Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Logo der Sendung "Panorama"

Gesellschaft

Panorama vom 31. Oktober 2019

Eine Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um das Problem des Sexismus.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Sendetermin
31.10.2019
01:20 - 01:45 Uhr

Und damit auch dem Wandel, den die öffentliche Diskussion über herabwürdigende Geschlechterstereotype von den 1960er- bis in die 1980er-Jahren durchmachte. Fernsehbeiträge wie "Die schöne Wienerin" von 1961 wirken heute wie eine Satire auf schlechte Frauenwitze.

Damals aber waren sie Mainstream und spiegelten das gängige Humorniveau in den, vorwiegend männlich besetzten, Redaktionen. Öffentlich diskutiert wurden herabsetzende Darstellungen dieser Art nicht. In den 1970er-Jahren fand dann selbst im ORF-"Betthupferl" die Frauenbewegung ihren zarten Niederschlag, und das ORF-Frauenmagazin "Prisma" berichtete 1978 über die Klage deutscher und auch österreichischer Frauen gegen die vielen Barbusigen auf dem Cover der Zeitschrift "Stern" und beteiligte sich damit an einer emotional geführten öffentlichen Diskussion über Sexismus.

Auch Schauspielerin Erika Pluhar exponierte sich im Zuge der "Stern"-Klage als Feministin und schildert in einem Interview mit Trautl Brandstaller, wie es dazu kam. In die Schusslinie der Frauenbewegung geriet sehr bald auch der Salzburger Schauspieler Herbert Fux, der mit der Darstellung seiner Aufreißmethoden in "Apropos Film" bereits 1970 nicht mehr ganz auf der Höhe des gängigen Diskursniveaus war.

In der deutschen Feministin Alice Schwarzer fand er schließlich 1978 eine Gesprächspartnerin, die mit ihm Klartext redete. Trotz aller Bemühungen - noch 1989 zeigten Otto Retzer und Gunther Philipp bei einer Befragung zum Thema "Aufriss am Wörthersee", dass man zwei Jahrzehnte Frauenbewegung auch problemlos verschlafen konnte. Allerdings machten die befragten Kärntnerinnen sehr klar deutlich, dass dermaßen penetrantes Balzverhalten bei ihnen keine Chance hätte.

Stab

  • Moderation - Nina Horowitz

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min