannover ist immer komplett bezogen, obwohl der 56-Jährige Single ist. Der Rasen wird akkurat gepflegt, das Unkraut gezupft, doch um sein idyllisches Grundstück richtig zu genießen, fehlt eine Frau. Etliche gescheiterte Beziehungen haben Wunden hinterlassen, eine Krebserkrankung musste Theo allein durchstehen. Und nun zerstört die Corona-Pandemie auch noch sein größtes Hobby: Theos Single-Tanz. Bis zum Lockdown brachte Theo mit Schlagerpartys rund um Bremen regelmäßig Singles zusammen. "Sie liebt den DJ", singt er nun allein zu Hause hinter seinem Mischpult und streamt seinen Auftritt ins Internet.

Auch Sanni Est macht Musik, doch keine schnulzigen Schlager, sondern Techno und Experimentalmusik. Im Studio nimmt sie ein neues Album auf, mit Lobliedern auf die Liebe kann sie nichts anfangen: "Die Idee von Liebe auf den ersten Blick ist nur etwas für weiße Heteros", sagt die 31-Jährige. Denn sie ist schwarz und trans. Viele Männer fahren erst auf sie ab, doch wenn sie erfahren, dass Sanni körperlich mal ein Mann war, brechen sie den Kontakt ab. Auf Dating-Apps erfährt sie Ablehnung und wird ignoriert, sobald sie ihre Trans-Identität zum Thema macht. Für Singles, die nicht ins Raster passen, ist der Markt der Partnersuche voller Enttäuschungen und Verletzungen.

Silvia Striebeck hatte mit ihren 61 Jahren die Suche nach einem Partner längst aufgegeben, Männer waren tabu für sie, nur negative Erfahrungen. Durch die Tanzszene findet sie langsam wieder Zutrauen in das andere Geschlecht. Mit ihrer Freundin Ursel und Reporter Nico Schmolke legt sie in Mannheim Tarotkarten und lässt sich von den Bildern anregen: Soll sie ihre Bedenken hintenanstellen und sich wieder voll auf eine Beziehung einlassen? Dagegen spricht die bescheidene Auswahl: je älter die Männer, desto größer die Bierbäuche. Viele Männer sind außerdem in Beziehungen und sehen in ihr nur eine Affäre. Vielleicht ist es also doch nicht so verkehrt, allein durchs Leben zu gehen?

Die Mehrheit der Singles hat die Hoffnung auf die große Liebe nicht aufgegeben, zeigen die Studien von Psychologin Lisa Fischbach im Auftrag einer Internet-Partnerbörse. Denn sie sind weniger glücklich mit ihrem Leben als Menschen in Partnerschaften. Vor allem Männer kommen schlechter klar, im Corona-Shutdown sowieso, und besonders schwierig wird es zwischen 30 und 40, wenn im Freundeskreis Ringe getauscht und Kinder gestillt werden.

Fischbach will dann auch von Reporter Nico Schmolke wissen, wie glücklich er tatsächlich mit seinem Singledasein ist. Ist er nur mit angezogener Handbremse auf Partnersuche, hat er Angst vor Verletzungen? Gemeinsam finden sie heraus, warum Nico Schmolke Single ist. Und wie er das ändern könnte.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min