Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Gesellschaft

Panorama - Dichtung und Wahrheit vom 19. November 2020

Eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um "Dichtung und Wahrheit".

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 18.12.2020

Die Sendung widmet sich Schriftstellern und ihrem Verhältnis zu den Medien.
Das Interesse der Öffentlichkeit am Privatleben bekannter Autoren ist groß. Schriftsteller entwickelten dabei recht unterschiedliche Strategien im Umgang mit Medienvertretern.

Großmeister der Ironie wie H. C. Artmann, Thomas Bernhard und Wolfgang Bauer ließen neugierige Medienleute gerne auf dem glatten Parkett ihrer rhetorischen Finten ausrutschen und hinterließen so der Nachwelt höchst amüsante Selbstdarstellungen. Die große Kärntner Dichterin Christine Lavant hingegen begegnete im Jahr 1968 biografischen Fragen mit berührender Offenheit.

Und zwei Autorinnen, die beide ihr Leben zu ihrem Stoff gemacht hatten, trafen einander 1976 vor laufender Kamera und versuchten zumindest, sich über ihre Zugänge zur Literatur auszutauschen: die junge österreichische Avantgarde-Autorin und spätere Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek und die deutsche Filmschauspielerin, Chansonniere und Autorin Hildegard Knef. Zu diesem Zeitpunkt war Knefs autobiografische Buch "Der geschenkte Gaul" zu einem internationalen Bestseller geworden.

Stab

  • Moderation - Nina Horowitz

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min