Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Standbild: Manon - Glamour und Rebellion

Gesellschaft

Manon - Glamour und Rebellion

Kunst zwischen sexueller Befreiung und Feminismus - auf diesem Parkett bewegte sich die aus St. Gallen stammende Künstlerin Manon in den 1970er-Jahren. Das Publikum reagierte schockiert und fasziniert.

Produktionsland und -jahr:
Datum:

Heute beschäftigt sich Manon mit Jugendwahn, Alter und Vergänglichkeit. Ein Film von Lekha Sarkar.

Mit erotischen Performances schockierte sie in den 1970er-Jahren das Publikum: die Künstlerin Manon, die aus einem konservativen St. Galler Umfeld stammte und in Zürich in der Halbwelt verkehrte. Sie inszenierte sich mit Vorliebe selbst, und sie hat damit vieles von dem vorweggenommen, was heute in der Kunst aktuell ist. Später hat sie sich mit der eigenen Vergänglichkeit - der Vergänglichkeit überhaupt - beschäftigt.

2013 wurde Manon für ihr Werk mit dem Grossen St. Galler Kulturpreis ausgezeichnet. Die Dokumentarfilmerin Lekha Sarkar hat Leben und Werk von Manon in einen bilderstarken Film gefasst.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min